Abführmittel und Diuretika zur Gewichtsreduktion

Der Pharmamarkt ist voll von zahlreichen Produkten, die das Körpergewicht reduzieren können. Die meisten von ihnen müssen in langen Kursen eingenommen werden und zusätzlich eine bestimmte Diät einhalten.
Dietonus kapseln Kaufen

Der Pharmamarkt ist voll von zahlreichen Produkten, die das Körpergewicht reduzieren können. Die meisten von ihnen müssen in langen Kursen eingenommen werden und zusätzlich eine bestimmte Diät einhalten

Es gibt jedoch Situationen, in denen Sie schnell abnehmen müssen, damit das Ergebnis am nächsten Tag sichtbar wird. Hierfür können Sie Diuretika und Abführmittel zur Gewichtsreduktion verwenden.

Merkmale des Wirkmechanismus

Abführmittel Abführmittel sind Arzneimittel, die im Darmlumen wirken und dessen Entleerung bewirken. Es gibt verschiedene Gruppen von Arzneimitteln, die sich in ihrem Wirkmechanismus unterscheiden.

      

  • Chemische Reizstoffe des Dickdarms. Diese Gruppe von Arzneimitteln hat die Fähigkeit, die Darmmotilität durch Beeinflussung der in ihrer Wand befindlichen Rezeptoren zu stimulieren. Dies schließt nur Zubereitungen ein, die aus pflanzlichen Stoffen gewonnen wurden. Sie verursachen gewöhnliche Stühle, manchmal matschig. Geeignet für den häufigen Gebrauch.

  •   

  • Mittel, die das Volumen des Darminhalts erhöhen. Dies schließt Arzneimittel ein, die die Wände des Dickdarms durch Erhöhen des osmotischen Drucks dehnen. Infolgedessen nimmt die Peristaltik zu, was zu reichlich vorhandenem Stuhl führt. Je nach Kotbelastung wirken sie weich oder stark.

  •   

  • Mittel, die die Bewegung von Inhalten durch den Darm erleichtern. Dazu gehören verschiedene Öle, die aufgrund der Schmierwirkung den Stuhlgang beschleunigen. Fast harmlose Drogendie für eine lange Zeit verwendet werden kann.

Die Essenz der Wirkung von Abführmitteln ist eine Erhöhung des Stuhlgangs. Infolgedessen wird nicht nur die Beseitigung von Toxinen und Toxinen beschleunigt, sondern auch die Aufnahme von Fetten verlangsamt, was einen dauerhaften Gewichtsverlust gewährleistet

Diuretika sind Medikamente, die die Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper verbessern, indem sie die Nieren stimulieren. Es gibt mehrere Gruppen von Diuretika, aber der Unterschied in ihrem Wirkungsmechanismus besteht nur in der Wirkung auf verschiedene Ebenen der Urinbildung

Die stärksten Diuretika sind Loopbacks, etwas schwächer sind Thiazide. Eine separate Gruppe von Arzneimitteln sind kaliumsparende Diuretika, die dieses Element im Blut behalten und den Herzmuskel schützen.

Alle Diuretika-Gruppen sind zur Gewichtsreduktion geeignet. Ihre Auswirkungen auf den Gewichtsverlust können wie folgt dargestellt werden:

      

  • schnelle Flüssigkeitsentfernung für sofortigen Gewichtsverlust
  •   

  • Beschleunigung des Stoffwechsels aufgrund der Auswirkung auf den Elektrolytstoffwechsel;
  •   

  • indirekte Wirkung auf den Appetit – Alle Aufmerksamkeit richtet sich auf das Harnsystem.
  •   

  • allgemeiner tonisierender Effekt – wenn die Leistung aufgrund eines schnellen signifikanten Gewichtsverlusts zunimmt;
  •   

  • Stimmung verbessert sich – das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Wenn es keine schwerwiegenden Begleiterkrankungen gibt, bei denen regelmäßig Diuretika angewendet werden müssen, werden Diuretika nur in regelmäßigen Abständen angewendet. Typische Gewichtsverlustschemata sehen folgendermaßen aus:

      

  • drei Tage hintereinander, dann eine halbe Woche Pause;
  •   

  • Einnahme im Abstand von 24 Stunden, 5 Tagen, dann im Abstand von bis zu zwei Wochen;
  •   

  • Schleifendiuretika einmal täglich;
  •   

  • Morgens doppelte Beladung, dann drei Tage Pause, dann wiederholen – das Schema ist gefährlich, maximal 2 Gänge pro Quartal.

Wenn es ein Problem mit dem Herz-Kreislauf-System gibt, kann die Behandlung von Fettleibigkeit mit Diuretika erfolgenEs kann schwierig sein, weil mit der täglichen Einnahme ihre Wirksamkeit deutlich verringert wird. In diesem Fall ist es sinnvoll, kaliumsparende Medikamente beizufügen.

Nebenwirkungen von Diuretika und Abführmitteln

Medikamente, die den Stuhlgang erleichtern, werden relativ gut vertragen. Nebenwirkungen treten nur beim Kontakt mit den Bauchorganen auf, da die systemische Resorption äußerst vernachlässigbar ist. Die häufigsten Nebenwirkungen von Abführmitteln:

      

  • starker Durchfall;
  •   

  • Flatulenz
  •   

  • Stuhl- und Gasinkontinenz;
  •   

  • spastische Schmerzen im Darm;
  •   

  • Aufblähung;
  •   

  • Übelkeit, Schwäche
  •   

  • Schmerzen im Anus.

Alle Abführmittel können nicht bei Verdacht auf Darmverschluss sowie bei Blutungen aus dem Anus verwendet werden, bis ihre Ursache bekannt ist. Bei Diabetes mellitus sollten Arzneimittel mit Vorsicht angewendet werden, da sie eine Hypoglykämie verursachen können

Alle Nebenwirkungen von Abführmitteln sind mild, so dass sie nicht angepasst werden können. Bei Bauchschmerzen helfen krampflösende Mittel wie Drotaverin, die nicht nur spastische Empfindungen lindern, sondern auch die Wirkung des Stuhlgangs verstärken. Bei Juckreiz und Beschwerden im Anus ist es ratsam, ihn mit einem pflanzlichen Öl zu schmieren, um den Stuhlgang zu erleichtern.

Diuretika können schwerwiegende Störungen des Körpers verursachen. Daher sollte ihre Anwendung mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Die überwiegende Mehrheit von ihnen sind verschreibungspflichtig, so dass Sie einen Facharztbesuch nicht vermeiden können. Sie verursachen zahlreiche unerwünschte Reaktionen:

      

  • Störungen des Elektrolytstoffwechsels, die Krämpfe, Koma und Herzstillstand hervorrufen können;
  •   

  • Kollaps – ist mit einem starken Blutdruckabfall verbunden, der insbesondere für Schleifendiuretika typisch ist.
  •   

  • Hyperglykämie – verstärkt Probleme mit nbeeinträchtigte Glukosetoleranz;
  •   

  • Übelkeit und Erbrechen, manchmal Durchfall;
  •   

  • allergische Reaktionen;
  •   

  • Knochenmarksstörungen;
  •   

  • Hörverlust.

Die Häufigkeit von Nebenwirkungen erfordert eine ständige Überwachung des Zustands vor dem Hintergrund des Einsatzes von Diuretika. Bei anfänglich niedrigem Blutdruck oder Diabetes mellitus ist es besser, Arzneimittel aus anderen Gruppen zur Gewichtsreduktion zu verwenden. Wenn das Alter 18 Jahre nicht erreicht hat, ist es verboten, irgendwelche Diuretika zu verwenden.

Gewichtsverlustbewertung

Praktische Empfehlungen für die Verwendung von Diuretika und Abführmitteln zur Gewichtsreduktion

Es gibt eine Reihe von allgemein anerkannten Regeln, die dazu beitragen, das optimale Ergebnis bei der Verwendung dieser Arzneimittelgruppen zu erzielen. Dazu gehören die folgenden:

      

  • Die beste Zeit für die Einnahme von Abführmitteln und Diuretika ist am Morgen.
  •   

  • Die kombinierte Kombination von Arzneimitteln aus beiden Gruppen erhöht die Wirksamkeit drastisch, erhöht aber auch das Risiko von Nebenwirkungen.
  •   

  • Menschen mit schweren Nieren- oder Magen-Darm-Problemen sollten die Einnahme dieser Medikamente abbrechen.
  •   

  • Alle Abführmittel und Diuretika werden mit allen Diäten außer Eiweiß kombiniert – da der Harnsäurespiegel im Blut und die Fermentationsprozesse im Darm stark ansteigen.
  •   

  • Medikamente können zusammen mit Appetitregulatoren eingenommen werden – das Ergebnis steigt;
  •   

  • der Verlauf der Einnahme von Abführmitteln und Diuretika ist so kurz wie möglich, es ist besser, die Wirkung von Arzneimitteln anderer Gruppen zu erhöhen;
  •   

  • Um den Kaliummangel nach Einnahme von Diuretika zu verringern, ist es sinnvoll, Lebensmittel einzuschließen, die reich an diesem Element sind – getrocknete Aprikosen, Rosinen, Kartoffeln;
  •   

  • Wenn anhaltende Nebenwirkungen auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

Abführmittel sind im Allgemeinen viel sicherer als Diuretika. Daher ist es zum Zweck der langfristigen Gewichtskorrektur besser, zu nehmennimm genau diese Medikamente.

Um die Wirkung des Stuhlgangs zu verstärken, ist es wichtig, das Trinkschema zu stärken, und wenn Sie das latente Ödem loswerden möchten, sollten Sie es deutlich einschränken. Die Flüssigkeit, die oral in einer Menge von mehr als 2 Litern pro Tag eingenommen wird, verbessert die Wirksamkeit von Abführmitteln, verringert jedoch das Ergebnis von Diuretika auf Null

Die gemeinsame Verwendung mit Mikrozellulose erschwert die Aufnahme aller Substanzen im Darm, sodass Fettgewebe schneller verbraucht wird. Gleichzeitig wird die Wirksamkeit von Diuretika vor dem Hintergrund des MCC stark abnehmen. Bei Verwendung einer Eiweißdiät ist die Verwendung von Abführmitteln und Diuretika strengstens untersagt, da schwere Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Nierenschäden und Salzablagerungen in den Gelenken möglich sind

TOP 10 Diuretika und Abführmittel zur Gewichtsreduktion

Wirkstoffe, insbesondere pflanzliche Wirkstoffe, die in beiden Arzneimittelgruppen verwendet werden, sind Bestandteil vieler Nahrungsergänzungsmittel. Die Dosierung dieser Komponenten in ihnen ist jedoch so unbedeutend, dass es keinen Sinn macht, biologisch aktive Zusatzstoffe in den TOP-10 zu berücksichtigen, da sie hinsichtlich der Wirksamkeit den getesteten und amtlich zugelassenen Arzneimitteln deutlich unterlegen sein werden

      

  1. Lactulose Ein mildes osmotisches Mittel für den regelmäßigen Stuhlgang. Es verletzt die Aufnahme von Fetten, hat keine systemischen Nebenwirkungen. Es wird bei Fettleibigkeit dauerhaft oder regelmäßig angewendet und ist Teil vieler Kombinationspräparate. Erhältlich in Sirup, die durchschnittliche Dosis von 10 ml pro Tag
      

  2. Furosemid . Ein starkes Diuretikum mit der Fähigkeit, große Flüssigkeitsmengen schnell zu entfernen. Aufgrund dieses Effekts reduziert es nach einer Einzeldosis das Körpergewicht auf 5 kg. Für den kurzfristigen Einsatz geeignet, bei Bedarf schnell Ergebnisse erzielen. Die durchschnittliche Dosis beträgt 40 mg
      

  3. Laxigal Es enthält Natriumpicosulfat. Praktisches Abführmittel, das nach 8 Stunden einen einzigen Stuhlgang verursachtEulen nach der Einnahme. Verbessert die Darmmotilität, verlangsamt die Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten. Es ist während der Schwangerschaft erlaubt und die Fähigkeit, Fäkalien sanft auszuscheiden, ermöglicht die Anwendung bei Problemen mit dem Anus. In der Tschechischen Republik ist eine durchschnittliche Dosis von 20 Tropfen vor dem Schlafengehen erhältlich.

  4.   

  5. Oxodolin . Enthält den Wirkstoff – Chlortalidon. Offiziell vom Hersteller zur Bekämpfung von Fettleibigkeit empfohlen. Geeignet für den regelmäßigen Gebrauch, hat ein geringes Spektrum an Nebenwirkungen. Die durchschnittliche Dosis beträgt 100 mg dreimal pro Woche
      

  6. Mucofalk Deutsche Zubereitung mit Kochbananenextrakten. Ein mildes Abführmittel, das nicht nur die Ausscheidung von Kot, sondern auch von Körperflüssigkeiten verbessert. Das Werkzeug ist sicher und kann sogar zur Gewichtskontrolle während der Schwangerschaft verwendet werden. Erhältlich in Granulat. Die durchschnittliche Dosis beträgt 20 Gramm pro Tag
      

  7. Lotonel . Hochwirksames modernes Diuretikum auf Basis von Torasemid. Es hat eine ausgeprägte Fähigkeit, Flüssigkeit zu entfernen, ist jedoch schwächer im Vergleich zu Furosemid. Es wird morgens in einer Dosis von 10 mg angewendet. Wirksam für das Empfangssystem für 3 Tage.

  8.   

  9. Rizinusöl. Trotz der Verfügbarkeit moderner Medikamente hat dieses Medikament seine Bedeutung nicht verloren. Enthält Rizinusöl, das die Peristaltik fördert und die Aufnahme von Fetten verlangsamt. Entfernt sanft den Darminhalt. Wird nicht länger als 3 aufeinanderfolgende Tage verwendet. Die tägliche Dosis beträgt 15 ml und wird normalerweise abends getrunken
      

  10. Brusniver Ein kombiniertes Diuretikum mit mehreren Kräutern. Es kann für eine lange Zeit verwendet werden, hat keine ernsten Nebenwirkungen, heilt die Nieren, ist eine Quelle von Vitamin C. Es ist in Filterbeuteln erhältlich, mit denen Sie wie Tee brauen können. Dosierung zur Gewichtsreduktion – 6 Gramm pro Tag. Kursdauer – bis zu 2 Wochen.

  11.   

  12. Magensammlung Nr. 3 . Enthält mehrere PflanzenDie Fähigkeit, nicht nur den Stuhlgang zu verbessern, sondern auch das Gallensystem zu stabilisieren. Der Hauptvorteil ist die Appetitregulierung, die durch Langzeitgebrauch erreicht wird. Als Tee oder im Wasserbad gebraut. Die durchschnittliche Dosis beträgt 50 ml Abkochung pro Tag
      

  13. Blätter und Knospen der Birke . Ein ausgezeichnetes pflanzliches Diuretikum. In einem Wasserbad mit einer Menge von 3 g Rohmaterial pro 200 ml Wasser zubereitet. Die durchschnittliche Dosis beträgt 100 ml der zubereiteten Brühe pro Tag. Für einen dauerhaften Gewichtsverlust müssen Sie mindestens 4 Wochen verwenden.

Fazit

Daher gibt es viele verschiedene Abführmittel zur Bekämpfung von Übergewicht bei Diuretika und Abführmitteln. Ihre Wirksamkeit als eigenständige Medikamente mag eher schwach sein, aber wenn nötig, schnell ein paar Kilo abnehmen, gibt es unter anderen Gruppen kein Gleiches

Die langfristige Einnahme von Diuretika ist mit schwerwiegenden Nebenwirkungen behaftet. Daher sollte ihre Einnahme mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Die Kräuterkomponenten, aus denen die Zubereitungen beider Gruppen bestehen, verringern die Nebenwirkungen erheblich, erfordern jedoch eine längere Anwendung.

Durch den sinnvollen Einsatz von Diuretika und Abführmitteln können Sie optimal abnehmen, insbesondere in Kombination mit Appetitregulatoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.