Abführmittel zur Gewichtsreduktion – verwenden oder nicht Können Abführmittel helfen bei

Nur ein Abführmittel zur Gewichtsreduktion zu verwenden, ist das Maß an Verantwortungslosigkeit in Bezug auf Ihre Gesundheit. Frauen tun einfach nichts, um mehr darüber in der beliebten Frauenzeitschrift Female Opinion – Autorin des Artikels Ekaterina Danilova – Datum des Artikels 10.08.2015 zu erfahren
Dietonus kapseln Kaufen

Nur ein Abführmittel zur Gewichtsreduktion zu verwenden, ist das Maß an Verantwortungslosigkeit in Bezug auf Ihre Gesundheit. Frauen können einfach nichts tun, um abzunehmen und strenge Ernährungsbeschränkungen, berüchtigte Diäten sowie ein Training bis zur Erschöpfung zu beachten – dies sind zumindest mehr oder weniger sichere Methoden.

Jemand hat einmal entschieden, dass Sie durch die Einnahme einer Pille eines wirksamen Abführmittels schnell Gewicht verlieren können, wenn Sie auf der Couch sitzen und sich nicht um die richtige Ernährung und Bewegung kümmern. Wenn Sie ebenfalls dieser Meinung sind, beeilen wir uns, gängige Mythen zu zerstreuen, und zeigen, dass es ratsam ist, ein Abführmittel zur Gewichtsreduktion zu verwenden.

Was sind Abführmittel?

Angenommen, Sie haben an einer Veranstaltung oder einem Bankett teilgenommen, bei dem Sie Ihren Darm überlastet haben. Schwere und Blähungen begleiten Sie mehrere Tage und Sie denken nur an eine Sache: Wie Sie so schnell wie möglich „Ballast verlieren“, dh den Darminhalt loswerden. Das erste, was mir einfällt, ist natürlich ein Abführmittel. Wenn Sie nur ein oder zwei Tabletten einnehmen, spüren Sie eine beispiellose Leichtigkeit, und die Anzeigen auf der Waage ändern sich nach unten. Das ist natürlich nicht verwunderlich, denn im menschlichen Darm liegen ca. 3-5 kg ​​Stuhlmit und Menschen leiden unter häufiger Verstopfung – umso mehr.

Eilen Sie nicht zum Erste-Hilfe-Kasten. Gewichtsverlust auf dem Hintergrund der Freisetzung des Darms ist nur eine Illusion, die in ein paar Tagen spurlos verschwinden wird. Ähnlich wirkt ein Diuretikum, das überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt und auf die gleiche Weise die Anzahl der Kilogramm reduziert. Der Fett- und Muskelmassenspiegel ändert sich in diesem Fall jedoch nicht, da Sie dieses “Gute” nur durch aktives Training, richtige Ernährung und eine speziell entwickelte Ernährung verlieren können. Abführmittel helfen bei der Verbesserung der Darmmotilität, bei Verstopfung und fördern den Inhalt, wenn der Patient ihn nicht selbst leeren kann.

Sehen wir uns an, wozu der ungebildete und unkontrollierte Gebrauch eines Abführmittels führen kann:

1. Erstens weigert sich Ihr Darm rundweg, unabhängig zu arbeiten. Das heißt, Sie können es nur mit einem Abführmittel leeren. Was wird daraus werden? Nichts Gutes: schwere Verstopfung, die nur von Gastroenterologen geheilt werden kann

2. Zweitens spült ein Abführmittel zusätzlich zu unnötigen Kotansammlungen buchstäblich die gesamte nützliche Mikroflora aus dem Verdauungstrakt aus. Was ist das Ergebnis? Schmerzen, Krämpfe, Dysbiose und verlängerte Genesung durch Prä- und Probiotika

3. Drittens kann ein Abführmittel zu schwerem Durchfall führen, sodass Sie vollständig dehydrieren. Dies ist mit schwerer Schwäche, Apathie, einem Abfall des Drucks und der Körpertemperatur behaftet, was zu einem Krankenhausbett und zu Tropfern führen kann

4. Und schließlich verschlechtern Abführmittel-Tabletten den Zustand von Haaren und Nägeln erheblich, da der Körper alle nützlichen Spurenelemente und Vitamine verliert. Die Haut wird stumpf, Akne und Mitesser treten auf, Haare fallen aus und Nägel schälen sich ab. Bei häufigem Gebrauch können sogar kahle Stellen auftreten.

Indikationen und Kontraindikationen für Abführmittel

NormAber für die Ernennung eines Abführmittels gibt es nur eine Indikation – Verstopfung, chronische oder einmalige. Das Leben mit Verstopfung ist äußerst schwierig, da eine Frau neben dem Gefühl der Schwere, des Überflusses von Darm und Krämpfen auch Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen verspüren kann und sogar eine Allergie in Form von juckenden Hautausschlägen auftreten kann. Um solche Symptome zu minimieren, verschreibt der Arzt ein Abführmittel

Die Situation ist schlimmer, wenn die jungen Damen selbst Abführmittel, Kapseln oder Tropfen verschreiben. Beispielsweise wird ein Abführmittel zum Verzehr nicht empfohlen:

• Für schwangere Mädchen und stillende Mütter

• Während der Genesung nach einer schweren Krankheit oder in der Erholungs- und Rehabilitationsphase nach der Operation,

• Wenn schwerwiegende Erkrankungen oder Beschwerden des Verdauungstrakts, des Dünn- und Dickdarms vorliegen,

• Während der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

• Ebenso wie Patienten mit hämatopoetischen Systemproblemen.

Es gibt verschiedene Arten von Abführmitteln, die häufig mit Medikamenten zur Gewichtsreduktion verwechselt werden:

• Abnehmen von Tees. Sie enthalten oft Kräuter und Wurzelfrüchte (Senna, Sanddorn, Ingwer und andere), die wirklich abführend wirken. Zum einen ist daran nichts auszusetzen, denn natürliche Inhaltsstoffe können dem Körper bis auf eine allergische Reaktion keinen Schaden zufügen. Andererseits bemerken Sie möglicherweise nicht einmal ein bestimmtes Ergebnis des Gewichtsverlusts.

• Pillen, Tropfen und Kapseln. Wenn Sie sie akzeptieren, werden Sie die Kraft des Effekts wahrscheinlich sehr schnell spüren. Gleichzeitig verursachen Medikamente wie beispielsweise Bisacodyl schwere Darmverstimmungen, Krämpfe und Schmerzen, die nur von Ärzten beseitigt werden können

• Verschiedene Pulver und Nahrungsergänzungsmittel, die Ballaststoffe enthalten. Vielleicht das einzige sichere Abführmittel, das praktisch nichts mit Abnehmen zu tun hat.

• Öle (Rizinus, Leinsamen, Vaseline). WeichKot und entfernen Sie sie vorsichtig aus dem Darm. Sie haben keinen Einfluss auf den Prozess der Gewichtsabnahme.

Verwendung von Abführmitteln zur Gewichtsreduktion

Die einzige nützliche Maßnahme, die Sie zum Abnehmen in vollem Umfang anwenden können, ist die Vorbereitung auf eine Diät mit einem Abführmittel. Beispielsweise dürfen 1-2 Wochen lang Abführmittel verwendet werden, um den Darm zu reinigen und alle Organe auf den Beginn der Diät vorzubereiten. Es sollte nicht vergessen werden, dass Sie nicht zu viel essen können, da es eine wichtige Regel gibt: Alle einfachen und komplexen Kohlenhydrate, Proteine ​​und Fette werden von Ihrem Körper aufgenommen, lange bevor Sie Zeit haben, eine Abführpille einzunehmen. Tatsächlich entfernen Sie ausschließlich unverdaute Speisereste aus dem Darm, sodass diese Methode beim Abnehmen wenig hilfreich ist.

Abführmittel Kapseln helfen denen, die unter häufiger und chronischer Verstopfung leiden. Denken Sie jedoch an die Gefahren der Sucht. Durch die regelmäßige Einnahme von Kapseln hört der Darm von selbst auf, sich zu entleeren. Für länger als 5-7 Tage müssen Sie kein Abführmittel verwenden. Es ist besser, die Chemikalien in Tabletten oder Tropfen durch Kräuterpräparate oder Öle zu ersetzen, die als die sichersten gelten.

Abführmittel zur Gewichtsreduktion

Bei komplexer Gewichtsabnahme sollten Sie bestimmte Regeln einhalten:

1. Achten Sie darauf, Ihre tägliche Ernährung zu überwachen und die Verwendung von fettem Fleisch, Mehlprodukten und Süßigkeiten zu begrenzen.

2. Besuchen Sie regelmäßig das Fitnessstudio und vernachlässigen Sie nicht die körperliche Aktivität.

3. Essen Sie Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Magnesium sind: Bananen, Äpfel, Kleie, Hülsenfrüchte und getrocknete Früchte.

Um Nebenwirkungen wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Übelkeit zu vermeiden, können Sie verschiedene pflanzliche Arzneimittel einnehmen. Es können Abkochungen von Kräutern und Kräutertees sein, die zu Hause zubereitet werden.

Zum Beispiel darf man beim Abnehmen Alkohol trinkenp Ingwer oder Hafer. Der erste hat neben einem Abführmittel auch eine choleretische Wirkung. Die zweite ähnelt Gelee, es als Ganzes zu trinken ist sehr angenehm. Es umhüllt sanft die Wände des Darms und des Magens und entfernt mühelos die lebenswichtigen Produkte des Körpers.

Abkochungen von Brennnessel, Sanddorn, Johanniskraut und Hopfen können auch in der Phase des Gewichtsverlusts hilfreich sein. Wenn Sie nicht gegen Kräuter allergisch sind, können Sie die Vitaminversorgung des Körpers auffüllen, den Stuhl normalisieren und den Appetit beruhigen.

Versuchen Sie beispielsweise, selbst einen Kräuterkohl zur Gewichtsreduktion zuzubereiten:

• Birkenblätter – 2 TL.

• Samen von Fenchel oder Dill – 1 TL.

Wir mischen alle Bestandteile der Brühe, füllen 1 Liter Wasser ein und kochen im Wasserbad. Nach dem Kochen die Hitze reduzieren und 1 Minute kochen lassen. Geben Sie der Brühe nun Zeit zum Brauen und verwenden Sie sie 3-4 Mal täglich in einem halben Glas.

Denken Sie daran: Ein Abführmittel kann nicht als einzige Methode für einen effektiven Gewichtsverlust ausgewählt werden. So werden Sie nicht nur nicht abnehmen, sondern können auch Ihre Gesundheit erheblich untergraben. Verwenden Sie es nur in Ausnahmefällen und fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie es anwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.