Glutenfreie Diät zur Gewichtsreduktion, Menü für Wochen, Wirksamkeit

Eine anfängliche glutenfreie Diät wurde durchgeführt, um Gewicht zu verlieren und die psycho-emotionale Erregung von Menschen mit bestimmten Krankheiten einzudämmen. Ein Menü für eine Woche oder länger zuzubereiten ist einfach. Das Wichtigste ist, die Zusammensetzung der Produkte auf der Verpackung zu lesen.
Dietonus kapseln Kaufen

Das Konzept der “glutenfreien Ernährung” und seine Prämissen

Ernährungswissenschaftler haben diese Diät für eine bestimmte Art des menschlichen Körpers zusammengestellt. Nämlich – an Zöliakie leiden.

Zöliakie (Zöliakie-Enteropathie) – eine Krankheit, die in einem gestörten Darm besteht, wenn Sie Lebensmittel essen, die Glutenprotein enthalten.

Diese Genese ist multifaktoriell und genetisch vererbt, es kommt selten vor: bei 0,5-1 Prozent der Bevölkerung.

Explizites (manchmal direktes) Gluten ist eine Faser, die keiner industriellen Verarbeitung unterzogen wurde.

Das pflanzliche Proteinmolekül bleibt unverändert. Es ist in Getreide enthalten: Weizen, Hafer, Roggen, Gerste

Aus diesem Grund ist jedes getreidehaltige Produkt verboten – Backwaren, Getreide, Mehl, Gebäck, halbfertige Fleischerzeugnisse (Würste, Würstchen usw.). Was ist mit dem Fleisch? Sie fragen.

Das Geheimnis ist, dass 90% solcher “Fleisch” -Produkte Weizenprotein hydrolysiert haben.

Zweck der Diät

Eine Diät, die glutenhaltige Lebensmittel vollständig eliminiert, soll den Zustand von Patienten mit Zöliakie und Menschen, die allergisch gegen pflanzliches Eiweiß sind, lindern.

Zöliakie ist eine seltene genetisch bedingte Krankheit. Die Anzahl der Patienten überschreitet nicht 1% der Gesamtbevölkerung des Planeten. Allerdings kann bereits eine geringe Menge Gluten bei solchen Menschen Krämpfe, Erbrechen, Bewusstlosigkeit, Reizbarkeit und andere Nebenwirkungen hervorrufen.

Daher geben viele Hersteller auf der Verpackung von Industrieprodukten an: “Glutenfrei”. Ja, und Anhänger der neuen Ernährungsbewegung, die an Dynamik gewinnt, werden diese Informationen nützlich sein.

Die Ernährung wirkt sich bei folgenden Erkrankungen nicht weniger günstig aus:

      

  • Parkinson-Krankheit;
  •   

  • Autismus
  •   

  • Schizophrenie
  •   

  • Autoimmunhepatitis;
  •   

  • Asthma
  •   

  • Diabetes
  •   

  • Atherosklerose;
  •   

  • Fettleibigkeit;
  •   

  • Psoriasis
  •   

  • Migräne
  •   

  • Vitiligo.

Glutenfreie Diät zur Gewichtsreduktion

Lassen Sie uns über die Hauptsubstanz sprechen, die die Verdauungsprozesse bei Zöliakie beeinträchtigt – Gluten. Es ist ein pflanzliches Protein, Ballaststoffe. Es kommt in Getreide vor, das häufig von Menschen konsumiert wird.

Faser ist in Weizen, Hafer, Gerste, Roggen, Dinkel, Kamut. Dank ihrer erstaunlichen Bindungseigenschaften sind diese Getreidesorten und ihre Produkte die erste Zutat beim Backen.

Wie reagiert unser Körper auf die Aufnahme von Ballaststoffen? In kleinen Dosen ist die Reaktion positiv. Bei übermäßigem Verzehr ist die Darmschleimhaut jedoch gereizt.

Dies verhindert die normale Verdauung von Lebensmitteln und folglich die stabile Aufnahme von Nährstoffen.

Und der unverarbeitete Teil des erhaltenen Lebensmittels wird in Form einer Fettfalte auf dem Magen abgelegt.

Patienten mit Zöliakie leiden mehr – glutenhaltige Lebensmittel werden vom Darm überhaupt nicht wahrgenommen und nicht verdaut.

Dies ist ein Allergen, das Durchfall, schmerzhafte Koliken, Blähungen und Krämpfe verursacht.

Bei Erwachsenen nimmt das Gewicht rapide ab und bei Kindern – schwerwiegende Verzögerungen bei Wachstum und Entwicklung.

Zöliakie kann andere Organe und deren Funktion beeinträchtigen.

Das glutenfreie Diätsystem ist extrem einfach – beseitigen Sie den Faktor, der das Problem verursacht. Das heißt, verbrauchen Sie keine Ballaststoffe, Gluten.

Andere Produkte müssen nützliche Substanzen ersetzen, die der Körper extrahieren kann. Es sollte vitaminreich, nahrhaft und natürlich sein.

Dies ist die einzige Lösung zur Lokalisierung der Symptome einer Zöliakie und zur Wiederherstellung einer stabilen Darmfunktion.

Zusätzlich zu Zöliakie tritt eine weniger schwerwiegende, allergische Wahrnehmung von Gluten auf.

Menschen mit hoher Glutenempfindlichkeit können an Unwohlsein, Gewichtsveränderungen, Anämie, Blähungen und unangenehmen Bauchempfindungen leiden. Es ist nicht tödlich, aber unangenehm.

Die Beachtung der Diät ist wichtig für Menschen mit neuropsychiatrischen Anomalien und endokrinen Erkrankungen (Autismus, Schizophrenie, Multiple Sklerose, Demenz, Epilepsie, Parkinson und Addison-Krankheit).

Wissenschaftler finden einen Zusammenhang zwischen den Ausbrüchen dieser Krankheiten und dem Verzehr glutenfreier Lebensmittel.

Milchproteinkasein erzeugt ein ähnliches Ergebnis. Warum? Weil beide Proteine ​​im Körper Peptide synthetisieren

Und bei Patienten können diese Strukturen nicht gespalten werden und wirken sich wie Opiate auf das Gehirn aus.

Die Diät kann mit einer Anti-Cellulite-Packung kombiniert werden, um die beste Wirkung zu erzielen.

Zusätzlich zum expliziten gibt es verstecktes Gluten. Dieses Protein durchlief die Fabrikverarbeitung und veränderte seine Struktur.

Die Wirkung auf den Körper ist jedoch immer noch negativ. Versteckte Fasern zu finden ist schwieriger als explizite Fasern.

Diese Form von Gluten ist in Süßigkeiten, Saucen, Dressings, Frühstücksflocken und Energieriegeln, Konserven und Schnellgerichten, Säften, Kakao, Tees, Instantkaffee enthalten.

Trotz des Ausschlusses von Gluten ist die Ernährung heterogen. Es gibt keine offensichtlichen Einschränkungen. Viele verbotene Produkte enthalten glutenfreie Ersatzprodukte.

Um poi zu vereinfachenAls Käufer sind einige Supermarktprodukte als „glutenfrei“ gekennzeichnet, was „glutenfrei“ bedeutet.

Was muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, damit es glutenfrei ist?

      

  1. Eier. Huhn, Wachtel und möglichst frisch. Dazu gehören nahrhafte Omeletts, Fritten, Saucen. Es gibt Eiersuppen
      

  2. Frisches Fleisch. Vogel, Schweinefleisch, Pferdefleisch, Wild, Rindfleisch – jeder ist willkommen, aber ohne Marinaden oder Panieren.

  3.   

  4. Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen – nur unverarbeitet. Die Konservierung kann Gluten enthalten. Nüsse, Samen – auch ohne zusätzliche Sirupe, Karamell, Schokolade.

  5.   

  6. Milchprodukte – vorzugsweise natürliche, landwirtschaftliche Produkte. Vollmilch, hausgemachte “Sauermilch”. Joghurt, Hüttenkäse, Kefir und Joghurt sind leicht zuzubereiten – Sie brauchen nur Sauerteig.

  7.   

  8. Buchweizen, Hirse und Vollkornreis. Diese Cerealien sind glutenfrei, daher dürfen sie in einer Vielzahl gegessen werden. Aus Buchweizen, Reis und Hirse werden Müsli, Puddings, Aufläufe und Desserts hergestellt.

  9.   

  10. Mehl – Hafer, Soja, Buchweizen. Es ist gut für Knödel und Kuchen.

  11.   

  12. Haferflocken sind das gesündeste und mineralstoffreichste Getreide. Aber es gibt einen wichtigen Hinweis: Gewöhnliche Sorten enthalten immer noch Gluten. Daher nehmen wir nur die Verpackung mit der Signatur “glutenfrei”!
  13.   

  14. Das Vorhandensein von Vitaminen in der Ernährung ist daher unerlässlich – Gemüse und Kräuter, Beeren und Früchte! Sie können in beliebiger Menge vorliegen.

  15.   

  16. Kartoffelstärke und Leinsamen sind ein ausgezeichneter glutenfreier Ersatz für Semmelbrösel oder Stabilisatoren beim Backen.

Obwohl die Ernährung das Verbot gewünschter Lebensmittel enthält und sich der Ration mit Bedacht nähert, ist es einfach, eine befriedigende, nahrhafte und reichhaltige Ernährung zu erstellen.

Bitte beachten Sie, dass die großeGlutenfreie Medien sind gefährliche und extrem kalorienreiche Lebensmittel, die nicht körperfreundlich sind.

Glutenfreie Rezepte – eine riesige Masse! Hier einige beliebte glutenfreie Diäten.

Reis ist eine großartige gesunde Alternative zu Weizen. Insbesondere Wild-, Braun- und Vollkornreis wirken sich positiv auf unseren Darm aus.

Für das Herbstrisotto benötigen Sie:

      

  • Reis (Arborio, Wild, Braun, Carnarolli) – 400 gr.
  •   

  • Pilze (vorzugsweise Waldpilze, Pfifferlinge, Champignons) – 1 kg
  •   

  • 2 Knoblauchzehen
  •   

  • Hühnerbrühe – 300 ml
  •   

  • Wein (weiß, trocken) – 150 ml;
  •   

  • Parmesan – 70-80 g

      

  1. Die Pilze gründlich ausspülen und trocknen. Knoblauch hacken.

  2.   

  3. Brate den Knoblauch und die Pilze zusammen.
  4.   

  5. Erhitze die Brühe und spüle den Reis gut aus (bis das Wasser klar ist).
  6.   

  7. Reis in die Champignons geben und sofort die Brühe und den Wein einschenken.
  8.   

  9. Kochen Sie das Risotto in einer Pfanne ohne Deckel! Regelmäßig umrühren, damit die Masse nicht am Boden klebt.

  10.   

  11. Wenn der Reis gekocht ist, ist das Risotto fertig. Zum Servieren mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Mexikanischer Bohnensalat.

Hülsenfrüchte sind Lebensmittel, die reich an Aminosäuren und Vitaminen sind und für die Ernährung unverzichtbar sind.

Für einen schnellen mexikanischen Salat benötigen Sie:

      

  • 2 Tassen gekochte Bohnen
  •   

  • ? Tassen Mais (gefroren);
  •   

  • 1 Tasse gehackter grüner Koriander
  •   

  • 1 große Tomate in Scheiben geschnitten
  •   

  • 1 Schalottenwürfel
  •   

  • 4 EL Limettensaft;
  •   

  • ? tsp gemahlener Kümmel.

Mischen Sie die Zutaten vorsichtig in einer Schüssel und kühlen Sie sie für 15-20 Minuten. Gekühlt servieren.

Gemüse hodinner rosh ist eine leichte und gesunde Mahlzeit, die gut zu jedem Fleisch passt.

Für gefüllte Paprikaschoten benötigen Sie:

      

  • 4 süße, bulgarische Paprikaschoten (ziemlich groß);
  •   

  • gehackter Truthahn (Huhn / Kalbfleisch);
  •   

  • 4 gehackte Knoblauchzehen;
  •   

  • ? Gläser Buchweizen;
  •   

  • 1 gehackte Zwiebel
  •   

  • 200 g Tomatenmark
  •   

  • Salz

Braten Sie das Fleisch in einer minimalen Menge Öl an. Fügen Sie Tomatenmark, Knoblauch mit Zwiebeln, Salz und getrockneten Kräutern hinzu (bevorzugt).

Die Mischung 5 Minuten dünsten und dann mit Buchweizen in einer separaten Schüssel mischen.

Die resultierende Masse, um Paprika zu starten und im Ofen zu backen (bei 180 bis 200 Grad), bis die Paprika eine verlockende Röte hat.

Buchweizenpfannkuchen.

Buchweizen ist ein äußerst gesundes Getreide, das reich an Mineralien ist. Darüber hinaus ist es ein wunderbares „Material“ für Pfannkuchen, Pfannkuchen, Pfannkuchen.

Was Sie für Buchweizenpfannkuchen brauchen:

      

  • 2 Tassen gekochter Buchweizen;
  •   

  • 2 Eier
  •   

  • 2 EL natürlicher Honig;
  •   

  • Salz
  •   

  • 1 EL Pflanzenöl (idealerweise Sesam, Olivenöl).

Gekochter und gekühlter Buchweizen muss mit geschlagenen Eiern gemischt werden. Fügen Sie Honig hinzu.

Die Masse mischen und mit einem Löffel oder einer Pfannkuchenpfanne portionsweise auf einer glühenden, geölten Pfanne verteilen.

Beachten Sie, dass das Rezept keinen Zucker enthält, der zum Abnehmen benötigt wird. Gesünderer Honig bringt die richtige Süße.

Solche Pfannkuchen werden mit saurer Sahne oder Marmelade (hausgemacht!) serviert.

Nüsse – Träger von Omega-3-Säuren, es ist unpraktisch, sie von der Ernährung auszuschließen.

Walnussmehl, bei dem es sich in Wirklichkeit um gemahlene Nüsse handelt, wird als hervorragende Backgrundlage angesehen.

Was ist für Cookies erforderlich:

      100 g gemahlene Mandeln (Mandelmehl);
      

  • 20 g Reismehl (gemahlener Reis);
  •   

  • 3Eier;
  •   

  • 200 Gramm Zucker.

Kochen.

Reis-Mandel-Mehl mit Zucker mischen und geschlagenes Weiß hinzufügen. Rühren Sie die resultierende Masse gründlich um.

Den Teig portionsweise auf ein Backblech legen (die Silikonmatte hilft – Kekse brennen nicht zu 100%) und den Backofen auf 190 Grad stellen. 20 Minuten backen.

Gluten oder Gluten ist ein natürliches Faserprotein, das in großen Mengen in Getreide enthalten ist, insbesondere in Weizen, Gerste und Roggen. Wenn es trocken ist, ist es vollständig transparent und geruchsneutral. Wenn es mit Wasser benetzt wird, färbt es sich grau, wird klebrig und klebrig.

Es gibt viele Debatten über die Vorteile von Gluten. Einige Experten für richtige Ernährung glauben, dass die in einer Substanz enthaltenen Aminosäuren für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers notwendig sind. Andere argumentieren im Gegenteil, dass Protein für gesunde Menschen sogar gefährlich ist – es erhöht das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arthritis zu erkranken.

Dieses Ernährungsschema ist eine der Optionen für eine medizinische Diät Nr. 4 und 4AG, die von Ärzten speziell für Patienten mit angeborener Glutenunverträglichkeit und Menschen mit einer solchen angeborenen Autoimmunerkrankung wie Zöliakie entwickelt wurde. Die Diät sieht die vollständige Ablehnung von Getreide (Weizen, Gerste, Roggen oder Hafer), Mehl und glutenhaltigem Gebäck vor. Darüber hinaus ist es verboten, Mehl auch zum Panieren zu verwenden.

Die strikte Einhaltung der glutenfreien Ernährung hilft, das Verdauungssystem zu normalisieren, die Krankheitssymptome zu lindern und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Die Diät wird ausschließlich aus medizinischen Gründen verschrieben. Die freiwillige Ablehnung aller glutenfreien Produkte ist für eine Person mit Anämie, einem Mangel an B-Vitaminen, Eisen und Ballaststoffen in der Ernährung behaftet.

Eine angeborene Glutenunverträglichkeit wird Zöliakie oder Zöliakie-Enteropathie genannt. Bei solchen Patienten kommt es zu Immunitätsstörungenerkennt Gluten als fremdes Protein und beginnt einen Angriff, der nicht nur Gluten betrifft, sondern auch die Gewebe, die sich auf dem Weg der Immunzellen getroffen haben. Aufgrund der Hyperaktivität des Immunsystems können nicht nur der Darm, sondern auch Herz, Gehirn, Lunge und Leber leiden.

Darüber hinaus schädigen Zerfallsprodukte die Zotten des Dünndarms, was zu Verdauungsstörungen führt, und die Absorption von Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten wird gestört. Das Vorhandensein einer Pathologie kann Folgendes anzeigen:

      

  • Stuhlstörung – Durchfall oder Verstopfung;
  •   

  • plötzlicher Gewichtsverlust, Erschöpfung bei normaler Ernährung;
  •   

  • ständiger Durst;
  •   

  • Anämie
  •   

  • Erbrechen, Übelkeit
  •   

  • Muskelschwäche, Krämpfe;
  •   

  • Magenschmerzen im Nabel lokalisiert;
  •   

  • Schwellung der Beine;
  •   

  • helle Färbung der Schleimhäute;
  •   

  • Darmatonie;
  •   

  • Multivitaminmangel;
  •   

  • Erweichung des Knochengewebes.

Glutenfreies Diätmenü (Diät)

Wenn Sie jedoch Gewicht verlieren möchten, sollten Sie ein Minimum an Backwaren und Müslischalen einhalten. Andernfalls erhalten Sie eine vollständige glutenfreie Ernährung für die Patienten und verlieren kein Gewicht. Ein weiterer wichtiger Punkt – Kohlenhydrate (Brot, Brot, Müsli, Süßigkeiten und Honig) sollten morgens in der Nahrung vorhanden sein. Das Abendessen sollte nur aus proteinhaltigen Lebensmitteln (Fleisch, Fisch, Huhn, Hüttenkäse) und Gemüse oder Obst (z. B. Hüttenkäse) bestehen.

Frühstück <
      

  • Hüttenkäse mit getrockneten Früchten oder reifen Beeren;
  •   

  • Maisbrot
  •   

  • Schatz
  •   

  • grüner Tee.
Mittagessen
      

  • Rührei
  •   

  • Apfelkompott.
Mittagessen
      

  • Gemüsesuppe
  •   

  • Reisbrot
  •   

  • gekochtes Huhn (oder Dampfkoteletts);
  •   

  • Ofenkartoffeln;
  •   

  • gedünstetes Obst.
Snack <
Abendessen
Nachts
Frühstück <
      

  • glutenfreies Müsli mit Joghurt
  •   

  • Ei
  •   

  • Tee.
Mittagessen
Mittagessen
      

  • Gemüsesuppe
  •   

  • gekochtes Rindfleisch
  •   

  • Portion Hirsebrei
  •   

  • gedünstetes Obst.
Snack <
      

  • jedes erlaubte Brot;
  •   

  • Saft.
Abendessen
      

  • Fisch mit Gemüse gebacken;
  •   

  • Tee.
Nachts

Essenz der Diät sind 4 – 5 Mahlzeiten pro Tag, die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 18 Stunden sein. Das Gewichtsverlustprogramm selbst bestimmt keine bestimmte Diät.

Die Hauptsache dabei ist die Ablehnung von Glutenprodukten. Alle anderen erlaubten Arten von Produkten können nach persönlichen Vorlieben kombiniert und in jeder für die Sättigung erforderlichen Menge konsumiert werden.

Bei einer glutenfreien Diät tritt ein Gewichtsverlust auf, da schnelle glutenhaltige Kohlenhydrate von der Diät ausgeschlossen werden. In diesem Fall muss der Kaloriengehalt der Produkte berücksichtigt werden.

Eine glutenfreie Diät zur Gewichtsreduktion trägt dazu bei, das Gewicht um 2-3 Kilogramm pro Woche zu reduzieren, sofern die täglichen Kalorien optimal sind, nicht zu viel gegessen wird und die folgenden Grundsätze eingehalten werden:

      

  • 4 mal am Tag ohne Snacks essen;
  •   

  • trinke 1,5-2 Liter Wasser pro Tag;
  •   

  • viel frisches Gemüse und fermentierte Milchprodukte essen;
  •   

  • Beschränken Sie den Verzehr von Getreide auf 200 Gramm (roh) und von kalorienreichen Nüssen auf 25 Gramm pro Tag.
  •   

  • die Verwendung von Zucker, reiner Fructose und jeglichen Süßungsmitteln ausschließen, da alle diese Produkte einen erhöhten Appetit hervorrufen;
  •   

  • 3 Stunden vor dem Zubettgehen nicht essen.

Nach Abschluss der Diät beschränken Sie die Verwendung von Backwaren, Süßigkeiten und kohlensäurehaltigen Getränken mit Zucker, da Zucker und Weißmehl zu einer schnellen Gewichtszunahme führen.

Bei richtiger Zubereitung des Diätmenüs können die Gerichte sehr unterschiedlich sein. Abhängig von den Geschmackspräferenzen während der Woche kann die Diät wie folgt sein.

Diätmenü am ersten Tag:

      

  • Essen Sie morgens Kartoffelpüree und gekochten Fisch. Sie können Tee trinken.

  •   

  • Auf Fleischbrühe mit Fleischbällchen und Reis speisen. Gedämpfte Schnitzel ohne Brot.

  •   

  • Nachmittags ist ein Snack mit Obstsalat gestattet.
  •   

  • Abendessen gedünstetes Gemüse und Buchweizenpudding.

Das Menü des zweiten Tages der Diät kann Folgendes enthalten:

      

  • Frühstück am Morgen mit Buchweizen und gekochtem Fleisch. Sie können Tee trinken.

  •   

  • Speisen Sie mit Gemüsesuppe, Fruchtgelee.
  •   

  • Snacks mit Nüssen und Bratäpfeln sind erlaubt.
  •   

  • Sie können mit gekochtem Reis mit Fleisch zu Abend essen. Hagebutte ist zum Trinken da.

Am dritten Tag des Diätmenüs:

      

  • Essen Sie morgens fettarmen Hüttenkäse, Cornflakes und Tee.
  •   

  • Sie können mit Fischsuppe speisen. Auf einer Beilage Buchweizen mit Hähnchenfilet, grüner Tee
      

  • Nehmen Sie einen Snack für eine Mahlzeit mit Reis oder Buchweizenbrot mit Marmelade.
  •   

  • Zum Abendessen Gemüseeintopf mit fettarmem Kefir.

Das Diätmenü für den vierten Tag lautet:

      

  • Frühstück am Morgen mit einem Omelett mit weißem Käse.
  •   

  • Speisen Sie auf Fleischbrühe mit Fleischbällchen, Bratäpfeln, Selleriesalat.
  •   

  • Naschen mit Fruchtgelee und Nüssen ist erlaubt.
  •   

  • Abendessen gedünstetes Gemüse und Buchweizenpudding. Sie können eine Tasse grünen Tee trinken.

Am fünften Tag sollte die Diät essen:

      Morgen frühkrebsgebackene Äpfel, fettarmer Hüttenkäse. Sie können Tee trinken.
      

  • Speisen Sie auf gedünsteter Brühe und Pastetchen ohne Brot.
  •   

  • Im Obstsortiment sind Snacks erlaubt.
  •   

  • Sie können mit Kartoffelpüree und Fischkoteletts zu Abend essen.

Der sechste Tag der Diät hat das folgende Menü:

      

  • Sie brauchen ein Frühstück mit Reis und gekochtem Fisch.
  •   

  • In fettarmer Brühe auf Fleisch mit Fleischbällchen und einer Gemüsebeilage speisen.
  •   

  • Am Nachmittag gibt es Nüsse und Obstkekse.
  •   

  • Abendessen mit Buchweizen und Eintopf. Es ist besser, fettarmen Kefir zu trinken

Am siebten Tag sollte die Diät essen:

      

  • Am Morgen müssen Sie fettarmen Hüttenkäse mit Früchten essen.
  •   

  • Auf Fleischbrühe mit Fleischbällchen, Pilaw und Gemüsesalat speisen.
  •   

  • Nachmittags ist ein Snack mit Obstsalat gestattet.
  •   

  • Abendessen gedünstetes Gemüse und Buchweizenpudding.

Die Meinung von Experten ist zweideutig, was das Abnehmen bei dieser Diät betrifft. Tatsache ist, dass ausgeschlossene glutenhaltige Produkte durch aus diätetischer Sicht völlig ungesunde Produkte ersetzt werden. Mais, Reis, Kartoffeln und Soja tragen nämlich zur Gewichtszunahme bei und nehmen nicht ab. Darüber hinaus sind sie nicht viel nützlicher als diejenigen, die von der Ernährung ausgeschlossen sind.

Daher müssen Sie die Portionsgröße und den Kaloriengehalt der Gerichte während einer glutenfreien Diät sorgfältig überwachen, um nicht den gegenteiligen Effekt zu erzielen. Und die Ablehnung von Getreide kann zu einem Mangel an Vitaminen führen, zu einer Zunahme von stärkehaltigen Nahrungsmitteln – zur Entwicklung von Pilzkrankheiten

Ärzte sind sich einig, dass sich eine glutenfreie Diät ohne Rezept aus gesundheitlichen Gründen nicht lohnt. Wenn man Süßigkeiten, Soda, Alkohol, Mehl ablehnt und die Menge an Wasser und Sport erhöht, hat man die Chance, viel mehr Gewicht zu verlieren als unter Ausschluss von Gluten. Obwohl an sich eine solche Diät sicher ist

Die Essenz der Diät und für wen sie bestimmt istund

Möglicherweise ist es jedoch nicht sicher. Gluten kann bei Verschlucken Entzündungen und Zerstörungen der Darmschleimhäute verursachen. Und das wiederum stört die Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen, Nährstoffen. Lebensmittel werden also nicht verdaut, sondern beginnen sich in Problemzonen abzulagern, wodurch der Darm und der gesamte Körper geschlackt werden.

Tatsache ist, dass Gluten, das in den Dünndarm gelangt, die Zotten an den Wänden verletzt. Und sie tragen zur Bewegung der Nahrung im Inneren bei, zu deren Aufnahme. Daher beginnt das Verdauungssystem ernsthaft zu leiden, was sogar tödlich sein kann

Ursprünglich wurde eine glutenfreie Diät für Menschen entwickelt, die an anhaltender Darmverstimmung oder Zöliakie leiden. Weltweit ist nur 1% der Menschen von dieser Krankheit betroffen.

Wenn Sie diese Diät jedoch zur Gewichtsreduktion verwenden und die Person selbst nicht an dieser Störung leidet, ist es nicht erforderlich, alle derartigen Produkte auszuschließen. Es reicht aus, um zu beseitigen, was einen starken Appetit verursacht und die Schmackhaftigkeit des Lebensmittels verbessert.

Glutenfreie Ernährung für Kinder

Sie können Zöliakie bei Säuglingen unmittelbar nach dem Ende der Stillzeit feststellen:

      

  1. Kinder mit einer Glutenunverträglichkeit leiden unter Durchfall und der Stuhl kann mit Nahrungsmitteln schaumig werden. Solche Babys sind häufiger als andere Kinder mit Koliken, Blähungen und Blähungen zu überwinden. Sie ernähren sich schlecht, verlieren an Gewicht und bleiben in ihrer Entwicklung hinter ihren Altersgenossen zurück. Dies liegt an der unzureichenden Produktion von Enzymen, die für den Abbau von Gluten verantwortlich sind, wodurch sich im Darm Produkte mit unvollständigem Zerfall ansammeln, die eine Entzündung des Epithels und eine Vergiftung verursachen. Wird nach den Ergebnissen von Blutuntersuchungen bei Kindern eine Zöliakie festgestellt, verschreibt der Arzt eine spezielle glutenfreie Diät, die über einen langen Zeitraum eingehalten werden mussund alles Leben. Oft verschwindet die Glutenunverträglichkeit von Kindern von alleine um zwei oder drei Jahre im Leben eines Kindes.

  2.   

  3. Ärzte kennen Fälle, in denen das Baby nicht nur Gluten, sondern auch Kuheiweiß – Kasein – verträgt. In solchen Fällen wird eine kaseinfreie Diät verordnet, die strengere Einschränkungen aufweist. Eine Casein-Unverträglichkeit äußert sich in häufigem Spucken, Allergien, losen Stühlen und Koliken. Nach der Untersuchung werden dem Baby spezielle Mischungen ohne Gluten und Kasein verschrieben, alle Milchsäureprodukte sind vollständig von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen.

Mit Zöliakie

Ärzte glauben, dass die Entwicklung einer Zöliakie-Enteropathie bei Säuglingen durch den Verzehr einer großen Menge glutenfreier Lebensmittel durch die Mutter erleichtert wird. Daher empfehlen Geburtshelfer, die Ernährung in der Planungsphase der Schwangerschaft anzupassen. Neugeborene im Alter von 3-4 Monaten dürfen hypoallergene Ergänzungsfuttermittel in Form von Frucht- oder Gemüsepürees, Getreide (ohne Gluten und Gliadin) – Buchweizen, Mais, Reis – einführen.

Bei vielen Müttern sind Grieß und Haferflocken potenziell allergen und werden frühestens nach 8 bis 10 Monaten in die Ernährung des Kindes aufgenommen, wenn glutenhaltige Lebensmittel die Darmflora nicht verändern. Für Kinder mit diagnostizierter Glutenunverträglichkeit wird empfohlen, spezielle glutenfreie Getreidearten und Milchrezepturen zu kaufen. Sie sind einkomponentig, enthalten keine Faserproteine, Fruchtzusätze oder Geschmacksverstärker.

Für sehr junge Leute ist es am besten, gemahlene Produkte oder Gerichte zu servieren, die in einem Mixer zerkleinert werden. Produkte können gekocht, gedünstet, gebacken, gedämpft werden. Gemüse und Obst sollten mit kochendem Wasser übergossen, geschält und mit einer Reibe gehackt werden. Fleisch, Fisch, Eier, hausgemachter Joghurt und Milch gleichen den Proteinmangel aus. Die Ausnahme ist nur industrielle SauermilchProduktion, bei der Mehl zugesetzt wird.

Dank des glutenfreien Ernährungsprogramms können Ärzte Kinder mit Epilepsie, Aufmerksamkeitsstörung, Autismus und Zerebralparese (Zerebralparese) wirksamer behandeln. Eine richtige Ernährung hilft, die Darmfunktion zu normalisieren, die Gehirnleistung zu verbessern und autistische Störungen zu blockieren. Die Grundsätze der Ernährung für Kinder mit Autismus sind die gleichen wie für Babys mit Zöliakie.

Erst nach Bestehen einer speziellen Blutuntersuchung können Sie die Ursachen von Symptomen genau diagnostizieren und bestimmen. Und wenn eine Analyse plötzlich das Vorhandensein eines positiven Tests zeigt, begleitet eine spezielle glutenfreie Diät das Kind für den Rest seines Lebens.

Um das Eindringen von Gluten in den Körper des Babys vollständig auszuschließen, müssen seine Mutter, sein Vater und andere Verwandte die folgenden Regeln strikt einhalten:

      

  1. Glutenfreie Lebensmittel müssen an einem separaten Ort gelagert werden.
  2.   

  3. Sie müssen Ihrem Kind beibringen, nur sein persönliches Geschirr und seine Geräte zu benutzen.
  4.   

  5. Sie können nicht sofort für alle kochen. Das Essen für das Baby muss separat zubereitet werden. Bevor Sie fortfahren, müssen Sie Hände und Besteck gründlich waschen, damit Sie es verwenden können.

  6.   

  7. Zuerst probieren sie Essen, das für das Kind zubereitet wurde, und erst dann für den gemeinsamen Tisch.
  8.   

  9. Lebensmittel, die nicht zusammen mit Zöliakie verzehrt werden können, sollten getrennt von glutenfreien Lebensmitteln gelagert werden, damit das Kind sie nicht bekommt.
  10.   

  11. Süßwaren, die speziell gekauft wurden, sind nicht zu Hause.
  12.   

  13. Sie können Ihrem Kind kein Essen geben, an dem Sie zweifeln.

Wenn Sie einer Probe ein neues Produkt geben möchten, dann tun Sie dies getrennt von dem für ihn üblichen Lebensmittel, auf das er bereits verwendet wird – damit Sie genau wissen, wie er es überträgt.

Der Schaden von Gluten in Babynahrung hängt mit dem Auftreten von zusammenm Nahrungsmittelallergien dagegen. Es kann die Schleimhaut des Dünndarms schädigen, was zu einer Abnahme der Resorption führt. Für das Darmepithel ist seine Gliadinfraktion toxisch. Wie Sie wissen, enthält die größte Menge an Gliadin Weizen. Daher wird nur Muttermilch für Kinder bis zu einem Alter von 3 bis 4 Monaten empfohlen. Um das Allergierisiko zu verringern, werden ergänzende Lebensmittel mit Obst- und Gemüsepürees sowie Müsli – mit glutenfreiem Getreide (Buchweizen, Mais und Reis) – begonnen.

Grieß und Haferbrei sind potenzielle Allergene und sollten so spät wie möglich (frühestens nach 6-8 Monaten) in die Nahrung aufgenommen werden. In diesem Alter führt die Einführung glutenhaltiger Produkte nicht mehr zu Veränderungen. Maismehl ist weniger anfällig für Reaktionen, und Reismehl enthält unter anderem die größte Menge an Vitaminen. Es wird aus ungekochtem Reis hergestellt, sodass aus Reismehl hergestellter Brei die Peristaltik nicht verlangsamt und keine Verstopfung verursacht.

Für ein Kind mit einer Nahrungsmittelallergie sind glutenfreie therapeutische Milchformulierungen, Getreide (glutenfrei und milchfrei) die beste Option. Dies sind einkomponentige Getreide, die keine Soja-, Gemüse- und Fruchtzusätze enthalten. Derzeit sind Bebiki-Maismehl-Kekse und viele andere Produkte auf dem Markt.

Eine separate Kategorie sind Kinder mit einer erblichen Veranlagung für Zöliakie (Zöliakie-Enteropathie), die in 1% der Fälle auftritt. Es manifestiert sich in einem frühen Alter von 2 Monaten nach der Einführung von Getreideprodukten. Typische Symptome sind Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, übel riechender Stuhl, Blähungen und Gewichtszunahme, hypoproteinämisches Ödem

Die Diagnose von GE ist nicht schwierig (serologische Untersuchung) und die rechtzeitige Festlegung einer Diät lindert schnell die Symptome und normalisiert die körperliche und geistige Entwicklung des Babys. Kinder unterliegen einer lebenslangen Nachsorge und müssen sich strikt an diese Diät halten – Gluten sollte in ihrer Diät nicht enthalten sein, auch nicht inSpurenmengen.

Das Essen muss dem Alter entsprechen und zuerst abgewischt werden. Kochen – dünsten und kochen, danach werden die Produkte durch einen Fleischwolf oder ein Sieb geleitet. Obst und Gemüse sollten geschält und gerieben werden, aber zunächst sollten sie aufgrund des Grobfasergehalts, der die Wiederherstellung des Darms verlangsamt, begrenzt sein.

Die Hauptproteinquellen sollten Fleisch, Fisch, Eier und hausgemachte Milchprodukte sein. Das Kind erhält Fette aus pflanzlichen Ölen. Kohlenhydratquellen: Mais, Reis, Buchweizen (begrenzt), Reisstärke, Kartoffeln und Mais, Obst, Gemüse, Marmelade, Honig, Zucker. Ein Kind kann ohne Einschränkungen trinken.

Seit vielen Jahren wird die Frage nach der Rolle der Nahrungsmittelunverträglichkeit in der neuropsychiatrischen Pathologie (Epilepsie, Aufmerksamkeitsdefizit-Störung, einschließlich Autismus) diskutiert. Und viele Experten empfehlen eine glutenfreie Ernährung für ein autistisches Kind.

Vor mehr als 60 Jahren gründete Glenn Doman das Institut zur Erreichung des menschlichen Potenzials (USA), war dessen Direktor und begann mit Mitarbeitern Methoden zur Behandlung von Kindern mit Hirnschäden zu entwickeln. Mitarbeiter des Instituts behaupten, dass die richtige Ernährung einen großen Teil des Programms zur Wiederherstellung des körperlichen und geistigen Zustands eines Kindes darstellt, nicht nur bei Autismus, sondern auch bei Zerebralparese, Down-Syndrom, Epilepsie und Entwicklungsverzögerung. Dank der Ernährung kann die Behandlung viel effektiver sein und Kinder erzielen bessere Ergebnisse.

Die Ernährung von Doman basiert auf dem Ausschluss von Gluten und Milchprodukten. Milch enthält Kasein, das auf die Opiatrezeptoren des Gehirns einwirkt und einen ähnlichen Effekt wie Opiate erzeugt. Die Prinzipien einer glutenfreien und fallfreien Ernährung wurden oben beschrieben und gelten auch für Kinder.

Laut Domanne ist es auch notwendig, die Menge an Flüssigkeit zu reduzieren, die Autisten in großen Mengen konsumierenOh, um das Gleichgewicht zu halten. Nach ein paar Tagen können Sie Veränderungen im Verhalten des Kindes zum Besseren sehen. Der Flüssigkeitshaushalt im Körper kann durch Begrenzen von Salz und Zucker normalisiert werden

Eine Studie mit 14 Kindern mit Autismus ergab jedoch, dass die Ernährung ihr Verhalten nicht verbessert. Die Probanden wurden in 2 Gruppen eingeteilt, die die gleichen Produkte erhielten, jedoch mit und ohne Gluten. Infolgedessen wurde kein Zusammenhang zwischen der Ernährung und dem psychischen Zustand der Kinder festgestellt.

Eine andere Art von Diät, die von Kindern mit Autismus empfohlen wird, ist die GAPS-Diät. Der Begriff HAPS-Syndrom oder intestinal-psychologisches Syndrom wurde 2002 von Dr. Natasha Campbell-McBride auf der Grundlage von Beobachtungen von Kindern und Erwachsenen mit ZNS-Pathologien vorgeschlagen. Dies ist ein Syndrom, das die Beziehung zwischen dem Darm und Erkrankungen des Zentralnervensystems charakterisiert

Toxine, die von der pathogenen Darmflora produziert werden, verursachen Funktionsstörungen des Zentralnervensystems (geistige Behinderung, Angst, Autismus, Hyperaktivitätsstörung, Depression, Legasthenie, Dyspraxie, manisch-depressive Zustände und Schizophrenie). Laut dem Autor bewirkt eine Darmwiederherstellung mit einer GAPS-Diät, die darauf abzielt, die Funktion des Darms und seiner Mikroflora wiederherzustellen, eine Heilung für diese Krankheiten oder verursacht eine Remission

In dieser Diät sind Lebensmittel verboten:

      

  • alle Getreideprodukte;
  •   

  • Zucker und Süßungsmittel
  •   

  • süßes Gebäck und Gebäck;
  •   

  • Milch (im Laufe der Zeit wird nur nicht pasteurisierte Milch eingeführt);
  •   

  • Stärkehaltiges Gemüse (Kartoffeln, Bohnen und Bohnen), junge Ofenkartoffeln werden nach 2 Jahren strenger Diät eingeführt;
  •   

  • Sojaprodukte;
  •   

  • Margarine
  •   

  • konservierende Säfte und andere Industriegetränke;
  •   

  • Backpulver.

Eine heikle Frage der Harmonie

Dank menschlichem Ausschluss von glutenfreien Lebensmittelnes ist möglich. Warum?

Die Antwort ist einfach: Der Löwenanteil dieser Lebensmittel wird als kalorienreich und unverdaulich eingestuft.

Ein Organismus mit einem langsamen Stoffwechsel und einer problematischen Verdauung wird empfohlen, um dieses Lebensmittel zu minimieren. Eine glutenfreie Ernährung ist genau diese Technik, die fördert

Diäten bilden jetzt gesunde Lebensmittel, hauptsächlich aus der Landwirtschaft und aus der Natur, die zu einem gesunden Stoffwechsel beitragen.

Der Ernährungsplan, die Nahrungsmenge, ist jedoch wichtig. Schließlich enthalten einige Lebensmittel (insbesondere fetthaltige), die über die Nahrung aufgenommen werden dürfen, auch viele Kalorien.

Um Gewicht zu verlieren, müssen Sie den Verbrauch kontrollieren. Dazu gehören Nüsse, Getreide, Mehl und natürliche Süßungsmittel wie Honig.

Verbotene Lebensmittel

Zunächst muss Getreide ausgeschlossen werden – Weizen, Gerste, Roggen, Hafer und alle daraus zubereiteten Lebensmittel.

Am problematischsten ist es, Weizenmehl nicht zu essen, da dies eine ziemlich beeindruckende Liste ist.

      

  1. Erstens handelt es sich um Mehl (weiß, ganz, grob), Triticale (hybrides Weizen-Roggen-Getreide), Dinkel, Grieß, Kamut, Kleie und Weizensämlinge.
  2.   

  3. Zweitens sind dies alles Produkte, die auf solchen Mehlen basieren: Teigwaren, Getreide, Süßigkeiten (Kuchen, Gebäck, Süßigkeiten), Brot und Kuchen, Couscous, Bier, Saucen, Gewürze und Soßen.

Zunächst scheint die Liste zahlreich zu sein. Aber es gibt mehr Lebensmittel, in denen es kein Gluten gibt! Und das sind gesunde, vitaminreiche, schmackhafte und natürliche Lebensmittel.

Obst, Beeren, Gemüse, Hülsenfrüchte, eine riesige Liste von “Milch”, Nüssen und einigen Getreidesorten (z. B. Reis oder Quinoa). Sie können viele Gerichte kochen!

Es gibt auch versteckte Produkte, bei denen wir keinen Verdacht auf Gluten haben:

      

  • Brühwürfel und Suppenmischungen (deren Nützlichkeit übrigens sehr umstritten ist);
  •   

  • Croutons, Cracker, Panieren;
  •   

  • wArena Essen;
  •   

  • Nachahmung von Fischfleisch (z. B. Krabbenstäbchen);
  •   

  • einzelne Sorten von Süßigkeiten;
  •   

  • Snacks aller Art (Chips, Cracker, Sticks usw.);
  •   

  • Matzoh (jüdisches Brot);
  •   

  • Malz und daraus gewonnene Erzeugnisse;
  •   

  • Lebensmittelstärke
  •   

  • “schnelle” Nudeln
  •   

  • weißer Reis
  •   

  • halbfertige Fleischerzeugnisse (insbesondere Geflügel).

Additive stabilisieren und zugeben. Zutaten für die angebliche „Verbesserung“ der Zusammensetzung des Produkts sind häufig auch Glutenträger.

Wichtiger Tipp! Lesen Sie die Zusammensetzung auf dem Produktetikett immer sorgfältig durch. Der Hersteller muss (!) Auf das Vorhandensein glutenhaltiger Inhaltsstoffe hinweisen.

Verlassen Sie sich nicht auf die Konstanz der Vorlieben – oft ändert der Hersteller die Zusammensetzung des Produkts, sodass ein Allergen in der gestern gekauften Joghurtmarke möglicherweise heute versteckt ist.

Beachten Sie, dass das “weizenfreie” Register nicht mit dem Fehlen von Gluten identisch ist. In der Tat könnte der Ersatz in der Zusammensetzung beispielsweise Roggen umfassen

Die Kehrseite des Verbots der Verwendung glutenhaltiger Produkte ist die sehr geringe Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen. Schließlich sind in den für sie verbotenen Produkten eine Vielzahl nützlicher Substanzen enthalten – Backwaren, verschiedene Cerealien, Cerealien.

Was können Sie essen und warum sollten Sie in der kategorischsten Form auf eine glutenfreie Diät verzichten?

Zunächst müssen Sie alle Getreidearten vollständig aus Ihrer Ernährung streichen, da sie auf Gluten basieren. Es wird – Weizen, Roggen usw. sein. Eine kleine Menge Gluten kann enthalten sein in:

      

  • Bei den fermentierten Milchprodukten handelt es sich um Joghurt. Hier können Sie auch Eis einschließen. Vor allem, wenn diese Produkte eine lange Haltbarkeit haben.

  •   

  • Würste, Würste, Würste und andere verschiedene Variationen zu diesem Thema.
  •   

  • Pseudo-Meeresfrüchte wie Krabbenstangen, Fischstangen usw.
  •   

  • Gewürze und Würzmittel, hergestellt und verpackt in industrieller Umgebung.
  •   

  • Eine Vielzahl von Konserven, egal ob Fisch oder Fleisch.
  •   

  • Konserviertes Obst und Gemüse in Industriewerkstätten.
  •   

  • Roter Kwas, weil zu seiner Herstellung Roggenbrot verwendet wird.
  •   

  • Der am häufigsten verwendete Teebeutel enthält möglicherweise auch Gluten.
  •   

  • Sublimierter Instantkakao und Kaffee.
  •   

  • Süßwaren: Marshmallows, Marmelade, Karamell usw.
  •   

  • Biergetränke und Kartoffelchips.
  •   

  • Saucen aus Industrieanlagen, Tomatenpasten und Mayonnaisen.
  •   

  • Sojaprodukte.
  •   

  • Fast-Food-Frühstück.
  •   

  • Pommes.
  •   

  • “Edle” Sorten von Blauschimmelkäse.
  •   

  • Manka.

Die Liste der verbotenen Lebensmittelzusatzstoffe enthält auch: E636, E160, E411 und viele mehr.

Um den richtigen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper aufrechtzuerhalten, können Sie Folgendes verwenden:

      

  • Reisgrütze, Buchweizen, Mais.
  •   

  • Frische und natürliche Fleischprodukte, Meeresfrüchte – Fisch.
  •   

  • Verschiedene Pflanzenöle: Sonnenblumen, Oliven usw.
  •   

  • Glutenfreier Tee und Kaffee sind natürlich.
  •   

  • Früchte, Beeren.
  •   

  • Frisches Gemüse, obwohl sie ein wenig gekocht werden können.
  •   

  • Die häufigsten Käsesorten und Milch.
      

  • Die Diät beinhaltet glutenfreie Lebensmittel: Mais, Reis, Sojabohnen, Mais und Kartoffelstärke, Nüsse, Gemüse, Obst.
  •   

  • Sie können Gebäck, Pfannkuchen, Pfannkuchen aus Mais, Soja und Reismehl kochen.
  •   

  • Buchweizen wird nur begrenzt verwendet.
  •   

  • Alle Gemüse ohne Einschränkung in irgendeiner Form (frisch, gedünstet, gebacken).
  •   

  • Fleisch und Fisch aller Art, Huhn, Pute, Eier, Fischrogen, Fischkonserven (in Öl und eigenem Saft). Konserven in Tomaten sind im Hinblick auf die Verwendung von Mehl als Verdickungsmittel ausgeschlossen
  • Pflanzenöl, hausgemachte Butter aus Kuhcreme ohne Zusatz von Mehl und Verdickungsmitteln.
  •   

  • Saure Sahne, Sahne (um sicherzugehen, dass bei der Herstellung keine Verdickungsmittel verwendet wurden).
  •   

  • Hüttenkäse, Käse, der zu Hause aus hausgemachter Milch oder vom Fass gekocht wird.
  •   

  • Sauermilchprodukte dürfen auch nur hausgemacht werden.
  •   

  • Alle Arten von Früchten (ausgenommen Bananen und Datteln).
  •   

  • Zucker, Honig, loser Tee, ganze Kaffeebohnen zum Mahlen und Selbermachen von Kaffee.
  •   

  • Selbstgemachte Konserven (Fisch, Fleisch, Marmelade, Marmelade, Marmelade, Pastille).
  •   

  • Industrielle Konserven (Seetang, Mais).

Gemüse und Gemüse

Proteine, g Fette, g Kohlenhydrate, g Kalorien, kcal
Bohnengemüse 9,1 1,6 27,0 168
Kohl 1,8 0,1 4,7 27
Rosenkohl 4,8 0,0 8,0 43
Blumenkohl 2,5 0,3 5,4 30
Kartoffeln 2,0 0,4 18,1 80
Gurken 0,8 0,1 2,8 15
Radieschen 1,2 0,1 3,4 19
weißer Rettich 1,4 0,0 4,1 21
Rübe 1,5 0,1 6,2 30
Sojabohnen 34,9 17,3 17,3 381
Knoblauch 6,5 0,5 29,9 143
Spinat 2,9 0,3 2,0 22
Sauerampfer 1,5 0,3 2 , 9 19
Aprikosen 0,9 0,1 10,8 41
Orangen 0,9 0,2 8,1 36
Birnen 0,4 ​​ 0, 3 10,9 42
Mandarinen 0,8 > 0,2 7,5 33
Nektarine 0,9 0,2 11,8 48
Pfirsiche 0,9 0,1 11,3 46
Äpfel 0,4 0,4 ​​ 9,8 47
Trauben 0,6 0,2 16,8 65
Pilze 3,5 2,0 2,5 30

Nüsse und getrocknete Früchte

Muttern 15,0 40,0 20,0 500
getrocknete Früchte 2,3 0,6 68,2 286

Grütze und Getreide

Buchweizengrütze (Kern) 12,6 3,3 62,1 313
Maiskörner 8,3 1,2 75,0 337
Hirsegrütze 11,5 3,3 69,3 348
weißer Reis 6,7 0, 7 78,9 344
brauner Reis 7,4 1,8 72,9 337
brauner Reis 6,3 4.4 65.1 331

Mehl und Nudeln

Amaranthmehl 8,9 1,7 61,7 298
diätetisches Maismehl 7,2 1,5 70, 2 330
Nussmehl 50,1 1,8 35,5 333
Diätreismehl 7,4 0,6 82,0 371
Kürbismehl 33,0 9,0 23,0 305
Linsenmehl 28,0 1,0 56,0 321

Rohstoffe und Gewürze

Kartoffelstärke 0,1 0,0 79,6 300
Maisstärke 1,0 0,6 85,2 329

Milchprodukte

Milch 3,2 3,6 4,8 64
Kefir 3,4 2,0 4,7 51
Sauermilch 2,9 2,5 4, 1 53
acidophilus 2,8 3,2 > 3,8 57

Käse und Hüttenkäse

Hüttenkäse 17,2 5,0 1,8 121

Fleischprodukte

gekochtes Rindfleisch 25,8 16,8 0,0 254
gekochtes Rindfleisch 30,7 0,9 0,0 131
Kaninchen 21,0 8,0 0,0 156
gekochtes Huhn 25,2 7,4 0,0 170
Truthahn 19,2 0,7 0,0 84

Fisch und Meeresfrüchte

roter Kaviar 32,0 15,0 0,0 263
schwarzer Kaviar 28,0 9,7 0,0 203
Sprotten 17,4 32,4 0,4 363

Öle und Fette

Pflanzenöl 0,0 99,0 0,0 899
Butter 0,5 82,5 0,8 748

Alkoholfreie Getränke

Mineralwasser 0,0 0,0 0,0
geröstete Kaffeebohnen trocken 13,9 14,4 15,6 223
grüner Tee 0,0 0,0 0,0
schwarzer Tee 20,0 5,1 6 , 9 152

Säfte und Kompotte

Saft 0,3 0,1 9,2 40

* Angaben beziehen sich auf 100 g Produkt

Eine Anti-Gluten-Diät sieht einen vollständigen Ausschluss von der Ernährung vor:

      

  • Weizen (Grieß und Weizengrütze, Weizenmehl), Roggen (Roggenmehl), Gerste (Gerste und Perlgerste), Hafer (Haferflocken und Getreide). Alle Produkte und Gerichte, zu denen sie gehören, sind ausgeschlossen.

  •   

  • Milch- und Sauermilchmischungen mit Hafer- und Weizenmehl, mit Hafer- und Weizenbrühen.
  •   

  • Fleischkonserven, Schinken, Würste, Würste, mehlhaltige Würste. Wenn Sie ihre Zusammensetzung nicht kennen, ist es besser, solche Produkte nicht zu verwenden.

  •   

  • Halbfabrikate, Quarkpfannkuchen, panierte Schnitzel und unter Zusatz von Brot. Diese Produkte müssen zu Hause mit zugelassenem Mehl zubereitet werden
      

  • Panierter Fisch, Fischkonserven mit Mehlzusatz.
  •   

  • Biskuitkuchen, Kekse, Lebkuchen und andere Süßwaren aus Weizen, Haferflocken und unter Zusatz von Gerste.
  •   

  • Gemüsekonserven (Kaviar, Eintopf), in denen Zusatzstoffe von verbotenem Mehl oder Getreide enthalten sind.
  •   

  • Gerstenprodukte (Kaffeegetränke, Gerstenmilch, Gersten-Tulcan).
  •   

  • Alle Süßwaren: Karamell, Dragees, Süßigkeiten, Schokolade, industrielle Backwaren aus Roggen-, Hafer-, Weizen- und Buchweizenmehl.
  •   

  • Bananen und Datteln.
  •   

  • Cornflakes.
  •   

  • Brühwürfel.
  •   

  • kohlensäurehaltige nArzneimittel, Kwas (enthält Malz), aus alkoholischen Getränken – Bier und Wodka

      

  • Maisstangen, Brötchen, Pommes.
  •   

  • Joghurt, Eis, süße Quarkkuchen, Quarkkuchen, abgepackter Hüttenkäse, Kondensmilch und Milchpulver, getrocknete Sahne.
  •   

  • Industrieöl, Margarine, Käse, Mayonnaise.
  •   

  • Tomatenmark, beliebiger Ketchup.
  •   

  • Pepsi, Kakao, Cola, Instantkaffee, körniger Tee.
  •   

  • Marshmallows, Turkish Delight, Halva, Marmelade, Marmelade und Marshmallows Industrieproduktion.
  •   

  • Tablettenförmige Arzneimittel (insbesondere in den Muscheln), Dragees, Sirupe und Tränke, die Malz aus Gerste enthalten und eine versteckte Quelle für Gluten darstellen.

Beachten Sie, dass Kaugummi, Lippenstift und Zahnpasta möglicherweise auch illegale Nahrungsergänzungsmittel enthalten.

Gemüse und Gemüse

tr>

Proteine, g Fette, g Kohlenhydrate, g Kalorien, kcal
Meerrettich 3,2 0,4 ​​ 10,5 56

Grütze und Getreide

Grieß 10,3 1,0 73,3 328
Haferflocken 12,3 6,1 59,5 342
Haferflocken 11,9 7,2 > 69,3 366
Perlgerste 9,3 1,1 73,7 320
Weizengrütze 11,5 1 , 3 62,0 316
Gerstengrütze 10,4 1,3 66,3 324

Mehl und Nudeln

Pasta

10,4 1,1 69,7 337

Backwaren

Weißbrotcracker 11,2 1,4 72,2 331
Brot hochhoch 9,0 2,2 36,0 217
Altes russisches Kornbrot 9,6 2,7 47,1 252
Roggenbrot 6,6 1,2 34,2 165
Malzbrot 7,5 0,7 50,6 > 236

Süßwaren

Bonbons 4,3 19,8 67,5 453
Cookies 7,5 11,8 74,9 417
Kuchen 3,8 22,6 47, 0 397
Cracker mit Rosinen 8,4 4,9 78,5 395
Cracker mit Zucker 9,5 4, 2 72,1 368
Teig 7,9 > 1,4 50,6 234
Eis 3,7 6,9 22,1 189
Kuchen 4.4 23.4 45.2 407

Rohstoffe und Gewürze

Gewürze 7,0 1,9 26,0 149
Senf 5,7 6,4 22,0 162
Ketchup 1,8 1,0 22, 2 93
Mayonnaise 2,4 67,0 > 3,9 627
Roggenmalz 9,8 1,2 66,4 316
Tomatenmark 5,6 1 5 16,7 92

Fleischprodukte

Schinken 22,6 20,9 0,0 279

Würste

Brühwurst 13,7 22,8 0,0 260
Rohwurst 24,1 38,3 1,0 455
Würste 10,1 31,6 1,9 332
Würste 12, 3 25,3 0,0 277
Ente 16,5 61,2 0,0 346
Gans 16,1 33,3 0,0 364

Fisch und Meeresfrüchte

Räucherfisch 26,8 9,9 0,0 196

Öle und Fette

tierisches Fett 0,0 99,7 0,0 897
Speiseöl 0,0 99,7 0,0 897

Alkoholische Getränke

Wodka 0,0 0,0 0,1 235
Bier 0,3 0,0 4,6 42

Alkoholfreie Getränke

Brotkwas 0,2 0,0 5,2 27
Cola 0,0 0,0 10,4 42
Pepsi 0,0 0,0 8 , 7 38
Sprite 0,1 0,0 7,0 29

Besonders gefährliches Getreide: Gerste, Weizen, Roggen, Hafer.

Glutenfreie Diät – Menü

Hier ist eine Version des wöchentlichen glutenfreien Menüs. Dies ist nicht der einzige Modus, sondern nur eine Starthilfe.

Es ist nicht erforderlich, diesen Plan implizit und regelmäßig einzuhalten. Dies ist die Grundlage für die Entwicklung eines individuellen Menüs mit persönlichen Vorlieben.

Das Frühstück ist ein wesentlicher Bestandteil der Ernährung. Es kann Maisquark Auflauf sein; Brei (Buchweizen, Hirse) mit saurer Sahne, Joghurt, Beeren oder Früchten

Ungesüßte Morgenvariation – gekochter Wildreis (oder brauner Reis), Hühnchen, Gemüse und Gemüse.

Suppen sind willkommen. Zum Beispiel Hühnernudeln (Mais- oder Buchweizennudeln), Spinatsuppe mit Rinderbrühe, ländliche Gemüsesuppe (ähnlich italienischem Minestrone) mit Karotten, Kräutern, Erbsen, Borschtsch.

Zum zweiten: gebackenes Rindfleisch mit Gemüse und Tomaten mit Salzkartoffeln; Hirsebrei mit gebratenem paniertem Fisch (Stärke oder Maismehl); Vinaigrette mit gekochtem Huhn / Kalbfleisch; Möhrenkoteletts.

Das Abendessen ist leicht, damit der Körper nachts leichter Nahrung verdauen kann.

Deshalb kochen wir entweder Pilaw mit grünem Salat oder Ofenkartoffeln mit Karottensalat (zum Beispiel auf Koreanisch) oder backen Fischmedaillons mit Zwiebeln im Ofen.

Tagsüber sind kleine Snacks erforderlich, damit Sie bei einfachen Empfängen nicht zu viel essen und Ihr Verdauungssystem stark beanspruchen.

Während der Pause können Sie also Mais-Toast (oder Brot) mit Hüttenkäse oder Käse essen. eine Scheibe Reis und Obst Auflauf; Joghurt und eine Handvoll Beeren / Früchte.

Kombinieren, ändern und interpretieren Sie die Gerichte auf der Speisekarte, um eine gleichmäßige und konstante Ernährung zu vermeiden. Das Essen enthält verschiedene Mineralien, die die Menschen auf ihre Weise benötigen.

Kochen Sie die üblichen Lebensmittel und ersetzen Sie die glutenhaltigen Zutaten durch ein sicheres Gegenstück. Zum Beispiel sind die gleichen Pfannkuchen und Pfannkuchen aus Buchweizen-, Reis- oder Maismehl hervorragend.

Portion Kartoffelpüree 50–70 Gramm Fisch, Tee

Ein Teller Suppe mit Fleischbällchen, gedämpfte Putenschnitzel mit Reis (150-200 g)

Obstsalat (100 g)

Auflauf mit Spinat und Feta (150 g), Tee

100 Gramm gekochtes Fleisch mit einer Portion Buchweizenbrei, natürlichem Kaffee

200 Gramm Teller Fischsuppe, Hühnchen, überbacken mit Schafskäse und pOmidore (100 g)

Maismehlkekse und schwarzer Tee

Gemüseeintopf (200 g), glutenfreies Brot, hausgemachter Joghurt

100 g Quark mit Früchten und Sauerrahm, Reisbrot, Schwarztee

Gemüsesuppenpüree (200 ml), Reisbrot, Bratkartoffeln mit Knoblauch und gekochtes Hähnchen (150 g)

Gedämpfter Seehecht, Gemüsesalat (150 g)

Pfannkuchen mit Honig 2-3 Stk., natürlicher Kaffee

Dampfkoteletts mit Milchsauce 2 Stk., eine Portion Pilzsuppe

Pollock mit Gemüse überbacken (Standardportion), Orangensaft

Hüttenkäse, Bratapfel, Tee

Kohlsuppe, Fischfrikadellen mit Reis 100-150 g

2 Walnüsse, Apfel

Gekochtes Fleisch mit Buchweizen 200 g, ein Glas Kefir

Käsekuchen 4–5 Stück, Kräutertee.

Eine Portion Käsesuppe mit Kräutern, 60 Gramm gebackenen Fisch, 100 g Reis.

Gekochtes Hähnchenfilet (100 g), Gemüsesalat (100 g), Joghurt, Kompott.

Krapfen mit Honig, Joghurt, Kaffee.

Gehacktes Hühnerschnitzel mit Couscous, eine Portion Gemüsesuppe.

Morse mit Kürbisplätzchen.

In Folie gebackener Fisch 100 g. Gedünstetes Gemüse 200 g, Kefir.

Erster Tag

      

  • Frühstück. Gedämpfter Fisch, Salzkartoffeln, Tee Ihrer Wahl, grün oder schwarz.

  •   

  • Mittagessen. Fleischbrühe, gedämpfte Schnitzel und gekochter Reis
      Nachmittagsjause. Frischer Obstsalat.

  •   

  • Abendessen. Pudding und frisches Gemüse.

      

  • Frühstück. Mageres gekochtes Fleisch, Buchweizenbrei
      

  • Mittagessen. Eine leichte Suppe, die hauptsächlich aus Gemüse, frischem Gemüse und hausgemachten Fruchtgelees besteht
      Nachmittagsjause. Jede Art von Nüssen, die in einem Apfel gebacken sind.

  •   

  • Abendessen. Reisbrei mit gekochtem Fleisch, Hagebuttenaufguss

      

  • Frühstück. Fettarmer Hüttenkäse, Kakao, etwas Getreide, zum Beispiel Mais
      

  • Mittagessen. Ohr zuerst. Das zweite Gericht ist Diät-Hähnchenbrustfilet mit Buchweizen.Tee.

  •   Nachmittagsjause. Knäckebrot, vergessen Sie nicht, dass Gluten Buchweizen oder Reis verboten ist. Marmelade und Tee.
      

  • Abendessen. Gedämpftes Gemüse. Kefir.

      

  • Frühstück. Mehrere Eieromeletts, Käse und Tee zur Auswahl.

  •   

  • Mittagessen. Fleischbrühe und für einen zweiten Salat, bestehend aus fein gehackten Äpfeln und Sellerie. Sie können Saft trinken.

  •   Nachmittagsjause. Fruchtgelee und Beerensaft.
      

  • Abendessen. Gemüse als Beilage zu Pudding und chinesischem Grüntee.

      

  • Frühstück. Fettarmer Hüttenkäse mit Bratapfel, Tee.

  •   

  • Mittagessen. Gedämpfte Brühe und Fleischbällchen.

  •   Nachmittagsjause. Alle Früchte wie Äpfel oder Bananen.
      

  • Abendessen. Gekochte Kartoffeln und gehackte Fischkoteletts, gedämpft. Frischer Saft.

      

  • Frühstück. Reisbrei mit jedem Fisch Ihrer Wahl. Aromatischer Kaffee.

  •   

  • Mittagessen. Fleischbrühe, im Ofen gekochtes Gemüse.

  •   Nachmittagsjause. Jede verfügbare Art von Nüssen, Äpfeln und hausgemachtem Lebkuchen.
      

  • Abendessen. Diätetisches Fleisch und Buchweizen. Aus fermentierten Milchprodukten – Kefir

      

  • Frühstück. Hüttenkäse, Früchte nach Jahreszeit. Tee zur Auswahl.

  •   

  • Mittagessen. Brühe, Reisbrei, Frischgemüsesalat. Morse.

  •   Nachmittagsjause. Hausgemachtes Fruchtgelee.
      

  • Abendessen. Pudding, gedünstetes Gemüse, Kakao

Tagsüber sollten mindestens 4 Mahlzeiten eingenommen werden, die letzte um 18:00 Uhr.

Dieses System zur Gewichtsreduktion erstellt kein strenges Menü. Die Hauptsache ist der Mangel an Glutenprodukten darin. Der Rest kann nach Belieben kombiniert und für die Zubereitung verschiedener Gerichte verwendet werden.

Im Menü für glutenfreie Ernährung wird empfohlen, Folgendes einzugeben:

      

  • Gemüse, Pilzsuppen;
  •   

  • Fleisch, Fischbrühen;
  •   

  • Breiund Aufläufe, Kartoffeln;
  •   

  • Milchsäureprodukte;
  •   

  • Meeresfrüchte
  •   

  • Gemüse jeglicher Art;
  •   

  • gekochte Eier, Dampfomeletts;
  •   

  • Fleisch (gedämpft, gekocht, gebacken);
  •   

  • Früchte, Beeren jeglicher Art;
  •   

  • Reisbrot
  •   

  • Maismehlgebäck
  •   

  • Buchweizenpfannkuchen.

Aus diesen Gerichten können Sie ein Beispielmenü für die Woche erstellen.

Um bei dieser Diät wirklich abzunehmen, müssen Sie nicht nur Produkte ablehnen, die Gluten, sondern auch Zucker, Alkohol und Fett enthalten.

Das Nahrungsmittelsystem selbst begrenzt jedoch nicht die Anzahl der Mahlzeiten und kontrolliert nicht die Größe jeder Portion zu sehr. Die beste Option sind vier Mahlzeiten am Tag. Gleichzeitig sollte die letzte Mahlzeit einer Mahlzeit spätestens um sieben Uhr abends stattfinden.

Auch während einer solchen Diät sollten Produkte, die synthetische Zusatzstoffe, Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthalten, aufgegeben werden. Sie müssen also lernen, die Zusammensetzung der gekauften Produkte zu studieren.

Zulässige Lebensmittel sollten den größten Teil der Ernährung einer Person ausmachen, die diese Diät einhalten möchte.

Was kann ich tun? Was kann ich nicht?
      

  • Buchweizen, Reis (beliebig) und Hirse sowie Haferflocken, wenn die Packung die Kennzeichnung „glutenfrei“ trägt;
  •   

  • solche exotischen Getreide wie Amaranth und Quinoa;
  •   

  • Fisch und Fleisch in Form von Sachleistungen, ohne Marinade und ohne Panade;
  •   

  • Innereien
  •   

  • Hühnereier
  •   

  • Hülsenfrüchte, Erbsen, Linsen und Bohnen (nur in natürlicher Form, zuvor nicht verarbeitet);
  •   

  • Nüsse und Samen;
  •   

  • natürliche Milchprodukte, aber die Ausnahme sind Joghurt, Pudding und fermentierte Backmilch;
  •   

  • Maisgrieß, Mehl und Stärkeerzeugnisse (ausgenommen solche aus Weizen);
  •   

  • muka aus braunem Reis sowie Kokos, Kartoffeln, Mandeln, Soja und Bohnen, Buchweizen und Tapioka;
  •   

  • Butter und Pflanzenöl (Sojabohnen, Sonnenblumen, Oliven, Mais);
  •   

  • frisches Obst und Gemüse;
  •   

  • Beeren
  •   

  • glutenfreie natürliche Tees, Kaffee und Kakao.
      

  • Getreide wie Roggen, Weizen, Gerste und Hafer;
  •   

  • Grieß sowie alle Nudeln;
  •   

  • Eis und Joghurt, die zu lange haltbar sind;
  •   

  • Nachahmer von Fisch und Meeresfrüchten (Krabbenstäbchen, panierte Fischstäbchen, verschiedene Lachssnacks);
  •   

  • geräucherte Würste, Würste und Würste;
  •   

  • Fleischprodukte;
  •   

  • geräuchertes Huhn
  •   

  • Gewürze und Gewürze;
  •   

  • Fisch- und Fleischkonserven;
  •   

  • Backwaren, Cracker, Kuchen, Kekse;
  •   

  • Pizza, Pommes, Pommes und Pfannkuchen;
  •   

  • Mayonnaise und fette Dressings
  •   

  • Kleie
  •   

  • Blauschimmelkäse
  •   

  • Obst und Gemüse, die unter industriellen Bedingungen haltbar gemacht wurden;
  •   

  • Kwasgetränk aus Roggenbrot
  •   

  • gefriergetrockneter Kaffee und aromatisierte Teebeutel;
  •   

  • Süßigkeiten wie Marmelade, Marmelade, farbiges Karamell, Pralinen mit verschiedenen Füllungen;
  •   

  • Kaugummi
  •   

  • Bier und Wodka, die nicht destilliert wurden;
  •   

  • Brühwürfel.

      

  • Die Betonung liegt besser auf Fleischbrühen oder vegetarischen Suppen. Pilzsuppe ist ebenfalls erlaubt
      

  • Eier sollten gekocht oder als Dampfomelette gegessen werden.
  •   

  • Es wird empfohlen, gedünstetes, gebackenes oder gekochtes Fleisch zu kochen.

Die folgenden Lebensmittelzusatzstoffe sind strengstens verboten: E150, E636, E637, E965, E953, E160, E411

Zitat>

Um die Essenz einer glutenfreien Diät zu verstehen, können Sie das Beispielmenü verwenden, das sieben Tage lang besteht.

Tag Menü
Montag Frühstück: eine Tasse Licht Tee, Kartoffelpüree (150 g) und eine Scheibe gekochten Fisch können Sie Kabeljau oder Seehecht (200 g). Mittagessen: Fleischbrühe mit Fleischbällchen, gedämpften Putenschnitzel, dickflüssigem Reisbrei. Snack: Obstsalat (Äpfel, Birnen, Kiwi und Orange). Abendessen: Gedünstetes Gemüse (Zucchini, Blumenkohl, Paprika, grüne Bohnen) und Buchweizenpudding.
Dienstag Frühstück: ein Stück gekocht Fleisch, Buchweizenbrei und eine Tasse grüner Tee. Mittagessen: Brokkolisuppe, Gemüseeintopf und Gelee aus Apfel- oder Kirschsaft. Snack: Bratapfel mit getrockneten Aprikosen und Mandeln. Abendessen: Ein Stück gekochtes Rindfleisch, Reis und Hagebuttenbrühe.
Mittwoch Frühstück: Cornflakes ohne Zusatzstoffe, 150 g fettarmer hausgemachter Quark und Tee. Mittagessen: Fischsuppe, Buchweizenbrei und gebackenes Hähnchenfilet. Snack: Reisbrot, mit Aprikosen- oder Beerenmarmelade bestrichen, eine Tasse leichten Tee. Abendessen: Ein Eintopf mit Gemüse, ein Glas Kefir mit niedrigem Fettgehalt. Donnerstag Frühstück: Tee und Dampfproteinomelett mit Käse. Mittagessen: Fleischbällchensuppe, Sellerie, Pfeffer-Apfel-Salat, Orangensaft. Snack: Fruchtgelee und Trockenobstkompott. Abendessen: loser Buchweizenbrei, gebackener Blumenkohl, grüner Tee.
Freitag Frühstück: 150 g Hüttenkäse, Bratapfel, Tee. Mittagessen: gedämpfte Kalbsschnitzel, eine Tasse Hühnerbrühe. Snack: Birne und Apfel. Abendessen: Kartoffelpüree, Fischfleischbällchen und Tomatensaft.
Samstag Frühstück: Reisbrei mit gebackenem Seehechtfilet, Kaffee mit Milch. Mittagessen: Kürbissuppe, Gemüseauflauf (Blumenkohl, Brokkoli, Ei), Hagebuttenbrühe. Zur HälfteSpitzname: zwei Apfel-Lebkuchen. Abendessen: Buchweizenbrei mit einer Scheibe Pute, ein Glas Kefir. Sonntag Frühstück: Quark mit Früchten sowie eine Tasse grüner Tee. Mittagessen: 200 g Pilaw, ein Salat aus frischem Gemüse (Tomaten, Gurken, Paprika), Saft aus allen Früchten. Snack: Beerengelee. Abendessen: Buchweizenbrei mit Karotten und Zucchini, Tee.

Montag

      

  • Frühstück: Hüttenkäse mit Banane und Beeren, Tee;
  •   

  • Mittagessen: Buchweizensuppe mit Fleischbällchen, Pilaw, Tomatensalat;
  •   

  • Snack: Apfel, 25 Gramm Nüsse
  •   

  • Abendessen: Mit Gemüsesalat hacken.
      

  • Frühstück: Reisbrei, Kaffee mit Sojamilch;
  •   

  • Mittagessen: Brokkolipüreesuppe, glutenfreie Schweinefleischknödel
  •   

  • Snack: Banane, 5 Mandeln
  •   

  • Abendessen: Quarkauflauf mit Beeren.
      

  • Frühstück: Quarkpfannkuchen und Banane, Kakao mit Mandelmilch;
  •   

  • Mittagessen: Tomatensuppe, Fleischbällchen in Brühe, Gemüsesalat;
  •   

  • Snack: 3 Mandarinen, Kürbiskerne
  •   

  • Abendessen: gebackene Ente, frischer Gemüsesalat.
      

  • Frühstück: Omelett mit Kräutern und Käse, Tee;
  •   

  • Mittagessen: Reissuppe mit Fleischbällchen, glutenfreies Brot, gebackener Fisch mit Brokkoli
  •   

  • Snack: 150 Gramm Himbeeren, Walnüsse;
  •   

  • Abendessen: Käsekuchen mit Banane, Sauerrahm.
      

  • Frühstück: Maiskuchen mit Bananenpüree, Kompott;
  •   

  • Mittagessen: Ohr, Gemüseeintopf, gebackenes Huhn mit Gewürzen;
  •   

  • Snack: Fruchtpüree mit hausgemachtem Joghurt
  •   

  • Abendessen: Quarkauflauf mit Beerensauce.
      

  • Frühstück: Kürbisbrei, Kaffee;
  •   

  • Mittagessen: Borschtsch, Kalbsroulade, grüner Salat
  •   

  • Snack: Obstteller;
  •   

  • Abendessen: Hüttenkäse mit Honig.

Sonntag

      

  • Frühstück: Hummus mit Karotten und Paprika, Tee;
  •   

  • Mittagessen: Okroschka auf hausgemachtem Kefir, FischApekanka, Salat;
  •   

  • Snack: Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren;
  •   

  • Abendessen: Französischer Salat mit Fleisch, Paprika und Tomaten.
      

  • Brot und Gebäck, Kekse, Gebäck und Kuchen;
  •   

  • alle Arten von Mehl und Teig;
  •   

  • Pasta
      

  • Grieß und Gelee
  •   

  • Getreide aus diesen Getreidearten.

Erfahrungsberichte von Ärzten und Spezialisten

„Ich hatte im Alter von 20 Jahren eine Glutenempfindlichkeit. Nach einer ärztlichen Konsultation mit traurigen Gefühlen schloss ich Gluten nach und nach aus dem Regime aus.

Zuerst stellte sich heraus, dass es schwierig war, Kekse, Brot und Saucen zu verlieren. Aber es war die Suche nach harmlosen Alternativen, die das Interesse geweckt hat.

Als Ergebnis: Der Darm funktioniert einwandfrei, die Schwere, das Unbehagen und die Lethargie, die Kopfschmerzen verschwanden, ich spürte Energie im Körper.

Eine erfreuliche Tatsache war eine Gewichtsabnahme von 4 kg – und sie bleibt sechs Monate lang stabil. “

“Wie sich herausstellte, ist Gluten wirklich eine” Bremssubstanz “. Ich habe es nicht vollständig abgelehnt, aber ich habe die Ernährung auf eine glutenfreie Ernährung umgestellt und nur gesunde glutenfreie Cerealien zurückgelassen.

Es gibt keine Apathie, Schlaflosigkeit, ewige Müdigkeit und ich habe das Gefühl, dass das Essen leichter zu verdauen ist. Die Haut hat sich übrigens gestrafft und ihre Farbe hat sich ausgeglichen. “

Marina, 35 Jahre alt.

“Ich empfehle, die Glutenaufnahme nicht abrupt zu unterbrechen. Ein persönliches Experiment führte zu Vitaminmangel und einem Zusammenbruch, “Zombie” -Kreise tauchten unter den Augen auf

Nach der Untersuchung erhielt ich einen Verweis von einem Ernährungsberater und schaltete Vitamine ein.

Nach dem ich die Wirksamkeit und die positive Wirkung gespürt habe – ich habe ein paar Kilo abgenommen, meine Haut gereinigt und die Blutuntersuchungen deutlich verbessert.

Ungefähr ein Jahr ohne Gluten und fühle mich wunderbar. Aber ich nehme trotzdem Multivitamine. “

Olya, 27 Jahre alt.

“Wenn das Ziel ist, schnell und viel Gewicht zu verlieren, dann sind Sie nicht hier. Dies ist die “Station” von Hungerstreik und Selbstmord. Korrigieren Sie den Körper muss korrekt sein.

Glutenfreie Ernährung ist kompliziert, weil sie sorgfältige Aufmerksamkeit und Geduld erfordert. Dann wird es einen guten Effekt geben.

Der Gewichtsverlust wird lang sein, aber das Ergebnis wird auf Konstanz gesetzt. Das Wichtigste ist ein angenehmes Gefühl! Kein Hunger, keine Schwere, keine Milz und keine Schmerzen. “

“Gluten ist in großen Mengen schädlich. Wenn es keine Zöliakie oder Allergien gibt, schockieren Sie den Körper nicht und entfernen Sie Lebensmittel, von denen der Körper profitieren kann. Wir konsumieren jedoch häufiger zu viel Gluten.

Glutenfreie Ernährung ist eine große Hilfe, um die Ernährung anzupassen, indem Gluten auf das notwendige Minimum eingestellt wird.

Und das Ersetzen von Schädlichkeit durch Nützlichkeit, von der Sie nicht einmal wussten, ist nur ein Plus: mehr Energie, Positivität, Leichtigkeit. “

Der Ausschluss glutenhaltiger Lebensmittel aus der Ernährung der Patienten führt zu einem raschen Verschwinden der Symptome. Das erste Anzeichen ist das Verschwinden von häufigen und starken Stuhlgängen und allergischen Hautausschlägen. Für Patienten ist dies die einzige Behandlung und die Fähigkeit, normal zu essen und zu leben. Oft wird diese Diät bei Menschen beliebt, die abnehmen wollen.

Bewertungen einer glutenfreien Diät zur Gewichtsreduktion deuten darauf hin, dass die Gewichtsreduktion durchschnittlich 2,5 kg pro Woche beträgt und sich dann etwas verlangsamt. Es trägt zur Beseitigung von Giftstoffen bei, so dass Kraft, Leichtigkeit im Darm erscheint, Stuhl normalisiert. Zumindest geht nicht so viel Gewicht verloren, aber die allgemeine Gesundheit und Kondition verbessern sich. Die Ernährung impliziert keinen Hunger, nur Backwaren, Pasta, einige Getreidearten sind ausgeschlossen, Zucker und Salz sind begrenzt.

      

  • “… Ich habe versucht, mit dieser Diät abzunehmen. Es gab keinen enormen Gewichtsverlust – 4 kg in 3 Monaten. Aber die Diät wird leicht toleriert, ich denke, dass die übliche Diät. Der Gewichtsverlust war meiner Meinung nach auf die Tatsache zurückzuführen, dass ich keine Süßigkeiten, Schokolade, Kekse, p aßBraten und Backen. Sie backte sich Brot statt Brot und einen Snack, aber es ist unmöglich, viel davon zu essen. Es war Sommer, also habe ich auf unbestimmte Zeit Gemüse gegessen, aber ich wollte kein Getreide (oder ich habe sehr wenig gegessen). Im Allgemeinen eine gesunde Ernährung, da das gesamte Fleisch gekocht oder gebacken wurde und viel Gemüse aß. Ich hoffe, dass mein Darm sauber ist. Der Zustand hat sich deutlich verbessert. Für die “Reinheit” des Experiments war es notwendig, das Cholesterin vor und nach “;
  • zu überprüfen
      

  • “… Ich habe die Meinung gehört, dass Sie nach 40 Jahren auf Gluten verzichten müssen, um eine normale Gesundheit zu erhalten. Gleichzeitig verlieren viele mehr an Gewicht. Ich beschloss es zu versuchen. Darüber hinaus gibt es eine Brotmaschine, in der Sie glutenfreies Brot backen können. Getreide und Nudeln abzulehnen ist kein Problem. Es stellte sich als schwieriger heraus, Kuchen, Gebäck, Waffeln und leckere Kekse abzulehnen. Das Brot, das ich zubereitet habe, war nicht mit ihnen zu vergleichen, es war sogar mit Honig oder hausgemachter Marmelade bestrichen. Aber als sie zur Sache kam, beschloss sie, sie zu erledigen. Das zweite Motiv war, dass es Verdauungsprobleme gab (Gas, Grollen, Verstopfung, Sodbrennen). Meine Ergebnisse für 3 Monate sind wie folgt: minus 4,5 kg, es gab Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, die Haut wurde sauberer und ohne Hautausschläge, erhöhte Energie und mein Kopf hörte auf zu schmerzen. Ich bin sehr zufrieden “;
  •   

  • “… ich leide an chronischer Enterokolitis, mit Verschlimmerung, verstärktem Darmschmerz und lockerem Stuhl, im Sommer kann ich überhaupt kein Obst essen, ich kann auch keine Milch vertragen. Ich habe die ganze Zeit Diät Nr. 4 verwendet, aber beim letzten Mal in der Abteilung wurde die Glutentoleranz überprüft und ein hoher Antikörpertiter festgestellt. Das ist der Grund. Eine glutenfreie Diät wurde verordnet und nach 3 Wochen strikter Einhaltung zeigten sich signifikante Verbesserungen. Der Arzt sagte, dass für die vollständige Eliminierung von Allergenen und Toxinen Sie es für 4 Monate oder länger beobachten müssen “;
  •   

  • “… Dem Kind zugeteilt, stellte sich heraus, dass es nicht besonders komplex und unmöglich war. Nach zwei Monaten wurden die Tests erneut getestet – die Glutentiter nahmen ab. Für vier Monate kehrte das Kind zu normalen Stühlen zurück, Blähungen verschwanden,Gärung und übelriechender Stuhl. Das Phänomen der Neurodermitis ging ebenfalls vorüber. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, es ist schade, dass keiner der Ärzte zuvor vorgeschlagen hatte. ”

Die Vorteile umfassen:

      

  1. den Körper von Giftstoffen reinigen;
  2.   

  3. schneller Gewichtsverlust;
  4.   

  5. freie Speisekarte
  6.   

  7. breite Palette von Produkten;
  8.   

  9. keine strikte Kontrolle über das Volumen der Portionen;
  10.   

  11. Hautreinigung
  12.   

  13. sich besser fühlen.

Unter den Mängeln sind:

      

  1. die Notwendigkeit einer ständigen Auffüllung von Ballaststoffen, Eisen und Vitamin B;
  2.   

  3. Schwierigkeiten bei der ständigen Überwachung der Zusammensetzung von Produkten;
  4.   

  5. eine begrenzte Auswahl an glutenfreien Industrieprodukten, die die Garzeit verlängert;
  6.   

  7. den vollständigen Ausschluss von Mehlprodukten und Süßigkeiten.

Leckere Rezepte

Kochen.

Buchweizenpfannkuchen.

Kochen.

Ernährung gegen Zöliakie kann so aufgebaut werden, dass Sie sich nicht auf Ihre Lieblingsleckereien einschränken. Heute gibt es eine Vielzahl glutenfreier Rezepte für Kuchen, Aufläufe, Kekse und andere Backwaren. Zuerst können Sie sich eine Suppe mit Fleischbällchen, Gemüse oder Pilzen gönnen. Bereiten Sie für die Sekunde einen Auflauf mit Kartoffeln und Kohl, gedünstetem Gemüse. Kinder mögen besonders Buchweizenpfannkuchen, Quarkpfannkuchen, Maispfannkuchen mit Honig oder Marmelade.

      

  • Zeit: 40 Minuten.
  •   

  • Portionen pro Packung: 4 Personen.
  •   

  • Kaloriengehalt: 38 kcal pro 100 g.
  •   

  • Ziel: erster Gang.
  •   

  • Küche: Deutsch.
  •   

  • Schwierigkeitsgrad: einfach.

Suppenpüree ist eine gute Alternative zu herkömmlichenerste gänge. Sie können sie aus einer Vielzahl von Produkten zubereiten, besonders lecker wird sie aus Blumenkohl- oder Brokkolisuppe gewonnen. Ein solches Gericht kann sicher in die Ernährung der Kinder aufgenommen werden. Knoblauch, pikantes Gemüse – Petersilie, Dill, Rucola, Selleriewurzel – unterstreichen den Geschmack des Gerichts perfekt. Wenn Sie möchten, dass das erste Mal reichhaltiger wird, verwenden Sie Fleischbrühe anstelle von Wasser.

      

  • Blumenkohl – 400 g
  •   

  • Wasser – 600 ml.
  •   

  • Knoblauch – 1 Nelke
  •   

  • Butter – 15 g
  •   

  • Lauch – 60 g;
  •   

  • Kartoffeln – 300 g
  •   

  • Olivenöl – 1 EL. l

      

  1. Schneiden Sie die Kartoffeln in Würfel, Zwiebeln in Scheiben.
  2.   

  3. Teilen Sie Blumenkohl in getrennte Blütenstände.
  4.   

  5. Schmelze die Butter in einem Topf und gib den Knoblauch dazu. 1-2 Minuten anbraten.

  6.   

  7. Fügen Sie den Kohl, die Zwiebeln und die Kartoffeln zum Knoblauch hinzu. Gießen Sie die Zutaten mit Wasser
      

  8. Bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen, dann zudecken und weitere 20 Minuten köcheln lassen.
  9.   

  10. Pürieren Sie die zubereitete Suppe mit einem Mixer, garnieren Sie sie mit frischen Gurkenscheiben oder einem Zweig Petersilie.
      

  • Zeit: 40 Minuten.
  •   

  • Portionen pro Packung: 2 Personen.
  •   

  • Kaloriengehalt: 124 kcal pro 100 g.
  •   

  • Zweck: Hauptgericht.
  •   

  • Küche: russisch.
  •   

  • Schwierigkeitsgrad: einfach.

Ein schneller Kartoffelauflauf mit Kartoffeln, Tomaten und Auberginen eignet sich sowohl für ein herzhaftes Frühstück als auch für ein leichtes Abendessen. Die Besonderheit des Gerichts ist, dass es in heißer und kalter Form gleichermaßen schmackhaft bleibt. In der Gemüsesaison können Sie zusätzlich zu den Standardprodukten auch Paprika, Pilze, Zucchini und Kohl verwenden. Wenn Sie Adyghe-Käse durch gesalzenen Hüttenkäse oder Mozzarella ersetzen, erhalten Sie ein völlig neues Gericht.

      

  • Kartoffeln – 2 Stk.
  •   

  • Aubergine – 1 Stk.
  •   

  • Tomate – 1-2 Stk.
  •   

  • Adyghe-Käse -150 g;
      

  • Butter und Olivenöl – 1 EL. l.;
  •   

  • Reismehl – 2 EL. l
      

  1. Schneiden Sie die Kartoffeln in dünne Ringe.
  2.   

  3. Fetten Sie eine Auflaufform mit Butter ein und legen Sie Kartoffelscheiben hinein.
  4.   

  5. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken, ein paar Scheiben Butter darauf legen.
  6.   

  7. Stellen Sie die Schüssel in den Ofen. 15 Minuten bei 180 Grad kochen.

  8.   

  9. In der Zwischenzeit die Auberginenkreise in Olivenöl anderthalb Minuten auf jeder Seite anbraten.
  10.   

  11. Legen Sie die Auberginen auf die Kartoffeln.
  12.   

  13. Mit geriebenem Käse bestreuen.
  14.   

  15. Legen Sie die Tomaten darauf und dekorieren Sie das Gericht erneut mit Käse.
  16.   

  17. Garen Sie den Auflauf weitere 15 Minuten bei gleicher Temperatur im Ofen.
      

  • Zeit: 30 Minuten.
  •   

  • Portionen pro Packung: 4 Personen.
  •   

  • Kaloriengehalt: 198 kcal pro 100 g.
  •   

  • Zweck: Quarkdessert.
  •   

  • Küche: europäisch.
  •   

  • Schwierigkeitsgrad: einfach.

Käsepfannkuchen aus Maismehl mit Äpfeln im Ofen sind nicht nur sehr saftig, sondern auch perfekt für eine Diät, da Sie für die Zubereitung des Gerichts kein Fett benötigen. Falls gewünscht, können Sie anstelle von Äpfeln eine süße Birne, Orangen oder andere verfügbare Früchte nehmen – es wird nicht schlimmer. Käsekuchen können zum Frühstück oder als Nachmittagsjause mit Honig, Marmelade oder Marmelade serviert werden.

      

  • Äpfel – 2 Stk.
  •   

  • Hüttenkäse – 250 g
  •   

  • Maismehl – 70 g
  •   

  • Ei – 1 Stk.
  •   

  • Salz – 3 Prisen;
  •   

  • Zucker – 80 g.
      

  1. Reiben Sie den Hüttenkäse mit einer Gabel zusammen mit Zucker, Salz, Ei.
  2.   

  3. Schälen Sie die Äpfel vom Kern und schälen Sie sie. Reiben Sie sie auf einer groben Reibe.
  4.   

  5. Mischen Sie das Fruchtfleisch mit dem Quark.
  6.   

  7. Fügen Sie das Maismehl hinzu und kneten Sie den Teig.
  8.   

  9. Käsekuchen formen und auf ein Backblech legen.
  10.   

  11. Backen Sie einen Leckerbissen 20 Minuten lang bei 180 Grad.

Schokoladendessert

      

  • Zeit: 1 Stunde 10 Minuten.
  •   

  • Portionen pro Packung: 10 Personen.
  •   

  • Kaloriengehalt: 398 kcal pro 100 g.
  •   

  • Zweck: Dessert.
  •   

  • Küche: international.
  •   

  • Schwierigkeitsgrad: mittel.

Es gibt viele Arten von Desserts, die ohne Mehl oder andere glutenfreie Lebensmittel zubereitet werden. Dieser zarte Schokoladenkuchen ist einer von ihnen. Das Rezept verwendet Schokoladenglasur, aber Sie können es durch eine andere Dekoration nach Ihren Wünschen ersetzen, zum Beispiel Marzipan, Scheiben frisches Obst, Rosinen. Es erweist sich als sehr lecker und wird eine wunderbare Dekoration nicht nur des Alltags, sondern auch eines festlichen Tisches sein.

      

  • Wasser -? st.;
  •   

  • Salz -? tsp;
  •   

  • Zucker -? st.;
  •   

  • Vanillin – an der Spitze eines Messers;
  •   dunkle Schokolade – 500 g;
      

  • Butter – 200 g
  •   

  • Eier – 6 Stk.
      

  1. Schalten Sie den Ofen ein, um auf 150 Grad zu heizen. Backform einölen.

  2.   

  3. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren Wasser, Salz und Zucker mischen.
  4.   

  5. Schmelze die Schokolade in einem Wasserbad.
  6.   

  7. Mit einem Mixer die dunkle Schokolade mit Butter kombinieren.
  8.   

  9. Gießen Sie Zuckersirup in einen dünnen Strahl, ohne mit dem Schlagen aufzuhören.
  10.   

  11. Setzen Sie die Arbeit mit dem Mixer fort und geben Sie jeweils 1 Ei ein. Fügen Sie Vanillin hinzu.

  12.   

  13. Gießen Sie die Masse in eine vorbereitete Schüssel.
  14.   

  15. Backen Sie einen Keks 45 Minuten lang in einem Wasserbad.
  16.   

  17. Legen Sie den fertigen Kuchen über Nacht an einen kühlen Ort und gießen Sie die Glasur am Morgen.

Die glutenfreie Ernährung ist sehr vielfältig und kann Pfannkuchen und Pfannkuchen auf Kefir oder Milch, Fruchtkekse enthalten. Nicht alle Städte können spezielle Lebensmittel kaufen. In diesem Fall können Sie aus den verfügbaren Produkten (Reis, Mais und Buchweizen, Leinsamen) Mehl für die Produkte mit einer Kaffeemühle herstellen.

Menü für glutenfreie Ernährung,besteht in der Regel aus Fleisch-, Gemüse- und Sauermilchgerichten. Um Ihre Ernährung zu erweitern, können Sie glutenfreie Rezepte und Backwaren mit verschiedenen Arten von glutenfreiem Mehl verwenden.

Zum Kochen werden 1-2 Hähnchenbrust, Salz, schwarzer Pfeffer, Bratöl, 0,5 kg Kartoffeln und 50 g Sauerrahm als Dressing benötigt.

Kartoffeln schälen, mit Wasser füllen, salzen und kochen, bis sie gar sind. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Brust gewaschen, quer zu den Fasern in dünne Scheiben geschnitten, jedes Stück auf beiden Seiten geschlagen, mit Salz und Pfeffer bestreut werden.

Lassen Sie das Wasser aus der Kartoffelpfanne ab, fügen Sie saure Sahne hinzu und pürieren Sie es mit einem Mixer. Die vorbereiteten Kartoffelpürees auf Teller legen, mit Dill bestreuen und mit dem Kochen von Koteletts beginnen.

Die Koteletts werden in einer heißen Pfanne mit Butter gekocht. Das Fleisch wird von zwei Seiten 2-4 Minuten lang gebraten. Es ist wichtig, das Fleisch nicht zu trocknen, da die Koteletts sonst trocken und steif werden.

Hähnchenfleischbällchen werden unmittelbar nach dem Garen auf die Beilage gelegt und auf den Tisch gelegt.

Für die Herstellung eines Kekses benötigen Sie 6 Eier, 180 Gramm Zucker, 150 Gramm Reismehl, Vanillin, Zitronenschale, Butter oder Pflanzenöl zum Einfetten.

Zunächst ist es notwendig, die Proteine ​​vom Eigelb zu trennen und das Eigelb mit Zucker und Vanille 4-5 Minuten lang intensiv zu ziehen, bis sich der Zucker auflöst und sich das Volumen der Mischung verdoppelt. Dann schlagen sie in einer separaten Schüssel Proteine ​​für 8-10 Minuten in einem dichten Schaum um. Anschließend die Eigelb mit Zitronenschale und Reismehl bestreuen und mit einem Löffel gut mischen. Nach und nach werden Proteine ​​in den Teig eingebracht, bis die Masse homogen ist

Die Multicooker-Schüssel wird mit Öl eingefettet, der Teig wird gegossen und je nach Multicooker-Modell für 40-50 Minuten zum Backen gebracht. Die Bereitschaft des Kekses wird durch ein Streichholz überprüft.

Für die Herstellung von Muffins benötigen Sie 170 g Maismehl und 90 g MaismehlStärke, drei Eier, 100 ml Milch, 100 g Butter, 150 g Zucker, ein Esslöffel Backpulver und Vanillin.

Zuerst müssen Sie die trockenen Zutaten mischen: Mehl, Stärke, Backpulver. In einer separaten Schüssel Eier, Zucker und Vanillin schlagen, bis sich Zucker auflöst und Schaum bildet, weiche Butter hinzufügen, Milch erwärmen und erneut schlagen. Anschließend alle Zutaten glatt rühren und in Formen füllen.

Backen Sie Muffins 20 Minuten lang in einem vorgeheizten Ofen bei 180 Grad.

Um sicherzustellen, dass eine Diät mit Ausnahme von glutenhaltigen Lebensmitteln effektiv ist, müssen verbotene Lebensmittel vollständig beseitigt und die Grundsätze der diätetischen Ernährung lebenslang eingehalten werden.

Hühnereintopf mit Tomaten ist eine großartige Option zum Abendessen. Zum Kochen verwenden Sie am besten Hähnchenschenkel oder Hähnchenschenkel, und es eignet sich ein ganzes Hähnchen, das in Stücke geschnitten werden muss. Die Haut von der Karkasse muss zuerst entfernt werden. Wenn die Tomaten sauer sind, wird empfohlen, ein wenig Zucker hinzuzufügen. Servieren Sie Hähnchen mit gedünstetem Gemüse, gekochtem Reis oder Buchweizen.

Buchweizenpfannkuchen passen gut zum Frühstück. Wenn Sie morgens nicht genug Zeit haben, komplexe Gerichte ohne Gluten zuzubereiten, aber etwas Leckeres möchten, versuchen Sie, Buchweizenpfannkuchen zuzubereiten. Dies erfordert sehr wenig Zeit und ein Minimum an Produkten. Wenn es kein Buchweizenmehl gibt, kann es durch Müsli ersetzt werden. Ein solches Frühstück wird den Körper gut sättigen, viel Energie und Kraft geben. Pfannkuchen werden heiß mit einem Löffel hausgemachter Marmelade oder Sauerrahm serviert.

      

  • 1 Tasse Buchweizen in 2 Tassen Wasser kochen, abkühlen lassen.
  •   

  • Bereiten Sie vor, um Brei gut mit einem Mixer zu mahlen.
  •   

  • Fügen Sie der Mischung 2 Eier und 1 Teelöffel Honig hinzu. Alles gut mischen.

  •   

  • Aus der Masse Pfannkuchen formen, in Sko bratenWasserstoff in Sonnenblumenöl.

Pilzsuppenpüree ist für das tägliche Mittagessen geeignet. Zum Kochen können Sie getrocknete Pilze nehmen, aber es ist besser, frische zu verwenden – Austernpilze oder Champignons. Die Suppe kann sowohl auf Fleisch- als auch auf Gemüsebrühe zubereitet werden. Das Gericht wird mit einem Salat aus frischem Gemüse und glutenfreiem Brot serviert.

      

  • 2-3 große Kartoffeln schälen und in mittelgroße Würfel schneiden.
  •   

  • 500 g Champignons waschen und in Scheiben schneiden.
  •   

  • 1 große Zwiebel hacken, in einer Pfanne in 3 EL Sonnenblumenöl leicht anbraten.
  •   

  • Brühe (1 Liter) zum Kochen bringen, Kartoffeln und Röstzwiebeln dazugeben.
  •   

  • 15 Minuten kochen.
  •   

  • Dann fügen Sie der Suppe Pilze, Salz und Pfeffer hinzu.
  •   

  • Weitere 5-7 Minuten kochen.
  •   

  • Das fertige Gericht vom Herd nehmen, fein gehackten Knoblauch (1-2 Nelken) dazugeben. Mahlen Sie alles mit einem Mixer.

  •   

  • Gießen Sie 1 Tasse Fettcreme in das resultierende Püree und mischen Sie es gut.

Fazit

Vorteile: Sie essen einfache und gesunde Lebensmittel, stellen die Mikroflora wieder her und heilen Ihren Darm. Darüber hinaus werden Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden.

Nachteile: Möglicherweise fehlen Vitamine (insbesondere Gruppe B) und Mineralien. Auch für Fans von Pasta, Brot und Ravioli wird eine solche Diät schwierig sein.

Im Vergleich zu anderen Diäten ist eine glutenfreie Ernährung aufgrund der großen Liste der verfügbaren Lebensmittel weniger schädlich. In dieser Hinsicht ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls ebenso gering wie die Gefahr eines Mangels an Nährstoffen und Vitaminen

Expertenmeinung

Die Frage nach der Wirksamkeit und Nützlichkeit einer glutenfreien Ernährung bleibt offen.

Die Ärzte haben noch keine endgültige Entscheidung zum glutenfreien Gewichtsverlust getroffen. Da die Methode nicht immer Gewichtsverlust fördert.

Wie oben erwähnt, können Lebensmittel wie Buchweizen, Reis, Mais unkontrolliert essenRufen Sie das gegenteilige Ergebnis auf.

Manchmal erhöht der Hersteller aufgrund der Vermeidung von Gluten in der Zusammensetzung den Anteil an Fett oder Zucker, der für den Körper schädlich ist.

Wenn dem Körper Getreide entzogen wird, wird auch die Aufnahme bestimmter Mineralien und nützlicher Strukturen eingeschränkt: Eisen, Folsäure, Kalzium, Vitamine B1 und B3, Ballaststoffe.

Für den absoluten Ausschluss von Gluten ist ein Multivitaminpräparat erforderlich.

Ärzte bestehen auf einer professionellen Ernährung durch einen Ernährungsberater, um einen Mangel an einer oder einem Überschuss an anderen Substanzen zu vermeiden.

Wichtig! Wenn das Ziel darin besteht, Gewicht zu verlieren und der Körper normalerweise Gluten wahrnimmt, wird eine solche Diät in einem sparsamen Modus empfohlen. Das heißt, ein Teil der nicht genehmigten Lebensmittel sollte noch verzehrt werden.

Eine Linie zeichnen

Glutenfreie Ernährung ist ein beliebtes Hilfsmittel zum Abnehmen, das aus der medizinischen Ernährungslehre stammt.

Die Vorteile sind:

      

  1. Gewichtsreduzierung und Stabilität
  2.   

  3. Reinigung von durch Gluten angesammelten Schadstoffen und Schlacken;
  4.   

  5. Möglichkeit der Abwechslung in der Ernährung;
  6.   

  7. Kein Hunger;
  8.   

  9. Fehlen allergischer Manifestationen: Dermatitis, Psoriasis, Hautausschläge.
  10.   

  11. Erlaubt von Kindern.
  12.   

  13. Hilft bei der Wiederherstellung der Funktionalität und einer gesunden Mikroflora im Darm.

Experten raten zu einem bewussten Eintritt in ein solches Regime. Weil negative Folgen wahrscheinlich sind:

      

  1. Vitaminmangel aufgrund des Mangels an einzelnen Produkten, insbesondere Getreide;
  2.   

  3. Eine falsche (auf Fasten reduzierte) Diät kann die geworfenen “kg” zurückgeben, wenn Sie die Diät beenden.
  4.   

  5. Das Einrichten des Einkaufskorbs erfordert mehr Aufmerksamkeit und Zeit.
  6.   

  7. Obligatorische Wartung mit der Einnahme von Vitaminkomplexen.

Glutenfreie Ernährung ist eine sehr reale und nützliche Methode zum Aufbau, die Sorgfalt, Zeit und Sorgfalt erfordert. Es wird interessant sein, was Sie denkenSie befinden sich in den Kommentaren zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.