Richtige Ernährung und Diäten zur Gewichtsreduktion während des Stillens

Kann man beim Stillen abnehmen? Die Prinzipien der richtigen Ernährung, Ernährung und Fastentage.
Dietonus kapseln Kaufen

Während der Schwangerschaft nimmt das Gewicht jeder gesunden Frau um 8-18 kg zu. Diese Zunahme umfasst das Gewicht der Plazenta und des Kindes selbst, die während der Schwangerschaft ansteigende Blutmenge, Fruchtwasser und Fettgewebe. Bald nach der Geburt des Kindes sind die meisten Frauen daran interessiert, wie sie ihre frühere Harmonie wiederherstellen können. Und für viele von ihnen scheint es unmöglich zu sein, während des Stillens Gewicht zu verlieren. Ist diese verbreitete Überzeugung eine Täuschung?

Kann eine stillende Mutter eine Diät machen

?

Nach der Geburt sind noch ein paar Kilo übrig, und Sie sind besorgt über die Frage, ob und wie sie verschwinden werden. Die Antwort hängt von vielen Faktoren ab: Alter, Vererbung, Anzahl früherer Schwangerschaften und natürlich die Art der Zunahme des Körpergewichts. Wenn Sie also vor der Schwangerschaft einen gesunden Körperbau und ein gutes Gewicht im normalen Bereich hatten, können Sie ruhig sein: Die meisten Frauen verlieren spontan oder indem Sie sich ein wenig anstrengen und sich innerhalb weniger Monate in der Nahrung einschränken.

Laktation trägt auch zum Gewichtsverlust bei: Das für die Milchproduktion verantwortliche Hormon Prolaktin regt die Verwendung von Fetten zur Herstellung von etwa 800 ml Milch pro Tag an. Daher ist eine kompetente und rationelle Ernährung ausreichend, um Ihren Körper wieder in den normalen Zustand zu versetzen. Wie dem auch sei, es ist notwendig, während des Stillens zu strenge und exquisit originelle Modi zu vermeiden. Während der Stillzeit muss eine Frau regelmäßig, variabel und voll essen. Die Ernährung muss auf jeden Fall ausgewogen und vk seinalle notwendigen Nährstoffe und Vitamine für das effektive Leben und die Gesundheit der stillenden Mutter und für die normale Entwicklung ihres Kindes zu enthalten. Eine Reduzierung der Diät kann die Qualität und Quantität der Muttermilch beeinträchtigen. Daher sind alle strengen Diäten zur Gewichtsreduktion und zum Fasten verboten.

Positive Emotionen und eine positive Stimmung sind die Basis für eine schlanke Figur und die Gesundheit des gesamten Organismus während des Stillens

Vor der Entscheidung, mit dem Kampf gegen Übergewicht zu beginnen, sollte die Mutter den Einfluss irritierender Faktoren verringern und ihren emotionalen Zustand in Ordnung bringen. Psychologische und emotionale Probleme: schlechte Stimmung, chronische Müdigkeit und Schlafmangel, übermäßige Beschäftigung mit etwas, Depressionen und Depressionen – verhindern, dass der Körper richtig funktioniert, fördern die Gewichtszunahme oder verhindern seine wirksame Reduzierung.

Mit Bedacht abnehmen

Die durchschnittliche tägliche Kalorienaufnahme für Frauen beträgt 2000–2500 kcal. Eine stillende Mutter muss die Norm um 400-700 kcal pro Tag erhöhen: So viele Kalorien werden während der Stillzeit täglich verbraucht, um die für das Baby erforderliche Milchmenge zu produzieren. Die tägliche Kalorienaufnahme während des Stillens sollte der körperlichen Aktivität entsprechen und zwischen 2400 und 3200 kcal liegen. Bei einem Verbrauch von 1800 bis 2200 kcal pro Tag können Sie also ohne zusätzlichen Aufwand und ohne zusätzliche Diät abnehmen.

Wunder geschehen nicht: Wenn die Menge der verbrauchten Kalorien den Bedarf Ihres Körpers während der Stillzeit übersteigt, steigt die Masse. Wenn diese Werte gleich sind, bleibt die Masse bestehen. Wenn die Ausgaben höher sind als die verbrauchten Kalorien, beginnt die Masse zu sinken.
Für die Stillzeit sind nicht mehr als 500 kcal pro Tag erforderlich. Wenn Sie eine kalorienarme Diät zur Gewichtsreduktion anwenden, ist die sichere tägliche Zufuhr geringerDie Lorinität beträgt 1800 kcal. Unterhalb dieses Wertes sollte eine stillende Frau den Konsum nicht reduzieren – es wird bereits eine Auswirkung auf die Stillzeit geben.

Yakov Yakovlev, Mitglied des Medical Council AKEV (Verband der Berater für natürliche Ernährung), Kinderarzt

http://akev.info/forum/viewtopic.php?f=64&t=32556

Ein Mangel an Kalorien kann zu Schwäche und Erschöpfung führen. In diesem Fall wird es für die Mutter schwierig, sich um das Kind zu kümmern

Video: Braucht eine stillende Mutter eine Diät – Expertenmeinung

?

Grundsätze der richtigen Ernährung während des Stillens

Zunächst müssen Sie eine Diät richtig zusammenstellen. Unter den vielen verschiedenen Mythen und Missverständnissen über die Stillzeit gibt es eine Meinung, dass eine stillende Mutter fetthaltige Lebensmittel zu sich nehmen muss, um den Nährwert von Milch zu erhöhen. Dies ist nicht wahr und die verzehrten Fette werden in zusätzlichen Pfund auf dem Körper einer stillenden Frau abgelagert. Die Verwendung von Lebensmitteln, die reich an pflanzlichen Fetten sind, in der Speisekarte wird um 50% erhöht, da weniger tierische Fette verbraucht werden. Das sind ungefähr 30 bis 35 g Pflanzenöle pro Tag, die vorzugsweise nicht zum Braten, sondern als Dressing für Salate verwendet werden.

Ihre Ernährung hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Zusammensetzung der Milch (mit Ausnahme bestimmter Vitamine und Mineralien), einschließlich der Fettmenge.
Die Zusammensetzung der Milch richtet sich nach der Ernährung der Frau vor und während der Schwangerschaft.

Yakov Yakovlev, Mitglied des medizinischen Rates AKEV, Kinderarzt

http://akev.info/forum/viewtopic.php?f=64&t=28493

Fettleibigkeit trägt sowohl zu fetthaltigen Lebensmitteln als auch zu leicht verdaulichen Kohlenhydraten bei: Saccharose, Fructose und Glucose. Kuchen, Gebäck, Weißmehlprodukte, Pasteten, Gebäck und getrocknete Früchte sind für den Körper nicht besonders vorteilhaft, enthalten jedoch mviele leere Kalorien, die sofort in Reserve bleiben. Eine große Menge Glukose wird für die Milchproduktion aufgewendet, und der Körper muss diese wieder auffüllen, so dass der Wunsch, etwas Süßes zu essen, verständlich ist. Es genügt, eine sichere und gesunde Gewicht Pendants Schokolade und Backwaren, wie Obst, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Kräutertees zu finden – sie nicht nur helfen, den Mangel an Glukose zu beheben, aber nicht die übermäßige Zunahme beeinflussen. Es gibt auch einen trügerischen Wunsch nach Süßigkeiten für stillende Mütter in solchen Momenten, in denen der Körper nicht genügend Flüssigkeit hat – in solchen Fällen hilft ein Glas Wasser.


Richtiges Naschen hilft, Portionen zu reduzieren und die Gesamtzahl der pro Tag verzehrten Kalorien zu reduzieren.

Der nächste Schritt, nachdem alle fettigen ohne und gebraten, wird aus dem Menü von Produkten, in denen Struktur gibt es Farbstoffe und Konservierungsstoffe entfernt werden: Halbfertigprodukte, verpackt Getränke und Säfte, Konserven Obst und Gemüse, Wurst, Süßwaren, Käseprodukten, Fruchtjoghurt. Es lohnt sich, die Auswahl einzuschränken, und es ist besser, würzige, salzige und geräucherte Gerichte, die den Appetit anregen, vollständig von der Speisekarte auszuschließen.

Einige Lebensmittel – zum Beispiel Honig, Eier und Zitrusfrüchte – können zu allergischen Reaktionen beim Baby führen.

Der Missbrauch von kalorienreichen alkoholischen Getränken spielt eine große Rolle: Viele Weine und Biere enthalten leicht verdauliche Kohlenhydrate. Darüber hinaus erhöht Alkohol den Appetit und verringert die Selbstkontrolle, insbesondere die Kontrolle über Menge und Qualität der verzehrten Lebensmittel.

Verwenden Sie keine Medikamente, die den Appetit reduzieren sollen. Wenn sie der Muttermilch zugesetzt werden, können sie einen unvorhersehbaren Effekt haben.Wirkung auf den sich entwickelnden Körper des Kindes.

Gemüsesuppe enthält Ballaststoffe und praktisch keine Kohlenhydrate

Zur Vorbeugung von Übergewicht ist es erforderlich, ballaststoffhaltige Lebensmittel und Gerichte in die Ernährung aufzunehmen: Gemüsesuppen und Beilagen, die wenig Kohlenhydrate enthalten. Sie können den Kaloriengehalt der Diät durch die Verwendung des folgenden Gemüses erheblich reduzieren:

      

  • Weiß und Blumenkohl,
  •   

  • grüne Erbsen,
  •   

  • Radieschen,
  •   

  • Zucchini
  •   

  • Gurken
  •   

  • Tomaten,
  •   

  • Squash
  •   

  • Spargel.

Wenn Sie ein Ernährungstagebuch führen, in das Sie jedes verzehrte Produkt eintragen müssen, wissen Sie, was genau in Ihrer Ernährung geändert werden muss.

Unregelmäßige Ernährung ist von großer Bedeutung: selten – 1-2 Mal am Tag, aber reichlich zu essen. Für eine stillende Mutter ist dies absolut nicht akzeptabel. Übergewicht gewinnt schnell diejenigen Frauen, die an normalen Tagen wenig essen, sich aber oft selbst “Bauchferien” organisieren. Es ist ratsam, ein wenig zu essen, aber oft – mindestens 5-6 Mal am Tag (3 Hauptmahlzeiten und 2-3 leichte Snacks), sollten die Intervalle zwischen den Mahlzeiten nicht länger als 2-4 Stunden sein. Dank eines Glases Kefir zwischen den Hauptmahlzeiten wird beispielsweise ein hochwertiger und schneller Stoffwechsel aufrechterhalten, das Verdauungssystem arbeitet auf gesunde Weise, Nährstoffe werden rechtzeitig und in der richtigen Menge aufgenommen.

Versuchen Sie, beim Zusammenstellen Ihres Menüs das Prinzip der Abwechslung anzuwenden. Wenn Sie heute Buchweizen, Pute, Apfel und Kefir gegessen haben, wiederholen Sie diese Produkte in den nächsten zwei Tagen nicht. Es ist besser, etwas anderes zu essen – zum Beispiel Haferflocken, Hühnchen und Birne. Dann wird es keine Sättigung gebendieses Produkt, und zur gleichen Zeit erhalten Sie die gesamte Palette von Nährstoffen.

Snacks verhindern den Hunger und ermöglichen es Ihnen, Ihren eigenen Appetit zu kontrollieren und helfen daher, während der Hauptmahlzeiten nicht zu viel zu essen. Sie wirken aber nur dann beim Abnehmen, wenn sie nicht zu übermäßigem Essen führen – Portionen können sehr klein sein und sollten 100-150 kcal nicht überschreiten. Gesunde Snacks sind:

Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen sein. Ein sehr wirksamer Weg, um das Körpergewicht zu reduzieren, ist auf die Einschränkung der Nahrungsaufnahme nach 18 Stunden zurückzuführen. Abends genügt es, einen leichten Salat mit einer Scheibe Roggenbrot zu essen, ein Glas natürlichen Saft zu trinken und vor dem Zubettgehen eine Tasse Joghurt. Sie müssen viel trinken – ungefähr 2 Liter pro Tag.

Um Durst nicht mit Hunger zu verwechseln, ist es ratsam, vor dem Stillen zu trinken.

Tabelle: Liste der wichtigsten Produkte und deren Verbrauchsrate für Frauen während der Stillzeit

Produkte Tägliche Verbrauchsrate Zulässig Verboten
Fleisch und Fleischprodukte 130–170 g, bis zu 500 g pro Woche
      

  • Fettarme Rind- und Schweinefleischsorten, gedünstet oder gekocht;
  •   

  • Kaninchenfleisch und Kalbfleisch
  •   

  • Weißes Geflügel
  •   

  • Rindfleisch und Hühnerleber.
      

  • Fetthaltiges Fleisch und Geflügel
  •   

  • Fleischbrühen
  •   

  • Fett
  •   

  • Würstchen
  •   

  • Würstchen
  •   

  • Vorgefertigt
  •   

  • Geräuchertes Fleisch
  •   

  • Konserven.
Fisch 150–250 g, bis zu 300–400 g pro Woche Fettarme Sorten (vorzugsweise gekocht):

      

  • Kabeljau
  •   

  • rosa Lachs,
  •   

  • Quappe,
  •   

  • zander,
  •   

  • Schellfisch,
  •   

  • Flunder,
  •   

  • Navaga
  •   

  • Hecht und andere.
      

  • Gesalzener Fisch
  •   

  • Co.Nerven;
  •   

  • Krabbenstäbchen
  •   

  • Fettfisch:
        

    • Makrele,
    •   

    • Hering,
    •   

    • Heilbutt
Milchprodukte und Sauermilchprodukte Etwa 0,6 l Sauermilchgetränke, höchstens 0,2 l Milch, 200 g Hüttenkäse, bis zu 40 g Käse, 20 g saure Sahne
      

  • Naturjoghurt
  •   

  • Scharfer Käse
  •   

  • Fettfreier Hüttenkäse
  •   

  • Kefir
  •   

  • Saure Sahne
  •   

  • Ziegenmilch.
      

  • Kuhvollmilch
  •   

  • Gesalzener, geräucherter und verarbeiteter Käse
  •   

  • Milchprodukte mit Zusatzstoffen;
  •   

  • Creme
  •   

  • Glasierter Quark.
Eier 1 Hühnerei oder 4 Wachteln 2-3 Hühnereier oder bis zu 6-8 Wachteleier pro Woche. Gekochte Eier und Rührei. Hühnereier mit einer allergischen Reaktion auf Eiweiß:

      

  • roh
  •   

  • gebraten.
Obst und Gemüse 300 g Obst, mindestens 400-500 g Gemüse Saisonales Obst und Gemüse in jeglicher Form außer gebraten. Mit Vorsicht verwenden:

      

  • Karotten
  •   

  • Zuckerrüben
  •   

  • Tomaten,
  •   

  • Aubergine
  •   

  • Weißkohl.
      

  • Exotische Früchte, besonders leuchtende Blüten.
  •   

  • Laden und hausgemachte Gurken;
  •   

  • Obst- und Gemüsekonserven.
Brot, Mehl und Süßwaren 80-120 g Brot
      

  • Brot:
        

    • mit Kleie
    •   

    • Mehrkorn,
    •   

    • Roggen
    •   

    • aus Vollkorn.
  •   

  • Dunkle Schokolade
  •   

  • Cremiges Eis ohne Zusatzstoffe (bei Abwesenheit einer Allergie gegen Kuheiweiß);
  •   

  • Pastille und Marshmallows nicht öfter als 1-2 mal pro Woche in Maßen;
  •   

  • Haferflocken- und Keksplätzchen
  •   

  • Cracker
  •   

  • Brötchen;
  •   

  • Hausgemachtes ungesüßtes Gebäckhundert.
      

  • Brot aus Premiummehl
  •   

  • Blätterteig und Gebäck
  •   

  • Chips und Cracker
  •   

  • Kaugummi.
Getreide und Nudeln 150-200 g Brei auf dem Wasser:

      

  • Buchweizen,
  •   

  • Gerste
  •   

  • Graupen,
  •   

  • Mais
  •   

  • Reis:
        

    • brauner Reis,
    •   

    • Wildreis,
    •   

    • gedämpfter Reis.

Hartweizennudeln.

      

  • Weißer polierter Reis
  •   

  • Grieß; ​​
  •   

  • Instant-Brei.
Fette und Soßen 30–35 g Pflanzenöl Öle:

      

  • Sonnenblume
  •   

  • Olive
  •   

  • Mais
  •   

  • Sesamsamen.
      

  • Ketchup
  •   

  • Mayonnaise
  •   

  • Saucen basierend auf ihnen
  •   

  • Würzige Saucen
  •   

  • Margarine.
Säfte und Getränke Mindestens 1,5 Liter pro Tag, überwiegend Wasser
      

  • Stilles Wasser
  •   

  • Trockenfrüchtekompotte
  •   

  • Fruchtgetränke;
  •   

  • Grüner und schwacher schwarzer Tee
  •   

  • Frisch gepresste Säfte:
        

    • Apfel
    •   

    • Karotte
    •   

    • Rote Beete
    •   

    • Kürbis.
      

  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke;
  •   

  • Verpackte Säfte
  •   

  • Starker schwarzer Tee
  •   

  • Kaffee
  •   

  • Kakao

Video: Stillzeit für Mama

Fotogalerie: Von Nursing Mom zugelassene Produkte

Fastentage

Um den Stoffwechsel zu schütteln, empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit Fastentage zu vereinbaren, an denen Sie sich kalorienarm ernähren müssen. Das Entladen hilft dabei, überschüssige Flüssigkeit, angesammelte Toxine und Toxine loszuwerden und das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen. An solchen Tagen dank der NormenDurch den Stoffwechsel verbraucht der Körper Fettreserven, was zu einer Abnahme des Körpergewichts führt.

Aber ist es möglich, Fastentage während des Stillens zu halten und zu entladen, ohne sich selbst und das Baby zu verletzen? Dies sind Fragen, bei deren Beantwortung die Meinungen von Spezialisten unterschiedlicher Profile auseinander gehen. Einige halten Still- und Fastentage für unvereinbar und erklären ihre Sichtweise damit, dass Hungerstreiks, strenge Einschränkungen und eine Ernährungsverringerung den Körper einer Frau während der Stillzeit stark belasten. Andere sind überzeugt, dass ein gut durchgeführtes Entladen auch in Kombination mit dem Stillen keinen Schaden anrichtet.

Sie können Fastentage machen. Die Hauptsache ist, sich nicht auf die Flüssigkeit zu beschränken!

Evgeny Olegovich Komarovsky, Kinderarzt

http://www.komarovskiy.net/faq/kormlenie-grudyu-zanyatiya-sportom-i-razgruzochnye-dni.html

Während des Stillens ist es notwendig, Ihren Körper mit Bedacht zu entlasten und über Ihre Gesundheit und die Gesundheit des Kindes nachzudenken. Denken Sie daran, dass auch regelmäßig abgehaltene Fastentage ohne eine Überprüfung der Ernährung und eine optimale körperliche Aktivität nutzlos sind. Betrachten Sie den Gewichtsverlust nicht als Mittel zum Abnehmen, sondern als Mittel, um das Gewicht auf einem normalen Niveau zu halten. Wenn Sie Zweifel an der richtigen Ernährung oder an einer Veränderung des Verhaltens und des Wohlbefindens des Kindes haben, sollten Sie sich an eine Stillfachkraft wenden.

Empfehlungen für stillende Mütter zum Fasten

      

  1. Warten Sie auf das Stillen.
  2.   

  3. Verbringen Sie alle 10 Tage einen Fastentag.
  4.   

  5. Trink weiter. Es ist notwendig, mindestens 2 Liter reines Wasser pro Tag zu sich zu nehmen
      

  6. Reduzieren Sie die tägliche Kalorienaufnahme nicht drastisch – der Energiewert der täglichen Lebensmittelmenge sollte heutzutage im Bereich von 1200-1500 kcal liegen.
  7.   

  8. Lass dich nicht hungern, mit einem Gefühl von thLoda darf fettarmen Kefir oder Naturjoghurt trinken.

  9.   

  10. Vermeiden Sie übermäßige körperliche Anstrengung und Müdigkeit – der Körper muss ruhen. Mühsame Belastungen können einen starken Blutdruckabfall verursachen und zu einer Ohnmacht führen
      

  11. Wenn Sie sich unwohl fühlen (Schwäche, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit), müssen Sie zu Ihrer vorherigen Diät zurückkehren.

Interessante Dinge, Ausflüge und Besprechungen, Spaziergänge an der frischen Luft werden Ihnen helfen, von Gedanken über Essen abzulenken, da wir oft nur aus Langeweile essen.

Beliebte Obst- und Gemüsefastentage sind nicht für stillende Mütter geeignet, da auch ein Kilogramm Obst pro Tag nicht den Hunger stillen kann – achten Sie auf zufriedenstellendere Möglichkeiten zum Entladen. Mit der richtigen Auswahl werden Fastentage sowohl in psychologischer als auch in physiologischer Hinsicht mühelos und ohne Beschwerden übertragen. Fastentage sind nutzlos, wenn Sie wieder zu viel essen.

Gegenanzeigen für Fastentage

Gesundheitsprobleme wie:

      

  • Diabetes mellitus;
  •   

  • Nieren- und Lebererkrankungen;
  •   

  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  •   

  • Virusinfektionen, allgemeines Unwohlsein;
  •   

  • Stress
  •   

  • intensive körperliche und geistige Belastung.

Beispiele für Fastentage

      

  1. Quark-Tag: 500 g fettarmer Hüttenkäse, 60 g fettarme saure Sahne würzen. Teilen Sie in 6 Empfänge und essen Sie während des Tages.

  2.   

  3. Fischtag: 500-650 g nicht fettender gekochter oder gedämpfter Fisch (Kabeljau, Barsch, Pollock, Zander), vorzugsweise ohne Salzzusatz. Es ist in 6 Rezeptionen unterteilt und mit einer Gemüsebeilage verzehrt.

  4.   

  5. Fleischtag: 300-400 g gekochtes mageres Fleisch sollten in 5-6 Portionen aufgeteilt werden. In beidend und Abendessen mit einer Beilage aus frischem oder gedämpftem Gemüse zu essen.

Stillende Mutterdiät zur Gewichtsreduktion

Experten empfehlen, eine Diät zu wählen, um das Gewicht während der Stillzeit zu reduzieren, und zwar zugunsten einer ausgewogenen Ernährung, die zu einer Lebensweise werden sollte. Das Hauptprinzip einer gesunden Ernährung ist das Gleichgewicht, das die Entsprechung der Kalorienaufnahme und der verbrauchten Energiemenge widerspiegelt. Die Ernährung sollte vielfältig sein und alle Hauptproduktgruppen umfassen, wobei die natürliche Verträglichkeit der Produkte, auf die sich die Essenz einer getrennten Ernährung stützt, eine wichtige Rolle spielt. Mit einer geschickten Kombination aus Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten kann der Körper leichter Nahrung verdauen und Giftstoffe und Giftstoffe schneller entfernen.

Denken Sie daran, dass Sie reibungslos abnehmen müssen und während der Woche nicht mehr als 0,5-1 kg abnehmen dürfen. Ein starker Gewichtsverlust kann zu einer Abnahme der Milchmenge und zu Funktionsstörungen der inneren Organe und Systeme führen, und ein Verlust von mehr als 3,5-4 kg pro Monat kann sogar zur Stillzeit führen. Um sich von all den zusätzlichen Pfunden zu trennen, wird es ungefähr ein Jahr dauern, und in einigen Fällen mehr. Seien Sie geduldig, denn Sie haben während der gesamten neun Monate an Gewicht zugenommen.

Um zu verhindern und abzunehmen, ist es natürlich sehr wichtig, sich mehr zu bewegen, vorzugsweise an der frischen Luft. Wenn Sie zum Beispiel mit einem Kind spazieren gehen, sollte Ihre Mutter nicht auf einer Bank sitzen, sondern gehen

Rationale Ernährung

Eine physiologische Ernährung mit Elementen einer getrennten Ernährung umfasst häufige Mahlzeiten in kleinen Portionen mit getrenntem Verzehr von Proteinen (Milch- und Sauermilchprodukte, Eiern, Fisch und Meeresfrüchten, Fleisch) und Kohlenhydraten (verschiedene Getreidearten, Nudeln, Kartoffeln und Brot), wodurch Ablagerungen verringert werden Toxine. Die Basis dieser Diät ist Getreide, vorzugsweise Korkauf Wasser gekocht, sowie Fisch, Geflügel, Gemüse und Obst. Wenn Sie diese Diät einhalten, können Sie Gemüse mit allem essen, Früchte müssen entweder mit Proteinen – zum Beispiel mit Zitrusfrüchten oder mit Kohlenhydraten – verzehrt werden – dies gilt für süße Früchte. Zwischen den Hauptmahlzeiten sind Äpfel erlaubt.

Würzige und würzige Gerichte sollten ausgeschlossen werden. Von den Getränken sind Obst- und Gemüsesäfte vorzuziehen, Sie sollten jedoch auch täglich mindestens 1 Liter reines Wasser trinken. Die letzte Mahlzeit sollte spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Tabelle: Beispiel eines wöchentlichen Menüs für rationale Ernährung

Essen Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
7.00-8.00 Glas Kefir Ein Glas Joghurt Ein Glas Kefir Natürlicher Trinkjoghurt Ein Glas Joghurt Natürlich Trinkjoghurt
Frühstück Haferflocken mit Beeren Herkulesbrei auf dem Wasser, Obstbrei Buchweizenbrei auf Wasser, Dampf Gemüse Fettarmer Hüttenkäse mit Früchten Herkulesbrei auf Wasser mit Beeren Haferflocken mit Früchten ami Hüttenkäse-Auflauf mit Apfel
Mittagessen Tee, Apfel Tee, Birne Trockenfrüchtekompott Hagebuttentee, Apfel Apfel, Hüttenkäse Tee, Apfel Trockenfrüchtekompott
Mittagessen Gedünstetes oder gedämpftes Gemüse, gebackenes Hähnchen Gekochter Fisch, gedünstetes Gemüse Gemüsesuppe, Vollkornbrot Mageres Kalbfleisch, frisches Gemüse Gekochte Hähnchenbrust, Gemüsesalat Gebackenes Hähnchen, gedünstetes oder frisches Gemüse Gedämpfte Fleischpastetchen, Gemüsebeilage
Snack 1 Cracker oder Keks, Apfelsaft Obst- und Beerensalat ohne Dressing Naturjoghurt Banane – 2 Stk., Apfelsaft Vollkornbrot, Trockenobstkompott 1 Cracker oder Keks, ein Glas Karottensaft Obst- und Beerensalat ohne Dressing
Abendessen Gemüsesalat, Kartoffeln gekochtes oder in Jacke gebackenes Nudeln und gedünstetes Gemüse Blumenkohl mit fettarmem Käse Gekochtes Gemüse, Omelett mit Tomaten Gemüsesalat , gekochte oder in der Jacke gebackene Kartoffel in der Schale Mit Gemüse gebackenes Rindfleisch Gekochtes Gemüse, o. Ä Tomatenomelett

Minus 60 System und Stillen

Die Diät “Minus 60”, deren Hauptvorteil darin besteht, dass auf die bekannten und beliebten Lebensmittel nicht verzichtet werden muss, wurde von Ekaterina Mirimanova selbst entwickelt und getestet. Dem Verfasser des Systems gelang es, in anderthalb Jahren 60 kg abzunehmen – daher der Name der Diät.

Grundregeln für die Ernährung

      

  1. Das Frühstück kann nicht übersprungen werden. Eine morgendliche Mahlzeit ist notwendig, um nach einer geruhsamen Nacht Stoffwechselprozesse zu starten. Laut dem Verfasser der Diät sollte die erste Mahlzeit innerhalb einer Stunde nach dem Aufwachen erfolgen.

  2.   

  3. Bis 12.00 Uhr können Sie alle Lebensmittel ohne Einschränkungen zu sich nehmen, einschließlich: salzig, süß und fett, passen Sie sie zu einer Mahlzeit – Frühstück.
  4.   

  5. Die letzte Mahlzeit sollte in Bezug auf die Anzahl der Komponenten so leicht wie möglich sein und nicht später als 18 Uhr. Für den Fall, dass das Abendessen in der Regel viel später stattfindet, müssen Sie es schrittweise verschieben.

  6.   

  7. Im Gegensatz zu den meisten anderen Diäten besteht keine Notwendigkeit, auf Salz zu verzichten oder die Aufnahme zu begrenzen. Sie sollten das Geschirr aber auch nicht überladen – alles ist in Maßen gut
      

  8. Das System geht nicht von einer täglichen Kalorienzählung aus. Alle Mahlzeiten sollten jedoch in Bezug auf Volumen und Sättigung ungefähr gleich sein.

  9.   

  10. Zucker und zuckerhaltige Produkte (einschließlich Honig) mSie können es nur vor Mittag verwenden. Der Autor des Systems empfiehlt, die Zuckeraufnahme schrittweise zu verringern und den raffinierten Zucker durch braunen Zucker zu ersetzen.

  11.   

  12. Naschen zwischen den Hauptmahlzeiten ist unerwünscht.
  13.   

  14. Sie sollten keine Fastentage und andere Reinigungstätigkeiten durchführen.

Gemäß den Regeln der “Minus 60” -Diät können Sie alle Produkte bis zu 12 Stunden in das Frühstück einbeziehen.

Prinzipien des Minus 60-Systems zum Stillen

Diese Diät ist während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht kontraindiziert. Es ist jedoch wichtig, schrittweise in das System einzutreten – zu diesem Zeitpunkt sollte die Laktation bereits hergestellt sein – und Ihren Zustand zu kontrollieren. Es ist erforderlich, die Milchmenge und die Gewichtszunahme des Kindes zu überwachen: Beginnen Probleme mit der Laktation oder Gewichtszunahme, kann es sich lohnen, die Ernährung bis zum Stillende zu verschieben. Bei der Zusammenstellung des Menüs sollten Sie sich auf die Listen der erlaubten und verbotenen Produkte während der Stillzeit konzentrieren. Es tut nicht weh, vorher Ihren Arzt zu konsultieren.

Bewertungen von stillenden Müttern zu Diäten zur Gewichtsreduktion

Während der Schwangerschaft nahm ich 13 kg zu, bei einer Körpergröße von 180 Jahren wog ich 83 kg, als ich aus dem Haus entlassen wurde, war mein Gewicht 75 kg. Ich fing an, mich 1,5 bis 2 Monate nach der Geburt selbst in Form zu bringen, bevor ich einfach weder die Kraft noch die Zeit hatte. Die Ernährung einer stillenden Mutter ist für mich eine richtige und ausgewogene Ernährung. Ich esse kein Salz und Zucker, nur Fruktose. Ich trinke sauberes Wasser, 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Morgens Haferbrei, die letzte Mahlzeit 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen (Quark, fermentierte Milchprodukte). Außerdem versuche ich, zu Hause 3-4 mal pro Woche Kraftübungen zu machen. 4 Monate nach der Geburt konnte ich mein Gewicht vor der Schwangerschaft von 68 kg wiedererlangen.

wonTashapav>

http://irecommend.ru/content/dieta-koryashchei-materi-otlichnyi-sposob-derzhat-sebya-v-formefoto

Aus eigener Erfahrung – essen Sie nicht abends und rechtfertigen Sie keine nächtlichen Fütterungen. Ich hatte keine Zeit zu Fuß zu gehen und Geschäfte zu machen. Ab ungefähr drei Monaten (als die Milch fest etabliert war) hörte ich nach 18 bis 19 Stunden auf, Tee mit Süßigkeiten zu essen und zu trinken (seltener nach 20, wenn ich sehr spät ins Bett gehe). Wenn Sie wirklich etwas wollen, ist Wasser besser als warm. Während der Nacht saugt das Kind alle Vorräte. Nun, für mein zweites Jahr (wir füttern zum Schlafen, die Brustwarze saugt nicht), ich beeile mich nicht, morgens zu essen, ich trinke etwas Wasser für bis zu 10 Stunden. Was hat sich während der Schwangerschaft vergeblich angesammelt? Lass ihn alles essen. Ich werde mich nicht messen und wiegen, aber meine vorschwangeren Kleider sind etwas zu groß geworden!

neu erstellte Insel

https://mnogodetok.ru/viewtopic.php?t=31990

Nach dem Minus-60-System begann ich zu essen, als mein Baby 2 Monate alt war. Der Anreiz war, dass das Kind mit der Diathese begann und der Arzt mir sagte, ich solle meine Ernährung überprüfen. Infolgedessen verlor ich über 4 Monate 9 kg und meine Taille und Hüften nahmen ebenfalls um 9 cm ab (meine Brust maß wegen HS nicht). Und sie schrubbte und rieb die Mumie mit Ausnahme ihrer Brust. Und das Baby hatte keine Hautprobleme mehr. Das einzige, wozu ich mich nicht zwingen konnte, war körperliche Betätigung.

Gulnaz Nurieva

https://vk.com/topic-9813735_25816014?offset=160

Der Wunsch, während des Stillens in Form zu kommen, ist kein Grund für eine strenge Diät, die sowohl Mutter als auch Kind schaden kann, sondern Anlass, Ihr Menü als Ganzes zu überprüfen und zu verbessern. Durch richtige Ernährung in Kombination mit ausreichender körperlicher Aktivität und Stillen werden die gewünschten Formen schnell gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.