Vitamin E zur Gewichtsreduktion, in dem Lebensmittel enthalten sind und was dazu beiträgt

Vitamin E zur Gewichtsreduktion: Was enthalten Lebensmittel und was trägt dazu bei? Die Wissenschaft steht nicht still und mit der Entdeckung von Vitamin E wurde klar, wie sehr unser Körper es braucht und was
Dietonus kapseln Kaufen

Die Wissenschaft steht nicht mit der Entdeckung von Vitamin E still, es wurde klar, wie sehr unser Körper es braucht und was mit unseren Zellen, Muskeln, Haut infolge ihres Mangels geschieht. Obwohl es immer noch Skeptiker gibt, die über seinen Schaden streiten. Wie richtig sie sind und wir werden versuchen, es herauszufinden.

Was ist Vitamin E?

Diese Substanz ist ein fettlösliches Vitamin, das eine antioxidative Wirkung auf die Zellen unseres Körpers ausübt. Mit anderen Worten: Vitamin E (Tocopherol) fördert die Verjüngung, die Zellregeneration und verhindert das Einsetzen von Tumorprozessen, einschließlich der Onkologie , stärkt die Wände der Blutgefäße, wirkt sich direkt auf das Fortpflanzungssystem aus.

Wie kann man einen Vitamin-E-Mangel ausgleichen?

Bei unzureichendem Verzehr von Nüssen und Pflanzenölen wird Vitamin E sehr schnell aus dem Körper ausgeschieden. Überlegen Sie, welche Lebensmittel Vitamin E enthalten. Einer der ersten Punkte ist aufgrund seines Inhalts Öl aus gekeimtem Weizen.

      

  • 100 g gekeimtes Weizenöl enthalten 20% Vitamin.
  •   

  • 100 g Sonnenblumenöl – 6%
  •   

  • 100 g Sonnenblumenkerne – ca. 4%.
  •   100 g Mandelöl – 4%
      

  • 100 g Mandeln – ungefähr 3%.
  •   

  • 100 g Olivenöl – etwas mehr als 1%.

Vitamin E hat keine Angst vor hohen Temperaturen, es ist hitzebeständig bis 170 Grad, aber es ist notwendig, Produkte, die dieses Vitamin enthalten, an einem dunklen Ort zu lagern, weil er zerstörtunter dem Einfluss von Sonnenlicht und UV-Strahlung.

Darüber hinaus kann Vitamin E in Form von Gelee-Kapseln in der Apotheke gekauft werden. Pharmazeutische Unternehmen enthalten Vitamin E in verschiedenen Multivitamin-Komplexen und Nahrungsergänzungsmitteln. Kosmetikunternehmen fügen es Cremes, Lippenstiften, Mascara und Shampoos hinzu.

Normen für den Vitamin-E-Verbrauch

Die tägliche Einnahme von Tocopherol und die therapeutische Einnahme davon variieren stark. Auch die tägliche Dosis von Vitamin E hängt vom Alter, Geschlecht und anderen Eigenschaften unseres Körpers ab. So erhalten Babys täglich 3-4 IE (internationale Maßeinheiten) Vitamin A mit der Muttermilch. Gleichzeitig muss Vitamin E während der Schwangerschaft und Stillzeit einer Frau in Höhe von 10-15 IE nachgefüllt werden. Wenn dies nicht getan wird, leidet der Körper der Mutter an einem Vitaminmangel, die Haut schält sich ab, die Nägel brechen ab, Risse (Marmeladen) treten in den Ecken der Lippen auf, die Haare sind trocken und spröde. Schulkinder und Frauen müssen täglich Vitamin E 7-8 IE nachfüllen, Männer – 10 IE.

Unser Körper verliert täglich die oben genannte Menge an Vitamin E, und wenn es nicht aufgefüllt wird, sondern sich auch das tägliche Defizit ansammelt, beginnt der Körper auf verschiedenen Ebenen zu versagen. Dies sind Probleme bei Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen, Erkrankungen der Brustdrüsen, Probleme mit dem Immunsystem, nicht nur bei Frauen. Wie bereits erwähnt, gibt es Probleme mit alternder Haut. In diesen Fällen wird eine therapeutische Dosis Vitamin E von 100 bis 400 IE täglich verschrieben. In einigen Fällen verschreibt der Arzt die Aufnahme gemäß dem Schema, indem er die tägliche Dosis auf die erforderliche Norm erhöht und sie dann schrittweise reduziert. Vitamine für Frauen in den Wechseljahren müssen auch Tocopherol enthalten

Was hilft Vitamin E?

Der Anwendungsbereich dieses chemischen Elements ist groß. Finden wir heraus, was Vitamin hilftE?

      

  • Es wirkt auf die Blutkörperchen – rote Blutkörperchen. Fördert die Blutgerinnung, beugt Thrombosen vor
      

  • Es ist ein Prophylaktikum für Arteriosklerose von Gefäßen.
  •   

  • Fördert die Spermienproduktion bei Männern, wirkt sich positiv auf die Schleimhaut der Vagina bei Frauen aus.
  •   

  • Während der Wechseljahre ist die Östrogenproduktion bei Frauen reduziert. Vitamin E gleicht Probleme während dieser Zeit teilweise aus, wie z. B. Schwitzen, vermindertes sexuelles Verlangen aufgrund trockener Schleimhäute, Nervosität usw.
  •   

  • Verhindert vorzeitiges Altern der Hautzellen und das Auftreten von Pigmenten.
  •   

  • Verbessert die Leberfunktion.
  •   

  • Hilft beim Muskelaufbau und bewältigt große körperliche Anstrengungen.
  •   

  • Vitamin E zur Gewichtsreduktion wird in Kombination mit anderen Vitaminen angewendet. In diesem Fall erfährt der Körper keinen Stress und die Muskelmasse nimmt zu, wodurch die Bildung von Fettmasse verhindert wird

Ein kurzer Exkurs in die Geschichte.

Anfang des 20. Jahrhunderts untersuchten amerikanische Wissenschaftler die Eigenschaften von Milch. Experimente wurden an Ratten durchgeführt, bei denen nur Milchfutter verwendet wurde. Nach dreijähriger Testdauer wurde festgestellt, dass Ratten keine Nachkommen mehr haben. Als die Milch mit Vitamin A versetzt wurde – Dorschleber, B-Hefe, C-Orangen – änderte sich das Ergebnis nicht, es gab keine Nachkommen. Daher wurde der Schluss gezogen, dass Milch den Fortpflanzungsprozess hemmt. In weiteren Studien wurden dem Futter grüne Blätter zugesetzt, was dazu führte, dass Ratten Nachkommen gebar. Dies führte die Wissenschaftler auf die Idee, dass es in Pflanzen ein Element gibt, das für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich ist. Im Jahr 1923 wurden Arbeiten zu diesem Thema veröffentlicht, in denen die Idee vermittelt wurde, dass das Vitamin vorhanden istin natürlichen pflanzlichen Lebensmitteln wirkt sich auf die Nachkommen aus. Das Fehlen führt zur Sterilisation, sowohl bei Frauen als auch bei Männern.

Im Jahr 1936 isolierte einer der Teilnehmer der Evans-Forschung diese Substanz aus gekeimten Weizenkörnern und nannte sie Tocopherol (Geburtsverursacher). In den Köpfen der Menschen tauchte die Idee auf, dass Vitamin E für die Empfängnis eines der Hauptelemente ist.

Wie wird Vitamin E eingenommen?

Aus dem oben Gesagten geht hervor, dass täglich Vitamin und Therapeutika benötigt werden. In diesem Fall werden wir überlegen, wie man Vitamin E zu therapeutischen Zwecken einnimmt.

Vitamin E ist in Form einer Öllösung als eigenständiges Arzneimittel zur oralen Verabreichung – Gelatinekapseln, in Form von Kautabletten sowie zur intramuskulären Verabreichung – in Ampullen erhältlich. Russische Medikamente und importierte Unterschiede gibt es nicht, außer bei Dosierung und Preis. Ein Haushaltspräparat in einem Dragee enthält 100 IE Vitamin E. Importiert – enthält 100, 200, 400 IE. Sehr oft ist Tocopherol in Multivitamin-Komplexen enthalten. Es ist in Complivit Undevita enthalten und muss in Vitaminen für schwangere Frauen enthalten sein. Viele Nahrungsergänzungsmittel enthalten dieses Vitamin in ihrer Zusammensetzung, beispielsweise Omega-3-ungesättigte Säuren, um die Gesundheit von Frauen nach 40 Jahren zu erhalten

Der Hauptgrund für die Einnahme dieses Arzneimittels ist die Schwangerschaftsplanung, die Schwangerschaft selbst sowie die Muskeldystrophie als Folge von Krankheiten.

Während der Schwangerschaft wird er im ersten Trimester verschrieben. Vitamin E, während dieser Zeit zur Erhaltung der Schwangerschaft beitragen, beseitigen das Risiko von Fehlgeburten. Die Dosierung der Vitaminzufuhr erhalten Sie am besten von Ihrem Arzt Begleiterkrankungen und ein Überangebot an Vitamin A können zu unerwünschten Folgen führen. Männern wird es wegen Verletzung der Gonadenfunktion mit Prostatitis verschrieben.

Wenn Sie eine Schwangerschaft für 3 bis 6 Monate planen, wird empfohlen, mit der Einnahme von Folsäure und Vitamin zu beginnenm E an Tagen des Zyklus. Die erste Hälfte des Zyklus ist Folsäure 1 Tablette 3-mal täglich, die zweite Hälfte ist Tocopherol 400 IE, je nachdem, welche Dosierung Sie kaufen, diesmal täglich. Folsäure ist notwendig, damit das ungeborene Kind keine Abweichungen hat, und Vitamin E – für die Empfängnis

Das Medikament sollte nicht mit den Vitaminen A, D, K kombiniert werden, da eisenhaltige Medikamente und Antikoagulantien die Blutgerinnung verschlechtern. Schlaftabletten und Abführmittel erschweren die Aufnahme von Tocopherol im Körper. Bei der Einnahme von Arzneimitteln zur Senkung des Cholesterins kann Tocopherol deren Wirkung verringern.

Es ist auch erforderlich, die Kontraindikationen für die Anwendung zu kennen. Bluthochdruckpatienten sollten nicht mehr als 100 IE Tocopherol pro Tag einnehmen. Nehmen Sie mit Vorsicht die “Kerne” und Personen, die an Epilepsie leiden.

Eine Überdosierung kann zu Übelkeit, Allergien und Durchfall führen.

Kehren wir zum Anfang des Artikels zurück und wenden uns den Skeptikern zu: „Halten Sie Vitamin E immer noch für ungesund?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.