Blaues Vitriol gegen Pilz

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Sie können innerhalb weniger Sekunden eine Pilzinfektion bekommen. Um jedoch eine solche unangenehme Krankheit loszuwerden, benötigen Sie eine lange therapeutische Behandlung. Zusätzlich zur medikamentösen Therapie wenden die Menschen häufig verschiedene alternative Methoden an, die auf der Verwendung von Antiseptika beruhen

Kupfersulfat gegen Nagelpilz wird in der Volksmedizin seit langem eingesetzt. Diese Methode wird als effektiv angesehen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die beschädigte Nagelplatte wieder in den normalen Zustand versetzt wird. Bei der Verwendung dieses Stoffes müssen jedoch bestimmte Regeln beachtet werden.

Eigenschaften von Kupfersulfat

Die Kupfersulfatlösung ist bläulich und riecht fast nichts. Die Kristalle des Arzneimittels lösen sich gut in Wasser von Raumtemperatur. Kupfersulfat hat seine Anwendung in vielen Bereichen des Lebens gefunden, wird jedoch am häufigsten in der Landwirtschaft verwendet. Die antimykotischen und antiseptischen Eigenschaften des Arzneimittels tragen zur wirksamen Bekämpfung verschiedener Pilze und Schimmelpilze auf Pflanzen bei

Eine solche Chemikalie betrifft eine Person wie folgt:

      

  • schützt vor Infektionskrankheiten und Parasiten, die eine Mykose der Haut und der Nägel verursachen.
  •   

  • wirkt entzündungshemmend, schützt Wunden vor Neuinfektion;
  •   

  • lindert Schmerzen;
  •   

  • stärkt das Immunsystem.

Die chemische Verbindung ist ziemlich giftig und darf nicht in reiner Form verwendet werden.

Verwendung von Kupfersulfat für medizinische Zwecke

Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass jede Behandlung, auch wenn es sich um eine Volksbehandlung handelt, mit dem Arzt abgesprochen werden sollte. In Abwesenheit von Gegenanzeigen sollte Kupfersulfat gegen Nagelpilz unter Einhaltung bestimmter Empfehlungen verwendet werden. Aufgrund der Tatsache, dass der chemische Stoff eine dritte Gefahrenklasse aufweist, ist es sehr wichtig zu lernen, wie das Produkt korrekt auf den betroffenen Bereich angewendet wird.

Bevor Sie mit der Herstellung eines Arzneimittels auf der Basis von Kupfersulfat beginnen, müssen Sie sich mit einigen wichtigen Regeln vertraut machen:

      

  • Verdünntes Kupfersulfat kann nicht lange gelagert werden. Das zubereitete Produkt muss sofort verwendet werden, sonst verliert das Arzneimittel seine heilenden Eigenschaften.

  •   

  • Kupfersulfat muss vor Sonnenlicht geschützt gelagert werden, da es unter ihrem Einfluss zerstört wird.
  •   

  • Verwenden Sie zum Zubereiten der Lösung keine Lebensmittel. Auch Metallbehälter sind hierfür nicht geeignet. Die richtige Art, eine Chemikalie in einem Plastikbehälter zu verdünnen.

  •   

  • Das Medikament darf nicht in die Schleimhäute oder Augen gelangen. Wenn dies passiert ist, brauchenHaut sofort unter fließendem Wasser abspülen und Arzt konsultieren.

  •   

  • Beim Auftragen von Kupfersulfat auf die Nagelplatte müssen Gummihandschuhe verwendet werden.

Kupfersulfatdämpfe sind auch für Menschen gefährlich. Bei längerem Einatmen von Chemikalien ist es unerlässlich, viel sauberes Wasser zu trinken und Aktivkohle einzunehmen, deren Dosierung sich nach dem Gewicht richtet. Um solche unangenehmen Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, ein Atemschutzgerät zu tragen.

Kupfersulfat-Antimykotikum-Rezepte

In der Volksmedizin gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Pilz mit Kupfersulfat zu behandeln. Sie können die Infektion mit einer Lösung, einer Salbe oder einem therapeutischen Bad beeinflussen.

      

  • Das in einer Apotheke gekaufte Pulver wird in gekochtem Wasser in einem Anteil von 1 TL verdünnt. pro Liter Flüssigkeit
      

  • Bewahren Sie das Medikament an einem dunklen, für Kinder unzugänglichen Ort auf.
  •   

  • Um ein therapeutisches Bad vorzubereiten, gießen Sie 2 Liter heißes Wasser in einen Behälter und fügen Sie 1 TL hinzu. konzentrieren.
  •   

  • Nachdem sich das Wasser etwas abgekühlt hat, senken Sie die betroffenen Extremitäten für 20-25 Minuten in die Lösung.
  •   

  • Nach dem Eingriff werden Haut und Nägel gründlich mit einem Handtuch abgewischt und mit Antimykotikumcreme bestrichen.

Dieser Vorgang sollte jeden zweiten Tag durchgeführt werden, bis die Mykose vollständig verschwunden ist. Die Wirksamkeit dieser Methode besteht darin, dass während der Behandlung nicht nur die Nagelplatten behandelt werden, sondern auch die Haut um die Läsion

Zur Behandlung von Fußpilzen kann eine Kupferkompresse verwendet werden.

      

  • Für die Zubereitung 1 EL. l Vitriol wird in einem Liter warmem Wasser gelöst
      

  • Ein in einer Lösung getränktes Wattepad wird auf eine erkrankte Nagelplatte aufgetragen.
  •   

  • Sie können Kupfersulfat auch mit einem kleinen Pinsel auf die Problemstelle auftragen.
  •   

  • Während des Vorgangs sollten Handschuhe getragen werden.
  •   

  • Nachdem die Lösung auf dem Nagel getrocknet ist, wird eine Aufschlämmung von rohen Zwiebeln auf den Nagel aufgetragen, um den Effekt zu verstärken.
  •   

  • Damit sich die Lotion nicht ausbreitet, müssen Sie Ihren Finger mit einem Stück Zellophan umwickeln.

Wenn 10 Tage nach Beginn der Behandlung ein positiver Trend zu beobachten ist, können Kompressen aus Kupfersulfat gestoppt und die Behandlung mit Antimykotikum-Creme fortgesetzt werden.

Kupfersalbe gegen Pilzbefall

Kupfersalbe wird häufig zur Behandlung von Nagelpilz eingesetzt. Es wird wie folgt vorbereitet:

      

  • Eine kleine Menge Pulver wird in einer Pfanne erhitzt, bis die Substanz ihre Farbe in Weiß ändert.
  •   

  • Anschließend wird die resultierende Substanz zu gleichen Anteilen mit gelbem Apothekenschwefel und Gänsefett gemischt.
  •   

  • Als Ergebnis sollte eine ziemlich dicke Salbe erhalten werden, die bei Lagerung entfernt wirdim Kühlschrank.

Schmieren Sie betroffene Nägel täglich mit einem solchen Medikament. Bei der Anwendung der Salbe ist darauf zu achten, dass das Produkt nicht auf gesunde Haut gelangt. Die maximale Wirkung dieser Behandlung kann im Anfangsstadium der Infektion des Nagels beobachtet werden.

Für diejenigen, die nach einem einfacheren Rezept suchen, ist die folgende Methode interessant:

      

  • Ein Teelöffel trockenes Pulver muss mit weicher Butter gemischt werden.
  •   

  • Die Masse sollte sehr sorgfältig gemischt werden.
  •   

  • Sobald die Salbe eine einheitliche blaue Farbe hat, kann sie zur Behandlung einer Pilzinfektion verwendet werden.
  •   

  • Ein gefettetes Stück Mull wird auf den erkrankten Nagel aufgetragen und mit einem Pflaster fixiert.
  •   

  • Diese Kompresse sollte die ganze Nacht aufbewahrt werden.

Es ist erforderlich, ein solches Tool so oft wie möglich im Anfangsstadium anzuwenden. Sobald das Ergebnis erkennbar ist, ist die Salbe ausreichend, um alle drei Tage angewendet zu werden.

Vorsichtsmaßnahmen und Gegenanzeigen

Die Behandlung von Nagelpilz mit Kupfersulfat kann nicht als einfach und sicher bezeichnet werden. Damit die Therapie nur einen positiven Effekt hat, muss die Chemikalie mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

      

  • Erstens darf die aktive Salbe nicht in gesunde Hautpartien gelangen. Diese Vorsichtsmaßnahme beugt Verbrennungen vor. Um ein versehentliches Verteilen der Salbe zu verhindern, können Sie benachbarte Hautpartien mit einem Pflaster verkleben oder diese Stellen mit einer Fettcreme vorfetten.

  •   

  • Zweitens weist Kupfersulfat, wie die meisten anderen Medikamente, viele Kontraindikationen auf. Aufgrund der Tatsache, dass ein solcher chemischer Stoff eine dritte Gefahrenklasse aufweist und tatsächlich toxisch ist, können verschiedene negative Reaktionen auftreten, wenn das Pulver in den Körper gelangt:
      

  1. Magenverstimmung, Übelkeit, Erbrechen;
  2.   

  3. Schmerzkrämpfe;
  4.   

  5. Kopfschmerzen und Schwindel;
  6.   

  7. allergisch gegen die Haut.

Es ist zu beachten, dass Kindern und schwangeren Frauen der Kontakt mit Kupfersulfat strengstens untersagt ist. Diese Personengruppe sollte weniger sichere Behandlungsmethoden für den Pilz wählen.

Bei Verwendung von Kupfersulfat muss die Dosierung unbedingt eingehalten werden. Ein Überschuss an Sulfat kann den Zustand des gesamten Organismus beeinträchtigen. Die orale Verabreichung des Stoffes ist strengstens untersagt, da dies zum Tod führen kann. Alle zubereiteten Salben und Lösungen sollten außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.