Das Anfangsstadium der Zehennagelpilz Symptome und Behandlung

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Der Pilz ist eine schwere Krankheit, da er bei vorzeitiger Therapie zu Komplikationen führen kann. Dies ist eine weit verbreitete Krankheit, die auf kontaktbezogenen häuslichen Wegen übertragen wird. Innerhalb von Sekunden dringen Pilzsporen in den Körper ein und verursachen pathologische Reaktionen. Besonders unangenehm ist der Pilz der Zehennägel, sein Anfangsstadium ist nicht so gefährlich und kann leicht behandelt werden. Die Mykose ist auch durch eine Entzündung der Haut gekennzeichnet. Wenn die Krankheit fortschreitet, wird die Haut dicker, rötet sich und entzündet sich. Die Gefahr einer Mykose besteht darin, dass es zur Bildung von Rissen kommt, durch die andere Mikroorganismen eindringen können.

Die Inkubationszeit der Mykose beträgt zwei Tage. Krankheiten sind anfällig für Menschen mit Rissen an den Füßen. In diesem Fall tritt die Infektion schneller auf. Das Anfangsstadium des Pilzes ist nicht gesundheitsschädlich, Sie müssen jedoch Maßnahmen ergreifen und eine fortschreitende Krankheit behandeln. Mikroorganismen bevorzugen eine feuchte Umgebung, wenn die Füße beschlagen, vermehren sie sich aktiver. Die Füße sehen möglicherweise unattraktiv und gepflegt aus. Um den Pilz im Anfangsstadium zu entfernen, müssen Sie Bimsstein und Lösungen verwenden, die zu Hause hergestellt wurden. Wenn eine solche Therapie nicht hilft, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Symptome im Frühstadium der Mykose

Wenn die Haut infiziert ist, ändert sie ihre Farbe und wird grau-gelb. Der Pilz schreitet aktiv mit Anämie, Vitaminmangel und Lebererkrankungen voran. In diesem Fall ist die Nagelplatte schnell betroffen. Wie sieht das Anfangsstadium des Pilzes aus? Um die Krankheit zu erkennen, sollten Sie auf die Nägel achten. Bei einer Mykose färben sich die Nägel der großen Zehen gelblich, auf ihrer Oberfläche sind Flecken zu sehen. Wenn der Pilz die Nagelplatte verdickt, bricht sie. Bei einigen Patienten blättert die Platte ab und nach einiger Zeit bildet sich ein neuer Nagel. Charakteristische Zeichen des Pilzes:

      

  • Juckreiz;
  •   

  • Rötung
  •   

  • Verdickung der Nägel;
  •   

  • schlechter Geruch;
  •   

  • die Bildung einer rauen Kruste an den Füßen.

Der Pilz im Anfangsstadium wird nach Arten klassifiziert.

      

  1. Bei distalen Läsionen beeinflusst der pathologische Prozess die Oberkante des Nagels.
  2.   

  3. Seitlich – die Nagelplatte ändert die Farbe an der Seite.
  4.   

  5. Die Oberflächenglätte der Platte ändert sich.
  6.   

  7. Im proximalen Bereich ist ein Kissen am pathologischen Prozess beteiligt.

Bekämpfungsmaßnahmen für die Krankheit

Mykose erfordert Diagnose und angemessene Behandlung. Die Untersuchung ermöglicht Ihnen die Identifizierung des Erregertyps. Es ist erwähnenswert, dass die Therapie von der Art und dem Stadium des Pilzes abhängt. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, können gefährliche Komplikationen vermieden werden. Schnell zu überwindenWenn Sie an Mykose leiden, müssen Sie die Methoden der systemischen Therapie anwenden. Ein Hautarzt sollte aufgesucht werden. Um den Pilz frühzeitig zu erkennen, ist es notwendig, die Nägel abzukratzen. Dadurch kann festgestellt werden, zu welchem ​​Typ der Erreger gehört.

Wie gehe ich mit einem Pilz ersten Grades um? Die betroffene Haut wird mit Bimsstein entfernt, während Volksheilmittel verwendet werden. Der Arzt kann eine mechanische Entfernung empfehlen, sie wird in einer Facharztpraxis durchgeführt und liefert gute Ergebnisse. Um den Pilz im Anfangsstadium zu behandeln, wird ein keratolytisches Pflaster verschrieben, das den betroffenen Nagel aufweicht und zum schnellen Abgang beiträgt. Ihr Arzt kann Antimykotika empfehlen. Der Vorteil solcher Fonds ist eine starke antimykotische Wirkung. Die aktiven Bestandteile von Lacken dringen in die tiefen Strukturen des Nagels ein und anschließend wird auf seiner Oberfläche ein Film erzeugt, der das Verdampfen von Wirkstoffen verhindert. Wenn die Krankheit bei der Einnahme externer Arzneimittel nicht zurückgeht, verschreibt der Arzt Pillen.

Wirksame Cremes und Salben

Salbe Nomidol +

Ein innovatives Antimykotikum, das nur natürliche Inhaltsstoffe enthält und Nebenwirkungen vollständig beseitigt Effekte. Die Wirkstoffe des Arzneimittels neigen dazu, sich im Körper anzusammeln, was die Immunität erhöht und das Risiko einer erneuten Infektion verringert. Dieses Tool ist absolut sicher und ermöglicht es Ihnen, den Pilz schnell loszuwerden. Sie können das Produkt mit einem Rabatt auf der offiziellen Website >>>

kaufen

Meinung von Ärzten zum Medikament Lesen >>>

Andere Salben enthalten zum größten Teil synthetisierte Säuren, die zusammen mit dem Pilz gesundes Gewebe schädigen und Vergiftungen und Schmerzen verursachen können.

Enthält Sertaconazolnitrat. Der Vorteil dieses Tools ist ein starker Effekt. Zalain beseitigt pathogene Pilze und muss nach dem Waschen und Trocknen der Haut zweimal täglich angewendet werden. Die Behandlungsdauer wird von einem Dermatologen festgelegt und richtet sich nach dem Grad der Schädigung. Wenn der Körper überempfindlich gegen Sertaconazolnitrat ist, müssen Sie Zalain durch ein anderes Medikament ersetzen. Eine Salbe wird während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Reinigen und trocknen Sie die betroffene Haut, bevor Sie das Mittel anwenden. Candida wird 3-mal täglich in einer kleinen Menge angewendet. Um die Wirkung zu verstärken, wird die Salbe täglich angewendet. Die Dauer der Anwendung wird vom Arzt festgelegt. Es wird nicht empfohlen, die Behandlung unabhängig zu unterbrechen. Das Medikament “Candida” ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert. Wenn es eine Allergie verursacht, müssen Sie dringend einen Dermatologen konsultieren!

Die Creme wirkt aktiv gegen Pilze und hat eine starke fungizide Wirkung. Um eine positive Dynamik zu erzielen, muss das Produkt 1 Mal pro Tag auf die betroffene Haut und Umgebung aufgetragen werden. Nizoral wird nicht gerieben, sondern dünn aufgetragen. Überdosierung führt zu Juckreiz und Brennen! Wenn Nizoral schnell Wirkung zeigt, gibt es keine Ablehnungvon der weiteren Verwendung. Wenn der Körper jedoch überempfindlich gegen Ketoconazol ist, setzen Sie das Arzneimittel ab. Ein Dermatologe kann Nizoral während der Schwangerschaft verschreiben, Selbstmedikation ist strengstens verboten!

Der häufig zur Behandlung von Fußpilzen verwendete Wirkstoff ist Terbinafinhydrochlorid. Der Vorteil von Lamisil ist, dass es verschiedene Pilzarten unterdrückt. Das Medikament wird nicht für Kinder unter 12 Jahren empfohlen. Das Produkt wird gemäß den Anweisungen oder Empfehlungen des Arztes angewendet. Lamisil wird in einer dünnen Schicht aufgetragen, es ist nicht ratsam zu reiben. Die Wirkung des Medikaments macht sich am dritten Tag bemerkbar. Sie können die Behandlung nicht unterbrechen, da sonst das Ergebnis nicht konsolidiert werden kann und eine Mykose zu Rückfällen führt. Wenn Sie die Creme in Gegenwart von Kontraindikationen anwenden, treten Komplikationen in Leber und Nieren auf. Lamisil ist bei Patienten mit Alkoholismus und Stoffwechselstörungen kontraindiziert. Wenn Sie überempfindlich gegenüber seinen Bestandteilen sind, müssen Sie ein alternatives Mittel auswählen.

Hat große Popularität erlangt, seine Basis ist Naphthinhydrochlorid. Exoderil wird auf die gereinigte Haut aufgetragen. Die Dauer der Behandlung hängt vom Krankheitsbild ab. In den meisten Fällen wird Exoderil innerhalb von 2 Wochen angewendet. Um die Vorbeugung von Mykosen zu gewährleisten, müssen Sie das Medikament innerhalb von 10 Tagen nach Abschluss des Kurses verwenden. Exoderil wird nicht für schwangere und stillende Mütter empfohlen. Wenn Sie überempfindlich sind, sollten Sie ein anderes Mittel wählen.

Zinksalbe

Wirksam gegen Fußpilz. Das Medikament trocknet die betroffene Haut, wirkt stark desinfizierend. Zink Salbe kann für Dermatitis verwendet werden, sein Wirkstoff ist Zinkoxid. Wenn eine Überempfindlichkeit gegen Zinkoxid beobachtet wird, lohnt es sich, ein anderes Mittel zu wählen. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln. Eine Zinksalbe wird von einem Arzt verschrieben! Die Dosierung hängt vom Grad der Erkrankung und der Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Das Medikament kann Nebenwirkungen hervorrufen: Juckreiz, Allergien, Brennen, Hautausschlag. Zur Behandlung von Mykosen sollten verschiedene Medikamente eingesetzt werden. Medikamente unterscheiden sich in Wirkung, Zusammensetzung und Kosten. Billige Heilmittel sind beliebt. Betrachten wir sie in der richtigen Reihenfolge.

Der Wirkstoff der Salicylsalbe ist Salicylsäure. Der Vorteil dieses Tools ist eine starke antiseptische Wirkung. Bei Überempfindlichkeit gegen Salicylsäure sollten Sie das Medikament absetzen, da sonst eine Allergie auftritt. Es wird dreimal täglich angewendet. Zuerst muss die Haut gereinigt und getrocknet werden. Die optimale Therapiedauer beträgt 15 Tage. Zink-Salbe ist beliebt, weil sie selten Nebenwirkungen verursacht.

Der Wirkstoff der Schwefelsalbe ist Schwefel. Dieses Instrument kann die Grundlage für eine komplexe Therapie bilden. Das Tool wird 2-mal täglich angewendet und ist nicht für Kleinkinder während der Schwangerschaft und Stillzeit verschrieben. Wenn eine Überempfindlichkeit gegen Schwefel festgestellt wird, sollten Sie die Anwendung abbrechen.

Pillen

Wenn die Läsion stark ist, verschreibt der ArztTonnen von Breitband-Drogen oder Drogen zur Unterdrückung bestimmter Arten von Keimen.

Nizoraltabletten unterdrücken die Synthese von Mikroorganismen und verhindern deren weitere Vermehrung. Ketoconazol, der Wirkstoff, beeinflusst die Atmungsorgane von Pilzen und ist wirksam bei der Bekämpfung von Mikroben der Gattung “Candida” und Dermatophyten. Das Arzneimittel hat eine starke bakterizide Wirkung, wird jedoch während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verschrieben. Die Dosierung von Nizoral ist individuell und hängt von der Schwere des Entzündungsprozesses ab. Ketoconazol-Tabletten (Nizoral) können nicht mit Omeprazol und Antazida kombiniert werden. Um Herzrhythmusstörungen vorzubeugen, sollten Sie das Medikament nicht zusammen mit Astemizol einnehmen.

Terbinafin-Tabletten werden auch zur Behandlung von Mykosen angewendet. Sie sind wirksam, wenn Salben nicht das gewünschte Ergebnis liefern. Das Medikament unterdrückt Dermatophyten, es kann Teil einer komplexen Therapie sein. Die Dosierungen sind individuell und hängen von der Art und dem Schweregrad der Mykose ab (bei Kindern sind die Dosierungen reduziert).

Das Medikament “Griseofulvin” wird oft zur Behandlung von Pilzen empfohlen, das Medikament verhindert die Teilung von Mikroorganismen. Griseofulvin zerstört die Zellstrukturen von Pilzen, gehört zur Gruppe der “Antibiotika”. Das Medikament wird für längere Zeit nicht empfohlen, da sonst die Pilze resistent werden. Griseofulvin wird in kleinen Dosen eingenommen, Tabletten können mit Pflanzenöl abgewaschen werden. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 2 Monate. In seltenen Fällen verursacht Griseofulvin Kopfschmerzen und Übelkeit. Wenn Sie Antikoagulanzien und hormonelle Verhütungsmittel einnehmen, kann Griseofulvin deren Wirkung schwächen. Das Medikament ist nicht für Erkrankungen der Leber, Lupus erythematodes, Porphyrie, Kontraindikationen – Schwangerschaft und Stillzeit verschrieben

Traditionelle Behandlungen

Mittel, zu Hause zubereitet, ergeben ein gutes Ergebnis, sie machen die Haut weich und tragen zum schnellen Durchgang von keratinisierten Partikeln bei.

      

  1. Bedeutet Nummer 1 – Kaliumpermanganat. Bevor Sie es benutzen, müssen Sie Ihre Beine dämpfen, Sie können dem Wasser eine Abkochung von Kamille hinzufügen. Nach dem Dämpfen wird die Haut der Füße mit Kaliumpermanganat behandelt, das in saubere Gaze eingewickelt ist
      

  2. Bedeutet Nr. 2 – eine fünfprozentige Jodlösung, die zweimal täglich auf die gereinigte Haut aufgetragen wird. Vor dem Auftragen von Jod wird nicht empfohlen, die Fersen stark zu reiben.

  3.   

  4. Bedeutet Nr. 3 – Borsäure. Zuerst müssen Sie die Beine dämpfen, dann trocknen und 10 Minuten warten. Eine kleine Menge Borsäure wird auf die Füße und Nägel aufgetragen, woraufhin die Socken angezogen werden. Borsäurepulver wird für die Nacht empfohlen, die Behandlungsdauer beträgt 10 Tage
      

  5. Mittel Nr. 4 – medizinischer Alkohol. Die Haut muss gewaschen und getrocknet, mit Bimsstein und anschließend mit Alkohol behandelt werden
      

  6. Mittel Nr. 5 – Jod + Essig + Glycerin. Die Zutaten werden zu gleichen Anteilen mit Wasser verdünnt. Das Medikament wird auf saubere, getrocknete Füße aufgetragen, die Behandlung dauert 10 MinutenTage.

Ozontherapie

Das Verfahren ergänzt die Wirkung von Heilsalben. Ozon ist ein Heilgas, das in die tieferen Schichten der Dermis eindringt und Krankheitserreger der Mykose bekämpft. Die Ozontherapie liefert ein schnelles Ergebnis und wird zur Behandlung dermatologischer Erkrankungen eingesetzt. Auf die Hautoberfläche einwirkende Gasstrahlen wirken antibakteriell und antiseptisch. Die Ozontherapie ist wirksam bei der Bekämpfung von Mykosen und Viruserkrankungen. Die Behandlung hilft auch, das Blut zu reinigen und den Stoffwechsel zu verbessern.

Ozon wirkt auf Blutgefäße und verbessert die Funktion der inneren Organe. Dieses Verfahren ist erschwinglich – das ist ein weiterer Vorteil. Es ist erwähnenswert, dass Ozon nicht nur die Aktivität von Pilzen hemmt, sondern auch zur Regeneration der Haut beiträgt! Das Verfahren kann zur Behandlung eines progressiven Pilzes angewendet werden. Es ist wichtig zu erwähnen, dass es die Vorbeugung von Komplikationen und Rückfällen bietet!

Wie erfolgt die Ozontherapie? Die Haut wird mit speziellen Verbindungen gereinigt und verarbeitet. Dann wirkt eine Gasversorgungsvorrichtung auf ihre Oberfläche. Aufgrund der bakteriziden Wirkung beseitigt das Verfahren Entzündungen, fördert die Heilung von Rissen. Die Ozontherapie dauert 20 Minuten. Es schädigt keine gesunde Haut und wirkt sicher auf den Körper. Wenn Sie überempfindlich gegen Ozon sind, sollten Sie das Verfahren abbrechen und eine andere Behandlungsmethode wählen.

Lasertherapie

Im Gegensatz zur Ozontherapie ist das Verfahren teurer. Während der Lasertherapie wirkt ein Infrarotstrahl auf die Haut und tötet Mikroben in Sekundenschnelle ab. Der Vorteil dieser Technik besteht darin, dass sie schmerzfrei ist und keine Anästhetika erfordert. In Abwesenheit von Kontraindikationen verursacht das Verfahren keine Nebenwirkungen. Eine Laserbehandlung ist nicht vorgeschrieben:

      

  • schwangere und stillende Mütter;
  •   

  • Menschen mit endokrinen Erkrankungen;
  •   

  • Menschen mit Blutkrankheiten;
  •   

  • für onkologische Pathologien;
  •   

  • mit einer Vorliebe für Keloidnarben.

Am Tag vor dem Eingriff müssen Sie die Füße ausdämpfen, die aufgeraute Haut mit Bimsstein entfernen, Nägel können gefeilt werden. Die Lasertherapie dauert 15 Minuten, um den Pilz vollständig zu entfernen, sind 7 Sitzungen erforderlich. Nach dem Eingriff müssen Sie Cremes auftragen, um einen Rückfall zu vermeiden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine Mykose zu vermeiden, müssen Sie die Grundregeln befolgen.

      

  1. Tragen Sie keine Schuhe anderer Leute, wenn Sie sich im Laden anprobieren, verwenden Sie austauschbare Socken.
  2.   

  3. Gehen Sie in der Öffentlichkeit nicht barfuß.
  4.   

  5. Lassen Sie Ihre Füße nicht beschlagen, hygienisch.
  6.   

  7. Passen Sie Ihre Schuhe an Ihre Größe an.
  8.   

  9. Um einen Rückfall zu vermeiden, wenden Sie das Arzneimittel gemäß den Anweisungen Ihres Arztes an.

Wie ist eine Infektion? Mykose KrankSie essen in öffentlichen Bereichen: Pools, Saunen, Fitnesszentren. Der Pilz wird durch Manikürezubehör übertragen, in diesem Zusammenhang müssen Sie sich an bewährte Schönheitssalons wenden, in denen die Werkzeuge gründlich desinfiziert werden. Die Einhaltung einfacher Regeln hilft dabei, eine so heimtückische Krankheit wie Mykose zu vermeiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.