Fußpilz – Symptome und Behandlung, Foto

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Fußpilz ist eine sehr häufige Krankheit. Laut Statistik leidet etwa die Hälfte der Menschheit in der einen oder anderen Form an dieser Krankheit, da sich die Krankheit im Frühstadium fast nicht manifestiert

Das Auffinden ist einfach, nur ein Kontakt mit der Infektionsquelle. Sie können sich im Bad, in der Badewanne, in der Umkleidekabine oder mit den Hausschuhen anderer Personen Fußpilze einfangen.

Das Problem muss gelöst werden, wenn die ersten Symptome erkannt werden. Zur Behandlung werden kostengünstige aber wirksame Medikamente eingesetzt, die in kurzer Zeit Fußpilze überwinden können

Ursachen des Auftretens

Sie können den Pilz nur durch direkten Kontakt damit infizieren.

Am häufigsten geschieht dies an öffentlichen Orten: in Schwimmbädern, Saunen und Umkleideräumen, insbesondere wenn Sie die Schuhe eines anderen benutzen oder barfuß gehen. Es ist möglich, dass der Pilz übertragen werden kann, wenn schlecht desinfizierte Pediküre-Werkzeuge verwendet werden.

Die meisten Menschen haben eine starke Immunität gegen die Krankheit. Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die zum Auftreten des Pilzes beitragen:

      

  1. Alter. Alte Menschen sollten angesichts der verminderten Immunität viel vorsichtiger sein.

  2.   

  3. Verletzungen der Fußhaut. Durch offene Wunden kann der Pilz leichter in den menschlichen Körper eindringen und sich aktiv vermehren. Es ist notwendig, den Zustand Ihrer Füße sorgfältig auf Schäden zu überwachen. Im Falle einer Entdeckung muss der betroffene Bereich sorgfältig behandelt werden.

  4.   

  5. Verwenden von Schuhen aus synthetischen Materialien. In geschlossenen Schuhen, die sehr eng am Fuß sitzen, schwitzen die Füße aktiver. Dies führt zur Schaffung hervorragender Bedingungen für die Vermehrung des Erregers des Pilzes
      

  6. Das Vorliegen einer Immunschwäche. Es wird bei Patienten beobachtet, die lange Zeit Kortikosteroide bei HIV-Infizierten einnehmen
      

  7. Häufiger und längerer Aufenthalt der Füße in einer feuchten und relativ warmen Umgebung (vermehrtes Schwitzen, nasse Schuhe usw.). Halten Sie Ihre Füße warm und trocken
      

  8. In Sportvereinen, Schwimmbädern und Saunen barfuß (oder in den abnehmbaren Schuhen einer anderen Person) gehen. Der Pilz ist sehr zäh; Es kann vom Boden oder von den Schuhen anderer Personen auf die Haut Ihres Fußes gelangen.

Meist beginnt der Pilz im Raum zwischen den Zehen und breitet sich dann auf die unteren und seitlichen Teile des Fußes aus.

Anzeichen einer Infektion

Die Liste der ersten Anzeichen des entstehenden Fußpilzes besteht aus:

      

  • begonnenes Hautpeeling
  •   

  • das Auftreten von Flocken und Verdickung der Haut;
  •   

  • Rötung
  •   

  • das Auftreten kleiner Vesikel mit einer Anemone;
  •   

  • das Auftreten von verschiedenen Rissenying auf der Haut zwischen allen Fingern;
  •   

  • das Auftreten von Licht brennt und juckt.

Es sollte nicht vergessen werden, dass sich jedes der Zeichen einzeln zeigt, für jemanden auf einmal, aber für jemanden nur für einen.

Symptome eines Fußpilzes

Als der Fußpilz auftrat, waren Juckreiz und Entzündungen der Haut an den Füßen die ausgesprochenen Symptome. Betroffene Haut mit der Zeit abziehen, rissig. In diesem Fall hängen die Symptome direkt davon ab, um welche Art von Fußpilz es sich handelt.

      

  1. Mit der gelöschten Form der Krankheit haben Patienten praktisch keine Beschwerden: Juckreiz stört sie fast nicht. Diese Patienten sind häufig eine Infektionsquelle für andere.

  2.   

  3. Die intertriginöse Form des Pilzes beginnt mit Weinen, Rötung und Schwellung. Im Laufe der Zeit treten Erosionen und tiefe Risse auf der Haut auf, die an den Rändern mit Schuppen bedeckt sind. Die Patienten sind besorgt über starken Juckreiz, Schmerzen und einen unangenehmen Geruch
      

  4. Hyperkeratotische Form – ist eine infiltrierte Hautverdickung mit einem deutlichen, schuppigen Peeling in den Hautfalten. Es wird begleitet von verhornten, mit Rissen, Flecken, Juckreiz und Trockenheit, entsprechende Beschwerden. In seltenen Fällen Schmerzen
      

  5. Dyshidrotisch – begleitet von der Bildung kleiner Blasen, die mit einer transparenten Flüssigkeit gefüllt sind und sich bei schweren Entzündungen öffnen und eine erodierte Oberfläche bilden können. Bei einer Krankheit dieser Form kommt es zu einem starken Juckreiz, der zu Brennen, Schwellung und sogar Fieber führt

Aufgrund des Parasitenpilzes kann die Reaktion des Körpers sehr unterschiedlich sein: von der Reaktion des Immunsystems bis zu allergischen Reaktionen. Um zu verstehen, wie der Fußpilz geheilt werden kann, müssen Sie zunächst den Erreger kennen.

Krankheitsstadien

Bevor Sie Medikamente verschreiben, müssen Sie das Stadium bestimmen, in dem sich der Fußpilz befindet.

      

  1. Die Inkubationszeit. Die Dauer dieser Phase kann in einem weiten Bereich variieren – von 3 bis 14 Tagen.

  2.   

  3. Stadium der ersten Manifestationen. Während dieser Zeit tritt Juckreiz an den Füßen auf, die Haut wird rot und schwillt leicht an, leichte Risse sind zu bemerken
      

  4. Die mittlere Stufe. Auf der Haut gibt es Flecken, die allmählich wachsen, sich schälen und jucken.

  5.   

  6. Umfangreiche Pilzinfektion. Der Prozess betrifft den Zehennagel, der seinen Glanz verliert, verblasst, zerbröckelt und deformiert. Die Haut der Füße blättert ab, es entstehen tiefe schmerzhafte Risse.

Wenn eine rechtzeitige und wirksame Behandlung der Fußmykose nicht durchgeführt wird, kann nach Einsetzen der kurzfristigen Besserung ein Rückfall der Krankheit und ein Übergang in eine chronische Form beobachtet werden.

Wie sieht der Fußpilz aus: fodann

Wie werde ich los?

Die Behandlung von Mykosen sollte mit einer Diagnose beginnen, da verschiedene Arten von Pilzen die Haut befallen können. Eine bakterielle Infektion kann dazu führen, dass die Therapie kompliziert wird.

Der Arzt untersucht, untersucht die Haut unter einer speziellen Lampe und nimmt Kratzer auf. Danach wird er Ihnen genau sagen, welche preiswerten, aber wirksamen Medikamente Sie zur Behandlung einnehmen müssen und wie lange es dauern wird, bis der Pilz für immer beseitigt ist.

Behandlung von Fußpilzen: Salben, Cremes, Tabletten

Was sind die billigen, aber wirksamen Medikamente auf dem Markt? Lassen Sie uns näher darauf eingehen. So können unter den tatsächlich vorhandenen Medikamenten, die in der Apotheke präsentiert werden, identifiziert werden:

      

  • Tanactin (Tolnaftat);
  •   

  • Miconazol (Mycatin).
  •   

  • Lamisil (Terbinafin);
  •   

  • Clotrimazol (Lotrimin);

Alle Salben und Cremes zur Behandlung von Fußpilzen werden äußerlich und nur auf die betroffene Stelle aufgetragen. Stärkere Medikamente, wenn die oben genannten nicht das gewünschte Ergebnis erbracht haben:

      

  • Terbinafin- oder Lamisil-Tabletten;
  •   

  • Diflucan (Fluconazol) -Tabletten;
  •   

  • Sporanox (Itraconazol) -Tabletten;
  •   

  • Butenafin (Mentax) -Salbe;
  •   

  • Naphthyphin (Naphthin) -Salbe.

Bei einer schweren Form des Fußpilzes ist eine systemische Behandlung erforderlich, die nur von einem Dermatologen, möglicherweise in Kombination mit Volksheilmitteln, verordnet wird.

Wie Fußpilz zu Hause behandelt wird

In Kombination mit Arzneimitteln zur Behandlung von Pilzen werden bewährte Volksrezepte verwendet, die zu Hause einfach anzuwenden sind.

      

  1. Gießen Sie vier Esslöffel Schöllkraut mit einem Liter kochendem Wasser und kochen Sie die Brühe 3 Minuten lang. Sie müssen Ihre Füße für eine halbe Stunde in diesem Bad schweben. Sie müssen dieses Bad 3 Wochen lang einnehmen, ohne einen einzigen Tag auszulassen.

  2.   

  3. Nehmen Sie den Knoblauch und reiben Sie ihn oder zerdrücken Sie ihn in einer Knoblauchpresse. Mischen Sie die Knoblauchmasse mit der gleichen Menge Butter. Die resultierende Masse wird verwendet, um die betroffenen Hautpartien zweimal täglich bis zur vollständigen Genesung zu schmieren.

  4.   

  5. Streuen Sie im Anfangsstadium der Krankheit Instantkaffee mit Rissen zwischen den Fingern ein und gehen Sie so. Laut Bewertungen ist der Pilz sehr schnell.

  6.   

  7. Oft wird Pfefferminze, mit Salz zerdrückt, auf die betroffenen Stellen aufgetragen.
  8.   

  9. Birkenteer. Dämpfen Sie die Füße in Seifenwasser, reinigen Sie sie mit Bimsstein und Fettteer. Entfernen Sie nach 1,5 Stunden den Teer und waschen Sie sich nicht die Beine. Wiederholen Sie den Vorgang nach 2 Tagen. Für eine vollständige Heilung reichen 3-4 Eingriffe aus.

  10.   

  11. Teebaumöl liefert gute Ergebnisse. Vorausgesetzt, der Grad der Schädigung der Haut der Beine ist nicht stark. Die Behandlung dauert in der Regel 3 Monate

Parallel dazu sollte das Immunsystem angesprochen werden. Sie muss immer oben sein. Wenn der Arzt dies für erforderlich hält, werden spezielle physiotherapeutische Verfahren und Antimykotika in Form von Tabletten verschrieben.

Zusätzliche Empfehlungen

Beachten Sie die folgenden Empfehlungen, um Ihren Fußpilz schneller zu heilen:

      

  1. Erhöhte Immunität: Aufnahme von Vitaminen, Immunstimulanzien.
  2.   

  3. Behandlung der Grunderkrankung, die den Körper schwächt und einen günstigen Boden für das Auftreten von Pilzinfektionen schafft. Chronische Infektionen und verschiedene Hautkrankheiten wirken am häufigsten als solche Pathologien
      

  4. Die Verwendung von Antibiotika bei einer bakteriellen Pilzinfektion.

Pilzartige Fußverletzungen stellen in der Regel keine große Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Menschen dar. Aber sie haben einen chronischen Verlauf, sind ein Entzündungsherd, verringern die Immunität und führen auch zu allergischen Reaktionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.