Fußpilzbehandlung mit Medikamenten und Volksheilmitteln

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Fußpilz (Mykose) – eine pathologische Läsion der Epidermis mit einem möglichen Übergang zur Nagelplatte sowie zu anderen Körperteilen. Um dies zu vermeiden, wird im Krankheitsfall empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um die Diagnose zu bestätigen und eine geeignete Therapie zu vereinbaren. Die Art der Behandlung hängt von der Art der Erkrankung und den subjektiven Merkmalen des Patienten ab. Es wird nicht empfohlen, die Therapie alleine zu beginnen, um Komplikationen zu vermeiden.

Pilzformen

Krankheitsformen hängen von Krankheitserregern ab:

      

  • Hefeartige Pilze der Trichopiton-Familie. Solche Mikroorganismen können im Schlafzustand lange Zeit auf der Haut vorhanden sein. Der Erreger wird nur dann aktiviert, wenn dafür günstige Bedingungen geschaffen werden. Die primären Symptome sind unangenehmer Fußgeruch, Juckreiz der Epidermis. Im Laufe der Zeit werden diese Zeichen Hautausschläge und Peeling hinzugefügt. Bei dieser Form der Erkrankung ändert sich der Hautton nicht.

  •   

  • Anthropophiler Erreger. Ein solcher Mikroorganismus befällt das Stratum corneum der Haut. Typische Symptome sind rosafarbene Flecken mit unebenen Rändern, begleitet von Abblättern. Diese Pathologie wird von Person zu Person oder durch Kleidung, Schuhe und andere Gegenstände übertragen.

Spezialisten klassifizieren Mykose auch wie folgt:

      

  • Gelöschte Form. Dies ist eine einfache Art der Pathologie. Symptome einer Mykose dieser Art sind Hautschuppen, Juckreiz. Die gelöschte Form geht auch ohne die Verwendung geeigneter Mittel schnell vorbei.

  •   

  • Interdigitale Vielfalt. In diesem Fall befällt der Erreger zunächst die Haut zwischen den Fingern. Danach breitet sich die Pathologie über den Fuß aus. Infektionswege – fühlbarer Kontakt mit dem Pilzträger, mangelhafte Pflege, mechanische Schädigung der Haut.

  •   

  • Dyshidrotische oder vesikuläre Arten. Bei dieser Form treten Hautausschläge und Ekzeme auf der Haut auf. Am häufigsten tritt eine solche Sorte an den Handflächen auf. Es kann jedoch auf den Füßen erscheinen.

  •   

  • Plattenepithel-hyperkeratotische Form. Diese Art von Pathologie entwickelt sich aufgrund des Fehlens einer vollständigen, qualifizierten Therapie. Infolgedessen treten Risse in der Epidermis auf, die sich auf die Haut bis zum Knöchel auswirken können

Ursachen des Auftretens

Fußpilz ist eine ansteckende Krankheit. Die Pathologie tritt in Kontakt mit dem Erreger der Krankheit auf.

Die Hauptursachen der Krankheit:

      

  • ohne Schuhe in öffentlichen Räumen gehen – ein Bad, ein Pool, eine Sauna;
  •   

  • Mangel an angemessener Pflege für die Epidermis der Beine;
  •   

  • enger Kontakt mit einer an einer Krankheit leidenden Person;
  •   

  • Fußhypertrophie
  •   

  • Verschlechterung des Immunsystems;
  •   

  • unkontrollierbardie Verwendung von Medikamenten für eine lange Zeit;
  •   

  • somatische Krankheiten;
  •   

  • Verwendung von Fußhygieneprodukten anderer Leute;
  •   

  • Schuhe einer erkrankten Person tragen;
  •   

  • Fettleibigkeit;
  •   

  • Gefäßerkrankungen sowie Diabetes;
  •   

  • Fußepidermis

Aufgrund dieser Faktoren tritt die Krankheit selbst nicht auf, aber sie schaffen einen guten Boden für eine Infektion sowie die aktive Aktivität des Pathogens.

Die Symptome des Pilzes hängen von der Art des Erregers sowie vom Grad der Schädigung der Epidermis ab.

Hefeartige Pilze der Trichopiton-Familie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

      

  • Der Erreger befällt zunächst die Falten zwischen den Fingern und verteilt sich allmählich auf der Haut.
  •   

  • trockene Haut;
  •   

  • Verdickung der Epidermis;
  •   

  • Ohne Therapie treten Schwielen auf der Haut sowie tiefe Risse auf.
  •   

  • Peeling und Juckreiz;
  •   

  • weiße Böden und Flecken erscheinen auf den Nagelplatten.
  •   

  • Der Erreger befällt nicht nur die Epidermis, sondern auch die Nägel.

Es gibt auch häufige Symptome des Pilzes:

      

  • Peeling. Der Erreger der Krankheit absorbiert nützliche Substanzen aus der Epidermis. Infolgedessen wird die Schutzschicht dünner und die Haut beginnt sich abzuziehen
      Juckreiz. Die Tätigkeit des Schadorganismus an sich ist unangenehm und kann das Auftreten von unangenehmen Empfindungen hervorrufen. Juckreiz tritt aber auch dadurch auf, dass die Hautschichten zerstört werden und die Zellen versuchen, diesen Prozess zu bewältigen, wodurch sie sich schneller zu regenerieren beginnen
      

  • Schlechter Geruch. Aufgrund des Pilzes fangen die Talgdrüsen an, falsch zu arbeiten. Sie beginnen aktiv Fett freizusetzen oder dessen Produktion zu reduzieren. Es verursacht unangenehmen Fußgeruch.

  •   

  • Farbtonänderung der Epidermis. Durch die Aktivität des Erregers wird die Haut lila. Ein blauer oder grüner Farbton kann ebenfalls auftreten.

  •   

  • Temperaturänderung stoppen. Füße werden heiß, was beim Berühren spürbar ist.

  •   

  • Nagelverschlechterung. Die Platten werden spröde, spröde, dünn

Fußbeugebehandlung

Die Behandlung von Fußpilzen erfolgt auf verschiedene Arten. Therapeutische Maßnahmen werden vom Arzt in Abhängigkeit von der Art der Erkrankung, den subjektiven Merkmalen des Patienten und dem Grad der Schädigung der Epidermis ausgewählt

Arzneimittelbehandlung

Es ist möglich, den Pilz zu Hause mit Hilfe einer medikamentösen Therapie zu heilen. Der Arzt kann systemische Behandlungen und Medikamente zur lokalen Anwendung verschreiben.

Orale Zubereitungen

Solche Mittel werden in Form von Tabletten, Kapseln freigesetzt. In der Regel beträgt die Dauer der systemischen medikamentösen Therapie sechs Monate.Der Zeitraum kann jedoch vom Arzt geändert werden.

Die Verabreichung von Arzneimitteln wird von einem Spezialisten nach Feststellung des Erregers der Krankheit unter Berücksichtigung von Kontraindikationen und Nebenwirkungen verschrieben. Unabhängige unkontrollierte Verwendung von Tabletten, Kapseln kann unerwünschte Folgen haben.

Zur Behandlung von Mykosen werden am häufigsten Lamisil, Diflucan und ähnliche Medikamente verschrieben. Die Medikamente werden in kurzen Gängen mit hoher Dosierung eingenommen. Die Behandlung dauert sechs Monate, macht aber zwischen den Kursen lange Pausen.

Apothekenprodukte zur oralen Verabreichung werden in folgenden Fällen nicht verschrieben:

      

  • Tragezeit, Stillzeit;
  •   

  • Pathologie der Leber, Nieren in chronischer Form;
  •   

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber einer Komponente aus der Zusammensetzung des Produkts;
  •   

  • allergische Reaktionen;
  •   

  • medikamentöse Behandlung mit anderen Medikamenten.

In anderen Fällen ist eine systemische Therapie nicht kontraindiziert. Es ist wichtig, regelmäßig einen Spezialisten aufzusuchen, während Sie Antimykotika einnehmen.

Aktuelle Medikamente

Die Behandlung des Pilzes ist ohne die Verwendung von Salben, Gelen, Sprays und anderen topischen Präparaten nicht wirksam. Solche Produkte lindern schnell die Symptome der Krankheit. Die Medikamente lindern Juckreiz, Rötung und Hautausschläge.

Gele, Salben werden mehrmals täglich auf die betroffenen Bereiche der Epidermis aufgetragen. Die Therapiedauer beträgt in der Regel nicht mehr als 1,5 Wochen. Die Produkte werden nur auf saubere und trockene Haut aufgetragen.

Vorteile der Verwendung von Antimykotika, Sprays, Salben und ähnlichen Produkten:

      

  • das Arzneimittel wirkt direkt auf den betroffenen Bereich der Epidermis;
  •   

  • schnelle Wirkung;
  •   

  • Mindestanzahl von Gegenanzeigen;
  •   

  • bilden einen unsichtbaren Schutzfilm auf der Haut, der einen Rückfall der Krankheit nicht zulässt.

Wirksame topische Präparate, die am häufigsten von Spezialisten verschrieben werden:

      

  • Bifosin. Freigabeform – Creme. Bifosin hilft auch bei langjährigen Erkrankungen. Das Produkt beseitigt Hautausschläge, Beschwerden und unangenehme Gerüche. Das Medikament normalisiert auch die Aktivität der Talgdrüsen
      

  • Lamisil. Release Form – Creme und Spray. Der Hauptwirkstoff ist Terbinafin. Ein solches Medikament hilft, die Mykose loszuwerden. Das Produkt eignet sich nicht nur für Füße, sondern auch für Nägel.

  •   

  • Asset stoppen. Freigabeform – Öl. Ein solches Medikament wird für interdigitale Sorten verschrieben. Das Öl basiert auf natürlichen Inhaltsstoffen. Da die Zusammensetzung keine chemischen Verbindungen enthält, weist das Öl mit Ausnahme der individuellen Unverträglichkeit der Produkte praktisch keine Kontraindikationen auf. Das Medikament lindert schnell Juckreiz und Rötungen und behebt auch die Schwellung des Weichgewebes.

  •   

  • Exoderil. Release Form – Salbe, Tropfen. OsnoDer Wirkstoff ist Naphthinhydrochlorid. Exoderil hilft bei der Bekämpfung jeder Art von Pilz, sowohl im Frühstadium der Krankheit als auch in fortgeschrittener Form.

  •   Mykozid. Release Form – Gel. Der Hauptwirkstoff des Produkts ist Bifonazol. Das Medikament beseitigt nicht nur schnell die Symptome der Krankheit, sondern zerstört auch den Krankheitserreger

Es gibt andere wirksame Medikamente gegen die Krankheit, aber diese Medikamente sind bei Anwendern beliebt und Ärzte verschreiben solche Produkte am häufigsten.

Traditionelle Medizin

Alternativmedizin wird auch verwendet, um die Krankheit zu Hause zu behandeln. Es gibt mehrere wirksame Rezepte, die in kurzer Zeit helfen, die Krankheit loszuwerden.

Essig-basierte Lösung

Dieses Produkt benötigt:

Beide Komponenten werden vereinigt, gerührt. Die Lösung wird verwendet, um die Problembereiche der Epidermis abzuwischen. Vor dem Eingriff wird ein Fußbad angelegt, um die Haut zu dämpfen. Die Füße werden mit Bimsstein oder einer speziellen Reibe behandelt. Als nächstes werden die Beine abgewischt und in die vorbereitete Lösung getaucht. Die Behandlungsdauer beträgt 3 Minuten. Danach werden die betroffenen Bereiche der Epidermis gründlich mit einem Werkzeug abgewischt. Die Manipulation erfolgt jeden zweiten Tag. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen

Verwendung von Jod gegen Mykose

Jod ist ein wirksames Produkt gegen Fußpilz, Nägel. Für das Verfahren werden ein paar Tropfen des Produkts auf ein Wattestäbchen aufgetragen. Danach werden alle betroffenen Bereiche der Epidermis behandelt. Hat der Erreger die Nagelplatte angegriffen, wird ein Tropfen Jod direkt auf die Beine aufgetragen. Die Manipulation erfolgt jeden zweiten Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Monat.

Bäder mit Salz und Soda

Für dieses Tool ist Folgendes erforderlich:

      

  • Soda – 1 großer Löffel;
  •   

  • Salz – 1 großer Löffel;
  •   

  • Wasser – 2 Liter.

Wasser wird erhitzt, aber nicht gekocht, damit es nicht verdünnt werden muss. Salz und Soda werden in einer Flüssigkeit gelöst. Die resultierende Lösung wird in ein Becken gegossen, in das die Füße eingetaucht sind. Die Manipulationszeit beträgt eine Viertelstunde. Nach dem Eingriff werden die Beine mit einem Bimsstein oder einem speziellen Schwamm behandelt, dann mit warmem Wasser abgespült und trocken gewischt.

Bad mit Borsäure

Für das Verfahren wird die Lösung aus den folgenden Produkten hergestellt:

      

  • Borsäurepulver – 2 große Löffel;
  •   

  • Wasser – 4 Liter.

Pulver wird in heißem, aber nicht sengendem Wasser gezüchtet. Die Lösung wird in ein Becken gegossen, in das die Füße dann eingetaucht werden. Der Eingriff dauert eine Viertelstunde. Nach dem Bad werden die Füße nicht gewaschen, sondern nur trocken gewischt. Bei der fortgeschrittenen Form der Mykose erfolgt die Manipulation täglich in den Anfangsstadien der Krankheitsentwicklung – jeden zweiten Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Wochen

Bäder mit Kaliumpermanganat

Für wannDie Herstellung einer solchen Lösung erfolgt:

      

  • Kaliumpermanganat – mehrere Kristalle;
  •   

  • Wasser – 4 l.

In ein Becken wird heißes Wasser gegossen, darin wird Kaliumpermanganat gezüchtet. Die Füße werden in die Lösung gestellt. Die Zeit zum Baden beträgt eine Viertelstunde. Nach dem Eingriff müssen die Füße nicht gewaschen werden. Die Manipulation erfolgt täglich bis zur Wiederherstellung.

Anwendungen mit Propolis-Tinktur

Wattepads sind mit Propolis-Tinktur imprägniert. Die Anwendung wird auf den betroffenen Bereich der Epidermis fixiert, bis die Festplatte trocknet. Die Manipulation wird einen Monat lang jeden zweiten Tag durchgeführt.

Zwiebelkomprimierung

Zur Herstellung einer Kompresse wird die große Zwiebel zu Fruchtfleisch zerkleinert. Dies geschieht am besten mit einem Mixer oder einer Reibe. Die entstandene Masse wird auf Mull gelegt und mehrere Stunden am Fuß fixiert. Das Verfahren wird jeden zweiten Tag durchgeführt. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen

Klettenkomprimierung

Für dieses Verfahren werden frische Pflanzenblätter benötigt. Die Klette wird mit einem Hammer leicht geschlagen, damit das Blatt Saft gibt. Danach wird die Pflanze am Fuß fixiert. Es wird empfohlen, den Eingriff abends durchzuführen, damit die Kompresse die ganze Nacht über aufbewahrt wird. Die Manipulation erfolgt täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 21 Tage

Infusion basierend auf Ringelblumenblüten

Um dieses Tool vorzubereiten, gehen Sie wie folgt vor:

      

  • Ringelblumenblüten – 200 g
  •   

  • Wasser – 200 ml.

Die Pflanze wird mit kochendem Wasser übergossen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach wird die Lösung filtriert. Die dabei entstehenden Infusionsvorgänge verursachen Problemzonen der Haut. Reiben Sie die Lösung nicht. Feuchtigkeit muss eigenständig aufgenommen werden. Die Manipulation erfolgt täglich. Die Behandlungsdauer beträgt 1,5 Monate. Bei Bedarf wird die Behandlung bis zur Genesung verlängert.

Hardwaretherapie

Nicht immer eine systemische Behandlung und die Verwendung von Gelen führen zu einem positiven Ergebnis. In diesem Fall ist eine Hardwaretherapie vorgeschrieben.

Zur Behandlung der Krankheit wird ein Laser empfohlen. Strahl bearbeitet die Problemzonen der Haut, gesunde Haut um die Formationen, Nagelplatten. Dieses Verfahren beseitigt schnell die Symptome der Krankheit sowie direkt den Erreger der Krankheit

Wie beschleunige ich den Heilungsprozess?

Um eine längere Behandlung zu vermeiden, wird empfohlen, die folgenden Empfehlungen einzuhalten:

      

  • Schuhe regelmäßig mit antiseptischen Lösungen behandeln, um den Erreger der Krankheit zu zerstören.
  •   

  • zuckerhaltige Lebensmittel von Ihrer Ernährung ausschließen oder deren Verzehr reduzieren;
  •   

  • Wenn sich die Pathologie auf die Nagelplatten ausgebreitet hat, müssen Sie auf die Verwendung von kosmetischem Lack verzichten.
  •   

  • Wechseln Sie täglich die Socken oder ähnliche Artikel und waschen Sie regelmäßig Ihre Füße.
  •   

  • Tragen Sie nur lose Schuhe.

Vorbeugung von Pilzen

Das Auftreten des Pilzes ist leichter zu vermeiden als nach dem Versuch, die Krankheit loszuwerden. Um einer Mykose vorzubeugen, wird empfohlen, folgende Maßnahmen einzuhalten:

      

  • Vor dem Besuch des Pools, der Sauna und anderer ähnlicher Einrichtungen wird empfohlen, spezielle Schutzausrüstung auf die Haut aufzutragen und Schiefer mitzunehmen.
  •   

  • Wenn es zu Juckreiz, Peeling oder Brennen kommt, behandeln Sie die Haut sofort mit antibakteriellen Wirkstoffen.
  •   

  • Stärkung der Immunität mit Vitaminen, Mineralien, Immunmodulatoren;
  •   

  • Tragen Sie nur lose Schuhe aus natürlichen Stoffen, um das Auftreten von Rissen zu vermeiden.
  •   

  • persönliche Hygienevorschriften einhalten – regelmäßig die Strümpfe wechseln, die Füße waschen;
  •   

  • Verwenden Sie nur Ihre Seifen- und Badutensilien.
  •   

  • Tragen Sie keine anderen Schuhe.
  •   

  • Konsultieren Sie einen Spezialisten bei den ersten Symptomen der Krankheit.

Fußpilz ist eine Krankheit, die ohne qualifizierte Therapie Risse in der Haut verursachen kann, die insbesondere bei Bewegungen Schmerzen verursachen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Behandlung nicht zu verweigern, und wenn die ersten Anzeichen einer Pathologie auftreten, wird empfohlen, den Besuch eines Spezialisten nicht zu verschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.