Fußpilzbehandlung – preiswerte, aber wirksame Medikamente

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Bei jedem Erwachsenen in der Kindheit oder bei Schmerzen im Erwachsenenalter trat eine Pilzinfektion auf. Mykose ist die häufigste Läsion der Fußhaut.

Die dieser Krankheit inhärenten verdächtigen Schuppenflecken, ein brennendes Gefühl und unerträglicher Juckreiz können jedoch auch bei anderen pathologischen Zuständen auftreten, beispielsweise bei Ekzemen. In diesem Fall ist es wichtig, die Art der Erkrankung so früh wie möglich zu bestimmen, kostengünstige, aber wirksame Medikamente auszuwählen und mit der Behandlung des Fußpilzes zu beginnen

Was ist ein Fußpilz?

Das Anfangsstadium des Fußpilzes, Foto

Mykose des Fußes – eine Pilzinfektion, die am häufigsten zwischen den Zehen auftritt. Eine oder mehrere Arten von Pilzen können es verursachen. Es wird am häufigsten bei Erwachsenen diagnostiziert, da ein in seiner Zusammensetzung einzigartiger Babyschweiß die meisten Pilzarten inaktiviert

Folgende Arten von mykotischen Läsionen der Füße werden unterschieden:

      Candidiasis – ähnlich wie Soor, tritt häufig bei Frauen auf und wird durch eine Abnahme der Immunität verursacht
      

  • Epidermophytose – eine rein “männliche” Krankheit, die sich vor dem Hintergrund übermäßigen Schwitzens der Beine entwickelt;
  •   

  • Trichophytose oder Rubromykose ist eine sehr ansteckende Form (leicht zu infizieren), auch bei Kindern.

Die einzige Ursache für eine Mykose ist eine Infektion mit einem Pilzbefall. Es gibt verschiedene provozierende Faktoren, die es Mikroorganismen ermöglichen, leicht in die Hautschichten einzudringen und sich dort zu vermehren.

Bedingungen, die eine pilzliche “Aggression” hervorrufen:

      

  • Hyperhidrose – übermäßiges Schwitzen der Füße;
  •   

  • Mikrotrauma – enge Schuhe tragen;
  •   

  • unzureichende Fußhygiene;
  •   

  • die Verwendung von Waschlappen und Handtüchern anderer Leute;
  •   

  • barfuß in Badehäusern / Saunen, Schwimmbädern, Umkleideräumen im Fitnessstudio spazieren gehen;
  •   

  • die Schuhe einer anderen Person tragen;
  •   

  • verminderte Immunität – Langzeitbehandlung mit Antibiotika oder Hormonen, chronischen Infektionen, Onkologie, Schilddrüsen- und Drüsenerkrankungen und Magen-Darm-Trakt.

Zeichen eines Fußpilzes

Schwere Anzeichen einer Pilzinfektion

Der Pilz des Fußes, seine Symptome und sein Krankheitsverlauf variieren in Abhängigkeit vom Alter des Patienten, dem Grad der Immunschwäche und der Art des peripheren Kreislaufs.

Bei einer infizierten Person mit einer ausreichend starken Immunabwehr kann sich der Pilz monatelang nur mit kleinen, kaum wahrnehmbaren Herden und leichtem Juckreiz manifestieren. Eine Hygienestörung, eine Erkältungskrankheit, ruft jedoch die rasche Entwicklung einer Pilzinfektion hervor. Alle Patienten berichten:

      

  • schlechter Geruch;
  •   

  • allmähliches Wachstum von Herden;
  •   

  • das Auftreten von Schuppen von weiß-gelblicher Farbe;
  •   

  • unerträglicher Juckreiz, der nach dem Waschen der Füße etwas nachlässt;
      

  • mit langem Verlauf – Verdickung und Krümelung der Zehennägel.

Formen einer Pilzinfektion der Füße

Die Qualität der Therapie hängt von den richtigen Arzneimitteln ab. Daher ist es wichtig, die Form der Pilzinfektion zu identifizieren. Ohne Diagnose ist es unmöglich, kostengünstige, aber wirksame Medikamente zur Behandlung von Fußpilzen zu verschreiben

Ein kurzer Blick auf die Formen der Krankheit:

Von der Infektion bis zum Einsetzen der Symptome vergehen 4 bis 12 Tage. Anfänglich treten Pilzherde in den Zwischenräumen zwischen den III-V-Fingern auf. Auf geröteter Haut treten flache Risse mit schuppigen Rändern auf.

Ein charakteristisches Merkmal – beim Schwitzen (Treibhauseffekt) schwellen pathologische Herde an, lösen sich. Gleichzeitig verstärkt sich der Juckreiz, es tritt ein Brennen auf. Gleichzeitig mit der Behandlung des Fußpilzes mit fungiziden Mitteln muss häufig auch der Nagelpilz behandelt werden.

      

  • hyperkeratotisch

Pilzkolonien “bevölkern” die Subdigitalpads, seltener die Fersen. Es erscheinen Bereiche trockener, verdickter Haut mit einem ausgeprägten Rillenmuster.

Ihr kleines Peeling verursacht ein Gefühl von Juckreiz. Das Gesamtbild ähnelt Hühneraugen, aber bei mykotisch-zyanotisch-purpurroten Plaques treten häufig tiefe Blutungsrisse auf.

Lokalisation der Läsion – Fußgewölbe. Auf einem geröteten Hintergrund erscheinen wässrige Blasen mit einem Durchmesser von 2-8 mm. Sie geben dem Patienten ganz schmerzhafte Empfindungen ab und bilden weinende Erosionsformen.

Wenn Sie nicht kämmen, trocknet der erosive Fokus mit kleinen Schuppen aus. Manchmal verschwindet die Krankheit praktisch, und dann „greift“ sie wieder mit neuer Kraft an.

Diese Form bleibt aufgrund des fehlenden Juckreizes häufig unbemerkt. Die Oberfläche der Füße wird zu trocken, glänzend. Vor diesem Hintergrund bilden sich hyperämische schuppige Plaques, deren Größe allmählich zunimmt

Eine Pilzinfektion von einem Bein zum anderen kann übertragen werden.

Ein lang anhaltender mykotischer Prozess ist mit Folgendem behaftet:

      

  • eine massive Verletzung von Füßen und Nagelplatten;
  •   

  • eitrige Entzündung (mit Kämmen);
  •   

  • die Bildung von Blutungsrissen.

Fußpilzbehandlung – die Wahl billiger, aber wirksamer Medikamente

Zur Behandlung von Fußpilzen suchen Patienten immer nach wirksamen, schnell wirkenden und kostengünstigen Medikamenten. Bei der Auswahl sollten jedoch die Toxizität, die Anwendbarkeit auf schwangere Frauen und Kinder sowie das Vorliegen von Komplikationen bei der Patientin berücksichtigt werden.

Langzeit (chronische) Mykosen erfordern die Verwendung von systemischen Tablettenformen fungizider Wirkstoffe (Fluconazol, KetOkonazol usw.). Die Behandlung der Füße mit antimykotischen Salben erfolgt notwendigerweise regelmäßig und erst nach dem Waschen und gründlichen Trocknen der Füße

Volksheilmittel zur Behandlung von Fußpilzen eignen sich nur in der Anfangsphase der Mykose und als Juckreizmittel. Darüber hinaus sollten sie mit Vorsicht angewendet werden: Einige von ihnen wirken kauterisierend und können Verbrennungen verursachen.

Arzneimittel

      

  • Teymurova Paste, Salicylsäure und Zinksalbe – trocknen Sie die Haut und beseitigen Sie den Juckreiz, aber töten Sie den Pilz nicht.
  •   

  • Clotrimazol / Candide – preiswert, nicht toxisch (für schwangere Frauen und Kinder zugelassen), aber nicht wirksam genug. Die Behandlung dauert 4-5 Monate, obwohl der Juckreiz sehr schnell lindert
      

  • Exoderil ist das beste Medikament zur Behandlung von Fuß- und Nagelpilz. Es hat die Form einer Salbe (für die Haut) und einer Flüssigkeit (für die Nägel). Ohne vom Blut absorbiert zu werden, reichert es sich in den Hautschichten an und verstärkt die therapeutische Wirkung. Der Kurs dauert bis zu 8 Wochen, mit Nagelschäden – bis zu 6 Monaten. Nachteile: Es kann eine Allergie hervorrufen, ziemlich teuer
      

  • Ketoconazol / Nizoral / Conazol – hochwirksam, beseitigt Pilze in 2-4 Wochen, ist aber sehr giftig. Die billigste Option ist Ketoconazol-Gel.

  •   

  • Terbinafin / Lamisil / Mikonorm / Binafin – eines der besten in Bezug auf Wirksamkeit, Anwendungsdauer (2-4 Wochen) und das Fehlen toxischer Wirkungen. Das billigste und wirksamste Medikament zur Behandlung von Fußpilzen ist Terbinafin.
  •   

  • Mycosolon – enthält Kortikosteroide, die Salbe ist indiziert, wenn die Wirkung einer Behandlung mit anderen Arzneimitteln und einer Infektion nicht vorliegt. Eine ähnliche Droge ist Triderm Salbe

Volksheilmittel

Die Verwendung von hausgemachten Rezepten wie Tautreten, Tränken der Füße in frisch gebrühtem Kaffee und Fußbädern mit Meersalz erfolgt auf eigenes Risiko.

Noch vorsichtiger sollte die Behandlung von Fußpilzen mit Zusammensetzungen behandelt werden, die Essig, Kaliumpermanganat und Schöllkraut enthalten, sie verursachen häufig Verbrennungen.

Als zusätzliches Heilmittel zum Drogenkurs können Sie ein Bad mit Ringelblume und Eichenrinde empfehlen, indem Sie Pulver aus getrockneten Kräutern von Johanniskraut, Salbei und Kamille einschenken. Lindert Symptome und Sprudelbäder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.