Liste der wirksamsten Medikamente gegen Nagelpilz

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Diese pharmakologischen Präparate werden in Verbindung mit lokalen Mitteln zur Behandlung von Pilzinfektionen verwendet. Das Wirkprinzip von Medikamenten zielt darauf ab, die lebenswichtige Aktivität der pathogenen Mikroflora zu unterdrücken und ihre Reproduktion zu verhindern. Jedes der Medikamente hat seine eigene Dosierung, eine Liste von Kontraindikationen.

Antimykotika sind chemische Verbindungen mit spezifischer Aktivität gegen Erreger von Pilzinfektionen. Tablettierte Formulare sind unterteilt in:

      

  • zu Stoffen pflanzlichen Ursprungs;
  •   

  • durch künstliche Synthese erhalten.

Häufige Infektionsfälle haben den Bedarf an Antimykotika erhöht – Tabletten, Gele, Salben, Lösungen. Als Hauptgrund für die Massenausbreitung von Pilzen wird der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika ohne den sekundären Einsatz von Probiotika (zur Wiederherstellung der Darmflora) und ein Rückgang aufgrund dieser Immunität angesehen

Wirkstoff von Antimykotika

Breitspektrum-Antimykotika wirken wachstumshemmend und pilzzerstörend. Der Hauptwirkstoff von Arzneimitteln, der in den Magen-Darm-Trakt gelangt, gelangt in den Blutkreislauf und breitet sich im ganzen Körper aus, während gleichzeitig die Mikrosporen von Pilzinfektionen unterdrückt werden. Er verbleibt lange im Körper und wird anschließend über den Urin ausgeschieden

Jeder Subtyp von Antimykotika hat eine eigene Expositionsvariante, die durch das Vorhandensein verschiedener Wirkstoffe erklärt wird:

      

  • ankommendes Fluconazol hilft bei der Beseitigung vorhandener Pilze und hemmt deren Vermehrung.
  •   

  • Griseofulvin stoppt die intrazelluläre Teilung.
  •   

  • Intraconazol hemmt die Bildung des Pilzzellelements Ergosterol.
  •   

  • Mittel, die Ketoconazol enthalten, die Mikrosynthese von Mykose-Zellmembransubstanzen stoppen;
  •   

  • die Funktion von Terbinafin bei der Blockierung der Ergosterolsynthese im Primärstadium.

Pillenrichtlinie

Kranke mit Läsionen von Pilzinfektionen sollten das vorgeschriebene Behandlungsschema einhalten.

      

  1. Antimykotika (Tablette, Kapsel) werden zum Zeitpunkt des Essens getrunken und enthalten viel Flüssigkeit.
  2.   

  3. Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird die Verwendung von Arzneimitteln der Azolgruppe nicht empfohlen.
  4.   

  5. Um eine maximale Effektivität zu erzielen, müssen die Mittel zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen werden.
  6.   

  7. Es ist verboten, Medikamente alleine abzusetzen und Pillen zu überspringen – in diesen Momenten besteht die Gefahr eines wiederholten Rückfalls.
  8.   

  9. Ein Patient mit einem reduzierten Säuregehalt ist von r verbotenGruppen von Azolen. Wenn Sie sie verwenden müssen, wird das mit den Mitteln abgespülte Wasser durch saure Säfte ersetzt – Orange, Zitrone.

  10.   

  11. Wenn Sie das nächste Medikament auslassen, wird empfohlen, es in naher Zukunft zu trinken. Eine doppelte Dosis sollte nicht eingenommen werden

Antimykotische Tabletten werden nur wie vom Arzt verschrieben angewendet, um eine Abhängigkeit der Wirkstoffe von Arzneimitteln von der pathogenen Mikroflora zu vermeiden.

Antimykotikum-Einheit

In der Natur gibt es ungefähr fünfhundert parasitäre Pilze, die im menschlichen Körper pathologische Zustände hervorrufen können. Mykosen werden unterteilt in:

      

  • auf der Außenseite – spektakuläre Platten von Nägeln, Dermis, Haaren;
  •   

  • innerlich schädigende Organe und Systeme des Körpers.
  •   

  • Zur Behandlung werden zwei Arten von Antimykotika verwendet:
  •   

  • Tabletten zum Einnehmen, Kapseln;
  •   

  • local – Salben, Gele, Sprays, Lacke, Cremes.

Vor der Verschreibung der erforderlichen Therapie wird der Patient zu diagnostischen Tests geschickt – PCR-Diagnostik, mikroskopische Untersuchung, Bakterienkultur und Blutuntersuchung. Nach der Analyse bestimmt der Erreger und eine symptomatische Behandlung ernannt worden ist, ausgewählte Medikament, stellen Sie die erforderliche Dosis.

Untergruppe der Azole

Bezieht sich auf künstliche Arzneimittel, betrifft:

      

  • für bestimmte Arten von Flechten;
  •   

  • Pilzbefall der Nagelplatten, Integument der Dermis, Haare;
  •   

  • genitale und andere Unterarten der Candidiasis.

Arzneimittel hemmen das Wachstum von Pilzkolonien und sind hochwirksam gegen Candida-Unterarten.

      

  1. Ketoconazol (typische Arzneimittel sind Mycozoral, Fungavis, Oronazol)

Es wird für Dermatophyten, Hefen und dimorphe Pilztypen verschrieben. Nehmen Sie das Medikament einmal täglich zum Zeitpunkt des Essens ein. Die Therapiedauer wird vom Arzt und allgemeinen Indikatoren für die Wirksamkeit der Behandlung bestimmt.

2. Fluconazol (typische Arzneimittel: Diflucan, Micomax, Flucostat)

Wird verwendet, um zu heilen:

      

  • vaginale Candidiasis;
  •   

  • Dermatomykose
  •   

  • Kryptokokkeninfektion;
  •   

  • Mykosen
  •   

  • für HIV;
  •   

  • zur Organtransplantation;
  •   

  • wenn Sie Immunitätshemmer einnehmen;
  •   

  • für AIDS.

Nebenwirkungen treten auf:

      

  • Übelkeit mit Erbrechen;
  •   

  • Kopfschmerzen;
  •   

  • Darmerkrankungen.

für Kinderseit sechs jahren ist das medikament kontraindiziert, in der trächtigkeitsperiode wird es in notfällen verschrieben. Es wird einmal pro Woche für 36 bis 38 Wochen verwendet.

Salbe Nomidol +

Ein innovatives Antimykotikum, das nur natürliche Inhaltsstoffe enthält und Nebenwirkungen vollständig beseitigt Effekte. Die Wirkstoffe des Arzneimittels neigen dazu, sich im Körper anzusammeln, was die Immunität erhöht und das Risiko einer erneuten Infektion verringert. Dieses Tool ist absolut sicher und ermöglicht es Ihnen, den Pilz schnell loszuwerden. Sie können das Produkt mit einem Rabatt auf der offiziellen Website >>>

kaufen

Meinung von Ärzten zum Medikament Lesen >>>

Andere Salben enthalten zum größten Teil synthetisierte Säuren, die zusammen mit dem Pilz gesundes Gewebe schädigen und Vergiftungen und Schmerzen verursachen können.
3. Itraconazol (seine Analoga: Orungal, Orunit, Irunin, Rumikoz, Orungamin)

Es wird für fast alle Unterarten von Pilzinfektionen verschrieben und ist hochwirksam.

Verboten für die Verwendung:

      

  • Kinder unter 3 Jahren
  •   

  • bei chronischer Herzinsuffizienz;
  •   

  • Fructose-Unverträglichkeit.

Es gibt viele Nebenwirkungen, über die Patienten klagen.

Polyen-Antimykotika

Die Tätigkeit der Fonds ist gegen Candidiasis gerichtet, einige Medikamente zerstören die Protozoen. Arzneimittel sind zur therapeutischen Behandlung von Candidiasis der Haut, der Schleimhäute und der Organe des Magen-Darm-Trakts bestimmt.

      

  1. Levorin

Zur Verwendung empfohlen:

      

  • für gastrointestinale Candidiasis;
  •   

  • Trichomoniasis
  •   

  • Pilzinfektionen der Schleimhäute, Epidermis, Vagina.

Verboten:

      

  • bei Darmgeschwüren: Magen;
  •   

  • Pankreatitis;
  •   

  • Nieren-, Leberversagen;
  •   

  • akute Formen von Magen-Darm-Erkrankungen.

Das Arzneimittel kann dyspeptische Störungen, Kopfschmerzen und Schwindel hervorrufen.

Wirksames Medikament verwendet:

      

  • für Candidiasis der Schleimhäute, der Haut, der inneren Organe;
  •   

  • als vorbeugende Maßnahme bei längerem Einsatz von Antibiotika.

Nebenwirkungen:

      

  • Übelkeit
  •   

  • Erbrechen;
  •   

  • Durchfall.

Kontraindiziert:

      

  • Leberfunktionsstörung;
  •   

  • Magengeschwüre, Darmgeschwüre;
  •   

  • Pankreatitis;
  •   

  • beim Tragen;
  •   

  • für eine persönliche allergische Reaktion.

Das Medikament wird 2 Wochen lang bis zu 8-mal täglich 1 Tablette verschrieben.

3. Amphotericin B

Verwendenzur Behandlung von Pilzinfektionen, kontraindiziert bei Patienten:

      

  • für Hepatitis;
  •   

  • Leberzirrhose;
  •   

  • Anämie
  •   

  • Diabetes
  •   

  • Amyloidose
  •   

  • Glomerulonephritis.

Kann Nebenwirkungen verursachen:

      

  • Durchfall
  •   

  • Übelkeit
  •   

  • Erbrechen;
  •   

  • Kopfschmerzen;
  •   

  • Sehstörungen;
  •   

  • Blutdruckänderungen;
  •   

  • Gewichtsverlust.

Ein veraltetes Medikament mit vielen Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Wirksam ausschließlich gegen Dermatophyten. Gestartete Formulare sollten mit ähnlichen Mitteln behandelt werden.

Gegen Hefe. Die tägliche Dosis des Arzneimittels beträgt vier Tabletten, die gesamte Behandlungszeit beträgt bis zu drei Monate

Es hat keine offensichtlichen Nebenwirkungen und ist für Schwangere, stillende Frauen und Allergien gegen die Inhaltsstoffe kontraindiziert.

Allylamin-Untergruppe

Hierbei handelt es sich um Antimykotika synthetischen Ursprungs, die zur Behandlung von mykotischen Läsionen der Nagelplatten (Onychomykose), Haare, Haut und Flechten verwendet werden. Allylamine haben eine Vielzahl von Wirkungen, die aktiv die Schale von Pilzbildungen zerstören. Tabletten wirken in reduzierter Dosierung auf dimorphe Schimmelpilzerreger.

      

  1. Terbizil

Verwendet von:

      

  • bei Pilzinfektionen von Nägeln, Haaren, Haut;
  •   

  • in Fällen von häufigen Mykosen, die den Körper bedecken, die unteren Gliedmaßen.

Terbizil ist für Babys bis zu 2 Jahren verboten, wenn sie schwanger sind und ein Baby großziehen. Je nach Art der Infektion werden ein oder zwei Tabletten pro Tag (2 bis 12 Wochen) eingenommen.

Wirkt gegen Pilze, die Haare, Haut und Nagelplatten befallen. Medikamente werden täglich eine Tablette eingenommen. Die Behandlungsdauer beträgt 1,5 bis 3 Monate

Im Falle einer Überdosierung kann Folgendes auftreten:

      

  • Übelkeit
  •   

  • Erbrechen;
  •   

  • Kopfschmerzen.

Es ist verboten, das Produkt während der Stillzeit oder der Trächtigkeit mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber der Zusammensetzung zu verwenden.

Es wird einmal täglich angewendet, die Behandlungsdauer hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab. Das Medikament hat praktisch keine Kontraindikationen (mit Ausnahme einer persönlichen Allergie gegen die Inhaltsstoffe), Nebenwirkungen sind mild und erfordern keine systemische Behandlung (wenn Sie den Wirkstoff ablehnen, verschwindet er von selbst).

Zulässig:

      

  • für Trichophytose;
  •   

  • Dermatomykose
  •   Candidiasis der Haut

Kontraindiziert:

      

  • für Lebererkrankungen;
  •   

  • Nierenversagen;
  •   

  • Kinder unter 3 Jahren
  •   

  • mit einem Körpergewicht unter 20 kg
  •   

  • schwanger, stillend.

Das Medikament wird einmal täglich in einer Einheit eingenommen. Die Therapiedauer beträgt je nach Art der Läsion 2 bis 12 Wochen.

Welche Art von Pillen aus einem Pilz zu trinken

Die Wahl des erforderlichen Arzneimittels bleibt beim Dermatologen. Medikamente werden unter Berücksichtigung der Diagnose, des klinischen Gesamtbildes und des Gesundheitszustands des Antragstellers verschrieben.

Antimykotika für die Körperhaut

Eine Reihe von Wirkstoffen werden zur Behandlung von Hautproblemen eingesetzt:

      

  • Intraconazol
  •   

  • Ketoconazol
  •   

  • Clotrimazol
  •   

  • Nystatin
  •   

  • Fluconazol.

Alle von ihnen sind auf die Behandlung von Dermatomykosen gerichtet, die Folgendes betreffen:

      

  • Kopfhaut
  •   

  • untere, obere Extremitäten
  •   

  • Bauch
  •   

  • der Rest des Körpers.

Die Liste der Medikamente ist bei weitem nicht vollständig, häufig werden gekaufte Medikamente angegeben.

Pillen gegen Candidiasis

Zur Behandlung von Soor empfehlen Gynäkologen:

      

  • Pimafucin
  •   

  • Clotrimazol
  •   

  • Diflucan.

Sie eignen sich zur Behandlung von akuten Formen der Krankheit mit einer Behandlungsdauer von durchschnittlich etwa 14 Tagen.

Antimykotika gegen Nagelpilzinfektionen

Es wird empfohlen, die initialen Formen der Omniomykose mit lokalen Mitteln zu behandeln:

      

  • Antimykotikumlack;
  •   

  • Salbe;
  •   

  • Gel
  •   

  • Creme
  •   

  • sprühen.

Bei einer Schädigung der Nagelplatten um mehr als 50% werden zusätzlich orale Medikamente verschrieben. Das am besten geeignete Medikament wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Krankheitsbildes ausgewählt. Die effektivsten sind:

      

  • Intraconazol
  •   

  • Ketonazol
  •   

  • Nizoral
  •   

  • Terbinafin
  •   

  • Fluconazol
  •   

  • Flucostat.

Pillen gegen Nagelpilz haben eine stärkere Wirkung als lokale Präparate, haben jedoch Nebenwirkungen. Das Ersetzen von Geldern durch ein ähnliches ist strengstens untersagt – es sollte von einem Spezialisten ausgewählt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.