Nagelpilz bei Kindern, warum erscheint, Symptome, wie zu behandeln

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Das Immunsystem des Kindes im Prozess der Bildung ist verschiedenen Mikroorganismen ausgesetzt – zum Beispiel Pilzinfektionen. Sehr oft ist ein kleiner Organismus nicht in der Lage, mit einer solchen Belastung umzugehen, und die Wahrscheinlichkeit einer Infektion steigt um ein Vielfaches. So entwickelt sich der Nagelpilz bei Kindern recht häufig. In der Medizin nennt man diese Krankheit Onychomykose. Eltern sollten wissen, womit es beginnt, um ihr Baby vor solch einer unangenehmen Krankheit zu schützen.

Gründe für eine Niederlage

Infektionskrankheiten der Nägel bei Kindern werden durch pathogene, schädliche Pilze verursacht. Eine Vielzahl von Faktoren, denen sich ein Baby im Alltag stellen muss, kann zu seiner Entwicklung beitragen:

      

  • Der Pilz der Zehennägel des Kindes kann sich aufgrund der Tatsache entwickeln, dass die Krümel in öffentlichen Bereichen (Kindergarten, Toilette, Pool, Bad, Sauna usw.) barfuß laufen dürfen, wo Sie sich leicht anstecken können.
  •   

  • Dies kann auch passieren, wenn Sie ungedehnte, nicht sterilisierte Kleidung anderer Personen (Socken, Strumpfhosen) oder Schuhe anziehen.
  •   

  • Sehr oft entwickelt sich bei einem einjährigen Kind ein Nagelpilz, weil die Beine des Babys ständig schwitzen: Die Infektion vermehrt sich in einer neutralen (oder leicht alkalischen) Umgebung, und der Säuregehalt nimmt aufgrund des starken Schwitzens ab – dies schafft sehr günstige Entwicklungsbedingungen Pilz;
  •   

  • Wenn die Nägel des Schrittes an den Beinen durch einen versehentlichen Schlag oder enge Schuhe deformiert werden, erhöht sich das Risiko einer Pilzinfektion der Füße.
  •   

  • Der Nagelpilz in den Händen des Kindes ist eine Folge des Kontakts mit anderen Personen, die Träger dieser Infektion sind, und zuallererst sind die verletzten Nagelplatten infiziert.

Um das Baby vor Nagelpilzschäden zu schützen, müssen die Eltern von Geburt an grundlegende Hygienevorschriften einhalten, den Kontakt des Kindes mit kranken Menschen verhindern und die Nägel vor Verformungen schützen. Eine Infektion ist selten mit gesunden Fingern verbunden. Sollte dies dennoch passieren, ist es sehr wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und einen Arzt aufzusuchen, um die Genesung zu beschleunigen.

Symptome einer Pilzinfektion

Die Diagnose einer Onychomykose wird durch die Tatsache erschwert, dass offensichtliche, sichtbare Symptome eines Nagelpilzes bei Kindern zu spät erkannt werden können. Das Anfangsstadium der Krankheit verläuft häufig verdeckt. Die Symptome sind:

      

  • Die Nagelplatte ist erheblich modifiziert.
  •   

  • Fingerpads können anfänglich betroffen sein – sie können ohne ersichtlichen Grund rot werden und leicht anschwellen.
  •   

  • Die Nagelplatten werden dünner und blättern ab.
  •   

  • fängt an zu bröckeln
  •   

  • ihre Farbe ändert sich – sie werden gelb, weiß, grau und am Ende werden sie grün und schwarz.
  •   

  • Im letzten Stadium der Zerstörung der Nagelplatte verdickt sie sich unnatürlich und blättert ab.

Der Pilz schädigt den gesamten Nagel – bis er ihn vollständig zerstört. Die Infektion geht schnell und einfach auf die benachbarten Nägel des Kindes über und betrifft Hautpartien in der Nähe der Infektionsquelle. Sobald die Diagnose gestellt ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen: Die Behandlung von Nagelpilz bei Kindern ist erfolgreicher, wenn sie rechtzeitig begonnen wird.

Therapien

Sobald Eltern die veränderte Farbe des Nagels in ihren Krümeln bemerken (in jedem Alter), müssen Sie einen Termin bei einem Kinderarzt oder Hautarzt vereinbaren. Selbstmedikation wird grundsätzlich nicht empfohlen, da es sich um eine schwere Krankheit handelt.

Pilze können unterschiedlich sein, und nur ein Spezialist in der Analyse kann feststellen, von welcher Art von Infektion Ihr Kind betroffen ist. Erst nach einer gründlichen Untersuchung verschreibt der Arzt geeignete Medikamente. In diesem Fall können Sie das Baby durch die Diagnose der Krankheit im Frühstadium einfacher und schneller heilen. Zu diesem Zweck wird normalerweise Folgendes zugewiesen:

      

  1. Salben, topische Cremes, die solche aktiven Antimykotika wie Clotrimazol und Bifonazol enthalten.
  2.   

  3. Arzneimittel zum Einnehmen in Form von Kapseln, Tabletten, Suspensionen.
  4.   

  5. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen.
  6.   

  7. Antimykotische Pflaster und Lacke, die Amorolfin oder Cyclopiroxolamin enthalten: Sie werden empfohlen, wenn die Krankheit im Anfangsstadium erkannt wurde.
  8.   

  9. Früher wurden die Nägel von Kinderpilzen entfernt, aber die Infektion selbst blieb am Leben und zerstörte weiterhin das Hautgewebe. Daher wird eine solche ineffektive Methode nicht mehr praktiziert.
  10.   

  11. Vollständige und gründliche Desinfektion aller Dinge, die dem Baby gehören: Spielzeug, Kleidung (beidseitig gebügelt), Wäsche, Geschirr (nach jedem Gebrauch mit kochendem Wasser verbrüht) – in allen Räumen bis auf den Boden und an die Wände (unter besonderer Berücksichtigung des Badezimmers) ), die mit einer flüssigen Lösung von Natriumhypochlorit behandelt werden
      

  12. Es gibt viele Rezepte für Großmütter, die nicht nur zur Behandlung eines Nagelpilzes auf den Füßen eines Kindes geeignet sind. Sie können jedoch nur mit Erlaubnis des Arztes angewendet werden. Zum Beispiel eine Abkochung von Wolfsmilch. 300 ml Gras in 200 ml kochendes Wasser gießen. Etwa eine halbe Stunde im Wasserbad lagern. Gießen Sie die lebensspendende Brühe in ein Becken mit warmem Wasser und senken Sie die Beine des Babys hinein. Nach dem Eingriff können Sie die Nägel mit einer Abkochung von Calendula schmieren.

Die Behandlung kann sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt werden. Dies hängt vom Stadium der infektiösen Läsion ab. Der allgemeine Therapieverlauf kann prodGießen Sie 2 bis 4 Monate – je nach Schweregrad der Erkrankung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.