Pilz an den Beinen wie übertragen

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Pilzbakterien sind ansteckende Krankheitserreger, die an den Beinen auftreten und die Oberfläche der Nägel angreifen. Pilz ist eine Infektion, die leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.

Trotz der Hygiene der modernen Gesellschaft ist der Pilz nicht seltener geworden, betrifft eine große Anzahl von Menschen. Die Krankheit ist schwer zu heilen. Besitzer der Krankheit bringen Unbehagen und Unannehmlichkeiten mit sich.

Überlegen Sie, wie der Pilz auf die Beine übertragen wird. Die Krankheit entsteht in einer feuchten Umgebung. Die erste Voraussetzung für den Beginn der Entwicklung des Pilzes ist ein einfach vermehrtes Schwitzen von Fuß und Beinen. Bäder, Saunen oder Schwimmbäder gelten als Orte mit maximaler Ansammlung von Sporen. Oft hilft auch das Trocknen nicht. Wissenschaftler haben bewiesen, dass eine solche Behandlung den Pilz nicht zerstört, sondern lediglich die Entwicklung stoppt

Die keratinisierte Haut des Fußes, die abfiel und auf den Teppich fiel, ist in der Lage, lebensfähige Sporen für viele Jahre zu speichern. Wenn ein kleines Partikel auf die menschliche Haut gelangt, aktiviert es Sporen in einer feuchten Umgebung, der Pilz der Füße oder Nägel beginnt sich auf der Haut des Empfängers zu entwickeln.

Pilze an den Beinen sind bei kleinen Kindern selten. Die Gründe sind angegeben:

      

  • Mit zunehmendem Alter ändert sich die Dicke der Nagelplatte und das alkalische Gleichgewicht der Haut.
  •   

  • Mit zunehmendem Alter hat eine Person eine schwächere Immunität.
  •   

  • Der Pilz an den Beinen befällt häufig Menschen, die anfällig für andere Infektionskrankheiten wie Herpes sind.

Der Pilz wird leicht von Person zu Person übertragen, bewegt sich durch den Körper. Zerstört im Laufe des Lebens die Nagelplatte eines Fingers, bewegt sich zu einem anderen, später – zur Haut des Fußes und bewegt sich dann zu Körperteilen.

Der Pilz beeinflusst die Veränderung der Nagelstruktur, die Farbe. Zuallererst werden die Nägel trüb, verfärben sich und werden schwarz. Die Haut in der Nähe der Nägel verdickt sich allmählich – tot, was die Behandlung erschwert

Wie der Pilz übertragen wird

Der Pilz der Nägel und der Haut des Fußes wird von einer infizierten Person auf eine gesunde Person übertragen. Die Krankheit ist an jedem öffentlichen Ort leicht zu bekommen, wenn Sie die Schuhe wechseln oder die Schuhe anderer Personen tragen müssen.

Jeder Dermatologe sagt, dass die größte Wahrscheinlichkeit, einen Pilz an den Füßen zu bekommen, darin besteht, Badehäuser, Saunen und andere öffentliche Orte zu besuchen, ohne die Hygienevorschriften zu beachten. Forscher geben das Recht zu argumentieren, dass die maximale Anzahl von Poren an Orten der Ansammlung und Stagnation von Wasser gefunden wird. Der Pilz kann lange gelagert werden und auf das Opfer im Baum warten.

Übertragung von Pilzen in den Pool

Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Streitigkeiten auf den Etagen von Fitnessstudios, Bädern und Schwimmbädern. In den Salons kann es zu Infektionen kommen.

Wie wird im Haus übertragen

Es ist möglich, dass Sie sich von zu Hause aus mit einem Pilz infizieren. Somit erhielten 35% der Patienten den Pilz

Der Pilz kann leicht übertragen werden, indem man einfach barfuß auf dem Boden geht oder normale Hausschuhe trägt.

Im Pilz der Haut sind die Beine und die Oberfläche der Nägel in den Vermögensgruppen von Menschen mit erhöhtem Vertrauen vorhandenKlarheit der Niederlage. Dazu gehören:

      

  • Fabrikarbeiter, die nach der Schicht eine gemeinsame Dusche und Umkleidekabinen benutzen.
  •   

  • Profisportler
  •   

  • Militärpersonal und Seeleute;
  •   

  • Bergarbeiter und Versorgungsarbeiter.

Die Liste geht weiter und weiter. Personen, die Markenschuhe und Markenkleidung tragen und Umkleideräume eines allgemeinen Typs benutzen müssen, sind gefährdet.

Faktoren, die nicht mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängen, wurden ermittelt. Um sich nicht mit einem Pilz anzustecken, lohnt es sich, folgende Situation zu berücksichtigen:

      

  • Erstens ist es für Menschen mit einem schwachen Immunsystem leicht, sich mit einem Pilz anzustecken.
  •   

  • Hohe Wahrscheinlichkeit, Pilzbefall zu entwickeln, wenn Sie unbequeme, zu enge Schuhe tragen.

Unbequeme Schuhe als Ursache für Pilzbefall

  

  • Längerer Aufenthalt des Fußes und der Zehennägel in einer feuchten Umgebung.
  •   

  • Nichteinhaltung der grundlegenden Hygienevorschriften;
  •   

  • Füße sind anfällig für häufige Verletzungen.
  •   

  • Gefäßerkrankungen;
  •   

  • Einnahme ausgewählter Arzneimittel wie oraler Kontrazeptiva und Antibiotika.
  • Es wurde eine Anweisung entwickelt, die die Regeln aufruft, deren Beachtung dabei hilft, sich nicht mit Fuß- oder Nagelpilz zu infizieren:

        

    1. Zunächst wird der Pilz der Beine oder Nägel von einer Person übertragen, die bereits ansteckend ist. Sie erkranken im direkten Kontakt mit dem Patienten an öffentlichen Orten, tragen normale Kleidung und Schuhe, wenn sie zusammen im Badezimmer gehen oder barfuß auf dem Boden gehen. Oft wird die Krankheit von Familienmitgliedern vererbt. In solchen Fällen ist es wichtig, den Patienten rechtzeitig zu behandeln, um Maßnahmen zur Desinfektion von Hygienestellen und Schuhen von Familienmitgliedern vorzusehen.

    2.   

    3. Ein geeignetes Medium zur Vermehrung von Sporen des Pilzes der Fuß- und Nagelhaut sind feuchte, unbelüftete Räume. Selbst wenn Sie mit dem Patienten über den Teppich laufen, besteht die Gefahr einer Infektion.

    Öffentliche Dusche

      

  • Lagerbereiche, Hotelzimmer, Duschen und Fitnessstudios gelten als mögliche Infektionsherde. An diesen Orten ist es wichtig, rechtzeitig eine vorbeugende Desinfektion durchzuführen.

  •   

  • Schönheitssalons stellen eine Bedrohung dar, Streitigkeiten über Werkzeuge und Oberflächen bleiben nach dem Haareschneiden, nach Maniküre- und Pediküreverfahren bestehen.
  •   

  • Beim Besuch von Schuhgeschäften ignorieren viele die einfache Regel, Schuhe mit einem neuen Zeh zu messen. Bei einer großen Anzahl von Patienten wird der Pilz der Haut des Fußes und der Nägel durch das erwähnte Verfahren übertragen. Tausende potenzielle Käufer messen die Schuhe im Geschäft und wenige kaufen sie.

  •   

  • In den Sporthallen ist es für viele Besucher schwierig, über die Gesundheit aller zu sprechen. Nach dem Training gehen viele Leute unter die Dusche, die Zimmer sind stickig und feucht. Dies ist eine ideale Umgebung für das Leben des Pilzes. Es ist verboten, in einer öffentlichen Dusche ohne speziell angefertigte Schuhe zu waschen. Besser aus Kunststoff, nicht aus Gummi. BotschafterWenn Sie zu Hause ankommen, sollten Sie Ihre Schuhe gründlich waschen und trocknen.

  •   

  • Die Strände sind eine große Gefahr. In Sand und Kieselsteinen kann ein günstiges Umfeld für das Leben der Pilzsporen beim Gehen mit bloßen Füßen auf Sand zu einer Infektion führen.
  • Um keine Langzeitbehandlung zu erfordern, sollten Sie über Möglichkeiten zur Übertragung des Pilzes nachdenken und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um die Möglichkeit einer Infektion zu minimieren.

    Die Einhaltung von drei einfachen Regeln trägt dazu bei, die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit auf ein Minimum zu reduzieren:

        

    1. Das Wichtigste ist, keine engen und unbequemen Schuhe zu tragen.
    2.   

    3. Befolgen Sie die einfachen Regeln der persönlichen Hygiene, tragen Sie keine Schuhe und Kleidung anderer Personen, auch nicht in der Nähe von Verwandten, und verwenden Sie keine Werkzeuge und Pflegeprodukte anderer Personen.
    4.   

    5. Gehen Sie nicht ohne Schuhe oder Socken an öffentlichen Orten, an denen viele Menschen und hohe Luftfeuchtigkeit herrschen.

    Wenn eine Infektion aufgetreten ist, eine Langzeitbehandlung durchgeführt wurde, empfiehlt es sich, persönliche Gegenstände mit einer Desinfektionslösung zu behandeln, einschließlich potenzieller Stellen, an denen die Sporen zurückbleiben könnten.

    Die Schönheit und Gesundheit der Haut von Füßen und Nägeln ist ein Beweis für die Gesundheit des gesamten Körpers.

    Menschen mit schwacher Immunität bekommen sehr wahrscheinlich einen Pilz auf der Haut von Fuß und Nägeln.

    Befindet sich der Pilz auf der Haut des Fußes oder auf der Oberfläche der Nägel, ist eine Person anfällig für Infektionen mit anderen Infektionskrankheiten. Durch die Vitalaktivität der Sporen wird der Körper geschwächt, die Krankheit in vernachlässigter Form. Sehr wenige Menschen suchen eine rechtzeitige Behandlung, sie betrachten den Pilz lediglich als kosmetischen Makel. Es ist wichtig, in einem frühen Stadium einen Arzt zu konsultieren. Eine angemessene Behandlung wird die Beschwerden beseitigen und gesunde Menschen in der Nähe lassen, insbesondere Familienmitglieder.

    Trotz der Tatsache, dass der moderne Mensch als sauber gilt und dennoch vor Krankheiten wie Pilzbefall geschützt ist, gelingt es ihm nicht immer, sich selbst zu schützen. Die Übertragungswege dieser Infektion sind sehr unterschiedlich.

    Lassen Sie sich in der heutigen Zeit mit Pilzen infizieren

    ganz einfach – Tiere, insbesondere Katzen und

    können es auf den Menschen übertragen

    und endet mit direkten Kontakten zu anderen Personen. Diese Kontakte können durch Schuhe und Kleidung, in öffentlichen Bereichen sowie durch Haushaltswaren und -gegenstände zustande kommen.

    Ursachen für Pilzinfektionen

    Daraus lässt sich schließen, dass die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit einem Pilz beim Besuch von Sporthallen, Saunen und Duschen stark zunimmt. Menschen, die eine öffentliche Dusche benutzen, riskieren beim Besuch solcher Einrichtungen einen Pilzbefall. Tatsächlich wissen viele Menschen, dass sich der Pilz an Orten mit konstanter Feuchtigkeit entwickelt.

    Dieses Problem kann auch durch die Verwendung von Kleidung verursacht werden, die jemand zuvor getragen hat, oder durch die Verwendung von darauf ruhenden Haustieren. Sehr häufig sind die Zehennägel von dieser Infektion betroffen, die auf verschiedene Begleiterkrankungen oder übermäßiges Schwitzen zurückzuführen sind. Unter tZu diesen Begleiterkrankungen gehören Erkrankungen des Hormonsystems, bei denen eine Störung des Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsels vorliegt. Eine solche Infektion ist auch aufgrund einer unausgewogenen Ernährung möglich, wenn Zucker und Kalorien im Übermaß vorhanden sind.

    Es lohnt sich zu verstehen, dass eine Person mit anderen verwandten Krankheiten infiziert werden kann, wenn der Pilz auf den Beinen ist. In den meisten Fällen wird diese Krankheit vernachlässigt, da eine infizierte Person nicht rechtzeitig einen qualifizierten Arzt konsultiert, um den erforderlichen Behandlungsverlauf zu erhalten.

    Infektionsprävention

    Bei solchen Menschen breitet sich eine Pilzkrankheit auf die Füße der Hände und die Haut des Kopfes aus. Befindet sich eine Person in einer solchen Situation, sollte sie unverzüglich eine Behandlung und vorbeugende Maßnahmen einleiten. Der erste Schritt, den er tun muss, besteht darin, jegliche Möglichkeit des Kontakts mit einer solchen Infektion aus seinem täglichen Leben auszuschließen. Es ist auch notwendig, an der Stärkung des Immunsystems zu arbeiten.

    Es ist unbedingt erforderlich, bequeme Schuhe zu tragen, da minderwertige Schuhe die Haut des Fußes stark schädigen können. In diesem Fall besteht die Gefahr einer Infektion. Vergessen Sie nicht die Grundhygiene. Verwenden Sie niemals die Schuhe eines anderen, da die Infektion dann sofort übertragen wird. Eine obligatorische Regel sollte auch die Verwendung von Spezialschuhen beim Besuch von öffentlichen Schwimmbädern und Saunen sein.

    Wie der Pilz auf die Beine übertragen wird

    Pilze werden als Krankheitserreger des infektiösen Typs eingestuft, die am häufigsten Zehennägel und Haut befallen. Die Infektionsgefahr ist hoch genug und wartet überall auf einen Menschen. Wird der Pilz übertragen? Diese Pathologie ist eine Infektion, sodass Sie sich an öffentlichen Orten und sogar zu Hause anstecken können, wenn ein Familienmitglied an einer Pilzinfektion leidet. Die Krankheit erfordert eine angemessene Behandlung, um ihren Übergang in eine chronische Form zu verhindern. Mal sehen, wie der Pilz auf die Beine übertragen wird und welchen Arzt sollte ich wegen Anzeichen einer Infektion kontaktieren?

    Infektionswege mit dem Pilz

    Der pathologische Prozess entsteht in einer feuchten Umgebung. Die erste Voraussetzung für die Entwicklung der Pathologie ist übermäßiges Schwitzen der Beine und Füße. Laut Statistik wird die maximale Anreicherung von Parasiten in Bädern, Saunen und Schwimmbädern beobachtet. Trocknen hilft nicht. Wissenschaftler haben bewiesen, dass es unmöglich ist, den Erreger auf diese Weise zu zerstören

    Ist Nagelpilz ansteckend? Die Krankheit ist sehr ansteckend, sie wird leicht auf einen gesunden Menschen übertragen, es ist fast unmöglich, sie zu versichern. In den meisten Fällen sind Parasiten an feuchten Orten anzutreffen, an denen Menschen barfuß gehen. Dies bedeutet, dass der pathologische Prozess fortschreitet, wenn eine gesunde Person auf die Oberfläche tritt, auf der der Patient stand, und wenn provozierende Faktoren vorliegen.

    Laut Statistik tritt eine Infektion am häufigsten an folgenden Orten auf:

        

    • Sauna
    •   

    • Badehaus
    •   

    • Pediküre-Salon
    •   

    • Massageräume
    •   

    • Turnhalle Duschen,Pools usw.

    Der Pilz ist ziemlich resistent gegen die äußere Umgebung, so dass sich eine lange Zeit an der Oberfläche befindet. Es kommt seltener an den Stränden vor, da Salzwasser das Wachstum von Mikroorganismen verhindert, das Risiko bleibt jedoch bestehen. Um sich vor einer Infektion zu schützen, müssen Sie Ihre Hausschuhe tragen.

    Zur Information können Sie vorbeugend therapeutische Lacke verwenden, die einen Schutzfilm auf dem Nagel bilden – der Pilz kann nicht durch den Nagel eindringen. Die Anwendung dauert einige Minuten, während der Schutz mehrere Tage dauert.

    Pediküre-Salon und Pilz

    In Fußpflegesalons, die nicht den Hygienestandards entsprechen, infizieren sich häufig Menschen. In der Regel verwendet der Assistent für verschiedene Clients dieselben Tools. Wenn der Klient einen Pilz hat, bleiben Hautpartikel zurück und können leicht auf eine andere Person übertragen werden, wenn die Instrumente nicht ordnungsgemäß verarbeitet werden. Es wird empfohlen, nur bewährte Salons zu wählen, in denen alle Standards eingehalten werden und die Instrumente desinfiziert werden.

    Infektion zu Hause

    Es gibt viele Antworten auf die Frage, wie Nagelpilz übertragen wird. Wenn einer der Haushalte krank ist, liegt die Infektionswahrscheinlichkeit der übrigen Familienmitglieder über 50%. Um eine Infektion zu verhindern, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden:

        

    1. Gründliche Desinfektion aller Oberflächen der Badewanne oder des Duschraums nach dem Besuch des Patienten.
    2.   

    3. Die Infektion kann durch ein Handtuch übertragen werden, daher müssen alle Dinge persönlich sein.
    4.   

    5. Haushaltsgegenstände, Socken usw. werden in einem separaten Regal aufbewahrt.
    6.   

    7. Dinge einer infizierten Person werden separat gelöscht.

    Der Nagelpilz ist ansteckend, und es ist schwierig, ihn abzuwehren, wenn eines der Familienmitglieder krank ist. Es wird daher empfohlen, dass alle gleichzeitig behandelt werden. Es ist zulässig, antimykotische Salben und Gele zu verwenden, die zur Zerstörung pathogener Mikroorganismen beitragen.

    Wo lebt der Pilz noch?

    Pilzinfektionen an den Füßen werden viel häufiger übertragen als an den Händen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Krankheitserreger in den meisten Fällen die Nagelplatten am Bein angreifen. Sie sind auf folgenden Oberflächen zu finden: Sonnenliegen und andere Holzgegenstände, Keramikgegenstände, Oberflächen in Umkleidekabinen usw.

    Fakt: Der Pilz liebt “Wärme”, wächst und vermehrt sich gut bei Temperaturen bis zu 75 Grad. Wenn er höher ist, stirbt die Pilzinfektion.

    Wie kann ich mich mit Nagelpilz infizieren? Das Infektionsrisiko ist bei Menschen erhöht, die grundlegende Hygienevorschriften nicht einhalten, rauchen oder schlecht essen. Zu den auslösenden Faktoren zählen eine Beeinträchtigung des Immunsystems, chronische Erkrankungen (Diabetes mellitus Typ 1 oder 2), ein hormonelles Ungleichgewicht und ein Vitaminmangel

    Welcher Arzt hilft bei dem Pilz?

    Nagelpilz an Händen oder Füßen ist schwer zu ignorieren, da eine Infektion mit Pilzkrankheiten zu einer Vielzahl alarmierender Symptome führt – Juckreiz und Brennen zwischen den Fingern, RötungPeeling der Haut. Wenn solche Anzeichen gefunden werden, ist natürlich die erste Frage einer Person, zu welchem ​​Arzt zu gehen, welcher Arzt wird die Krankheit heilen?

    Wenn möglich, wenden Sie sich am besten zuerst an einen Hausarzt. Ist dies nicht der Fall, bitten sie den örtlichen Therapeuten der medizinischen Einrichtung, zu der die Person gehört, um Hilfe. Der Arzt hört auf alle Beschwerden, führt eine körperliche Untersuchung durch und gibt Anweisungen für Labortests.

    In einigen Fällen kann er einen therapeutischen Kurs verschreiben, wenn der Patient in einem frühen Stadium des pathologischen Prozesses angesprochen wird. In den seltensten Fällen gehen sie jedoch zum Arzt, wenn sich der Pilz bereits aktiv ausbreitet.

    Am besten wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen. Dieser Arzt behandelt Erkrankungen der Haut, Nagelplatten und Haare. Mit dem fortgeschrittenen Stadium und der seltenen Form des Pilzes kann der Patient zu einem Mykologen weitergeleitet werden – in Fällen, in denen ein Dermatologe die Krankheit als nicht in seiner Kompetenz liegend ansieht

    Gut zu wissen: Der Mykologe ist ein hochspezialisierter Facharzt, der sich mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von durch Pilzpathogene verursachten Erkrankungen befasst.

    Wenn die Möglichkeit besteht, direkt zum Mykologen zu gehen, ist es auf jeden Fall besser, diesen Spezialisten zu kontaktieren. Aber dieser Arzt hat ein enges Profil, ist leider nicht in allen medizinischen Einrichtungen vorhanden, so dass in vielen Situationen der Rat nicht relevant ist

    Arzttermin

    Also, welche Art von Arzt behandelt Zehennagelpilz, fand heraus. Was erwartet den Patienten beim Termin? Zunächst wird der Arzt auf Beschwerden hören und eine körperliche Untersuchung durchführen. Der Arzt muss sicherstellen, dass Probleme mit dem Nagel genau eine Pilzkrankheit sind.

    Funktionsstörungen der inneren Organe im Zusammenhang mit Erkrankungen der Leber, Nieren usw. führen zu einer Veränderung der Farbe und Struktur der Nagelplatte, weshalb im Zweifelsfall eine Differenzialdiagnose notwendig ist. Möglicherweise ist eine Konsultation von Ärzten anderer Orientierung erforderlich, beispielsweise ein Besuch bei einem Endokrinologen.

    Folgende diagnostische Maßnahmen sind für Pilze erforderlich:

        

    • Urin- und Bluttests;
    •   

    • Abkratzen des betroffenen Bereichs zur weiteren mikroskopischen Untersuchung. Auf diese Weise können Sie den genauen Erregertyp identifizieren, der die Entwicklung des abnormalen Prozesses ausgelöst hat.

    Basierend auf den Testergebnissen erstellt der Mykologe oder Dermatologe das optimale Behandlungsschema, das in diesem speziellen Fall erforderlich ist. Gehen Sie bei den ersten Symptomen mit einem Nagelpilz zum Arzt. Es ist zu beachten, dass es umso schwieriger ist, sich zu erholen, je länger die Behandlung verzögert wird.

    Ein Pilz ist eine Infektion, sodass sich jeder infizieren kann. Wenn Sie störende Anzeichen bemerken, wenden Sie sich an einen Facharzt. Es ist unmöglich, die Krankheit allein zu heilen, da pathogene Organismen tief eindringen und sich schnell vermehren, was zu einem Gen führen kanneine radikalisierte Form der Pathologie, begleitet von zahlreichen Komplikationen, einschließlich derjenigen aus den inneren Organen

    Nur wenige Menschen wissen, dass der Pilz nicht nur von einer infizierten Person, sondern auch von Haustieren übertragen wird. Es gibt auch andere Möglichkeiten, die Infektion zu übertragen, die aufgrund des hohen Ansteckungsgrades leicht aufgenommen werden können. Es ist nicht einfach, den Pilz später loszuwerden, und die durch seine Vitalaktivität verursachten Symptome werden für die Infizierten äußerst unangenehm.

    Wie geht es einer Infektion?

    Pilze und Bakterien in einer bestimmten Menge befinden sich auf der Oberfläche der Haut und der Schleimhäute. Darüber hinaus schädigen sie den Menschen nicht. Wenn die Immunabwehr des Körpers geschwächt wird, beginnen sich die Pilze aktiv zu entwickeln und auf andere Körperteile auszubreiten, was sich in charakteristischen Anzeichen äußert, die eine Person sehr ängstlich machen. Sie beeinflussen die Nägel und die Haut der Hände und Füße. Diese Pilzinfektion wird als Mykose bezeichnet

    Andere Infektionsursachen sind neben einer verminderten Immunität:

        

    • endokrine Störung;
    •   

    • unkontrollierter Einsatz von Antibiotika oder Hormonen;
    •   

    • Herz-Kreislauferkrankungen;
    •   

    • sexuell übertragbare Infektionen (HIV, HPV);
    •   

    • Verletzungen von Nägeln und Fingern von Gliedmaßen;
    •   

    • atmungsaktive, kleine Schuhe tragen;
    •   

    • hormonelles Ungleichgewicht im Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Wechseljahren bei Frauen.

    Der Pilz der Nägel an den Händen ist ansteckend, sodass die Infektion mit einem normalen Händedruck von Person zu Person übertragen werden kann. Pilzkrankheitsträger sind sogar Haustiere. Der Pilz auf den Beinen wird durch persönliche Gegenstände, Schuhe und Haushaltsgegenstände übertragen. Wenn der Pilz in die Haut eindringt, breitet sich die Infektion schnell auf die Nägel aus. Infolgedessen werden sie spröde und spröde, ihre Integrität wird verletzt und ihr Aussehen verschlechtert sich. Und auch ein Nagelpilz geht mit schmerzhaften Empfindungen und unerträglichem Juckreiz einher.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Übertragungswege von Pilzkrankheiten

    Öffentliche Orte

    Sie können den Pilz in der Umkleidekabine des Fitnessraums fangen.

    Die häufigsten Infektionswege sind überfüllte Orte. Dies sind Schwimmbäder, Turnhallen, Saunen, Hotels, öffentliche Strände. Während der Hygienestudien wurde in feuchten, schlecht belüfteten Räumen sowie an Badestellen, an denen das Wasser „steht“, eine große Ansammlung von Pilzen festgestellt. Andere Orte, an denen ein hohes Infektionsrisiko besteht:

        

    • Umkleideräume. Der übertragene Pilz und seine Sporen sind auf dem Boden lokalisiert. Krankheitserreger übertragen sich auf eine gesunde Person, wenn sie Schuhe wechseln und barfuß gehen.

    •   

    • Friseursalons. Eine Pilzinfektion wird übertragen, wenn die Werkzeuge für die Maniküre oder Pediküre schlecht verarbeitet und nicht desinfiziert sind.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Durch Socken

    In Schuhgeschäften kann eine Person beim Anprobieren von Schuhen leichtSie können einen Hautpilz aufheben. Dies ist auf die große Anzahl von Beschlägen des gleichen Paares von Schuhen zurückzuführen. In diesem Fall ist niemand vor einer Infektion sicher. Und auch beim leichtfertigen Tragen von Schuhen oder Socken anderer Personen verdoppelt sich das Risiko einer Übertragung und Infektion durch Nagelpilz.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Wenn Sie zu Hause sind

    Nagelpilzinfektionen sind zu Hause am häufigsten. Wenn mindestens eines der Familienmitglieder an Mykose leidet, geht die Infektion sofort auf andere Verwandte über. Mykose betrifft oft ältere Menschen, der Grund dafür ist eine grundlegende Umstrukturierung und Schwächung der Schutzfunktionen des Körpers. Die Infektion erfolgt über Haushaltsgegenstände (Handtücher, Waschlappen), Fußböden, Teppiche usw.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Sexuell übertragen

    Es gibt auch sexuell übertragbare Pilze.

    Eine Infektion mit Pilzkrankheiten während der Intimität ist ebenfalls möglich. Sexuell übertragbare Pilze auf Haut und Schleimhäuten:

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Risikofaktoren

    Nagelmykose, die Nägel und Füße befällt, ist eine häufige Erkrankung, der Menschen ausgesetzt sind. Gefährdet sind:

        

    • Athleten
    •   

    • Soldaten
    •   

    • Schwimmer
    •   

    • ZhEK-Mitarbeiter
    •   

    • Seeleute
    •   

    • Fabrikarbeiter und Bergleute.

    Das Risiko, sich einen Nagelpilz zuzuziehen, steigt aufgrund der Tatsache, dass Sie lange Zeit die gleiche Kleidung tragen müssen, z. B. ein Markengewand oder eine Uniform (Militär, Sport). Umkleideräume und Duschen – die Hauptorte für die Ansammlung von Pilzen – sind ebenfalls weit verbreitet. Die Arbeitsaktivitäten dieser Personen sind mit körperlicher Aktivität verbunden, sodass ihre Immunität häufig verringert wird und der Körper anfällig für Infektionen ist, die von einer anderen Person übertragen werden.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Wie können Sie sich schützen?

    Wenn eine Pilzkrankheit entdeckt wird, sollte eine Person sofort einen Arzt aufsuchen und die Behandlung beginnen, um die Infektion nicht auf gesunde Personen in seiner Nähe zu übertragen. Nach einer Therapie werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen, um ein Wiederauftreten der Mykose zu verhindern. Grundregeln für die Einhaltung:

        

    • Stärken Sie die Immunität durch gesunde Ernährung, Verhärtung und Sport.
    •   

    • Vermeiden Sie es, unbequeme, nicht atmungsaktive Schuhe zu tragen.
    •   

    • Befolgen Sie die Hygiene der Nägel an Händen und Füßen.
    •   

    • Verwenden Sie keine Kleidung und Schuhe anderer Personen.
    •   

    • Wenn Sie den Pool oder die Sauna nutzen, verwenden Sie Einwegpantoffeln.

    Die Einhaltung der oben genannten Maßnahmen verhindert die Entstehung einer Mykose von Gliedmaßen und Nägeln. Und mit dem vorhandenen Pilz werden Komplikationen in Form von ästhetischen Problemen und eitrigen Infektionen der betroffenen Gebiete verhindert. Selbstschutz und persönliche Hygiene sind die beste Prävention im Kampf gegen pathogene Mikroorganismen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.