Pilz auf Zehenbehandlung mit Apotheke und Volksheilmitteln zu Hause

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Der Pilz an den Zehen heißt Mykose. Dies ist eine häufige Art von Pilzinfektion, deren Behandlung beim ersten Anzeichen einer Manifestation begonnen werden muss, da sie bei jeder Person auftreten kann.

Allgemeine Beschreibung

Zehenpilz bezeichnet infektiöse Hautkrankheiten. Günstige Bedingungen für seine Entwicklung sind eine warme und feuchte Umgebung. Die Infektion wird durch Sporen des parasitären Pilzes übertragen, die lange Zeit am Leben bleiben. Sie können auf verschiedenen Gegenständen vorhanden sein, einschließlich Fußböden, Kleidung und Schuhen.

In einem günstigen Umfeld beginnt sich der Pilz aktiv zu vermehren. Gleichzeitig bilden sich auf der Haut Giftstoffe, die in das Blut eindringen und den Körper vergiften. Die Krankheit hat eine akute und chronische Form

Akuter Interdigitalpilz weist die folgenden Symptome auf:

      

  • Schwellung in den Zehen;
  •   

  • Betroffene Bereiche sind ständig nass.
  •   

  • Peeling der oberen Hautschicht auf den Fingern.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, schreitet die Krankheit fort und verstärkt die Symptome.

An den betroffenen Stellen bilden sich Erosionen und Risse, die Schmerzen verursachen. Die Haut sieht entzündet aus und der betroffene Hautbereich wird durch einen klar definierten Rand fixiert.

Symptome einer chronischen Form treten zwischen den Fingern in Form der Bildung von weißen, trockenen Krusten auf, die sich ablösen. Der Patient hat Angst vor Brennen und Juckreiz. Dann bekommen die betroffenen Gebiete einen ungesunden Glanz. Peeling tritt beim Peeling kleiner Schuppen auf.

Eine vorzeitige Behandlung führt zu einer weiteren Infektion der Haut. Der Pilz kann sich im gesamten Fuß ausbreiten und die Nagelplatten infizieren.

Es ist unmöglich, eine Infektion mit dem bloßen Auge zu erkennen. In der Regel weisen nur die ersten Symptome darauf hin, dass sich an den Zehen ein Pilz gebildet hat.

Sie können sich an einem öffentlichen Ort anstecken, an dem es warm und feucht ist. Wenn Sie ein Schwimmbad, ein Badehaus, eine Sporthalle und eine Reihe ähnlicher Einrichtungen besuchen, müssen Sie daher stets die Regeln der persönlichen Hygiene einhalten. Das wichtigste ist die Anwesenheit von persönlichen Hausschuhen und Handtüchern, Sie sollten immer nur Ihre Sachen benutzen. Der Pilz kann durch medizinische Instrumente oder Pediküre-Kits übertragen werden, die nach einer Infektion des Klienten noch nicht vollständig behandelt wurden.

Es gibt eine Reihe von Umständen, die am häufigsten den Ausbruch der Krankheit verursachen.

Sie müssen berücksichtigt und Maßnahmen ergriffen werden, um ein Auftreten zu verhindern:

      

  • Eine schwache Immunität kann zu einer Wiederaufnahme der Infektion führen.
  •   

  • Schwache Blutversorgung des Fußes durch ein GefäßWow Beinkrankheiten;
  •   

  • Die Möglichkeit einer Infektion, die durch Schürfwunden und Risse in den Fingern der Extremitäten in den Körper eindringt, nimmt zu.
  •   

  • Diabetes;
  •   

  • Erhöhtes Schwitzen oder Trockenheit der unteren Extremitäten;
  •   

  • Die Feuchtigkeit in den Beinen nimmt zu, wenn Sie enge und minderwertige Schuhe tragen.

Eine Pilzinfektion im Körper entwickelt sich bei Mangelernährung oder längerem Gebrauch von antibakteriellen Wirkstoffen. Damit sich der Pilz nicht entwickelt, muss der Körper mit der Nahrung alle Vitamine und Mineralien aufnehmen.

Diagnose

Um den Pilz von den Beinen zu entfernen, dauert es einige Monate. Die Behandlung wird durchgeführt, bis die Infektion vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist und das Blut gereinigt ist

Die ersten Manifestationen der Krankheit sollten Anlass sein, einen Dermatologen zu kontaktieren. Die Behandlung beginnt mit einer Untersuchung der betroffenen Haut. Seine Partikel werden ins Labor transferiert, wo die entsprechende Analyse durchgeführt wird. Das Behandlungsschema wird vom Arzt nach Feststellung einer genauen Diagnose festgelegt.

Der Pilz vermehrt sich schnell und breitet sich im ganzen Körper aus. Daher wird die Behandlung mit der fortgeschrittenen Form der Krankheit komplexer und langwieriger

Um eine Pilzinfektion wirksam loszuwerden, müssen Sie Dinge desinfizieren, bei denen ein direkter Kontakt mit den Beinen bestand. Leinen kocht, da erst bei dieser Temperatur Sporen einer parasitären Infektion absterben. Alte Schuhe werden am besten weggeworfen, der Rest muss sorgfältig behandelt werden. Dazu wird die innere Oberfläche mit Zitronensaft, Formalin oder Essig gut geschmiert, nachdem zuerst die Einlegesohlen entfernt wurden. Zur Vorbeugung wird das Verfahren jede Woche durchgeführt.

Arzneimitteltherapie

Der Therapieverlauf wird vom Arzt in Abhängigkeit vom Grad der Erkrankung verordnet. Mit modernen Medikamenten kann der Pilz in etwa einem Monat geheilt werden.

Im Anfangsstadium der Krankheit werden topische Präparate empfohlen. Dazu gehört die Salbe “Clotrimazol” , die häufig zur Beseitigung der Krankheit verwendet wird. Das Tool wird nicht länger als zwei Wochen verwendet. Dann wird ein anderes Medikament zur Suchtprävention eingesetzt.

Es wird empfohlen, die betroffenen Stellen vor Durchführung der Prozeduren mit Sodalösung abzuwischen. Die Zubereitung besteht darin, Soda in leicht erhitztem Wasser aufzulösen. Nach dem Abwischen müssen Sie warten, bis die Haut getrocknet ist, und dann die Salbe auftragen.

Die Therapie wird so lange durchgeführt, bis die Haut an den Beinen vollständig gereinigt ist, und weitere zwei Wochen als vorbeugende Maßnahme.

Die Lösung von “Burova” hilft, den Fußpilz zu entfernen. Mit Medikamenten angefeuchtete Wattestäbchen werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Der Eingriff wird täglich durchgeführt und dauert etwa 20 Minuten.

Bei der fortgeschrittenen Form der Pilzinfektion wird eine komplexe Therapie angewendet. Zusätzlich zu den lokalen Wirkungen von Arzneimitteln werden Tabletten verschrieben. Sobald sie sich im Blut befinden, zerstören sie das Virus im Körper.

Pillen haben folgenden Effekt:

Während der Behandlung ist es notwendig, das Immunsystem wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten.

Daher verschreibt der Arzt zusätzliche Medikamente:

Durch Befolgen einiger Empfehlungen können Sie die weitere Ausbreitung von Pilzinfektionen verhindern. Die Grundregel lautet, die Grundsätze der persönlichen Hygiene einzuhalten.

Spülen Sie Ihre Beine morgens und abends mit Teerseife unter kaltem Wasser ab. Trocknen Sie die Gliedmaßen mit Einweghandtüchern oder Wattestäbchen. Falls erforderlich, wird eine Antimykotikumsalbe auf die trockene Haut aufgetragen.

Es wird empfohlen, Schuhe täglich mit ultraviolettem Licht zu behandeln. Wenn für diese Zwecke kein spezielles Gerät vorhanden ist, ist eine tägliche Belüftung erforderlich.

Synthetische Socken verursachen übermäßiges Schwitzen. Reduzieren Sie diese Symptome, um die natürliche Wäsche und die Behandlung der Füße mit einem trocknenden Puder zu unterstützen.

Alternative Therapie

Bei der Behandlung zu Hause ziehen es viele Menschen vor, den Pilz auf ihren Zehen mit natürlichen Mitteln zu entfernen. Es gibt viele Rezepte, die von keiner Generation getestet wurden.

Rezept 1

55 ml starker frischer Tee, gemischt mit 20 ml Essig, helfen, den Pilz zu heilen. Die vorbereitete Lösung wird an den entzündeten Stellen abgewischt. Die Prozedur wird täglich vier- bis fünfmal durchgeführt, bis die Haut gereinigt ist.

Rezept 2

Kombinieren Sie Apothekenglycerin und Essig im Verhältnis 1: 1 in einem Glasbehälter. Die Mischung wird gut gemischt und auf die betroffene Stelle aufgetragen. Der Pilz verschwindet bei täglichen Eingriffen.

Rezept 3

Zu den wirksamen Behandlungsmethoden gehören Fußbäder, für die Meersalz verwendet wird. Der Eingriff dauert etwa 20 Minuten. Danach wird der Saft der Aloe-Blüte auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Um eine Pilzinfektion zu Hause loszuwerden, müssen Sie sich viel Mühe geben. Nur tägliche Eingriffe helfen bei der Überwindung der Krankheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.