Pilz Fußbehandlung zu Hause

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Wie verbreitet der Pilz ist, so viele Mittel gibt es, um ihn zu behandeln. Da die Mykose nicht in einem Krankenhaus behandelt werden muss, können die meisten Medikamente sicher zu Hause angewendet werden. Schauen wir uns die wichtigsten Behandlungsschemata an, die nach Rücksprache mit einem Dermatologen zu Hause angewendet werden können.

Wir stellen sofort fest, dass die Behandlung des Fußpilzes mit Medikamenten zu Hause möglich ist, wenn keine Kontraindikationen für den Gesundheitszustand.

Bei schwerwiegenden Erkrankungen wie Diabetes ist es jedoch unbedingt erforderlich, einen Dermatologen zu konsultieren, der den betroffenen Hautbereich untersucht und ein für den Patienten geeignetes Arzneimittel verschreibt.

Wenn eine Pilzkrankheit wiederholt auftritt und ein Rückfall immer auf eine falsche Behandlung hinweist oder der Patient das Behandlungsschema nicht befolgt hat, kann eine medizinische Versorgung erforderlich sein. Um sich mit dem Problem vertraut zu machen, sind Informationen zur medizinischen Behandlung von Fußpilzen hilfreich.

Arzneimittel zur Behandlung von Fußpilz

Nach der Untersuchung kann der Arzt je nach Schweregrad der Erkrankung, Zustand des Patienten und Vorhandensein anderer Erkrankungen sowohl lokale Arzneimittel als auch interne Arzneimittel verschreiben. In diesem Fall sollten Sie die Kontraindikationen vieler Medikamente beachten, die nicht zur Anwendung zugelassen sind:

      

  • Neugeborene,
  •   

  • schwanger,
  •   

  • für stillende Frauen,
  •   

  • sowie diejenigen, die eine allergische Reaktion oder eine hohe Empfindlichkeit gegenüber den Substanzen haben, aus denen die Medikamente bestehen.

Zunächst werden lokale Medikamente angewendet, die auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Unter den Arzneimitteln, die in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung verkauft werden, werden sie am häufigsten zur Behandlung von Pilzen eingesetzt:

Diese Zubereitungen können in Form von Cremes, Lotionen, Lösungen, Gelen, Sprays, Pudern und Salben vorliegen. Während der Behandlung werden mehrere Wochen lang Medikamente auf die Oberfläche der betroffenen Haut aufgetragen, bis die Füße vom Pilz befreit sind. Antimykotische Cremes werden bei leichten bis mittelschweren Infektionskrankheiten angewendet, wenn an den betroffenen Hautstellen keine Blasen auftreten und Abszesse.

Im Falle der Bildung von Sekreten ihrer Vesikel werden Antimykotika verwendet. Verwenden Sie Sprays, Puder und Puder, damit der Pilz nicht wieder auf der Haut erscheint. Salbe und Gel sind bei der Behandlung von fortgeschrittenen Pilzerkrankungen erforderlich. Alle Medikamente sind gleich wirksam und können, abhängig von der Art des Medikaments und dem Laufverhalten, zwischen einer Woche und zwei Monaten angewendet werdenSTI-Krankheit.

Bei fortgeschrittenen Fällen von Pilzerkrankungen verschreibt ein Dermatologe orale Präparate gegen Pilze, die oral in Form von Tabletten eingenommen werden. Ihr Empfang dauert zwei bis acht Wochen. Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass eine solche Behandlung einen erheblichen finanziellen Aufwand erfordert und nicht immer effektiv ist.

In der Zwischenzeit ist es wichtig, den Anweisungen des Arztes zu folgen und alle verschriebenen Medikamente einzunehmen, um den Pilz vollständig zu entfernen. Vorbehaltlich der Regeln verschwindet der Pilz vollständig aus dem Körper und taucht nicht wieder auf. Angesichts der Tatsache, dass sich Fußmykosen auf den Fuß ausbreiten können, müssen Sie wissen, wie Fußpilze zu behandeln sind, das Behandlungsschema zu studieren und die Bewertungen der Therapie zu berücksichtigen sind.

Besondere Vorbereitungen

Wenn Standardbehandlungsmethoden versagen, verschreibt der Arzt spezielle Medikamente, die streng nach Rezept verkauft werden. Dazu gehören Salben:

Unter den Arzneimitteln in Tablettenform sind Lamisil, Sporanox und Diflucan die wirksamsten und beliebtesten. Mit der Entwicklung einer vesikulären Infektion, die sich in Form von Blasen äußert, ist es notwendig, die Oberfläche der Füße drei bis vier Mal täglich drei Tage lang mit einer Behandlungslösung zu tupfen, bis die Blasen austrocknen und die Flüssigkeit darin verschwindet.

Danach können Sie die Standardbehandlung mit Salben oder Cremes beginnen. Einschließlich Lösungen können für zusätzliche Kompressen auf den Fußsohlen verwendet werden.

Damit die Pilzkrankheit nicht erneut auftritt, sollten Sie den gesamten Behandlungsverlauf ohne Unterbrechung mit den von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamenten durchlaufen. Während der Behandlung einer Infektion müssen Sie auf die Verwendung von Hydrocortison-Cremes verzichten, da dies die Haut schädigen kann.

Volksheilmittel zur Behandlung von Fußpilzen

Das beste Mittel gegen Pilzbefall ist Teebaumöl, das in Apotheken erhältlich ist. Es kann sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern verwendet werden. Um eine wirksame Mischung herzustellen, wird Aloe-Gel mit Öl in einem Verhältnis von eins zu drei gemischt. Die resultierende Mischung wird zweimal täglich in die Haut der Füße eingerieben. Um die Infektion loszuwerden, muss die Behandlung acht Wochen lang durchgeführt werden.

Asche aus einer weißen Weide hilft dabei, den Pilz an den Füßen und zwischen den Zehen loszuwerden. Dazu wird ein Esslöffel Asche mit einem Liter Wasser gemischt und die entstandene Lösung in die Haut der Beine eingerieben. Es ist notwendig, dass die Lösung auf der Oberfläche der Füße eigenständig trocknet, wonach die betroffene Haut mit strahlendem Grün oder Wasserstoffperoxid behandelt wird . Diese Behandlung ist ideal für Kinder.

Makhorka wird seit langem zur Behandlung von Pilzerkrankungen an den Füßen eingesetzt. Dazu wird ein Tisch in einen Liter kochendes Wasser gegossenein Löffel Shag und die Lösung wird für zwei Minuten gekocht. Nachdem die Lösung in das Becken gegossen wurde, kühlen Sie leicht ab, senken Sie die Beine in das Becken und lassen Sie sie dort, bis das Wasser vollständig abgekühlt ist.

Sie müssen es nicht nach dem Fuß abwischen. Die Prozedur wird am Abend vor dem Zubettgehen durchgeführt, und am Morgen werden die Füße mit Seife gewaschen. Mit Haushaltsseife wird die Haut der Füße von abgestorbenen Hautpartikeln gereinigt. Die Füße werden in heißem Wasser gedämpft, eingeseift und mit einer harten Bürste fünf Minuten lang gerieben. Sie können auch Teerseife mit wunderbaren Eigenschaften verwenden, die sich gleichermaßen zur Behandlung von Pilzen und Akne eignet.

Anschließend werden die Beine mit einer Bürste gewaschen. Ein ähnlicher Vorgang wird fünfmal wiederholt, wonach die Füße gründlich mit einem Handtuch abgewischt und mit einer Feuchtigkeitscreme bestrichen werden. Saubere Socken sollten an den Füßen getragen werden. Der Eingriff sollte eine Woche lang morgens und abends erfolgen.

Fußpflegeregeln

Mit der richtigen Fußpflege können Sie das Auftreten einer Pilzinfektion im Körper verhindern und diese bei den ersten Anzeichen des Auftretens von Pilzen schnell heilen.

      

  1. Halten Sie dazu Ihre Füße sauber und trocken.
  2.   

  3. Nach dem Besuch der Pools, Saunen und Bäder müssen Sie Ihre Füße mit einem Handtuch abwischen, ohne die Falten zwischen den Fingern zu vergessen.
  4.   

  5. Bei der Auswahl von Schuhen lohnt es sich, sich auf frei atmende Sandalen und Schuhe zu konzentrieren, bei denen die Füße nicht schwitzen oder reiben.
  6.   

  7. Zu Hause ist es besser, das Tragen von Schuhen, leichten Socken oder geräumigen Hausschuhen zu verweigern, die sich leicht ausziehen lassen.
  8.   

  9. Tragen Sie Socken aus natürlichen Stoffen, die Feuchtigkeit absorbieren. Die Socken wechseln zweimal täglich.

  10.   

  11. Damit Ihre Füße nicht schwitzen, sollten Sie Ihre Füße mit Talkumpuder oder Antimykotikum bestreuen.
  12.   

  13. Bevor Sie Schuhe tragen, müssen Sie die Schuhe mindestens 24 Stunden an der frischen Luft lüften, damit übermäßige Gerüche und Feuchtigkeit verschwinden.
  14.   

  15. Tragen Sie beim Besuch von öffentlichen Bädern, Duschen oder Saunen unbedingt Gummischiefer.

Wenn sich Pilze an den Füßen befinden, muss besonders darauf geachtet werden, dass sich die Pilze nicht auf andere Körperteile ausbreiten. Nachdem Sie die Wasservorgänge durchgeführt haben, müssen Sie zuerst die Leistengegend mit einem Handtuch abwischen und dann zu den Füßen wechseln. Es wird empfohlen, ein separates Handtuch für Ihre Füße zu haben. Das Anziehen beginnt am besten mit Socken, erst dann mit Unterwäsche.

Dadurch wird verhindert, dass sich der Pilz in die Leistengegend bewegt. Die Behandlung sollte bei den ersten Anzeichen einer Pilzbildung an den Füßen beginnen, da sich die Infektion sonst ausbreiten und die Haut in Form von Rissen, Blasen und Hautausschlägen schwer schädigen kann. Durch diese Risse kann der Pilz in den Blutkreislauf gelangen und in andere Organe gelangen.

Das Einschließen von unbehandeltem Pilz an den Füßen kann für andere Personen gefährlich und leicht seinÜbertragung durch Kontakt, Benutzung von üblichen Gegenständen sowie durch Bäder, Saunen und Turnhallen. Wenn nach zweiwöchiger Behandlungstherapie keine Besserung zu beobachten ist, muss ein Dermatologe konsultiert werden, um die Ursachen für die Prävalenz der Krankheit herauszufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.