Pilz zwischen den Zehen Behandlung

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Hautkrankheiten bereiten einem Menschen große Probleme.

Die Haut ist ein Indikator für die Gesundheit des Körpers, daher ist jede Manifestation ein Symptom für den pathologischen Prozess. Der Pilz zwischen den Zehen, dessen Behandlung komplex ist, kann durch viele Faktoren verursacht werden. Für viele Menschen stellt sich jedoch die Frage, ob es sich um eine eigenständige Krankheit oder um ein Symptom einer schwerwiegenden Krankheit handelt.

Laut Statistik befällt der Pilz die Füße und Zehen von jedem fünften Russen. Daher ist diese Krankheit sehr verbreitet. Gleichzeitig ist die Krankheit unangenehm und geht mit Juckreiz, Brennen und anderen ausgeprägten Anzeichen einher. Wenn Sie die ersten Symptome eines Pilzes zwischen den Zehen bemerken, sollten Sie nicht in Panik geraten, da es heute viele wirksame Behandlungsmethoden gibt.

Der Pilz zwischen den Zehen, mit dessen Hilfe Sie sich mit der Beschreibung und den Anzeichen der Krankheit vertraut machen können, kann in einigen Fällen chronisch werden. Um einen Rückfall der Krankheit auszuschließen, ist es daher erforderlich, ihn rechtzeitig zu identifizieren und vorbeugende Maßnahmen durchzuführen.

Warum tritt der Pilz zwischen den Zehen auf?

Pathogene Mikroorganismen, die eine unangenehme Krankheit verursachen, vermehren sich in einer warmen, feuchten Umgebung viel schneller. Darüber hinaus entwickelt sich der Pilz an der Stelle von Kratzern, kleinen Wunden und anderen Hautmikrotraumen. Meist entwickelt sich die Krankheit bei Sportlern, da sie aufgrund von erhöhtem Stress vermehrt schwitzen. Außerdem unterliegen ihre Füße einer ständigen Reibung. Und dies ist ein ideales Umfeld für die Entwicklung pathogener Bakterien.

Der Grund für das Auftreten des Pilzes kann der Besuch an öffentlichen Orten sein, einschließlich:

      

  • öffentliche Saunen und Bäder;
  •   

  • pool;
  •   

  • Bad oder Dusche im Hotel.

Sie können sich mit einem Pilz infizieren, wenn eine Person enge, unbequeme Schuhe aus künstlichem Material trägt. Eine schnelle Infektion tritt auch auf, wenn eine gesunde Person die Schuhe des Patienten anprobiert. Daher sollten Sie in keinem Fall die Schuhe eines anderen messen, und beim Kauf müssen Sie Schuhe immer nur in Socken messen. Die folgenden internen und externen Faktoren können zu einer Pilzinfektionsquelle werden:

      

  • verminderte Immunität;
  •   

  • Vitaminmangel;
  •   

  • Infektions- und Viruserkrankungen;
  •   

  • Nichtbeachtung der persönlichen Hygiene;
  •   

  • ungesunder Lebensstil.

In den meisten Fällen tritt der Zehenpilz, dessen Behandlung durch Volksheilmittel erfolgen kann, aufgrund von Verstößen aufPersönliche Hygiene. Daher müssen Sie Ihre Füße und Zehen täglich waschen und pflegen. Präventionsmaßnahmen verhindern die Entstehung vieler gefährlicher Krankheiten.

Symptome der Krankheit

Die Krankheitssymptome bei verschiedenen Personen manifestieren sich individuell. Es gibt jedoch häufig Anzeichen für einen Pilz, der sich zwischen den Zehen befindet:

      

  • schälen;
  •   

  • Juckreiz, Brennen;
  •   

  • unangenehme, schmerzhafte Empfindungen;
  •   

  • Risse, Mikrotraumen
  •   

  • übermäßiges Schwitzen der Beine;
  •   

  • Verdickung der Haut auf der Sohle;
  •   

  • unebene Struktur der Nägel;
  •   

  • Peeling und das Auftreten von Flecken auf den Nägeln.

Der Pilz auf dem großen Zeh wird von lebhafteren Erscheinungsformen begleitet. Beispielsweise hat ein Nagel gelbgraue Flecken und eine unebene Oberfläche. In diesem Fall kann der Patient Schmerzen verspüren, da sich Mikrorisse bilden, die für eine lange Zeit nicht heilen. Wenn Sie einen Pilz an Ihren Füßen finden, ist es ratsam, einen Dermatologen aufzusuchen. Da es notwendig ist, die Ursache für dieses Phänomen zu identifizieren, um ein erneutes Auftreten auszuschließen. Nur ein Spezialist kann eine wirksame und angemessene Behandlung verschreiben.

Vorbeugende Maßnahmen

Die Einhaltung vorbeugender Maßnahmen ist der Schlüssel zur Gesundheit eines jeden Menschen. Wenn Sie sich vor Fußpilzen schützen möchten, müssen Sie daher einfache Regeln befolgen:

      

  • Schuhe aus natürlichen Materialien tragen, während die Haut der Füße darin atmet;
  •   

  • Sie sollten Ihre Schuhe pflegen und mit speziellen Desodorierungsmitteln reinigen.
  •   

  • Nach dem Besuch öffentlicher Orte (Sauna, Badehaus, Pool) müssen Sie Ihre Füße mit Seife waschen und trocken wischen.
  •   

  • Behandeln Sie die Füße regelmäßig mit einer speziellen antimykotischen Salbe Mifungar.
  •   

  • Vermeiden Sie Unterkühlung.
  •   

  • Immunität aufrechterhalten.

Eine Schwächung des Immunsystems ist die Hauptursache für das Auftreten von Pilzen an den Beinen. Daher muss eine Person so viel frisches Gemüse und Obst wie möglich essen und Tee aus Heilkräutern trinken. Nach einem Pool oder einem öffentlichen Bad können Sie Ihre Beine auch mit Zitronensaft behandeln, da er antibakterielle Eigenschaften hat.

Der Interdigitalpilz verursacht viele Probleme. Daher ist es besser, sein Auftreten zu verhindern, als viel Zeit und Geld aufzuwenden, um ihn später zu heilen. Nur ein Dermatologe kann eine genaue Diagnose stellen. Daher müssen Sie bei den ersten Anzeichen der Krankheit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Es ist ratsam, die Behandlung so bald wie möglich zu beginnen, da es möglich ist, die Läsionen zu erhöhen

Wie behandelt man den Pilz zwischen den Zehen?

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten und Methoden zur Behandlung von Fußpilzen. NebenbeiArzneimitteltherapie zur Behandlung der Krankheit mit speziellen Antimykotika-Cremes und Salben, die in jeder Apotheke erhältlich sind. Es gibt jedoch bewährte Volksheilmittel, die zu Hause verwendet werden können, ohne die Gesundheit zu gefährden. Jede Behandlung sollte mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da Kontraindikationen möglich sind

Der Pilz zwischen den Fingern kann leicht geheilt werden, aber es wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Die durchschnittliche Behandlung für Interdigitalpilz beträgt etwa ein Jahr. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Falten zwischen den Fingern eine hervorragende Umgebung für die Entwicklung und Reproduktion pathogener Mikroben darstellen. In den Hautfalten bleibt die Feuchtigkeit konstant.

Arzneimitteltherapie

Es ist besser, den behandelnden Arzt zu fragen, wie der Pilz an den Zehen geheilt werden kann, da nur er die Läsion untersuchen und eine Schabung durchführen kann. Das Ignorieren der Krankheitssymptome ist strengstens untersagt, da sich der Pilz auf andere Hautpartien ausbreiten kann. Zum Beispiel an Händen, Gesäß oder Bauch.

Aufgrund der Vielzahl von Spezialmedikamenten kann der Patient das beste Heilmittel für den Pilz an seinen Beinen auswählen. Darüber hinaus haben sie einen anderen Behandlungsverlauf. Einige Salben erfordern eine 2-wöchige Anwendung, während andere einmal verwendet werden können. Bei erhöhter Hautfeuchtigkeit sollten Gele, Salben mit trocknender Wirkung verwendet werden. Die Creme wird für trockene Haut empfohlen. Wenn der Patient unter Juckreiz leidet, verschreiben die Ärzte Medikamente, die Hydrocortison enthalten. Es ist eine antimikrobielle Substanz, die Brennen und Juckreiz perfekt beseitigt. Zu den schnell wirkenden Antimykotika gehören:

      

  • Lamisil
  •   

  • Clotrimazol
  •   

  • Kandidat B:
  •   

  • Miconazol
  •   

  • Canesten und andere.

Das Kombinationspräparat Lotriderm beseitigt die Krankheitssymptome wirksam und bekämpft seine Ursache. Breitbandmedikamente können ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden, sie müssen jedoch in der angegebenen Dosierung angewendet werden, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können, die die Situation erheblich verschärfen.

Außerdem empfehlen die Ärzte, Cremes und Salben alle zwei Wochen zu wechseln, da eine Abhängigkeit möglich ist. Sie müssen das Medikament verwenden, bis die Anzeichen des Pilzes vollständig beseitigt sind. Es ist ratsam, die betroffenen Hautpartien 2 Wochen nach Beseitigung der Symptome zu verschmieren. Dies muss erfolgen, um das Wiederauftreten von pathologischen Mikroorganismen zu verhindern.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Anwendung von Volksheilmitteln zur Behandlung von Fußpilzen ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich. Es gibt Fälle, in denen Kompressen und Kräuterinfusionen allergische Reaktionen hervorrufenktsiyu und auch der Faktor der individuellen Unverträglichkeit ist nicht ausgeschlossen.

Der Pilz des großen Zehs, der mit externen Mitteln behandelt wird, kann sich sehr schnell auf andere Finger ausbreiten. Eine rechtzeitige Hilfe ist daher eine gute Gelegenheit, um den Rückbildungsprozess der Krankheit zu verhindern.

Zu Hause können Sie spezielle Kompressen herstellen, die auf der Basis der Burov-Lösung hergestellt werden. Befeuchten Sie dazu die Tupfer in der Lösung und tragen Sie sie auf die betroffenen Stellen auf. Die Dauer der Kompresse beträgt maximal 20 Minuten. Für mehr Effizienz können Sie Ihre Füße in Plastiktüten stecken, um eine Art Vakuum zu erzeugen.

Darüber hinaus sind wirksame Mittel zur Bekämpfung von Pilzen:

      

  • Sodalösung
  •   

  • Abkochen von pharmazeutischer Kamille;
  •   

  • Kompression aus einer Mischung von Huflattich, Brennnessel
  •   

  • Salzwasser-Fußbäder;
  •   

  • Babypuder, der hilft, übermäßiges Schwitzen loszuwerden.

Sie können auch zu Hause Antimykotika verwenden. Zum Beispiel Nizoral, Lamizil und andere. Sie können aber nur helfen, wenn die Creme richtig ausgewählt ist. Ein Arzt kann das richtige Medikament auswählen.

Darüber hinaus müssen nach Abschluss der Behandlung alle Schuhe desinfiziert werden, die der Patient während der Infektion mit dem Pilz getragen hat. Wenn möglich ist es jedoch besser, neue Schuhe zu kaufen, um eine erneute Exposition gegenüber Pilzen zu verhindern. Da das Entfernen von Krankheitserregern aus Schuhen ziemlich schwierig ist

Desinfektion ist wie folgt: Sie müssen die Innenseite des Schuhs mit Essig mit 30% iger Säure oder einer Formalinlösung mit einer Konzentration von 25% abwischen. Dann werden die Schuhe für 2-3 Stunden in eine Plastiktüte gelegt. Nach der angegebenen Zeit ist es notwendig, die Schuhe zu lüften, um den Essiggeruch loszuwerden. Das Waschen von Schuhen wird nicht empfohlen.

Schuh- und Wäschepflege während der Behandlung

Wenn der Patient sich einer Pilzbehandlung zwischen den Fingern unterzieht, müssen die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

      

  • Füße sollten vor übermäßiger Feuchtigkeit geschützt werden.
  •   

  • tägliche Fußwäsche;
  •   

  • vollständige Trocknung der Beine nach dem Waschen;
  •   

  • Täglicher Austausch von Socken, die nur aus natürlichen Materialien hergestellt werden sollten.
  •   

  • Waschen von Socken bei einer Temperatur von 60 0 C oder mehr;
  •   

  • bequeme Schuhe tragen, die keine Beschwerden verursachen;
  •   

  • Verwenden Sie beim Besuch von öffentlichen Bädern und Saunen unbedingt Ihre Hausschuhe oder Schiefer.

Wenn Sie einen Pilz zwischen den Zehen haben, dann ist ein Besuch im Schwimmbad besserabbrechen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass andere Personen mit dem Pilz infiziert werden. Schützen Sie auch Ihre Familienmitglieder vor Ihren Schuhen. Wenn sich kleine Kinder im Haus befinden, reinigen Sie es, damit das Kind es nicht bekommen kann. Es gibt Statistiken, die besagen, dass in 90% der Fälle eine Infektion anderer Familienmitglieder auftritt, wenn ein Familienmitglied eine Pilzinfektion an den Beinen hat.

Um sich nicht mit dem Pilz der Beine anzustecken, müssen Sie grundlegende Regeln befolgen, denen auch kleine Kinder folgen können. In diesem Fall ist die beste vorbeugende Maßnahme die Erhöhung der Immunität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.