Pilz zwischen den Zehen – Ursachen, Symptome und Behandlung

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Spezies – Pilz zwischen den Zehen – Ursachen, Symptome und Behandlung

Pilz zwischen den Zehen – Ursachen, Symptome und Behandlung – Typen

Mykose ist eine ansteckende Hautkrankheit, die durch einen Pilz verursacht wird. In der Regel wird eine Antimykotikum-Cremebehandlung angewendet, die gute Ergebnisse erzielt, aber auf lange Sicht nicht. Die folgenden Tipps können dazu beitragen, Pilzbefall zwischen den Zehen zu vermeiden, der nach Abschluss der Behandlung erneut auftritt.

Wer kann sich mit Mykose infizieren und wie kann dies verhindert werden?

Mykose ist eine Pilzinfektion, die die Beine befällt. Diese Krankheit ist sehr verbreitet – jeder vierte Mensch hat einen Interdigitalpilz an den Beinen. Wenn Sie mit dieser Krankheit beginnen, kann ihre Behandlung sehr belastend sein. Pilzpathogene (Pilze) sind häufig in geringen Mengen auf der menschlichen Haut anzutreffen und richten dort in der Regel keinen Schaden an. Unter günstigen Bedingungen können sie jedoch in die Epidermis eindringen, sich vermehren und Infektionen verursachen. Günstige Bedingungen für Pilze sind warme, feuchte und luftlose Hautpartien, beispielsweise zwischen den Zehen
Fast jeder kann an Mykose erkranken. Es tritt jedoch häufiger bei Personen auf, die stärker schwitzen, oder bei Personen, die enge Schuhe und Socken tragen, was auch zu starkem Schwitzen der Beine führt. Mykose kann von Person zu Person übertragen werden. Dies kann beispielsweise in der öffentlichen Seele geschehen, die von Sportlern oder Schwimmern genutzt wird. Das kleine Ausmaß der mit dem Pilz infizierten Haut kann während des Duschens abfallen. Sobald sich eine kleine Infektionsstelle zu entwickeln beginnt, breitet sie sich normalerweise entlang der Haut aus. Wo Sie den Pilz sonst noch abholen können, steht hier.

Was sind die Symptome eines Fußpilzes?

Die Haut zwischen den kleinen Fingern ist normalerweise zuerst betroffen. Die ersten Anzeichen eines Pilzes, wenn sich die Infektion nur auf der Haut gebildet hat, sind unbedeutend. Die Manifestation macht sich bemerkbar, wenn sich der Ausschlag ausbreitet und die Haut juckt und schuppt. Risse und Entzündungen können auftreten. Große Risse (Sprünge) der Haut zwischen den Fingern können zunehmen, was sehr schmerzhaft sein kann. Winzige Schuppen infizierter Haut können sich ablösen. Ohne Interdigitalmykose kann sich der Ausschlag allmählich über das gesamte Bein ausbreiten. In einigen Fällen erstreckt es sich auf die Sohle. Oft verursacht die Infektion ein Abschälen der gesamten Sohle und der seitlichen Teile des Fußes. Manchmal verursacht eine Mykose große zystische Eruptionen in der gesamten Sohle. In diesem Fall haben wir es mit einem Fußpilz zu tun.

Mykose zwischen den Fingern – ist das ernst?

Im Allgemeinen nicht. Die meisten Menschen behandeln erfolgreich juckende Zehen, bevor sich die Infektion vollständig ausbreitet. Die Infektion breitet sich manchmal ausauf der Haut anderer Körperteile. Dies sind normalerweise feuchte und luftleere Bereiche wie die Leistengegend. In der Regel breiten sich Pilze, einschließlich des Pilzes an den Füßen zwischen den Fingern, nicht tiefer aus, sondern nur auf der Hautoberfläche. Durch vernachlässigte oder unbehandelte Mykosen können jedoch auch andere Mikroben (Bakterien) in die Risse gelangen. Manchmal kann es zu schwerwiegenderen Infektionen des Fußes oder Fußes kommen.

Methoden zur Behandlung von Nagelpilz bei Kindern

Es kommt vor, dass sich die Infektion auf den Nagel ausbreitet – er kann geheilt werden. In diesem Fall dauert es jedoch mehrere Wochen, bis der Pilz beseitigt ist und die Nägel von der Infektion befreit sind.

Daher ist eine rechtzeitige Behandlung des Interdigitalpilzes an den Beinen am besten, sobald die ersten Symptome auftreten.

Mykosebehandlung

Die Behandlung von Pilzen zwischen den Zehen umfasst in der Regel die Verwendung verschiedener Antimykotika-Cremes und -Sprays. Sie können aktuelle Antimykotika in Ihrer örtlichen Apotheke kaufen oder eines mit einem Rezept erhalten. Um einen Pilz zwischen den Zehen zu behandeln, muss ein Antimykotikum direkt auf den betroffenen Bereich, d. H. Die Haut der Beine, aufgetragen werden. Es gibt verschiedene Typen und Marken – zum Beispiel Terbinafin, Clotrimazol, Econazol, Ketoconazol und Miconazol. Sie werden normalerweise in Form von Cremes verkauft, können aber auch Sprays, Flüssigkeiten und Pulver sein. Diese Medikamente sind sehr gut bei der Reinigung der Haut von Pilzinfektionen. Es gibt jedoch keine Beweise dafür, dass ein Mittel besser ist als ein anderes. Kinder sollten Clotrimazol, Econazol oder Miconazol verwenden. Andere Optionen sind Undecensäure (Mycota) oder Tolnaftat, die nur nach Anweisung Ihres Arztes angewendet werden.

Es ist notwendig, Medikamente so viel wie empfohlen anzuwenden. Dies hängt von den verschiedenen Behandlungsmethoden ab. Lesen Sie daher die Anweisungen sorgfältig durch, bevor Sie den Pilz zwischen den Zehen behandeln. Es kommt oft vor, dass die Entzündung ziemlich schnell verschwindet. Möglicherweise müssen Sie jedoch innerhalb von 1-2 Wochen nach dem Ausschlag behandelt werden. Dies ist notwendig, um die Pilze auf der Haut vollständig zu entfernen – was einen Rückfall verhindert.

      

  • Clotrimazol: Mindestens vier Wochen lang 2-3 mal täglich anwenden.
  •   

  • Miconazol: Zweimal täglich auftragen und 10 Tage lang anwenden, nachdem sich die Haut normalisiert hat.
  •   

  • Econazol: Zweimal täglich auftragen, bis die Haut wieder normal ist.
  •   

  • Ketoconazol: Sieben Tage lang zweimal täglich anwenden. Um den Pilz an den Beinen zwischen den Fingern zu heilen, müssen Sie dieses Medikament noch einige Tage lang anwenden, wenn die Symptome schwerwiegender sind. Nicht für Kinder geeignet!

  •   

  • Terbinafin: sieben Tage lang ein- oder zweimal täglich anwenden. Nicht für Kinder geeignet!

  •   

  • Undecensäure: zweimal täglich auftragen und eine Woche lang anwenden, nachdem sich die Haut normalisiert hat.

Wenn Sie zum ersten Mal auf diese Krankheit gestoßen sind und nicht wissen, wie Sie einen Pilz an den Beinen heilen können und bei der Auswahl eines Arzneimittels für die Behandlung keinen Fehler machen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.
Bei Haut, insbesondere bei entzündeter Haut, kann Ihr Arzt eine Antimykotikum-Creme in Kombination mit einer milden Steroidsalbe verschreiben. Sie werden normalerweise nicht länger als sieben Tage verwendet. Danach müssen Sie möglicherweise noch eine Weile nur eine Antimykotikum-Creme verwenden. Anabole Steroide lindern in kurzer Zeit Entzündungen und können Juckreiz und Rötungen lindern. Das Steroid beseitigt jedoch den Pilz zwischen den Zehen nicht vollständig, weshalb die Steroidcreme allein nicht zur Behandlung verwendet werden sollte

Wie man den Pilz in der Leiste bei Frauen loswird

Bei Erwachsenen werden manchmal Antimykotika gegen Pilzbefall zwischen den Zehen verschrieben, wenn die Infektion schwerwiegend ist und nicht mit Cremes beseitigt werden kann. Pillen sind auch notwendig, wenn die Infektion zusätzlich zu den Beinen an vielen Stellen der Haut auftritt. Häufig verwendete Tabletten sind Terbinafin, Griseofulvin oder Itraconazol

Die Behandlung des Interdigitalpilzes mit den oben genannten Verfahren ist jedoch nicht für alle gleich.

Antimykotische Tabletten werden nicht immer für Frauen während der Schwangerschaft oder Stillzeit sowie für Menschen mit Lebererkrankungen empfohlen.
Möglicherweise wird einigen Menschen ein anderes Medikament verschrieben, das mit Antimykotika in Wechselwirkung tritt. Kindern werden in der Regel keine Antimykotika verschrieben.

Trotz der Tatsache, dass der Hautpilz zwischen den Zehen von Person zu Person übertragen werden kann, müssen Sie sich nicht von der Arbeit, der Schule oder dem Sport fernhalten, wenn Sie einen Pilz haben. Versuchen Sie jedoch an öffentlichen Orten wie einem Pool oder einer Sauna, Ihre Füße zu bedecken, bis der Ausschlag verschwindet. Versuchen Sie auch, beschädigte Haut nicht zu kratzen, da dies die Infektion auf andere Orte übertragen könnte.

Die folgenden Tipps können wiederkehrende Mykosen verhindern:

      

  1. Es ist notwendig, die Füße täglich zu waschen und die Haut zwischen den Zehen nach dem Waschen gründlich abzuwischen. Dies ist vielleicht der wichtigste Punkt. Tragen Sie Socken, wenn Ihre Beine nicht vollständig trocken sind. Die feuchte Haut zwischen den Zehen ist ein idealer Ort für die Vermehrung von Pilzen
      

  2. Verwenden Sie keine Handtücher anderer Personen in den öffentlichen Umkleideräumen! Handtücher sollten so oft wie möglich gewaschen werden
      

  3. Wechseln Sie die Socken täglich. Pilze können sich in Hautschüppchen in ungewaschenen Socken vermehren. Baumwollsocken und Lederschuhe sind in vielerlei Hinsicht besser als Nylonsocken und Schuhe aus künstlichen Materialien, die das Schwitzen fördern.

  4.   

  5. Wechseln Sie alle 2-3 Tage die Schuhe. Dadurch kann jedes Paar nach dem Tragen vollständig trocknen.
  6.   

  7. Tragen Sie in der öffentlichen Umkleidekabine und in der Dusche Hausschuhe oder Plastiksandalen. Dies verhindert, dass Ihre Füße den Boden berühren, auf demHautschuppen von anderen Personen.
  8.   

  9. Wenn Sie zu Hause sind, gehen Sie so lange wie möglich barfuß – ohne Schuhe und Socken, damit die Luft Ihre Füße erreichen kann. Dies kann jedoch für einige Menschen unpraktisch sein.

  10.   

  11. Wenn die Mykose ständig wiederkehrt, können Sie sie durch regelmäßige Prophylaxe mit einem der Antimykotika oder Cremes verhindern. Für eine vorbeugende Maßnahme wie Mycota können Sie sie täglich anwenden.

Und zum Schluss haben wir einen Artikel für Sie vorbereitet: Mit welchen Medikamenten soll der Pilz zwischen den Zehen behandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.