Symptome und Behandlung von Pilzen an den Fingern

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Pilzkrankheiten oder Pilzinfektionen sind in der medizinischen Praxis keine Seltenheit. In der Mehrzahl der klinischen Fälle befallen verschiedene Pilztypen Haut, Nagelplatten und Kopfhaut. Wenn der Pilz an den Beinen eine ziemlich häufige Erkrankung ist, ist er an den Fingern weniger häufig.

Die Entstehung der Krankheit trägt zu zahlreichen äußeren Faktoren bei. Streitigkeiten können also nicht nur mit Infizierten, sondern auch mit Gegenständen und Oberflächen in die Hände von Tastkontakten geraten. Es kann Türgriffe, Geschirr, Handtücher sein.

Es kommt häufig vor, dass Pilzsporen auf die Haut der Hände gelangen, wenn mit dem Boden gearbeitet wird. Viel seltener werden Pilz- oder Pilzerkrankungen vererbt. In diesem Fall sind Mikroorganismen und Infektionen bereits im menschlichen Körper vorhanden, und der Grund für ihre aktive Entwicklung ist eine banale Abnahme der Immunität und eine Schwächung der Schutzfunktionen

Gründe für das Auftreten

Der Mechanismus der Entstehung und Entwicklung der Krankheit ist recht einfach: Sporen oder Sporangien eines bestimmten Pilztyps fallen auf die Haut und durchdringen die Schichten der Epidermis, sie beginnen sich aktiv zu entwickeln und verbreiten ihre parasitäre Wirkung.

Beachten Sie unter den Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit beschleunigen und fördern:

      

  • Starkes Schwitzen.
  •   

  • Hohe Luftfeuchtigkeit.
  •   

  • Verminderte Funktion des Immunsystems, einschließlich längerer Einnahme von Antibiotika.
  •   

  • Endokrine Erkrankungen und Krankheiten wie Diabetes.
  •   

  • Hautverletzungen und offene Wunden.
  •   

  • Stress.
  •   

  • Häufige Besuche von Fitnessstudios, Saunen und öffentlichen Bereichen.
  •   

  • In seltenen Fällen kann eine Schwangerschaft die Ursache für eine Abnahme der Immunität sein.

Trotz zahlreicher Faktoren ist der Hauptgrund, warum ein Fingerpilz auftritt, eine signifikante Abnahme der Immunität.

So behandeln Sie Pilze an den Händen

Eine solche unangenehme Krankheit kann nur durch eine komplexe therapeutische Behandlung beseitigt werden, die darauf abzielt, die Hauptursachen der Krankheit und die auftretenden Symptome zu beseitigen. Die Frage, wie der Pilz an den Händen behandelt werden soll, sollte von einem Spezialisten entschieden werden, da eine Selbstmedikation dazu führen kann das gegenteilige Ergebnis.

Der Arzt-Mykologe ist an der Behandlung von Pilzerkrankungen beteiligt, in Abwesenheit eines solchen Spezialisten kann ein Dermatologe auch eine Behandlung verschreiben. Vor der Verschreibung eines Medikamentenkomplexes bestimmt der Arzt die Art der Pilzkrankheit und den Grad ihrer Entwicklung. Die Diagnose basiert auf der Untersuchung der äußeren Symptome der Mykose in den Händen sowie auf einer Reihe von Laborstudien, die es uns ermöglichen, das Krankheitsbild zu klären und das Stadium seiner Entwicklung zu bestimmen

Der Pilz an den Händen wird also von der folgenden äußeren Manifestation begleitetiyami:

      

  • Rötung der Interdigitalbereiche, gefolgt von Hautschälung, die mit Juckreiz einhergeht.
  •   

  • Die Haut trocknet regelmäßig aus, die Fingerspitzen knacken.
  •   

  • Es gibt eine Gelbfärbung der Nagelplatten, Delamination, Sprödigkeit.
  •   

  • Im Bereich der Nagelhaut und auf der Haut in der Nähe der Nagelplatten kann es zu Eiterung und Rötung kommen, die auch mit Juckreiz oder Schmerzen einhergehen kann.
  •   

  • Auf den Handflächen und auf der Rückseite der Haut bildet sich eine Keratinschicht, die sich leicht entfernen lässt.

Gleichzeitig mit diesen Symptomen können Manifestationen beobachtet werden, die für eine bestimmte Art von Pilzerkrankungen charakteristisch sind. In der medizinischen Praxis sind solche Arten häufiger:

      

  • Fadenpilze auf der Haut der Hände.
  •   

  • Hefe-Mykose der Haut der Hände.
  •   

  • Candidiasis der Haut der Hände.

Das klinische Bild der Mykose an den Händen ist wie folgt: Die Krankheit beginnt sich an den Handflächen zu bilden und beeinträchtigt allmählich die Interdigitalzone und dann die Fingerspitzen und Nagelplatten. Der Läsionsfokus kann in der Natur lokalisiert sein, zum Beispiel befindet sich ein Nagelpilz am Daumen der Hand und es treten auch großflächige Formen auf, wenn die Haut der Hände überall betroffen ist.

In den meisten Fällen ist die Krankheit ansteckend und kann durch taktilen Kontakt auf Familienmitglieder und andere Personen übertragen werden. Die letzte Tatsache erfordert eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten mit der Frage, wie der Pilz an den Fingern behandelt werden soll.

Es ist kein Geheimnis, dass eine laufende Krankheit schwer zu behandeln ist. In besonders kritischen Fällen ist das Entfernen der Nagelplatte und sogar der Finger nicht ausgeschlossen. Bei rechtzeitiger ärztlicher Behandlung werden Pilzkrankheiten auf der Haut der Hände im Allgemeinen vollständig geheilt.

Die Behandlungsmethode besteht in der Verwendung von Medikamenten und Vitaminkomplexen. Gleichzeitig können Kräuterbäder, Sodalösungen und andere Volksheilmittel verschrieben werden.

Salben gegen Pilzbefall an den Händen

Die Basis einer komplexen Therapie sind zahlreiche antimykotische Salben. Heute ist es eine relativ kostengünstige und wirksame Methode zur therapeutischen Behandlung von Mykosen in den Händen. Je nach Vernachlässigung der Krankheit werden Cremes verschrieben. So kann zum Beispiel bei der lokalisierten Natur der Erkrankung nur der kleine Finger von Mykose betroffen sein, Salben werden topisch angewendet. Bei großen Schadstellen wird die Haut der Hände vollständig bearbeitet. Je nachdem, wie der Pilz auf der Haut der Hände auftritt, werden äußere Mittel mit einer unterschiedlichen Konzentration des Wirkstoffs verschrieben.

Salbe Nomidol +

Ein innovatives Antimykotikum, das nur natürliche Inhaltsstoffe enthält und Nebenwirkungen vollständig beseitigt Wirkungen. Wirkstoffe prMedikamente reichern sich im Körper an, wodurch die Immunität erhöht und das Risiko einer erneuten Infektion verringert wird. Dieses Tool ist absolut sicher und ermöglicht es Ihnen, den Pilz schnell loszuwerden. Sie können das Produkt mit einem Rabatt auf der offiziellen Website >>>

kaufen

Meinung von Ärzten zum Medikament Lesen >>>

Andere Salben enthalten zum größten Teil synthetisierte Säuren, die zusammen mit dem Pilz gesundes Gewebe schädigen und Vergiftungen und Schmerzen verursachen können.
Das Spektrum der während der Behandlung verschriebenen Salben ist recht breit. Sie haben eine gerichtete antimykotische Wirkung. Neben Salben werden verschiedene Lotionen, Gele und Sprays verwendet. Letzteres kann im Frühstadium der Erkrankung verordnet werden. Bei schwereren Formen der Krankheit wird die Verwendung von Salben empfohlen.

Salben gegen Pilzbefall an den Händen sind bedingt unterteilt in Antimykotika zur Behandlung verschiedener Arten von Mykosen sowie in gezielte Medikamente, die für einen bestimmten Sporentyp empfohlen werden, z. B. Candid-Lotion zur Behandlung von Candidiasis an der Haut der Hände. Bei Beschädigung der Nagelplatten werden zusätzlich Lacke, zB Batrafen, vorgeschrieben.

Systemische Behandlung von Handhautpilzen

Bei der systemischen oder komplexen Behandlung von Mykosen in den Händen wird eine breite Palette topischer Präparate in Kombination mit Vitaminen verwendet.

Zu den beliebtesten und am häufigsten verschriebenen antimykotischen Salben gehören:

      

  • Demictene;
  •   

  • Ketoconazol
  •   

  • Clotrimazol
  •   

  • Miconazol
  •   

  • Econazol.

Diese Liste enthält relativ preiswerte Salben. Sie werden seit langem verwendet und werden in Komplexen der systemischen Behandlung von Handhautpilzen eingesetzt. Die Behandlungsdauer beträgt 3 bis 6 Monate.

Zu den wirksamsten Salben gehört Exoderil, Zalin. Unter den Mängeln dieser Medikamente besteht die Möglichkeit von Allergien und individueller Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Creme.

Kombinationspräparate können auch verwendet werden:

      

  • Mykosalon
  •   

  • Sertaconazol.

Diese Cremes oder Salben deuten auf eine kürzere Behandlungszeit hin. Ein sichtbares Ergebnis wird bereits in der zweiten Anwendungswoche beobachtet. Für Läsionen der Nagelplatten kann Folgendes verschrieben werden:

      

  • Bifonazol – das Medikament ist nicht nur zur Behandlung von Nägeln, sondern auch von periungualen Kämmen bestimmt.
  •   

  • Fluconazol, zu dessen Vorteilen die Sicherheit für den Körper zählt.

In Zukunft wird nach dem Hauptbehandlungskomplex die Vorbeugung von Mykosen empfohlen. Hierfür eignet sich die fungizide Salbe Lamiderm. Es wird empfohlen, es mit einer Lösung von Chlornitrophenol zu kombinieren. Alternativ können Sie auch in Wasser verdünnten Essig verwendenProportionen 1:10. Wenn sich Risse gebildet haben, wird Wasserstoffperoxid empfohlen, das mit einer Lösung aus Soda und Waschmittel behandelt wird.

Bei Bedarf die Auswahl von Medikamenten für das Kind, gibt es auch eine Liste von speziellen Antimykotika für Kinder:

      

  • Terbizil.
  •   

  • Amphotericin, aber nicht systemisch.
  •   

  • Nizoral.
  •   

  • Mifungar.
  •   

  • Tolnaftat.

Operation bei der Behandlung von Mykosen

Chirurgische Eingriffe bei Pilzerkrankungen sind äußerst selten. In den meisten Fällen werden mit Laseroperationen lokalisierte Läsionen entfernt.

Wie man Handpilz mit Volksheilmitteln behandelt

Traditionelle Medizin greift in dieser Angelegenheit auf die Behandlung mit Kräuterlösungen und Bädern zurück, die auf Seife, Soda und Essiglösungen basieren. Zu den beliebten Rezepten zählen Kiefernalkohol-Tinktur, Tinktur und Abkochung von Calendula, blaue Tonmasken. Sie mögen nicht alle Arten von Pilzsalz, weshalb regelmäßige Salzbäder nicht nur dazu beitragen, die Krankheit loszuwerden, sondern auch die Nägel stärken.

Fadenpilz der Haut der Hände

Diese Art von Pilzkrankheit ist charakteristisch für Gärtner und Gärtner. Sporen dringen in Risse und offene Wunden ein. Auch Träger von Fadenpilzen können Tiere sein. Das erste Anzeichen ist ein Riss an den Zeigefingern, dann ist die Nagelplatte betroffen. Es verliert seine natürliche Farbe und wird grau oder gelblich. Mit der Zeit zerbröckelt der Nagel und blättert ab.

Candidiasis in den Händen

Candida ist ein pathogener Pilz, der im Körper jeder Person vorhanden sein kann. Eine verminderte Immunität, Stress oder Erkrankungen des endokrinen Systems können zu seiner aktiven Entwicklung führen. Ein charakteristisches Zeichen seiner Aktivierung ist das Auftreten von Schwellungen an den Händen und die Bildung roter Papeln an den Fingern in der Nähe der Nägel

Hefe-Mykose der Haut der Hände

Diese Krankheit ist weitgehend symptomatisch, ähnlich wie Ekzeme oder Psoriasis. Rötung der Haut, verbunden mit Peeling und Juckreiz. Eine Besonderheit ist die Eiterung in der Nähe der Nägel sowie das Verschwinden von Eponychien. Diesen Zustand nennt man die Wirkung der Maniküre, die auch nur für Hefepilz-Mykosen charakteristisch ist

Vorbeugung von Mykose

Der Komplex vorbeugender Maßnahmen besteht darin, ein Arbeits- und Ruhesystem einzurichten, die Ernährung sowie den Allgemeinzustand des Körpers zu überwachen. Darüber hinaus ist es nach einer umfassenden medikamentösen Behandlung sinnvoll, vorbeugende Maßnahmen durch den Einsatz traditioneller Medizin fortzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.