Vorbeugung und Behandlung von Kehlkopfkandidosen bei Erwachsenen und Kindern

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Entzündliche Pilzkrankheit Kehlkopfkandidose entwickelt sich aufgrund eines starken Anstiegs der pathogenen Mikroflora auf der Mundschleimhaut und deren Penetration der Mandeln und des Kehlkopfes nach unten.

Die Behandlung der Krankheit umfasst die Zerstörung des Erregers im gesamten Körper und die Wiederherstellung der Immunität des Patienten.

Wie und warum erkrankt ein Hals an einem Pilz?

Der Erreger der Pharyngomykose ist hefeartige Candida albicans , die in der Umwelt lebt und der menschliche Körper und ihn nicht zu verletzen.

Aber nur, wenn nützliche Mikroorganismen im menschlichen Körper die Menge des bedingt pathogenen Pilzes kontrollieren.

Wenn der Körper schwächer wird, greift der Pilz nützliche Bakterien an und verdrängt sie allmählich.

Bei der Kehlkopfkandidose konzentriert sich die Hauptpilzmenge auf die Drüsen und die oberen Atemwege, insbesondere auf den Kehlkopf.

Der Zustand ist ziemlich gefährlich, da er die weitverbreitete Ausbreitung von Sporen und Myzel des Pilzes, eine vollständige Niederlage der Organe des Bronchopulmonal- und Verdauungssystems, bedroht.

Die Impulse für die Fortpflanzung des Pilzes sind Bedingungen, die die Immunität des Menschen schwächen:

      

  1. Kontakt mit einer infizierten Person oder Gegenständen. Säuglinge infizieren sich beim Durchqueren des Geburtskanals mit Pilzen.

  2.   

  3. Antibiotika-Therapie. Die Medikamente, die zur Abtötung von Bakterien verwendet werden, zerstören gleichzeitig die nützliche Mikroflora und entwickeln eine Dysbiose. Infolgedessen ersetzen pathogene Mikroorganismen nützliche Bakterien im Körper
      

  4. Perioden hormoneller Veränderungen im Körper: Adoleszenz, Schwangerschaft, Wechseljahre.
  5.   

  6. Infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Mundhöhle: Karies, Stomatitis, Mandelentzündung.
  7.   

  8. Stresssituationen und chronische Müdigkeit
  9.   

  10. Verletzungen an Mund und Rachen.
  11.   

  12. Nichthygiene.
  13.   

  14. Alkohol- und Rauchmissbrauch.
  15.   

  16. Immundefektzustände: HIV, postoperative und posttraumatische Perioden.
  17.   

  18. Vitaminmangel.

Zusätzliche Ursachen für Soor im Hals eines Kindes:

      

  • Kinderkrankheiten;
  •   

  • falsche Auswahl von Mischungen mit künstlicher Fütterung;
  •   

  • ungünstiges Mikroklima im Kinderzimmer: trockene Luft, seltene Nassreinigung, mangelnde Belüftung.

Symptome der Pharyngomykose betreffen nicht nur den Hals, sondernund die gesamte Mundhöhle. Oft befällt der Pilz den Kehlkopf, den Gaumen, die Zunge, die Wangen und das Zahnfleisch.

Die Symptome einer Kehlkopfkandidose bei einem Kind sind am intensivsten:

      

  • Rötung der Schleimhäute;
  •   

  • Fieber
  •   

  • schmerzhaftes Schlucken;
  •   

  • Brennen, trockener Mund;
  •   

  • Vergrößerung der Mandeln, die Bildung von weißen Plaques auf ihnen;
  •   

  • Heiserkeit
  •   

  • käsige Plakette im Mund;
  •   

  • Appetitlosigkeit.

Bei Erwachsenen

Die Krankheitssymptome bei Erwachsenen unterscheiden sich kaum von denen bei Kindern. Zusätzliche Anzeichen einer Krankheit können ein Gefühl von Unwohlsein und Brennen im Adler sein, wenn er kaltes, heißes oder scharfes Essen isst.

Ein Temperaturanstieg bei erwachsenen Patienten wird in einem späten Stadium der Krankheit beobachtet. Gleichzeitig beginnt ein starker Husten mit der Freisetzung von Auswurf unter Beimischung von Quarkmassen

Im Frühstadium verspüren die Patienten Gelenkschmerzen, allgemeines Unwohlsein und Müdigkeit.

Diagnose

Zunächst ähnelt die Halsentzündung anderen entzündlichen Erkrankungen.

Daher wenden die Patienten die üblichen Behandlungsmethoden an, die die Situation nur verschlimmern.

Spezialisten warnen vor der Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen, wenn Symptome von Erkrankungen der Mundhöhle und des Rachens auftreten, da nur ein Fachmann die charakteristischen Symptome beurteilen kann.

Der Arzt untersucht die Mundhöhle und weist den Patienten zur Analyse an:

      

  • Blut und Urin;
  •   

  • Tupfer auf der Mikroflora aus der Mundhöhle;
  •   

  • Rücksaatmaterial.

Die Behandlung von Soor mit dem Hals beginnt mit einer allgemeinen Kräftigung des Körpers , indem immunstimulierende Medikamente eingenommen werden und der Mangel an Vitaminen im Körper ausgeglichen wird.

Eine der Methoden zur Wiederherstellung der körpereigenen Abwehrkräfte besteht darin, allergische Symptome zu lindern: Halsödeme, Schweiß, Hyperämie.

Die Hauptbehandlung besteht in der Einnahme von Antimykotika und der Behandlung des Rachens mit speziellen antimykotischen Lösungen.

Traditionelle Therapie

Der Satz von Medikamenten zur Behandlung von Rachen-Candidiasis lautet wie folgt:

      

  1. Antimykotische orale Medikamente:
      

  • “Fluxist”;
  •   

  • “Mycostatin”;
  •   

  • “Futsis”;
  •   

  • Fluconazol
      

  1. Antihistaminika:
      

  • “Loratadine”;
  •   

  • “Zirtek”;
  •   

  • “Zodak”;
      

  1. Vitamine und ImmUnostimulanzien:
      

  • Vitamine der Gruppen B, C;
  •   

  • “Immun”;
  •   

  • “Immudon”;
  •   

  • “Echinacea”;
  •   

  • Nikotinsäure
      

  1. Halsbehandlung:
      

  • “Chlorhexidin”;
  •   

  • Lugols Lösung
  •   

  • “Hexidin”;
  •   

  • “Miramistin”;
  •   

  • “Levorin”;
  •   

  • “Natamycin”;
      

  1. Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Darmflora:
      

  • “Linex”;
  •   

  • “Maxilac”;
  •   

  • “Acipol”;
  •   

  • “Bifidumbacterin”;
      

  1. Sekundärinfektionsmittel:
      

  • “Aciclovir”;
  •   

  • “Zovirax”;
  •   

  • “Sumamed.”

Physiotherapeutische Verfahren

Die Wiederherstellung einer gesunden Mikroflora in Mundhöhle und Rachen erfolgt schneller, wenn die medikamentöse Therapie durch physiotherapeutische Verfahren unterstützt wird:

      

  • UV-Strahlung;
  •   

  • Laserbestrahlung
  •   

  • Elektrophorese mit Kalium- und Jodlösungen;
  •   

  • Quarzen der Mundhöhle.

Merkmale der Behandlung von Säuglingen

Bei Kindern unter einem Jahr tritt häufig eine Candidiasis des Rachens und des Mundes auf.

Es ist nicht einfach, das Baby vor der Krankheit zu bewahren, daher müssen die Eltern geduldig sein. Die wichtigste Bedingung ist eine strikte Ernährung einer stillenden Mutter.

Sie können das Stillen nicht unterbrechen , obwohl sich das Baby aufgrund einer Entzündung weigert, zu saugen.

Arzneimittel werden nicht zur Behandlung von Kindern unter 6 Monaten angewendet. Die einzige Möglichkeit, die Anzahl der Pilzsporen auf den Schleimhäuten zu verringern, besteht darin, den Mund des Kindes mit antiseptischen Lösungen zu behandeln:

Die richtige Wahl der Lösung hilft dem Kinderarzt.

Ab dem 6. Lebensjahr wurden ihnen Antimykotika verschrieben . Dosierungen und Empfehlungen zur Einnahme des Arzneimittels werden vom Arzt festgelegt.

Für die Behandlung von Kindern sind Medikamente erlaubt:

Der Arzneimittelverlauf wird durch Vitamine, Immunmodulatoren und Probiotika verbessert. Wenn die Halsentzündung in einigen Monaten nicht geheilt werden kann, ist ein Immunologe erforderlich.

Volksrezepte

Die meisten Spezialisten empfehlen, die Behandlung des Rachens mit herkömmlichen verschreibungspflichtigen Medikamenten und einer medikamentösen Therapie zu kombinieren.

Traditionelle Heilmittel befreien die Mundhöhle effektiv von Pilzen und lindern Entzündungen.

Der größte Effekt, so viele Patienten, trägt zum Erreichen beiDie folgenden Tools:

      

  • Gurgeln mit Salbei, Kamille, Ringelblume;
  •   

  • Behandlung der Mundhöhle mit Teebaumöl;
  •   

  • mit Sodalösungen spülen;
  •   

  • Inhalationen mit Eukalyptus- und Tannenöl.

Video: Wie man Candidiasis mit Volksheilmitteln behandelt

Eine Auswahl traditioneller medizinischer Rezepte zur Behandlung von Candidiasis

Eine antimykotische Therapie führt nicht zum gewünschten Ergebnis, wenn die Pilzsporen regelmäßig mit den von den Patienten verwendeten Produkten versorgt werden. Daher müssen Sie während der Behandlung eine spezielle Diät einhalten.

Die folgenden Produkte sind für Patienten mit Kehlkopfkandidose verboten:

      

  • Süßigkeiten und Gebäck;
  •   

  • fettige, würzige, geräucherte, salzige Gerichte;
  •   

  • kohlensäurehaltige Getränke;
  •   

  • stärkehaltige Lebensmittel.

Das Patientenmenü sollte aus gedünstetem oder durch Kochen zubereitetem Geschirr bestehen und aus den folgenden Bestandteilen bestehen:

      

  • Getreide: Buchweizen, Reis, Haferflocken
  •   

  • Gemüse: Kohl, Zucchini
  •   

  • Milchprodukte;
  •   

  • mageres Fleisch.

Komplikationen

Candidiasis des Rachens ist gefährlich für mögliche Komplikationen:

      

  • tiefe Schädigung der Atemwege;
  •   

  • Lungenkandidose
  •   

  • Eindringen des Pilzes in den Verdauungstrakt;
  •   

  • Kachexie.

Eine komplexe Folge der Pharyngomykose bei fehlender Behandlung bei Kindern sind offene Halsschmerzen. Am häufigsten sind Entzündungen an zwei Mandeln gleichzeitig lokalisiert.

Candideas sind auf den Mandeln der Krümel fixiert und mit einer weißlich-grauen Beschichtung bedeckt.

Fotos der Mandeln mit follikulärer und Candida-Mandelentzündung sind absolut identisch. Daher behandeln Eltern das Baby unter der Annahme von Halsschmerzen mit herkömmlichen Antibiotika, die die Situation verschlimmern, und der Pilz vermehrt sich noch mehr.

Die Behandlung von Candida Angina erfordert die Verwendung von Antimykotika, wie vom Arzt verschrieben.

Prävention

Um den Hals vor der Ausbreitung eines pathogenen Pilzes zu schützen, genügt es, einfache Regeln zu befolgen:

      

  • Kontakt mit infizierten Personen verhindern;
  •   

  • Mundhygiene beachten;
  •   

  • stärkt die Immunität;
  •   

  • regelmäßig ins Freie gehen;
  •   

  • ein optimales Raumklima aufrechterhalten;
  •   

  • Stress vermeiden.

Die Candidiasis des Rachens ist eine komplexe und gefährliche Erkrankung für den Allgemeinzustand des Körpers, die sofort behandelt werden muss.

Das Eindringen des Pilzes aus der Rachenhöhle in die inneren Organe kann zur Entstehung von generalisiertem Rachen führenCandidiasis, die fast unmöglich zu Ende zu heilen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.