Was tun, wenn sich die Haut an den Beinen zwischen den Zehen abschält und abblättert

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Haben Sie jemals bemerkt, dass sich eine Haut zwischen Ihren Zehen abschält und dies oft mit einem unangenehmen Juckreiz und manchmal schmerzhaften Empfindungen einhergeht? Oft ist das Auftreten solcher Symptome eine Schande, da viele von uns fälschlicherweise glauben, dass dies ein Zeichen für Unreinheit ist.

Lassen Sie uns versuchen, die Hauptursachen zu identifizieren

Peeling und alle damit verbundenen Probleme sind allen Menschen ausgesetzt und erleben dies mindestens einmal in ihrem Leben. Tatsächlich passiert dies jedoch viel häufiger. Wir bemerken das Problem einfach nicht immer im Anfangsstadium, wenn es immer noch keine unangenehmen Empfindungen gibt. Und wenn wir auf den lästigen Juckreiz achten und sehen, dass sich die Haut abschält, beginnen wir zu verstehen, dass nicht alles so einfach ist und etwas getan werden muss.

Aber zuerst wollen wir herausfinden, was die Hauptursachen für Hautpeelings zwischen Zehen und Händen sind. Am häufigsten können Sie solche Veränderungen in der Haut mit dem Aufkommen des Frühlings bemerken.

warum? Denn die Manifestation solcher Symptome kann einen elementaren Mangel an Vitaminen hervorrufen. Schließlich ist die Haut zwischen den Fingern und Zehen sehr empfindlich und empfindlich gegenüber Veränderungen, die im Körper auftreten.

Die nächste häufigste Ursache für eine Verletzung der Integrität der Haut zwischen den Zehen ist eine allergische Reaktion auf verschiedene Pflegeprodukte, Kosmetika und deren Bestandteile.

Achten Sie auf die Feuchtigkeit der Haut

Es sollte auch beachtet werden, dass sich die Haut zwischen den Fingern aufgrund zu trockener Haut ablöst. Nur wenige Menschen wissen Bescheid, aber es stellt sich heraus, dass sie selbst nicht genügend Feuchtigkeit an den Füßen haben und dass sie diesen Prozess nicht selbst durchführen können, wenn ein Flüssigkeitsbedarf besteht. Fügen Sie dieser unzureichend feuchten Innenluft hinzu, und hier ist das Ergebnis! Zwischen den Zehen und Händen haftet die Haut und juckt.

Ein weiterer Grund, warum die Haut zwischen den Zehen haftet, können minderwertige Schuhe sein. Jetzt kann sich nicht jeder den Kauf von Schuhen aus hochwertigen Materialien leisten, die einem Menschen absoluten Komfort bieten. Und Kunstleder, das zunehmend zur Herstellung von Schuhen verwendet wird, ist für die Versorgung der Haut mit Sauerstoff völlig ungeeignet. Beine in solchen Schuhen verschlucken sich einfach und erbeuten. Und all dies wird natürlich zu den unangenehmsten Konsequenzen führen.

Alter, Ernährung und Umwelt sind wichtig

Altersbedingte Änderungen sollten ebenfalls berücksichtigt werdenVeränderungen im Körper, die durch unzureichende Ernährung und verschmutzte Ökologie verschlimmert werden. Und auch der Mangel an Vitamin A und Gruppe B in jedem Alter trägt dazu bei, dass ein Problem auftritt – die Haut befindet sich zwischen den Zehen.

Und der Mangel an Vitaminen E und C, der Mangel an Fettsäuren und Mineralstoffen führt zu Folgen, die nicht leicht zu verbergen sind – die Haut befindet sich zwischen den Fingern.

Und das ist nicht nur unangenehm, sondern wirkt auch unästhetisch.

Seltenere Ursachen

Frühere Ursachen sind am häufigsten für das Abschälen der Haut an Beinen und Händen. Seltenere Ursachen können Erfrierungen und die Auswirkung niedriger Temperaturen auf die Gliedmaßen, Schädigungen der Haut durch Viren und Dermatosen sein.

Und doch kennen wir alle einen Ausdruck wie “alle Krankheiten von den Nerven”. Hier kann es also auch zu einer solchen Reaktion Ihrer Haut kommen. Neurologische Störungen, anhaltender Stress und Angstzustände können eine Krankheit hervorrufen, die sich in Form einer Haut manifestiert, die an den Fingern haftet und Beschwerden verursacht.

Rechtzeitige Diagnose und Behandlung sind der Schlüssel zu einem positiven Ergebnis

Das Wichtigste ist, die Symptome rechtzeitig zu erkennen und einen Dermatologen zu konsultieren. Für die positive Behandlung von Hautablösungen an Händen und Füßen ist es sehr wichtig, die richtige Ursache der Erkrankung zu ermitteln, um noch komplexere Folgen zu vermeiden.

Wenn die Krankheit als solche fehlt, ist es ziemlich einfach, das unästhetische Erscheinungsbild der Haut zwischen den Fingern loszuwerden. Sie können einen Bimsstein oder ein Peeling für Beine oder Hände verwenden, um Reste abgestorbener Haut zu entfernen und saubere Abdeckungen mit einer Creme zu befeuchten. Wenn aber schon Juckreiz aufgetreten ist, kleine Risse beim Gehen Schmerzen verursachen und die Haut ziemlich stark verklumpt, dann kann dies schon schwerwiegende Folgen haben. Nach einem Hautarztbesuch müssen Sie eine spezielle Analyse durchführen und dabei die Diagnose – Epidermophytose der Füße – vollständig ausschließen oder bestätigen.

Wenn die Ursache ein Pilz ist …

Eine Krankheit, die die Haut zwischen den Zehen befällt und deren Hauptursache als Pilz erkannt wird, ist für jeden Menschen unangenehm. Die Epidermophytose der Füße beginnt nach einer Infektion mit einem Pilz, der auf der Oberfläche der Haut oder in ihrer oberen Schicht lebt.

Es breitet sich sehr schnell und einfach aus – berühren Sie einfach einen infizierten Fuß oder Finger. Es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Pilz zwischen den Fingern aufnehmen, wenn Sie barfuß auf der Oberfläche des Bodens gehen, auf dem sich Mikroben befinden, z. B. in einem Pool oder in einer allgemeinen Dusche bei der Arbeit oder im Fitnessstudio. Dann tritt die Infektion der Schuhe auf, und Sie werden gleichzeitig auch ein Kinderpilz und können Ihre Familie infizieren. Häufige Symptome von Pilzerkrankungen an Beinen und Händen sind in der Regel Hautentzündungendas juckt. Die Haut beginnt sich zwischen den Zehen oder Händen abzuziehen, es treten Risse auf.

Die Behandlung der Epidermophytose sollte unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Arztes durchgeführt werden.

Die am häufigsten verwendeten Antimykotika werden auf saubere und trockene Haut aufgetragen.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind:

      

  •   

  • Terbinafin (Lamisil)
  •   

  • “Miconazol” (“Mycatin”);
  •   

  • Clotrimazol (Lotrimin)
  •   

  • Tolnaftat (Tinactin).

Die Medikamente werden für 2-6 Wochen auf die Haut aufgetragen, abhängig von der Schwere der Symptome und der Dauer der Erkrankung.

Vorbeugen ist besser als heilen

Es ist jedoch am besten, die Krankheit zu verhindern und den Zustand der Haut ständig zu überwachen. Halten Sie Ihre Beine und Hände sauber, und wählen Sie Schuhe, in denen die Luft zirkuliert. Verwenden Sie an öffentlichen Orten wie Umkleideräumen, einem Pool oder Duschen Ersatzschuhe.

Die Schönheit und Gesundheit Ihrer Beine und Arme liegt in Ihren Händen, auch wenn es sich um eine Tautologie handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.