Wie Fuß- und Nagelpilz während der Schwangerschaft zu behandeln

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Wenn Sie ein Kind erwarten, müssen Sie Ihrem Gesundheitszustand mehr Aufmerksamkeit schenken. Die ersten Symptome einer Mykose können ignoriert werden. Um die Gesundheit zu erhalten, sollten Sie wissen, wie die Krankheit aussieht, welche Ursachen sie hat und wie Zehennagelpilz während der Schwangerschaft behandelt wird.

In der Schwangerschaft ist der Zustand der verminderten Immunität physiologisch (dh normal). Dies hilft dem Körper der Mutter, das befruchtete Ei nicht abzulehnen und weiter zu gebären. Für eine Frau bedeutet dies eine stärkere Neigung zu Erkältungen und eine Abnahme der lokalen Immunität.

Der hormonelle Hintergrund verändert sich und löst eine Reihe von Metamorphosen im Körper aus: Flüssigkeitsretention tritt auf, der Ton der Venen wird von der Belastung und dem Progesteron gestört. Dies führt zu einer Durchblutungsstörung (Durchblutung in kleinen Gefäßen). Es sind die Beine, die leiden, da sie aufgrund des zunehmenden Gewichts eine schwere Belastung haben.

Erschwerend wirkt sich die falsche Schuhauswahl aus: Enge Quetschpolster können nicht nur geschwollene Füße aufnehmen, sondern lassen den Fuß auch nicht „atmen“. All dies schafft einen günstigen Hintergrund für die Entwicklung des Pilzes.

Während der Schwangerschaft braucht eine Frau eine gute Ernährung oder eine Vitamintherapie, wenn es nicht möglich ist, die notwendigen Substanzen mit der Nahrung aufzunehmen. Es gibt auch Fälle, in denen die werdende Mutter mit bereits bestehenden chronischen Krankheiten in diese wichtige Phase eintritt, die sich bei erhöhter Belastung des Körpers bemerkbar machen und einer Behandlung bedürfen.


Die Hauptursachen für Nagel- und Fußpilz während der Schwangerschaft:

      

  • verminderte Immunität;
  •   

  • Unterernährung;
  •   

  • Vitaminmangel;
  •   

  • Flüssigkeitsretention im Körper;
  •   

  • begleitende nichtinfektiöse Pathologie: Varikose der unteren Extremitäten, Fettleibigkeit, Diabetes;
  •   

  • chronische Infektionskrankheiten (HIV).

Wenn zuvor eine Frau an einer Pilzinfektion der Nägel litt und sogar eine Behandlung mit positivem Ergebnis erhielt, besteht die Gefahr, dass die Krankheit während der Erwartung des Kindes zurückkehrt. Ein möglicher Verstoß gegen die Hygienevorschriften, Dermatitis, Fuß- und Nagelverletzungen sind infektionsbedingte Faktoren, unabhängig davon, ob die Frau schwanger ist oder nicht. Sie können nicht auf bestimmte Gründe zurückgeführt werden, aber mit einer Abnahme der Immunität tritt eine Pilzinfektion schneller auf

Die Risikogruppe besteht aus Frauen, die die Dienste eines öffentlichen Bades in Anspruch nehmen und die Pools besuchen.

Eine Schwangerschaft erfordert mehr Aufmerksamkeit für Ihre Gesundheit und eine sorgfältige Überwachung der geringsten Anzeichen von Unwohlsein und Beschwerden. Da sich der Pilz an den Beinen während der Schwangerschaft allmählich entwickeln kann und sich als andere Schädigung der Haut oder der Nägel tarnt, ist eine regelmäßige Pflege erforderlichhinter den Füßen und Untersuchungen zur Früherkennung von Anzeichen einer Pilzinfektion durchführen.

Der Fragebogen zur Selbstuntersuchung hilft Ihnen dabei, die Krankheit nicht zu verpassen. Wenn Sie eine Mykose vermuten, müssen Sie die folgenden Fragen beantworten:

      

  1. Hat sich das Aussehen der Nägel geändert?
  2.   

  3. Wenn sich die Füße verändert haben, achten Sie auf die Lokalisierung des pathologischen Fokus.
  4.   

  5. Ob bereits Pilzerkrankungen aufgetreten sind.
  6.   

  7. Haben Sie innerhalb von sechs Monaten Nagelverletzungen bemerkt?
  8.   

  9. Gibt es Krankheiten, die Pilzwachstum auslösen können: Diabetes mellitus, Krampfadern, Plattfüße, HIV-Infektion.
  10.   

  11. Hat ein Familienmitglied eine Pilzinfektion?
  12.   

  13. Gibt es regelmäßige Besuche von Orten wie: Sauna, Pool, Badehaus, Fitnessclub.

Wenn Sie positive Antworten auf diese Fragen erhalten, wenden Sie sich an einen Dermatologen, um eine Pilzinfektion auszuschließen oder zu bestätigen.

Der Pilz des Fußes während der Schwangerschaft breitet sich schnell aus und manchmal können einige Tage nach der Infektion Veränderungen in der Haut der Füße festgestellt werden. Symptome der Läsion sind:

      

  • unangenehmer Geruch;
  •   

  • Rötung der Haut;
  •   

  • schälen;
  •   

  • das Auftreten von Rissen und nassen Bereichen;
  •   

  • das Auftreten von Blasen;
  •   

  • übermäßige Verhornung der Füße;
  •   

  • Haut juckt, brennt.

Die Beteiligung der Nagelplatte ist ebenfalls schnell, aber ein Nagelpilz während der Schwangerschaft in einem frühen Stadium ist schwer zu erkennen. Es könnte so aussehen:

      

  • Flecken auf der Oberfläche der Nagelplatte;
  •   

  • Verlust des Nagelglanzes
  •   

  • kleine verfärbte Flecken.

Wenn der Pilz mehr als 60% der Nagelplatte erfasst und eine Infektion auf andere Nägel übergeht, spricht man von einer fortgeschrittenen Onychomykose. In diesem Fall werden die äußeren Erscheinungsformen ausgesprochen:

      

  • Verfärbung bis gelblich, gräulich;
  •   

  • Verletzung der Nagelstruktur;
  •   

  • unebene, holprige Oberfläche
  •   

  • bröckelnde Nagelplatte;
  •   

  • Nageltod und Ablösung vom Nagelbett.

Candidiasis sollte als separate Gruppe von Pilzläsionen unterschieden werden. Es wird durch hefeartige Pilze der Gattung Candida verursacht, die eine opportunistische Flora darstellen (möglicherweise auf der Oberfläche des Körpers vorhanden). Ihre Reproduktion bezieht sich auf die Anzeichen von Hypoimmunerkrankungen. Nagelpilz kann vor dem Hintergrund offener Läsionen der Körperfalten auftreten. Diese Krankheit erfordert eine sorgfältige Überwachung, da sie auf die Dekompensation anderer Erkrankungen (Diabetes, HIV-Infektion) hinweist, die den Schwangerschaftsverlauf erschweren und das ungeborene Kind schädigen können.

Nagelpilz bei der werdenden Mutter kann nicht nur als kosmetischer Defekt angesehen werden und hoffen, dass er von selbst vererbt wird. Deshalb luDer kämpfende Verdacht auf das Auftreten einer Mykose ist die Grundlage für eine dermatologische Beratung und Auswahl der Behandlung.

Nagelpilz und Füße während der Schwangerschaft loszuwerden ist keine leichte Aufgabe. Es ist sehr schwierig, eine Therapie zu wählen, die für Mutter und Kind sicher ist und die Mykose wirksam lindert. Bei der Auswahl der Behandlung der Krankheit müssen die Methoden aufgeführt werden, deren Anwendung kontraindiziert ist.

medikamentöse und chirurgische Therapie

Während der Schwangerschaft ist die Behandlung mit Arzneimitteln mit systemischer Wirkung verboten (wenn das Arzneimittel gegen den Pilz über das Blut in den Fokus gelangt) – Tabletten, Kapseln. Sie sollten von werdenden Müttern aufgrund der ausgeprägten toxischen Wirkung auf die Leber und möglicher nachteiliger Auswirkungen auf den Fötus nicht eingenommen werden

Die Laserbehandlung von Nagelpilzen ist aufgrund der unzureichend untersuchten Wirkung auf das Baby ebenfalls kontraindiziert.

Die Laserbehandlung von Nagelpilzen ist aufgrund der unzureichend untersuchten Wirkung auf das Baby ebenfalls kontraindiziert.

Von den möglichen traditionellen Behandlungsmethoden sind nur zwei anwendbar: die chirurgische Entfernung betroffener Nägel und die lokale antimykotische Therapie.

Die chirurgische Entfernung der Nagelplatte wird bei starker Ausbreitung des Pilzes empfohlen. Eine solche Behandlung gilt als die sicherste, aber es ist notwendig, den Dermatologen über die Machbarkeit ihrer Ernennung zu informieren.

Verwenden Sie für die lokale Therapie Salben, Cremes und medizinische Lacke. Bei sachgemäßer Anwendung ist es unmöglich, ein therapeutisches Mittel in das Blut zu bringen. Daher kann eine Schädigung des ungeborenen Kindes und eine toxische Belastung der Leber einer schwangeren Frau vermieden werden.

Behandlungsschemata mit solchen Medikamenten sind möglich:

Ein Dermatologe wählt ein Mittel Micinorm gegen Nagelpilz während der Schwangerschaft aus und entscheidet, wie lange die Behandlung dauern soll. Ihr Arzt wird möglicherweise vorschlagen, Ihre Nagelplatten mit Citrosept zu behandeln, einem Extrakt aus Grapefruitbrei. Die Anwendung des Arzneimittels besteht in der täglichen Anwendung auf den Nagelplatten vor dem Hintergrund einer besonderen Pflege für die Füße und Nägel. Es ist notwendig, die Nägel mit der Entfernung von toten Fragmenten zu polieren.

Wenn die Füße von der Bildung von Bläschen und Tränen befallen sind, werden sie mit einer Lösung von Castellani, einem leuchtend grünen Bad mit Kaliumpermanganat, behandelt.

Volksheilmittel

Nicht traditionelle Methoden sollten mit Vorsicht angewendet werden, da jedes Mittel eine allergische Reaktion hervorrufen kann. Ohne ausreichende medikamentöse Unterstützung kann der Pilz mit Volksheilmitteln nicht geheilt werden.

In heißen Bädern können Sie Ihre Füße nicht anheben, da der Eingriff selbst einen Schwangerschaftsabbruch hervorrufen kann. Erlaubt leicht warme Bäder mit Zusatz von Meersalz, Soda. Sie reinigen Ihre Nägel und Füße.

Es ist möglich, Propolisalkohollösung auf die Nagelplatten aufzutragen. Das Produkt wird mit einem Wattestäbchen auf den Betroffenen verteiltOge Teller täglich. Die Dauer des Kurses wird vom behandelnden Arzt festgelegt. Behandeln Sie die Nägel für antiseptische Zwecke mit ätherischen Ölen von Orangen, Mandarinen und Teebäumen.

Fußpilz während der Schwangerschaft erfordert ärztliche Überwachung. Selbstmedikation wird keine positiven Ergebnisse bringen. Jede antimykotische Therapie sollte mit der Einnahme von Vitaminen und der Kontrolle der damit einhergehenden somatischen Pathologie einhergehen, was zu einer Abnahme der lokalen Immunität und der Entwicklung von Pilzen führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.