Wie man zu Hause unangenehmen Fußgeruch loswird

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Mundgeruch von den Füßen ist alles andere als das angenehmste Problem. Es verursacht ernsthafte psychische Beschwerden und kann eine Person in tiefe Komplexe treiben. Es ist peinlich, wegzugehen und die Lederschuhe nehmen Gerüche auf und brauchen besondere Pflege … Wie werden unangenehme Fußgerüche zu Hause beseitigt?

Inhalt

Warum Füße stinken

Die Hauptursache für schlechten Geruch ist übermäßiges Schwitzen. Der Schweiß selbst riecht nicht, ist jedoch ein für den Lebensraum zahlreicher Bakterien sehr günstiges Milieu. Sie sind die Quelle des bösen Bernsteins. Die Ursachen für übermäßiges Schwitzen können unterschiedlich sein:

      

  • Schlechte Hygiene

Wasche deine Füße jeden Tag, besonders wenn sie oft schwitzen. Nach Möglichkeit wird empfohlen, eine spezielle antibakterielle Seife zu verwenden. Eine Alternative dazu kann eine haushaltsübliche sein – sie tötet nicht nur Bakterien ab, sondern zerstört auch Gerüche. Außerdem müssen Socken oder Strümpfe täglich gewechselt werden: Sie nehmen auch Schmutz und Gerüche auf. Sie können auch spezielle Deodorants für den Fußgeruch verwenden.

      

  • Nicht genug Schuhputzer

Schuhe müssen nicht nur von außen gereinigt, sondern auch von innen gewaschen werden. Dies gilt insbesondere für die kalte Jahreszeit, wenn Sie warme Socken tragen und viel Zeit in einem warmen Raum mit denselben Stiefeln oder Stiefeln verbringen müssen.

Nur trockene Schuhe dürfen getragen werden: Eine feuchte Umgebung ist ein idealer Ort, um eine Vielzahl von Mikroben und Bakterien zu züchten. Die ideale Option ist, immer ein Ersatzpaar zu haben.

Legen Sie Ihre Schuhe nachts trocken in den Akku.

      

  • Schuhe aus minderwertigen Materialien

Geschäfte, die billige Schuhe anbieten, sind sehr beliebt, aber Käufer denken nicht immer über den Schaden nach, den billige Schuhe oder Schuhe mit sich bringen. Die Hersteller kümmern sich nicht um die Belüftung der Haut, und in Schuhen aus künstlichen Materialien schwitzen ihre Füße viel mehr.

Pilze an den Beinen oder Nägeln können zu einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts der Haut und zum Auftreten eines bestimmten Geruchs führen. Es wird schwierig sein, dieses Problem zu lösen, aber es lohnt sich nicht, sich auf beliebte Heilmittel zu verlassen: Es ist besser, einen Arzt aufzusuchen. Auf unserer Website finden Sie einen Artikel zur Vorbereitung eines Fußbades auf Fußpilz.

      

  • Körperfunktionen

In einigen Fällen ist die Ursache die pathologische Neigung des Körpers zu übermäßigem Schwitzen – Hyperhidrose. In diesem Fall ist es schwierig, den Schweiß loszuwerden. Alle Kräfte müssen darauf gerichtet werden, schlechten Geruch zu reduzieren.

Wenn es aus bestimmten Gründen ausreicht, nur die Schuhe zu wechseln, müssen Sie für andere andere Methoden verwenden. Nicht jeder möchte einen Arzt aufsuchen, und nicht immer helfen diese Besuche, das Problem zu bewältigen. Dann stellt sich die Frage, wie man zu Hause den Fußgeruch loswird

So werden Sie den Fußgeruch für immer los

Wenn eine spezielle Behandlung nicht erforderlich ist und das Schwitzen nicht reduziert werden kann, stellt sich die Frage, wie unangenehmer Fußgeruch beseitigt werden kann. Es gibt verschiedene Empfehlungen.

      

  1. Deodorants und Antitranspirantien für die Beine, die in Apotheken oder Kosmetikgeschäften erhältlich sind. Die Besonderheit ihrer Wirkung besteht darin, dass das auf die Haut des Fußes aufgebrachte Mittel die Schweißkanäle blockiert. Sie können sie täglich verwenden, aber am Abend müssen Sie Ihre Füße gründlich waschen
      

  2. Sie können spezielle Einlegesohlen wählen, die Schweiß und unangenehme Gerüche absorbieren und die Haut mit der erforderlichen Belüftung versorgen.
  3.   

  4. Im Handel sind spezielle Erfrischungsmittel für Schuhe erhältlich. Sie wirken sich nicht auf den Schweiß aus, wirken jedoch unangenehmen Gerüchen erfolgreich entgegen. Ein solcher Lufterfrischer kann jederzeit getragen und verwendet werden.

  5.   

  6. Natürliche Aromen wie Lavendel oder Nelkenblüten tragen ebenfalls dazu bei, Gerüche zu neutralisieren. Steck sie einfach in deine Schuhe.

  7.   

  8. Trockensubstanzen, die vor dem Anziehen der Socken auf die sauberen Füße aufgetragen werden, tragen dazu bei, das Schwitzen etwas zu verringern. Es werden Puder, Talkumpuder oder sogar Küchenprodukte verwendet – Speisesalz und Maisstärke.

  9.   

  10. Wenn Sie Ihre Schuhe trocknen, können Sie zerknitterte Zeitungsseiten einlegen – Papier absorbiert nicht nur überschüssige Feuchtigkeit, sondern auch unangenehme Gerüche.
  11.   

  12. Wenn Sie im Herbst oder Winter den ganzen Tag in warmen Stiefeln in einem warmen Büro sitzen müssen, benötigen Sie Ersatzschuhe – leichte Schuhe, Sandalen oder Sandalen. Die Haut der Beine erhält die nötige Belüftung und Ruhe und die Straßenschuhe trocknen in dieser Zeit.

Fußhygiene

Die Einhaltung aller Regeln und Hygienestandards ist eine der effektivsten Möglichkeiten, um unangenehme Fehler zu beseitigen. Körpergerüche. Sie müssen Ihre Beine mehrmals täglich und mit übermäßigem Schwitzen waschen. Normales Wasser reicht nicht aus: Seife oder ein spezielles Gel sind erforderlich. Nach dem Waschen müssen Sie Ihre Füße gründlich abwischen – die verbleibende Feuchtigkeit ist eine günstige Umgebung für das Wachstum von Bakterien.

Wenn Ihre Füße tagsüber stark schwitzen und Sie nirgends ein Bad nehmen können, antibakterielle Feuchttücher odersogar Händedesinfektionsmittel. Wenn möglich, ist es ratsam, nach der Behandlung saubere Socken zu tragen. Sie sollten aus natürlichen Materialien (z. B. Baumwolle) ohne synthetische Verunreinigungen bestehen.

Ein paar Mal pro Woche können Sie antibakterielle Bäder nehmen. Zwei- bis dreimal im Monat muss die Haut der Füße mit speziellen Reiben oder Bimssteinen behandelt werden, um abgestorbene Zellen loszuwerden.

Wie Fußgeruch Volksheilmittel loswerden

Trotz des breiten Sortiments an verschiedenen pharmazeutischen Präparaten ist die Hausmedizin nach wie vor beliebt. Wie Fußgeruch Volksheilmittel loswerden?

Gegen den Pilz

Um den Pilz auf den Beinen loszuwerden … Milchprodukte. Sie können Sahne, Kefir oder sogar saure Sahne verwenden. Jeden Abend sollte eine besondere Maske dieser Produkte auf die Füße aufgetragen werden. Halten Sie es auf der Haut – ungefähr zwanzig Minuten, und spülen Sie es dann einfach aus.

      

  • Mit Salz: Für fünf Liter heißes Wasser – zwei Gläser Salz, kühlen Sie die Füße ab und senken Sie sie für 5-10 Minuten. Die Verschreibung ist nur zulässig, wenn die Haut keine Wunden, Wunden oder Schürfwunden aufweist.

  •   

  • mit zitrone und eis: für drei bis fünf liter wasser – der saft einer ganzen zitrone und so viel eis wie die kälte verträgt die haut. Es wird nicht empfohlen, die Füße für längere Zeit zu halten, um eine Unterkühlung zu vermeiden.

  •   

  • mit Essig: Für drei Liter Wasser – ein Glas Essig – können Sie auch Tannen- oder Thymianöl hinzufügen.
  •   

  • mit Tee: Kochen Sie einen Esslöffel schwarzen Tee in einem Liter Wasser (Sie können losen Tee durch Teebeutel ersetzen) und verdünnen Sie ihn mit kaltem Wasser.
  •   

  • mit Soda: pro Liter Wasser – ein Esslöffel Backpulver. Die Lösung erhöht die Alkalität der Haut, was zur Zerstörung von Bakterien beiträgt
      

  • mit Kaliumpermanganat: Dem warmen Bad wird ein wenig Kaliumpermanganat zugesetzt – das Wasser sollte blassrosa sein. Die Füße fallen für 10-15 Minuten ins Wasser. Das Abwischen wird nicht empfohlen, da sich die Haut von selbst abtrocknen sollte.

Fußgeruch Öl

Lavendel-Fußgeruchöl wird ebenfalls verwendet. Vor dem Zubettgehen werden ihre Füße mit Baumwollsocken eingerieben. Sie müssen dies täglich tun, der „Kurs“ wird fortgesetzt, bis die unangenehmen Gerüche vollständig verschwunden sind.

Expertenrat

Experten empfehlen die Fußmassage: Sie normalisiert die Schweißfunktion und verbessert die Durchblutung. Während einer solchen Stimulation wird eine Vielzahl von aromatischen Ölen verwendet. Am effektivsten ist Lavendel, der nicht nur Gerüche beseitigt, sondern auch Bakterien abtötet.

Bei vermehrtem Schwitzen und unangenehmem Geruch sollte auf die Ernährung geachtet werden. Eine spezielle Diät ist nicht erforderlich, aber einige Lebensmittel enthalten schweißspezifische, üble Aromen. Berücksichtigen Sie dies daher bei der nächsten Verwendung. Diese Produkte umfassen:

      

  • Alkohol;
  •   

  • Tabak;
  •   

  • starkschwarzer Tee;
  •   

  • natürlicher Kaffee
  •   

  • Zwiebeln
  •   

  • Knoblauch
  •   

  • kohlensäurehaltige Getränke;
  •   

  • würzige Gewürze.

Weitere Informationen zur richtigen Ernährung finden Sie in unserem Artikel: Einfache Regeln für eine gesunde und richtige Ernährung

Eine Paste für Füße auf Basis von Teer- und Teebaumölen eignet sich gut zur Hautbehandlung. Mit diesem Werkzeug müssen nicht nur die Füße, sondern auch die Bereiche zwischen den Fingern und im Bereich der Nägel sorgfältig behandelt werden. Der Eingriff wird nachts durchgeführt, der Kurs dauert etwa fünf Tage. Das Tool kann in der Apotheke gekauft werden, es ist kostengünstig, aber der Effekt kann nach ein paar Anwendungen festgestellt werden.

Zu den empfohlenen Arzneimitteln gehören:

Zubereitungen töten nicht nur einen unangenehmen Geruch, sondern bekämpfen auch erfolgreich einen Pilz. Vor der Verwendung ist es notwendig, die Anweisungen sorgfältig zu lesen, wenn möglich, einen Arzt zu konsultieren. Alle Arzneimittel sollten mit Vorsicht angewendet werden: Sie können Allergien auslösen, und es ist sehr schwierig, die Reaktion des Körpers vorherzusagen.

Es lohnt sich zu verstehen: Es ist unwahrscheinlich, dass es möglich sein wird, ein universelles Rezept für die Beseitigung von Gerüchen zu finden, und schon gar nicht beim ersten Versuch. Sie können einer der bequemsten Empfehlungen folgen, aber nicht auf das Ergebnis warten. Das Problem erfordert einen integrierten Ansatz: Ein gesunder Lebensstil unter Einhaltung aller Hygienevorschriften, Fußpflegeprodukte und Qualitätsschuhe sind der Schlüssel für einen erfolgreichen Kampf gegen unangenehme Gerüche.

Wir empfehlen Ihnen außerdem, das folgende Material zu lesen:

Über den Autor des Artikels:

Kosmetikerin, Leiterin von 3 Kosmetikkliniken unter seiner eigenen Marke “Lyudmila”. Autor von Artikeln für professionelle Online-Publikationen und Teilnehmer vieler internationaler Symposien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.