Wie Zehennagelpilz Medikamente zu behandeln, Bewertungen

Micinorm - das beste Heilmittel gegen Mykose

Bei 7-10% der Bevölkerung unseres Planeten treten Hautveränderungen durch Pilze auf, aber nur ein Drittel dieser Personengruppe sucht rechtzeitig ärztliche Hilfe. Der Rest, der die Symptome ignoriert, lässt die Krankheit sich über die gesamte Oberfläche des Fußes ausbreiten und wirkt sich auf die Nagelplatten aus. Eine solche Nachlässigkeit kann nicht nur die Gesundheit, sondern in einigen Fällen sogar das Leben kosten, wenn opportunistische Mikroorganismen in das Blut eindringen und sich in einem der inneren Organe festsetzen. Sobald der Pilz der Zehennägel entdeckt wird, sollte daher sofort mit der Behandlung begonnen werden.

Unsere Haut und Nägel werden ständig von pathogenen Mikroorganismen angegriffen, und in den meisten Fällen kann das Immunsystem dieses Problem von sich aus bewältigen. Aber leider hat nicht jeder eine Schutzfunktion, der Körper macht seine Arbeit zu 100%. Infolgedessen tritt ein Zehennagelpilz auf. Die Krankheitssymptome nach der Infektion lassen nicht lange auf sich warten, da sich Dermatophyten, Sporen hefeähnlicher Pilze und Schimmelpilze auf der Haut ihres „Opfers“ aktiv vermehren. Eine solche Niederlage in der Medizin wird Onychomykose oder Nagelpilz genannt

Arten von Onychomykose

Je nach Art des Verlaufs wird die Krankheit in drei Haupttypen unterteilt: normotrophe, hypertrophe und atrophische (onycholytische). Beim ersten Typ ändert sich nur die Farbe der Nagelplatte. Es können Flecken und Streifen auftreten, aber die Dicke und der Glanz bleiben normal. In diesem Stadium ist es ratsam, den Nagelpilz an den Beinen zu behandeln, während Sie mit Volksheilmitteln und Antimykotika zur topischen Anwendung auskommen können.

Das hypertrophe Erscheinungsbild des Fußpilzes ist häufiger als bei anderen. Sein Krankheitsbild ist gekennzeichnet durch eine Veränderung der Farbe des Nagels sowie dessen Verdickung und Verformung. In einigen Fällen wird eine Zerstörung der Nagelplatte an den Rändern beobachtet. Es ist sehr schwierig, aber möglich, den Nagelpilz an den Beinen dieses Typs zu heilen. Dazu müssen Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen eine wirksame Behandlung mit Medikamenten verschreibt.

Die onycholytische Form der Krankheit ist durch eine vollständige Atrophie der Nagelplatte gekennzeichnet. Mit anderen Worten, sie ist völlig betroffen und vom Nagelbett weggerissen. Es ist möglich, einen Nagelpilz an den Beinen dieser Form nur mit Hilfe einer komplexen Therapie zu heilen, die topische Präparate, orale Medikamente und traditionelle Medizin umfasst

Es ist einfach unmöglich, die ersten Anzeichen einer Onychomykose nicht zu bemerken. Das Ändern der Farbe der Nagelplatten, das Verdicken oder das Auftreten von Streifen und Flecken auf ihnen sind ein Signal zum Handeln. Es ist notwendig, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen und die Behandlung zu beginnen.

Abhängig von den Symptomen, dem Ausmaß der Läsion, der Art der pathologischen Veränderungen und dem Vorliegen von BegleiterkrankungenDer Arzt kann eine geeignete Therapie auswählen. Der Wirkstoffkomplex kann für jeden klinischen Fall individuell sein und Antimykotika in Form von Lacken, Salben, Tabletten enthalten

Antimykotische Wirkstoffgruppen

Alle Medikamente, die sich auf die Behandlung von Nagel- und Handnagelpilzen konzentrieren, sind in zwei Hauptgruppen unterteilt: lokale und systemische (allgemeine) Wirkstoffe. Die ersten beinhalten Salben, Gele, Lacke, die direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Dadurch wird eine möglichst hohe Konzentration des Wirkstoffs in der Fokuszone erreicht. Es ist unmöglich, einen solchen Effekt bei der Einnahme von Pillen zu erzielen, außerdem gelangt das Medikament nicht in die Blutbahn. Dies ist praktisch für Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen.

Allerdings sind nicht alle Fälle einer solchen Behandlung von Zehennägeln wirksam. Befindet sich der Infektionsschwerpunkt beispielsweise im Nagelbett, kann das Medikament diesen nicht beeinflussen. Patienten, die sich in solchen Situationen befinden, müssen die Nagelplatte erweichen oder ganz entfernen. Moderne Apotheker haben viele Medikamente entwickelt, die eine Operation vermeiden.

Die Wirkung von Arzneimitteln mit allgemeiner Wirkung in Tablettenform auf die Krankheitserreger erfolgt über das Blut. Wenn Sie das Mittel gegen den Zehennagelpilz einnehmen, können Sie das schmerzhafte Entfernen der Nagelplatte vermeiden, aber diese Methode hat auch erhebliche Nachteile. Erstens weisen fast alle dieser Arzneimittel zahlreiche Gegenanzeigen auf, so dass nicht jeder Patient sie einnehmen kann. Darüber hinaus haben sie viele Nebenwirkungen, die sich negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten auswirken können.

Alle Arzneimittel dieser Gruppe synthetischer Antimykotika werden zur Behandlung verschiedener Pilzinfektionen der Epidermis und der Nägel eingesetzt. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und zerstören schnell die Struktur des Pilzes, wodurch die Krankheit zurückgeht. Diese Gruppe umfasst Nizoral-, Zalain-, Mifungar-Cremes, Bifosin- und Mikozoral-Salben sowie Mikospor-Lösung und Bifosin-Spray. Diese Medikamente machen nur einen kleinen Teil der gesamten Azolgruppe aus, werden jedoch am häufigsten Patienten mit Onychomykose verschrieben

Bevor Sie den Zehennagelpilz mit Mitteln aus dieser Gruppe behandeln, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Immerhin kann eine extrem hohe Konzentration des Arzneimittels, auch auf der betroffenen Haut- oder Nagelstelle, eine allergische Reaktion auslösen.

Allylamine zur Behandlung von Nagelpilzinfektionen

Allylamine sind eine weitere Gruppe synthetischer Antimykotika, die häufig zur Behandlung von Onychomykose eingesetzt werden. Sie haben Lipophilie aufgehängt und können, wenn sie topisch angewendet werden, in alle Schichten der Epidermis eindringen und dort eine Konzentration erzeugen, die den IPC für Mikroorganismen, die die Krankheitserreger sind, überschreitet.

Auch dDiese Arzneimittelgruppe ist auch in Tablettenform erhältlich. Bei der Einnahme von Alliaminen wird in 98% der Fälle eine vollständige Heilung der Krankheit erreicht. Ohne ärztlichen Rat ist es jedoch nicht möglich, den Nagelpilz mit solchen Medikamenten zu behandeln, da dies zu unerwünschten Folgen für das hämatopoetische System, das Nervensystem und den Magen-Darm-Trakt führen kann. Es kann auch eine akute allergische Reaktion auftreten, die durch eine Schwellung der Atemwege und andere Symptome erschwert wird. Wenn eine Person einen Zehennagelpilz hat, sollte die Behandlung daher nur von einem Spezialisten ausgewählt werden.

Die ersten Symptome der Krankheit können grundsätzlich nicht ignoriert werden. Schließlich können pathogene Mikroorganismen einige Tage nach ihrer Manifestation tief in die Epidermis und unter die Nagelplatte eindringen, und dementsprechend ist die Krankheit schwieriger zu heilen. Daher sollten diejenigen, die ihre Gesundheit nicht aufs Spiel setzen und ihre Freizeit nicht riskieren wollen, so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Daher kann die Behandlung von Zehennagelpilzen im Frühstadium nur auf topische Präparate beschränkt werden. In solchen Fällen werden dem Patienten antimykotische Lösungen und Lacke wie Mikozan, Cyclopiroxolamin, Batrafen und Loceryl verschrieben. Trotz der Tatsache, dass die Besserung innerhalb einer Woche nach Beginn der Einnahme dieser Medikamente spürbar sein kann, ist der Therapieverlauf recht lang. So muss zum Beispiel vor dem vollständigen Sieg über die Krankheit und der Vorbeugung von Rückfällen der Lotseril-Lack für 6-12 Monate verwendet werden.

In den frühen Stadien der Onychomykose empfehlen Ärzte in Kombination mit Medikamenten die Anwendung von Volksheilmitteln. So erweichen beispielsweise Fußbäder mit Soda und Kräutern die Haut und tragen dazu bei, dass lokale Antimykotika besser in die Schichten der Epidermis eindringen können. Bevor Sie jedoch einen Zehennagelpilz mit solchen Mitteln behandeln, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Wenn Zeit verloren geht und der Patient im Frühstadium nicht mit der Bekämpfung der Krankheit begonnen hat, ist die Behandlung recht kompliziert und langwierig. Zusätzlich zu lokalen Zubereitungen in Form von Lösungen, Lacken und Sprays müssen Antimykotika eingenommen werden.

Wenn die Nagelplatte vollständig betroffen ist und sich vom Nagelbett löst, ist es unpraktisch, nur über die Verwendung lokaler Medikamente zu sprechen. Und bevor der Zehennagelpilz behandelt wird, muss die betroffene Platte entfernt werden. Dies kann sowohl chirurgisch als auch selbstständig zu Hause erfolgen. Die erste Methode ist praktischer und wird nicht viel Zeit in Anspruch nehmen, die zweite ist etwas schwieriger, aber der Patient wird in der Lage sein, die Aufgabe alleine zu bewältigen.

Mittel zum Entfernen des betroffenen Nagels

Wenn die chirurgische Methode aus irgendeinem Grund nicht akzeptabel ist, sollten Sie ein Werkzeug “Nail” oder “Nogtimitsin” kaufen. Beide Medikamente sind kosmetisch, nicht leGruppe, und sind eine Alternative zur chirurgischen Behandlungsmethode.

Nogtevit enthält Stearinsäure, Teebaumöl, Propylenglykol, Harnstoff und Triethanolamin, die helfen, die Nagelplatte zu entfernen und eine neue zu züchten.

So entfernen Sie einen Nagel selbst:

Bevor Sie eines der oben genannten Werkzeuge verwenden, sollten Sie die Füße gut mit einer Lösung aus Soda und einer dicken Seife dämpfen. Danach sollten sie trocken gewischt und ein Pflaster am Finger um den betroffenen Nagel angebracht werden. Erst nach diesem einfachen Vorgang können Sie mit dem Auftragen des Produkts beginnen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Creme nur in den betroffenen Bereichen der Platte in einer dicken Schicht aufgetragen werden sollte, ohne zu reiben. Dann werden die Phalanx des Fingers und der behandelte Nagel mit einem Pflaster bedeckt, das nach 4 Tagen entfernt werden muss. Dann werden die Beine wieder gedämpft und die geschälte Nagelplatte mit kosmetischem Zubehör entfernt. Es ist erwähnenswert, dass dieser Vorgang völlig schmerzfrei ist und wiederholt werden sollte, bis der Nagel vollständig abgekratzt werden kann.

Wenn der Patient jedoch einen atrophischen Zehennagelpilz hat, sind topische Wirkstoffe unwirksam. Daher verschreibt der Arzt für solche Patienten Antimykotika in Tablettenform zur oralen Verabreichung. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Orungal, Flucanazol, Lamisil

Alle diese Medikamente haben eine gute fungistatische und fungizide Wirkung. Mit anderen Worten, diese systemischen Therapeutika blockieren die Reproduktion pathogener Mikroorganismen und zerstören sie vollständig. Darüber hinaus zeigt die Praxis, dass sie sowohl gegen Hefe als auch gegen Schimmel wirksam sind. Dadurch ist es möglich, bei ambulanter Behandlung eine hervorragende klinische Wirkung zu erzielen. Beachten Sie jedoch, dass Medikamente jeglicher Art, wenn eine Person einen Zehennagelpilz hat, nur von einem Arzt ausgewählt werden sollten.

Helfen Volksheilmittel?

Heute gibt es viele Volksrezepte, die im Anfangsstadium der Onychomykose wirksam sind. Bei komplexeren Formen der Krankheit sollten Sie jedoch wissen, dass Kräuter- oder Lotionsinfusionen den Zustand des Patienten meist nur vorübergehend verbessern und das klinische Gesamtbild verbessern. Und zu diesem Zeitpunkt vermehren sich die Erreger der Krankheit weiter und erweitern ihren Lebensraum. Natürlich können viele nicht damit einverstanden sein, da sie es geschafft haben, Nagelpilz mit Hilfe von Volksheilmitteln zu heilen. Die Reviews solcher Patienten zeigen, dass es ihnen gelungen ist, die Krankheit nicht nur in einem frühen Stadium vollständig loszuwerden. Es ist jedoch schwierig zu verstehen, welche der Behandlungsmethoden aus den Kommentaren der Patienten am effektivsten ist. Ziehen Sie daher einige besonders beliebte Optionen in Betracht.

Rezepte für traditionelle Medizin

Sobald sie zu erscheinen begannenBei Symptomen eines Zehennagelpilzes müssen Sie trockenes Schöllkraut in einer Apotheke kaufen und mit der Behandlung beginnen. Hierzu 4 EL. Esslöffel zerkleinerte trockene Pflanzen sollten mit 1 Liter kochendem Wasser gegossen und zum Kochen gebracht werden. Dann die Hitze reduzieren und bei schwacher Hitze 4-5 Minuten köcheln lassen. Gießen Sie die heiße gefilterte Brühe in das Becken und lassen Sie die Beine darin einweichen. Wenn die Krankheit im späten Frühling oder Sommer auftrat, können Sie Ihre Nägel und Füße mit frischem Saft dieser Pflanze einfetten.

Wenn der Schöllkraut nicht erhalten werden konnte, verzweifeln Sie nicht. Sie können eine antimykotische Lösung aus gleichen Teilen Alkohol, Essig und Glycerin herstellen. Wenden Sie das vorbereitete Medikament zweimal täglich an, bis ein gesunder Nagel wächst. Bevor Sie jedoch den Zehennagelpilz mit diesem Mittel behandeln, sollten Sie die Phalanx des Fingers mit einem Pflaster verschließen, damit die Lösung nicht auf gesunde Haut gelangt.

Im Sommer können Sie Klettenblätter verwenden, um die Krankheit zu behandeln. Sie sollten zuerst gewaschen und trocken gewischt und dann mit einem Nudelholz abgerieben werden. Wenn der Saft aus den Blättern kommt, müssen Sie Ihre Finger um sie wickeln. Fixieren Sie diese Kompresse mit einem Verband. Der Vorgang wird zweimal täglich wiederholt, bis eine gesunde Nagelplatte wächst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.