Der Penis schmerzt die Ursachen von Beschwerden und möglichen Krankheiten

Warum tut der Penis weh und wie behandelt man ihn? Beschwerden im Penis sind ein Symptom für verschiedene Krankheiten. Wenden Sie sich beim ersten Anzeichen an Ihren Arzt.
Creme TITANIUM zur Penisvergrößerung

Eines der eindeutigen Symptome, die auf eine Pathologie hinweisen, sind Schmerzen im Penis. In der Regel zwingt dieser unangenehme Umstand die Männer, trotz der Zwänge sofort einen Arzt aufzusuchen. Schmerzen können sowohl Gefäßerkrankungen als auch lokale Entzündungen sowie Infektionen durch eine intim übertragene Infektionskrankheit bedeuten.

DAS IST WICHTIG! Es wird keine Probleme mit der Potenz geben, wenn jeden Morgen das erste ist. Lesen Sie mehr >>>.

Ursachen für männliche Penisschmerzen

Was tun, wenn vor oder nach dem Geschlechtsverkehr Schmerzen in der Penisbasis oder in der Harnröhre des Organs auftreten?

Dyspareunie oder Schmerzen im Penis können aus verschiedenen Gründen Angst verursachen.

Kann ihr vorausgehen:

Sexuelle Beziehungen, wenn eine Frau nicht genügend Flüssigkeit in der Vagina hat – aus diesem Grund können Vorhautrisse und innere Blutungen im Penis auftreten, die nach dem Geschlechtsverkehr Schmerzen hervorrufen.

      

  • Unangenehme Empfindungen entstehen aufgrund von Kreislauferkrankungen, insbesondere bei Diabetikern.
  •   

  • Wenn ein Mann an der Peyronie-Krankheit leidet, kann die Vernarbung mit Fibrosklerose Schmerzen verursachen.
  •   

  • Wenn sich der Kopf eines Organs aufgrund einer Balanitis entzündet und wund wird, ist dies auf die Nichteinhaltung der Sauberkeit zurückzuführen, wodurch das Smegma beeinträchtigt wird.
  •   

  • Viren und Bakterien, die in die Harnröhre gelangen, können Leiden verursachen.
  •   

  • Sexuell übertragbare Krankheiten sind auch Voraussetzungen für Schmerzsymptome.ny, hervorgerufen durch die Erreger von Syphilis und Gonokokken mit Gonorrhoe;
  •   

  • Balanoposthitis äußert sich in Ödemen, Rötungen und eitrigem Ausfluss, die die Schmerzen im Penis verstärken.
  •   

  • Der Penis tut auch weh, wenn eine Entzündung in der Schwellkörperhöhle vorliegt, die durch die Steine ​​der Harnröhre blockiert wird.

Es gibt andere Fälle, in denen der Penis schmerzt – alle Arten von Verletzungen: Schlaganfälle, Blutergüsse, Verletzungen und Brüche sowie Priapismus, wenn der Penis nach einer intimen Beziehung schmerzt.

Entzündungskrankheit – Balanoposthitis

Wenn sich ein Patient darüber beschwert, dass er Schmerzen im Kopf des Penis hat und außerdem Schwellung, Rötung und Eiter aus der Harnröhre mit einem unangenehmen Geruch auftreten, kann dies einen entzündlichen Prozess namens Balanoposthitis bedeuten.

Manchmal kann dieser Zustand durch eine allergische Reaktion oder Verengung der Vorhaut ausgelöst werden. Gleichzeitig ist der Kopf des Penis kaum freigelegt. Wenn keine dringenden Behandlungsmaßnahmen ergriffen werden, wird das Ödem ausgeprägt und dieser Zustand kann zu einem eitrigen Abszess und Gangrän werden.

Die Krankheit ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet. Balanoposthitis kann sich vor dem Hintergrund von Durchblutungsstörungen entwickeln, und dann schmerzt der Kopf des Genitalorgans infolge von Ischämie und Gewebenekrose

Der infektiöse Typ der Balanoposthitis ist durch Hautläsionen und die Bildung eines Ausschlags gekennzeichnet, der aus Vesikeln mit Flüssigkeit besteht. Solche Symptome treten bei Candidiasis und urogenitalem Herpes auf. Die Krankheit kann von allgemeiner Schwäche, Verdauungsstörungen, Dyspepsie, Fieber der betroffenen Gebiete und des gesamten Körpers bis zu 38 Grad begleitet werden

Das Mitglied wuchs um + 3,5 cm. Der wahre Weg!

Wenn der Kopf des Organs schmerzt, bedecken entzündliche Prozesse manchmal die Körperhöhlen, während das Schmerzsyndrom sehr intensiv ist.

Urethritis und ihre Vielfaltund

Die Entzündung der Harnröhre wird durch venöse Stauung, Trauma und eine allergische Reaktion auf Hygieneprodukte und Lebensmittel verursacht. Gleichzeitig schmerzt in der Regel der Kopf des Geschlechtsorgans.

Zu den infektiösen Entzündungsarten zählen Erkrankungen, die durch Viren, Pilze und andere Mikroorganismen verursacht werden.

Die ersten Symptome treten nach der Inkubationszeit auf, die bei Exposition gegenüber verschiedenen Infektionserregern nicht gleich sind, aber alle gleich sind:

      

  • Der Patient hat ein Jucken und Brennen im männlichen Organ.
  •   

  • Penis tut weh, sowohl beim Wasserlassen als auch in Ruhe.
  •   

  • Aus der Harnröhre tritt eine andere Flüssigkeitsfarbe aus – sie ist weiß und grün und hat einen unangenehmen Geruch.
  •   

  • Schmerzen im Penis kombiniert mit Schmerzen im Bauchraum;
  •   

  • Urin wird trüb, manchmal blutig, häufiger urinieren.

Wenn die Behandlung nicht pünktlich erfolgt, wird die Krankheit chronisch, wobei die Symptome verschwinden, die Krankheit jedoch regelmäßig verschlimmert wird und sie mit neuer Kraft, einschließlich des Penis, auftritt.

Bei Urethritis wird der Patient nicht in ein Krankenhaus eingeliefert – er kann sich zu Hause einer therapeutischen Therapie unterziehen. Wichtig ist, dass die ärztliche Verschreibung genau eingehalten wird. Der Spezialist verschreibt antibakterielle Medikamente und lokale Medikamente in Form von Salben und Cremes, um Juckreiz, Hyperämie und Hautausschlag zu beseitigen. Analgetika werden Patienten in Fällen verschrieben, in denen die Schmerzen im Penis besonders ausgeprägt sind

Während dieser Zeit sollte der Patient auf alkoholhaltige Getränke, Süßigkeiten, scharfes und eingelegtes Geschirr verzichten. Bis zur vollständigen Genesung ist auch das Sexualleben ausgeschlossen.

Morbus Peyronie

Wenn sich ein Mann Sorgen über Schmerzen an der Penisbasis macht, ist der Hauptgrund eine Veränderungfaseriges Gewebe in der Membran des Proteins. Männer und Frauen sind von der Krankheit betroffen.

Der Penis tut angeblich weh, weil sich gutartige Tumoren in der Harnröhre vermehren. Schmerzen im Penis treten sowohl während der Erregung als auch nach sexueller Intimität auf und machen mit Fortschreiten der Krankheit den Geschlechtsverkehr unmöglich

Die Voraussetzungen für die Pathologie sind:

      

  • Traumatologie verschiedener Genese;
  •   

  • Störungen im Immunsystem;
  •   

  • Atherosklerose der Gefäße;
  •   

  • Diabetes und Stoffwechselstörungen;
  •   

  • Hohe Serotoninspiegel;
  •   

  • Blutung aufgrund einer geschlossenen Penisfraktur;
  •   

  • Erhöhte Harnsäure.

Das Hauptsymptom ist neben der Verschlechterung der Erektion, der Versiegelung und der Verringerung der Organgröße der Schmerz im Penis.

Die Gefahr von Komplikationen bei der Pathologie besteht darin, dass ein vollständiger Verlust an Potenz und Unfruchtbarkeit droht. Wenn das Fortpflanzungsorgan weh tut, sollten Sie sofort zum Arzt gehen und die Art der Anomalie herausfinden.

In Fällen, in denen die Schmerzen an der Penisbasis lokalisiert sind, kann ein Spezialist eine Entzündung der Prostata vermuten, die eine Voraussetzung für die künftige Bildung eines Prostatadenoms ist, das in einen bösartigen Tumor ausarten kann.

Wenn ein Mitglied nach einer intimen Beziehung weh tut, werden auch sexuell übertragbare Krankheiten erwartet, die in Zukunft alle lebenswichtigen Systeme des Körpers vollständig zerstören.

Da es zu viele Möglichkeiten für abnorme Prozesse in den äußeren Geschlechtsorganen eines Mannes gibt, kann er nur einem Arzt vertrauen und sich einer Behandlung unterziehen, um unangenehme Folgen zu vermeiden. Zusätzlich zu Impotenz und Unfruchtbarkeit kann der Mangel an qualifizierter medizinischer Versorgung aufgrund des Todesrisikos zu Wundbrand und Amputation des Penis führen.

Creme TITANIUM zur Penisvergrößerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.